Irak: Muslimischer Geschäftsmann ließ Riesen-Christbaum in Bagdad aufstellen

Bagdad wird in diesen Tagen von einem riesigen Weihnachtsbaum überragt. Er ist etwa 25 Meter hoch mit einem Durchmesser von rund 10 Metern und befindet sich im al-Zawra Park, einem Freizeitpark der irakischen Hauptstadt. 302469-weihnachtsbaum-in-bagdad

Das Projekt, das insgesamt 24.000 US-Dollar gekostet hat, wurde von einem muslimischen Geschäftsmann der Stadt initiiert – aus Solidarität gegenüber den Christen, wie er der Presseagentur AP erklärte.

Damit habe er das Ziel verfolgt, andere mit «unseren christlichen Brüdern in ihrem Fest» zu vereinen und den Irakern zu helfen, «ihr Leid zu vergessen, insbesondere den Krieg in Mossul».

Noch zu Beginn dieses Jahrtausends lebten im Irak über eine Million Christen. Doch seit Beginn des Krieges und durch das Wirken von ISIS sind sie zu Zehntausenden aus dem Land geflohen. Mittlerweile sprechen Experten von der Gefahr, dass es, wenn die Tendenz so weitergeht, bald in der Region, die als «Wiege des Christentums» gilt, keine Christen mehr geben wird.

Quelle: http://www.jesus.ch/themen/gesellschaft/international/asien/302470-muslimischer_geschaeftsmann_stellt_riesigen_weihnachtsbaum_auf.html

Advertisements

3 Kommentare on “Irak: Muslimischer Geschäftsmann ließ Riesen-Christbaum in Bagdad aufstellen”

  1. Wutbürger sagt:

    Wenn die Globalisten nicht versuchen würden, in ihrer Arroganz den Turm zu Babylon neu zu bauen, denn das bringt Zerstörung, wäre vielleicht heute noch im Irak Frieden oder das Volk selbst hätte Saddam Hussein gestürzt. So aber, da ja Obama und Co. gerne Weltpolizisten spielten, ist der Irak zum Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen, mittelalterliche grausame Rituale wieder Salon fähig in einigen Regionen geworden. Selbst Saddam konnte nicht so viel Unheil anrichten wie die Weltpolizei der Globalisten. Wir sind leider in Deutschland auf einem ähnlichen Trip, dank der Toleranzbesoffenen Willkommenskultur, wo sich schon viele IS-Kämpfer hier heimisch fühlen, und die Altparteien aus Panik um ihre Macht versuchen, um jeden Preis Wähler zu gewinnen, auch wenn sie das Leid und den Bürgerkrieg beschwören. Der Berliner Attentäter ist nur ein Vorspiel, und wem verdanken wir das auch, einem Papst Franziskus, der in seiner marxistischen Ideologie als Weltverbesserer pfeift und auch darauf, sein Amt zum Schutze der Christen auszuüben, sowie seinen hörigen Klerikern, George Soros und seinen Politikern und rot rot grün.

    Gefällt mir

  2. Reichert sagt:

    Für den Exodus und das nahende Ende des Christentums gibt es einen Hauptverursacher:Die sich als Weltpolizei aufführenden USA, die Demokratie suggerieren, aber wirtschaftliche und politische Kontrolle meinen und seit Jahrzehnten, überall, wo sie gewütet haben, nur Zerstörung und Elend hinterließen, das andere Länder dann ausbaden mußten.

    Gefällt mir

  3. Adolf Breitmeier sagt:

    Hoffentlich überlebt er seine wunderbare Geste!!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s