Afghanistan: Frau wg. Einkaufen ermordet

Ein selbständiger Einkauf ohne Ehemann als Begleitung kann in einem islamischen Land tödlich sein, wie Medien berichten. In Afghanistan soll dies zum Tod einer Frau geführt haben. IGFM_Scharia

Eine 30-Jährige war in einem Dorf in der Provinz Sar-i Pul alleine auf einen Markt gegangen, um Lebensmittel einzukaufen. Eine Gruppe von Taliban-Milizionären soll darauf hin die Frau umringt und zur Rede gestellt haben.

Es soll dann zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen der Frau und den Islamisten gekommen sein. In dessen Folge soll einer der Männer ein Bajonett genommen und damit die Frau einfach enthauptet haben.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.unzensuriert.at/content/0022727-Afghanistan-Taliban-enthauptet-Frau-weil-sie-alleine-einkaufen-ging

Advertisements

7 Kommentare on “Afghanistan: Frau wg. Einkaufen ermordet”

  1. Lest des Terroristen Koran, dann wisst ihr, wieso der Islam in der Welt ein Ende haben wird. 800 000 000 Frauen werden terrorisiert und sind als Sklaven gehalten. Deswegen weg mit dem Islam

    Gefällt 1 Person

  2. Valentino sagt:

    In Hamburg werden sie dann ohne Überprüfung als potentielle SPD-Wähler schnell eingebürgert, anstatt sich an gesetzliche Grundlagen zu halten, oder hat man diese schon derart verbogen ? Erst wenn sich die Menschen integriert und unsere Werte anerkennen, war früher die Devise, aber ja für den Machterhalt nimmt man auch in Kauf, dass……

    Der Islam ist ja soooo friedlich und besonders auch in Ländern, wo der rückschrittliche Islam das Sagen hat, und deshalb brauchen wir auch jede Menge Moschee,n um die kulturelle Bereicherung für uns Ungläubige zu fördern. Natürlich kann man nicht alle Muslime in diesen Topf werfen, vor allem die nicht, die vor dieser religiös ideologischen Gewalt geflohen sind, und wissen, dass sie in einem islamischen Land niemals den Schutz hätten wie in christlich jüdisch geprägten Ländern Europas, und die unsere Werte, die nicht islamisch sind, anerkennen, jedenfalls nicht danach streben, im Gastland ihr eigenes Mekka zu bauen.
    Das wirft die Frage auf, die die Medien immer unter den Teppich kehren, welche Muslime kommen zu uns, die, die sich integrieren und unsere Werte und Kultur akzeptieren oder die (mehrheitlich), die unser Land unter ihre mittelalterliche Kultur zu unterwerfen gedenken, aber dazu haben sie Schutzpatronin Özögüz mit viel Verständnis. Der Weihnachtsmarkt-Terrorist hat in verschiedenen deutschen Moscheen als Imam gepredigt, zum Kampf gegen uns ungläubige Christenschweine (die die Gastgeber sind) aufgerufen, und wieder erschallt es aus diversen Kleriker- und Politiker-Kreisen einstimmig im Chor mit den Qualitätsmedien, der Islam ist soo friedlich, und man macht sich nicht einmal die Mühe, zwischen Religion und politischer Ideologie im Tarnmantel der Religion zu unterscheiden. Obwohl nicht von der Spur der Gewalt geprägt, sehe ich auch mit großem Bedauern, dass einige unserer Kleriker Funktionären fleißig daran arbeiten, auch die Christen für eine politische Ideologie zu missbrauchen.

    Es ist ja mehr als beschämend, wenn bei 1209 Anzeigen wegen sexueller Belästigung/Vergewaltigung gerade mal zwei zu Strafen auf Bewährung verurteilt worden sind. Wo war die Spurensicherung, die DNA Beweise hätte sichern können, oder werden diese auch nicht mehr als Beweismittel zugelassen? Die Idee der Kölner zum Jahreswechsel 2015/16 Asylbewerber als Wachdienst für Asylbewerber bombastischer Erfolg. Wer stellt hier wen unter Generalverdacht ?

    Gefällt mir

  3. […] über Afghanistan: Frau wg. Einkaufen ermordet — CHRISTLICHES FORUM […]

    Gefällt mir

  4. ester sagt:

    Möglicherweise hat die Frau niemanden der männlich ist und den sie zum Einkaufen hat schicken können.
    Anstatt dann für die Frau einzukaufen, fällt diesen …… nichts besseres ein, als sie zu massakrieren, das ist doch pervers!
    Davon mal abgesehen seh ich genug Kopftuchfrauen alleine einkaufen, Bus fahren und auf der Straße herumlaufen, sind die auch schlechte Musliminnen?

    Gefällt mir

    • Adolf Breitmeier sagt:

      Das sind keine schlechten Mohammedanerinnen, die sind hier sicher, aber nur so lange, wie die Nichtmohammedaner noch ein bisschen regulierend eingreifen können. Sobald der Prozentsatz um 15% liegt, wird es für die Frauen gefährlich, denn unser Staat kann sie nicht schützen und hat die ,,Oberherrschaft“ über die innere Sicherheit völlig verloren. Silvester muss hinter Panzersperren und im Schutz von Pistolen und Maschinengewehren ,,gefeiert“ werden“!! Danke, Frau Dr. Merkel, danke ihr ,,lieben“ Parlamenterier. Wir feiern hinter (unsichtbaren) Gittern, wir sitzen im Gefängnis, Gefangene unserer eigenen selbstzerstörerischen Toleranz…

      Gefällt mir

  5. preikamettenbuchoasiedl sagt:

    Es stellt sich die Frage, wie lange dauert es noch, dann passiert so etwas in Europa.
    Dank IM-Erika wurde Deutschland islamisiert, täglich kommen auf unbewachten Grenzen von Österreich mehrere hundert Islamisten unbewacht neu rein.
    Der Terror hat unser Christliches Deutschland voll im Griff.

    Die Justiz hat versagt, es wäre bereits vor einem Jahr dringend erforderlich gewesen, das die STA. alle Schleuser in U-Haft gesteckt hätte.

    Alle Politiker, welche das Terroristenschleusen unterstützt hatten, gehören wegen Fluchtgefahr in U-Haft und dann angeklagt.

    Gefällt 1 Person

  6. Adolf Breitmeier sagt:

    Bestrafe eine und erziehe alle. Aber der Islam ist halt so – und er gehört zu Deutschland. Anhand des Geschehens wird der ganze Irrsinn von unseren Politikern, die den Islam fördern, klar. Leider ist Idiotie nicht heilbar.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s