Nordafrika: Marokko verbietet die Burka aus Sicherheitsgründen

Marokko hat die Burka als Ganzkörperverschleierung aus Sicherheitsgründen verboten. Binnen 48 Stunden sollten Händler ihre Waren verkaufen, danach seien der Verkauf, Import und die Produktion verboten, berichtet BBC unter Berufung auf Mitarbeiter des Innenministeriums. Foto 1 - Leh für PAZ - Burkas schn DSC_0305

Straftäter hätten für kriminelle Delikte immer wieder die Burka benutzt, lautet die Begründung für den Beschluß. Grundsätzlich sei die Ganzkörperverschleierung im nordafrikanischen Marokko unüblich, die meisten Frauen trügen einen Hibschab, der das Gesicht frei läßt.

Seit Jahren versucht das Land unter König Mohammed VI., einen moderaten Umgang mit dem Islam voranzutreiben. Auch die ehem. Familienministerin Nouzha Skalli halte das Verbot für „einen wichtigen Schritt im Kampf gegen den religiösen Extremismus“.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/kampf-gegen-kriminelle-marokko-verbietet-burkas/

HINWEIS: In der Türkei ist die Ganzkörperverschleierung im öffentlichen Leben bereits untersagt, bis 2008 galt dieses Verbot auch für das Kopftuch (heute noch teilweise).

Foto: Michal Leh

Advertisements

3 Kommentare on “Nordafrika: Marokko verbietet die Burka aus Sicherheitsgründen”

  1. zeitschnur sagt:

    Na das ist doch mal ein Wort!
    Aber wie sagte ein Imam einer hiesigen Moschee: Nirgends könne man den Islam so ungehindert und radikal ausleben wie in Deutschland…

    Gefällt mir

  2. […] über Nordafrika: Marokko verbietet die Burka aus Sicherheitsgründen — CHRISTLICHES FORUM […]

    Gefällt mir

  3. Dorrotee sagt:

    Geht doch!
    Da müssen islamistisch geprägte Länder es der westlichen Welt vormachen, wie schnell man solch ein gefährliches Tarnungskostüm verbieten kann.

    Wir in Deutschland debattieren erst einmal darüber, ob es religiöse Freiheit ist und ob der Islam dieses Kleidungsstück überhaupt fordert.
    Dann wieder monatelange Parlamentsansprachen.
    Danach einen Fachausschus mit vielen grünen Abgeordneten. Die Zeit zum Vorlegen der Ergebnisse 1 Jahr später.
    Weil diese sich nicht einig werden, Bitte um Verlängerung der Frist für ein Ergebnis des Ausschusses.
    Viele Talkshows und Ansichten der Politiker.
    Am Ende könnte es vielleicht ein Burkaverbot an öffentlichen Plätzen geben.
    Oder Merkel macht es kurzerhand klar, und die Poltiker freuen sich über diese alternativlose und schnelle Entscheidung der Kanzlerin.
    Proteste Fehlanzeige.
    Vielleicht brüllt der zahnlose Tiger Seehofer.

    Mal ein anderes Beispiel:
    Da rast der mit zig-Identitäten ausgestattete Terrorist Amri mit einem LKW in den Weihnachtsmarkt Berlin. 12 Tote und viele Veletzte, flüchtet und man findet diesen in Italien auf.
    In Israel – Tel Aviv – fährt ebenfalls ein LKW-Fahrer in eine Menschenmenge. Schnell haben Sicherheitsbeamte diesen sofort während der Tat erschossen. 4 Tote, wenige Verletzte.
    Der Terrorrist möchte möglichst viele Ungläubige mit in den Tod nehmen. Je mehr, um so größer die Verheißungen Allahs.
    Kann Deutschland was von diesen terrorgeplagten Ländern lernen, und die realitätsfremde Politik aufgeben?
    Es geht nur im Wahljahr 2017, im ganz großen Stil!!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s