Wird Trump dem größten Abtreibungsverband PP die Staatszuschüsse streichen?

Presseberichten zufolge wird der neue amerikanische Präsident Donald Trump der Organisation „Planned Parenthood International“ (PP) am kommenden Sonntag per img_2317Dekret alle staatlichen Gelder streichen. Dieses Datum wäre sehr symbolkräftig, denn an jenem Tag wurde in den 70er Jahren die Abtreibung vom höchsten US-Gericht legalisiert bzw. für straffrei erklärt.

Die Streichung der Staatsknete war bereits früher vom republikanischen US-Präsidenten George Bush verfügt worden, doch Demokraten-Präsident Obama hatte die Zuschüsse für diesen weltweit größten Pro-Abtreibungsverband schnell wieder eingeführt  – es war dies eine seiner ersten Amtshandlungen. PP erhält pro Jahr rd. 500 Millionen Dollar von der US-Regierung.

BILD: Dieses junge Mädchen sang die amerikanische Nationalhymne bei der Amtseinführung von Präsident Trump

Die Tochter-Organisation von PP heißt hierzulande „Pro Familia“ und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt, obwohl der Verband nicht „nur“ für Abtreibungen wirbt, sondern diese  – ebenso wie in den USA – auch selber durchführt.

Besonders Mike Pence, der neue Vizepräsident der Vereinigten Staaten, ist neben einer Reihe von Ministern im Trump-Kabinett ein entschiedener Lebensrechtler, der sich seit Jahrzehnten gegen Abtreibung einsetzt, die schon Millionen von ungeborenen Kindern in den USA das Leben kostete.

Hier unser Bericht über diesen bewährten christlichen Republikaner: https://charismatismus.wordpress.com/2016/11/10/der-neue-us-vizepraesident-mike-pence-christlich-konservativ-israelfreundlich/

Foto: Fox-News / Dr. E. Breburda

Advertisements

4 Kommentare on “Wird Trump dem größten Abtreibungsverband PP die Staatszuschüsse streichen?”

  1. Dorrotee sagt:

    ein guter Tag für Amerika, wenn das durchgesetzt wird.

    Gefällt mir

  2. Bernhard sagt:

    Nach meinen Informationen kann Trump nur für den internationalen Zweig von Planned Parenthood die Gelder streichen, nicht für den nationalen. Und das hatten die anderen republikanischen Präsidenten vor ihm auch schon gemacht. Die demokratischen haben sie jeweils wieder eingeführt.

    Also so außergewöhnlich ist diese Streichung wohl auch nicht.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      das steht doch in diesem Artikel, daß die Gelder für PP schon vor Obama ebenfalls gestrichen wurden – erst recht schrieben wir nicht, das Vorhaben sei „außergewöhnlich“.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Die Abtreibung ist die größte Sünde, die uns allen einmal auf den Kopf fallen wird.
    Ich hoffe sehr, dass Trump dies gelingt. Das war schon lange überfällig!!
    Darum auch keine Parteien wählen, die nicht explizit gegen Abtreibung sind – und das sind definitiv die „großen“ Parteien alle nicht!!
    Tipp: Deshalb die Partei wählen, die im Alphabet ganz weit vorne steht (die CDU/CSU ist es nicht!!)

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s