CDU/CSU: Weibliche Genitalverstümmelung auch in Deutschland wirksam bekämpfen

Weltweit sind rund 200 Millionen Mädchen und Frauen in ca. 30 Ländern von Genitalverstümmelung betroffen. Jährlich wächst die Zahl der Betroffenen um weitere drei Millionen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben 25 Prozent der Mädchen und Frauen während des Eingriffs oder an dessen Folgen. bundestag

Die Hälfte der Opfer lebt nach Angaben von UNICEF in Ägypten, Indonesien und Äthiopien. Das Land mit der höchsten Rate ist Somalia. Dort sind 98 Prozent aller Frauen zwischen 15 und 49 Jahren betroffen.

Zum „Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung“ am 6. Februar erklärt der menschenrechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Brand:

„Alle elf Sekunden wird auf unserer Erdkugel ein Mädchen an ihren Genitalien verstümmelt. Der Internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung ist eine dringende Aufforderung, dieser schweren Art der Menschrechtsverletzung ein Ende zu setzen. 

Das Ritual ist ein Verstoß gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Deutschland muss sich weiter gemeinsam mit seinen Partnern in der EU entschlossen dafür einsetzen, dass diese grausame Praxis endlich beendet wird. RTEmagicC_Afrika-frau-theirc_org_01_jpg

Aufklärung und Prävention haben dabei einen hohen Stellenwert, denn Gesetze allein reichen oft nicht aus. Den engagierten Nichtregierungsorganisation, Vereinen und Aktivisten gegen Genitalverstümmelung gilt unser besonderer Dank für ihre wichtige Arbeit.

Genitalverstümmelung ist auch in Europa und Nordamerika ein Problem. So lassen Zuwanderer aus Ländern, in denen Genitalverstümmelung grausame ‚Tradition‘ ist, oftmals während eines Urlaubs in der Heimat ihre Töchter beschneiden. EU-weit ist von 500.000 Opfern auszugehen, in Deutschland sind etwa 30.000 Frauen betroffen, bis zu 5.000 weitere sollen nach Angaben des Netzwerks Integra bedroht sein.

Die Genitalverstümmelung an Mädchen und Frauen ist in Deutschland seit 2013 durch einen eigenen Straftatbestand verboten.

Wir begrüßen den aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Passgesetzes ausdrücklich. Danach kann Personen zukünftig der Reisepass entzogen werden, wenn sie mit einem Mädchen ins Ausland reisen wollen, um es dort der Genitalverstümmelung auszusetzen.“

 

Advertisements

2 Kommentare on “CDU/CSU: Weibliche Genitalverstümmelung auch in Deutschland wirksam bekämpfen”

  1. Rumpelstilzchen sagt:

    Als ob dies das einzigste Problem in Deutschland wäre. Man braucht nur sich mit Lokalnachrichten befassen und fragt sich, wie ist es möglich, dass deutsche Behörden und Politik zusehen, wie sich Terrorzellen ungeniert in Deutschland ausbreiten und man kommt zu dem Schluss, Profitgier, Verantwortungslosigkeit und Korruption beschleunigen das und bringen ihre Bürger in akute Lebensgefahr. In Sachsen erwerben radikale islamistische Gruppen, die Islambruderschaft, Immobilien und Grundstücke zum Bau von Moscheen und sagen offen, dass sie in Deutschland die Scharia einführen wollen, eine Nachricht im Videotext des öffentlich rechtlichen Fernsehens.
    Ich habe auch die Kommentare von Hart aber Fair gelesen und da fragen die Bürger mit Recht, wie können Araberclans als Hartz IV alimentierte ganze Stadtviertel aufkaufen und keiner überprüft, woher das Geld stammt. Reicht etwas Schmiergeld und Lobbyismus oder was?
    Eine schrieb von ihrem muslimischen Freund, der ihr prophezeite, dass die Muslime bis 2019 Deutschland erobert haben wollen, wenn wir es denen so leicht machen? Wo wir nun alle wissen, dass der politisch ideologische Islam Antisemitismus und die Christenverfolgung anstrebt und sie in islamischen Ländern blutig tobt, muss die Frage erlaubt sein, warum stoppt man den Grunderwerb von radikal islamischen Gruppen aus dem Ausland wie Türkei oder Saudi Arabien nicht.
    Wenn wir so weiter schlafen, ermöglichen wir unseren Eroberern die schleichende Übernahme unseres Landes und wie im Irak den Einzug des Scharia Rechtes.
    Wen sollen die Bürger denn bitte wählen, wenn unsere Politiker weiter schlafen und unsere Bürger und unsere freiheitlichen Werte in Gefahr bringen?

    Gefällt mir

  2. klimaleugner sagt:

    Wieder so eine typische konsequentenfreie PR-Aktion der ?DU.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s