Mainzer Karneval: Lars Reichow und sein demagogischer Rundumschlag gegen die AfD

Von Karin Zimmermann

Zur Sendung: „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“: Herrlich – wie in den Vorjahren – ich habe Tränen gelacht  – fast bis zum Schluss. Da habe ich meinen Ohren nicht getraut: Es ging um die AfD. afd_-300x298

Lars Reichow hätte wissen müssen, dass er zwar vieles sagen kann, dass er aber dann auch damit rechnen muss, dass der Zuhörer Schlüsse auf seinen Geisteszustand ziehen wird.

Was hier geboten wurde, war noch nicht einmal eine Wahlkampfveranstaltung: Es war das Schüren von Hass, Hetze auf niedrigstem Niveau und Diffamierung einer demokratischen, zugelassenen Partei, der AfD.

Nach Reichow sind Bevölkerungsteile, die bis zu 25% gehen, erklärte Feinde der Demokratie. Der Name Göbbels wurde genannt: Ja, es war vergleichbar mit dem, was Göbbels von sich gegeben hat. Das Zündeln von Negativ-Emotionen, das Schüren von Hass, das emotionale Aufpeitschen der Zuhörer nach dem Motto: „Wollt ihr den totalen Krieg“!

So etwas ist nicht Stil eines Demokraten, sondern der eines Demagogen. Keinerlei sachlichen Inhalt – niedrigste Instinkte der Masse wurden befeuert.

Wie sich das auswirkt, haben wir letzte Woche hier in unserem Dorf erlebt: pc_pi

Anlässlich eines Info-Standes, bei dem AfD-Mitglieder AfD-Symbole gezeigt und mit Bürgern gesprochen haben, wurde ein Parteiangehöriger absichtlich von einem passierenden Auto nur um Zentimeter verfehlt, ein anderer am Ellbogen angefahren.

Der Fahrer eines Kleintransporters hatte ruckartig die Richtung gewechselt und einen Angehörigen der Standbesatzung auf dem Bürgersteig vorsätzlich angefahren, nachdem er bereits vorher einmal – dicht vorbeirasend – „Arschloch“ und „Nazischweine“ aus dem offen Fenster gerufen hatte.

Auch nachdem er gefasst und von der Polizei angehört wurde, zeigte er keine Reue: Die nochmalige Beschimpfung mit „Arschloch“ bewies: Jedes Schuldgefühl war ihm fremd – es ging ja gegen die AfD. (http://www.afd-troisdorf.de/info-stand-der-afd-aktivisten-neunkirchen-seelscheids).

Das ist das Ergebnis. Wir kommen wieder dorthin, wo wir in den 1930er Jahren schon einmal waren: Das Fernsehen kann sich gratulieren – es hat diese Entwicklung durch „Mainz bleibt Mainz“ erkennbar befeuert.

Ob die Peinlichkeit dieses Vortrages den Faschings-Oberen bewusst ist? Man muss befürchten, nein. Sitzungspräsident Andreas Schmitt hieb bei seinem nachfolgenden Vortrag in die gleiche Kerbe.

Es scheint notwendig zu sein, dass vor einer so weltweit verbreiteten Veranstaltung noch einmal ein Erwachsener die Manuskripte auf solche Peinlichkeiten hin durchsieht.

Siehe ergänzend hierzu den Artikel eines deutsch-israelischen Autors: https://charismatismus.wordpress.com/2017/02/25/deutsch-israelischer-publizist-kritisiert-polemische-mainzer-karnevals-sendung/

Advertisements

One Comment on “Mainzer Karneval: Lars Reichow und sein demagogischer Rundumschlag gegen die AfD”

  1. Nobody sagt:

    Die Auswirkungen eines ideologischen Bildungssystems bekommen wir jetzt zu spüren, wo den Menschen kritisches eigenständiges Nachdenken abgewöhnt wurde. Dank Herabsetzung des Bildungsniveaus durch rot – grün noch mehr.
    Gerade das Fach Geschichte ist zum Stiefkind geworden, damit gesellschaftspolitische Zusammenhänge, die Gefahren von Unterdrückung von zivilen Gesellschaften, die sich schon eine Freiheit erkämpft haben, nicht erkannt werden. Angefangen von den ersten sesshaften Menschen, die Ackerbau und Viehzucht betrieben, der Kleinstaaterei in der Feudalgesellschaft, der Bismarck den Kampf angesagt hat, bis zur Bündnispolitik in Europa, die den Menschen den ersten Weltkrieg bescherte, bis zur Machtergreifung der NSDAP, die Hitler zur undurchsichtigen Hierarchie umbaute, so dass die Führungselite selbst ihre Parteimitglieder über ihre wahren Absichten täuschen konnte, der Enteignung in der Weimaer Republik, die gewaltsame Teilung eines Volkes.
    Man muss sich da nicht wundern, wenn die Jugend den Volksaufstand von 1953, wo die eigene Regierung auf demonstrierende Arbeiter schießen ließ, die sich gegen die Produktionsbedingungen und die Regierungselite gewehrt haben, im Mittelalter verortet und so weiter.
    Bin gestern gerade mal eine Minute auf den Kanal gerutscht, wo „Bist Du 50000 Euro Wert“, wo ein Multi Kulti Inquisitionsgericht mit wenig Niveau über den Wert ihrer Kandidaten urteilte, sozusagen die arglosen Kandidaten manipulierte für Minderwertigkeitskomplexe, die das artig schluckten, sieht so die Würde des Menschen in Zukunft aus?
    Das hat nichts mehr mit Respekt voreinander zu tun, sondern mit einer eiskalten Berechnung, den Menschen als Humankapital abzuwerten. Länger als eine Minute hätte ich dieses würdeloses Spektakel nicht ertragen. Mainz schafft politische Satire ab, wo das Volk den Politikern den Spiegel von Till Eulenspiegel vor die Nase hält und ist zur Propagandasendung verkommen für die Mächtigen, denen man in den Hintern kriecht und einen Beitrag zur Volksverdummung leistet. So was tue ich mir nicht mehr an.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s