Ist Imam Izzadeen der Terrorist von London?

Von Dr. David Berger

London wurde heute Nachmittag von mehreren Terroranschläge erschüttert: Eine Attacke ereignete sich in unmittelbarer Nähe des Parlaments. Dort wurde ein Polizist mit einem Messer niedergestochen, der Täter durch Schüsse gebremst.

Der Platz wurde umgehend evakuiert. Die Tore des  Buckingham-Palasts, in dem sich die Queen derzeit aufhält, wurden kurz darauf geschlossen.

Zeitgleich raste ein PKW, in dem zwei Personen saßen, auf der Themsebrücke in eine Menschenmenge. Nach Angaben der britischen Rettungsdienste gab es an dieser Stelle zahlreiche Verletzte.

Inzwischen ist die Zahl der Ermordeten in London auf zwei angestiegen; es gibt zahlreiche, z.T. schwer und lebensgefährlich Verletzte, darunter auch Sicherheitskräfte, so dass die Zahl der Todesopfer evtl. weiter ansteigt. Soeben hat die Polizei bestätigt, dass sich unter den Toten auch ein Polizist befindet.

Wie die New York Post sowie österreichische Medien unter Berufung auf Geheimdienstkreise (israelischer Mossad) berichten, handle es sich bei dem getöteten Attentäter von London um den (den europäischen Behörden bekannten) radikal-muslimischen Iman Abu Izzadeen. Andere Medien behaupten hingegen, dieser Mann sitze derzeit im Gefängnis.

Bereits im Januar 2016 wurden er und ein weiterer Islamist von einem britischen Gericht zu Haftstrafen wegen terroristischer Aktivitäten verurteilt. Offensichtlich traten sie diese Haftstrafe nie an.

Abu Izzadeen war durch seine Hasspredigten in England seit spätestens 2008 bekannt. Über Jahre sprach er in verschiedenen Ländern ungestört davon, dass er für den Islam als „Suizid-Bomber“ sterben wolle.

Unser Autor, der Philosoph und Theologe Dr. David Berger aus Berlin, schreibt seine aktuellen Beiträge zum Zeitgeschehen hier: https://philosophia-perennis.com/

Advertisements

9 Kommentare on “Ist Imam Izzadeen der Terrorist von London?”

  1. Adolf Breitmeier sagt:

    Der Gesetzesartikel 192, Vers genannt, sagt nur aus, dass Leute, die sich zu Allah bekehren, mit dem Leben davon kommen, sonst nichts. Das bedeutet, dass Bekehrungsunwillige zu töten sind. oder etwa nicht?

    192
    Wenn sie jedoch ablassen, dann ist Allah allvergebend, barmherzig.
    Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so ist Allah barmherzig und bereit zu vergeben.
    Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig.
    Wenn sie ihre feindseligen Handlungen einstellen und sich Gottes Willen beugen, wird Gott ihnen vergeben. Er ist der Allbarmherzige und der Allverzeihende.

    Gefällt mir

  2. Norbert sagt:

    Auf dem größten deutschen Islam-Portal im Internet wird öffentlich zum Kampf und zum Töten von „ungläubigen“ Christen aufgerufen!

    Und das, ohne irgendein Hinweis auf die Strafbarkeit, weil doch Aufruf zum Mord – oder der Nicht-Vereinbarkeit (der betreffenden Suren) des Islams mit dem deutschen Grundgesetz!

    Aber es gibt ja laut der Linke, SPD und Grünen, der Moslem-Zuwanderer-Parteien keine Islamisierung Deutschlands…
    http://www.islam.de/13829.php?q=k%C3%A4mpft+gegen+sie
    Und eine Sicherung:
    http://web.archive.org/web/20170114015221/http://www.islam.de/13829.php?q=k%C3%A4mpft+gegen+sie

    Gefällt mir

  3. Stella sagt:

    Eines dürfen wir aber auch nicht übersehen, dass auch in unserer Kultur Gewalt allgegenwärtig ist.
    Es fängt an mit Gewaltfilmen und -spielen und einer Musikkultur, die perversem Sex, Gewalt bis hin zum Kannibalismus huldigt.
    Dass sich das Geistige irgendwann materialisiert, sollte man eigentlich wissen, die Christen früherer Zeiten wussten es auch.
    Es gab nie soviele Gewalttaten wie in dieser Zeit, nicht zu vergessen die immer gewalttätiger werdenden Demonstrationen und kriegsähnlichen Krawalle bei Fußballspielen.
    Wenn man Filmbeiträge zu Fußballspielen aus den Fünfzigern oder Sechzigern sieht, wie fröhlich die Menschen da jubelten (oder betrübt guckten, je nach Torlage), da könnte man nur noch heulen.

    Gefällt mir

    • Anonymous sagt:

      Langweilen Sie bitte ihres Gleichen, diese ständigen Ablenkungen, wie Sie hier aufschreiben sind unerträglich. Es geht hier um Gewalt und den Islam UND es geht um HEUTE und hier in EUROPA.

      Gefällt mir

  4. Adolf Breitmeier sagt:

    Ja, ja, der friedliche Islam, wir sollten ihn noch mehr fördern, dann geht es mit der Unterwerfung noch schneller, denn Islam heißt UNTERWERFUNG. Und genau das ist geplant -und genau da helfen unserer Kollaborateure. Wer sich dagegen wehrt, ist rechts – und gegen genau diese Leute hat der neue Bundespräsident Steinmeier heute aufgerufen. Gauck war schon eine Katastrophe, Steinmeier wird in Bezug auf Deutschland eine Kakofonie von Katastrophe, fürchte ich.

    Gefällt mir

    • Sarajlija87 sagt:

      nun ja, Islam heißt ,,Unterwerfung“ aber auch ,,Hingabe“, unter dem Willen Gottes. Islam und Muslim sind miteinander verwandt, beide stammen von der selben Wortwurzel ab nämlich s-l-m. Muslim ist derjenige der sich unterwirft, unter dem Willen Gottes. Der Islam ist in Österreich seit über 100 Jahren staatlich anerkannt, da ist nichts mit „Sharia“ oder sonstiges. Im Gegenteil, die Bosniaken haben damals für den Kaiser gekämpft, die Österreichische Garde besteht zu einem guten Teil aus Muslimen. Wo ist da jetzt die Unterwerfung im Sinne von ,,Ich Chef du nix“?

      Gefällt mir

      • Stella sagt:

        Nun ja wenn der Wille Gottes lautet „liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ kann man sich dem sicher „unterwerfen“,keine Frage.

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s