Offener Brief an den Innenminister zur verfehlten Asylpolitik der Bundeskanzlerin

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrter Herr Innenminister de Maizière,
schon wieder sind unschuldige Menschen ums Leben gekommen und weitere 40 Personen für ihr ganzes Leben geschädigt, diesmal in London, einer befreundeten europäischen Metropole.
 
Tatsache ist, dass wir es hier direkt oder indirekt mit den Folgen des muslimischen Dschihad zu tun haben, den unsere Bundeskanzlerin in ihrer gutmenschlichen Naivität buchstäblich „willkommen“ hieß und darüber hinaus sogar den Ländern Europas mit aller Gewalt und Überzeugungskraft aufs Auge zu drücken versuchte, so auch Großbritannien.
 .
Die deutsche „Flüchtlingspolitik“ war übrigens auch für den BREXIT verantwortlich, der inzwischen die ganze EU zu zerstören droht, denn der Ausgang des britischen Referendums war knapp und stand dort ganz unter dem Zeichen der Flüchtlingsströme (s. Calais). Ich kann dieses demokratisch errungene Ergebnis eines souveränen Landes problemlos nachvollziehen.
 .
Bleibt zu klären, warum Frau Merkel diese  – ihre ganz persönliche – Entscheidung mit Blick auf die schon seinerzeit absehbaren fatalen Folgen bis heute nicht förmlich widerrufen hat, was unser Land zunehmend spaltet und es in seiner Zusammensetzung  und Identität gezielt verändern möchte.
 .
Nur eine klare und diesbezüglich unmissverständliche Botschaft nach außen hätte eine reale Chance auf Wirkung. Frau Merkel müsste schon eine Visionärin sein, um von den Eliten der Welt, geschweige dem Bürger noch verstanden zu werden. Die fast ausschließlich männlichen „Flüchtlinge“ kommen also weiter, denn der Willkommensruf der Kanzlerin hat sich inzwischen bis ins südliche Afrika herumgesprochen. Hieß es doch seinerzeit, es handele sich überwiegend um „syrische“ Flüchtlinge. Das geschieht, wenn man nur noch die eigene Sache betreibt und am Parlament vorbei regiert.
 
Aber auch das Dilemma um die Türkei ist eine direkte Folge des Alleingangs der Kanzlerin, der bei gesundem Selbstbewusstsein und politischer Bescheidenheit nie hätte zustande kommen dürfen.
Dass Deutschland und damit die gesamte EU sich erpressbar machen würden, war offensichtlich. Warum hält sie trotz der unsäglichen Nazi-Beschimpfungen noch an der geplanten EU-Mitgliedschaft dieses Despoten Erdogan fest und verschenkt auch noch unser Geld an ihn? Glaubt sie etwa, Erdogan für ihre weiche Politik gewinnen zu können? Es war alles vorhersehbar.
 .
Bitte machen Sie die Grenzen dicht, denn es ist unsere gutes Recht, Eindringlinge vor die Tür zu setzen bzw. sich vor ihnen zu schützen. Setzen Sie sich stattdessen für eine Lösung der Krise im internationalen Rahmen ein, auch wenn die Kanzlerin es sich inzwischen sogar mit den maßgeblichen Akteuren Russland und den USA gründlich verdarb.
Auch und gerade in einer Demokratie hat niemand das Recht, einem Volk und Nachbarland den Suizid zu verordnen. Wir brauchen eine schnelle Rückkehr zur breiten Mitte, keinen staatlich gefördertem Linkspopulismus. Überlassen wir die Geschicke unseres Landes nicht nur einer Person.
Klären Sie das Volk auf, so wie es sich gehört, nämlich der Wahrheit entsprechend, und es wird sich wieder alles zum Besseren wenden.
 
Igendwann kommt der legitime Selbstschutz der Bürger zum Tragen. Überlegen Sie doch, was diese Dame uns allen völlig unnötig antat und woran sie immer noch wie eine Klette festhält. Wir brauchen dringend eine Rückkehr zu mehr Vernunft und konstruktiver Parlamentsbeteiligung.
 
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Hildebrandt
Advertisements

10 Kommentare on “Offener Brief an den Innenminister zur verfehlten Asylpolitik der Bundeskanzlerin”

  1. Zausel sagt:

    Es lässt doch sehr tief blicken, wie Herr Lafontaine sich jetzt der SPD, die der SED mehr ähnelt als die Linke, anbiedert. Hauptsache wieder an der Macht und das, obwohl Lafontaine tönte, wir müssen die Migrantenflut stoppen und sich dafür von Göring Eckart Grüne als rechtspopulistisch beschimpfen ließ. Jetzt mit der SPD, die verhindern will, dass die Union Flüchtlingslager im nahen Osten einrichten will, weil sie bestrebt ist, alle Afrikaner, die nach Europa wollen, auch nach Europa umzusiedeln. Damit ist Oskar Lafontaine nicht mehr glaubwürdig für mich, und obwohl ich die Linke nie gewählt habe, nie wählen werde, habe ich mich in meiner Beobachterrolle neutral verhalten. Wir brauchen keine Politiker, denen die Macht wichtiger ist als die Bevölkerung, die hier lebt, und deshalb wähle ich AFD. Ein Treiber der Umsiedlung von Afrikanern nach Europa ist auch Martin Schulz, der noch im Amt der EU Merkel fordernd anflehte „Wir brauchen die neue Weltordnung“ und damit ein Verfechter der Globalisierung ist, wo Afrika und Europa als Kontinent, später Arabien miteinander verschmelzen für eine zentrale Weltregierung.

    Gefällt mir

  2. Dorrotee sagt:

    Nur mal am Rande: gestern ist in Antwerpen wieder ein möglicher Terroranschlag vereitelt worden.
    Gott sei Dank: vereitelt.
    Wieder so ein Autoraser wollte schwer bewaffnet in eine Menschenmenge fahren.
    Unsere Medienlandschaft greift dieses kaum auf. Einige Zeitungen berichten um den „heißen Brei herum“.
    z. B. Autoraser wollte einer Polizeikontrolle entfliehen, Autoraser stand unter Drogen, die Herkunft des Täters wird verschwiegen.

    Alles wird darangesetzt, die Öffentlichkeit möglichst nicht zu beunruhigen. Das kostet dem Staat auch viel Kraft und Zeit, wenn Anschlagsversuche vertuscht werden sollen.

    Wann werden die Grenzen endlich geschlossen? Nur so ist es noch möglich, diese Schreckenstaten geringer zu halten.

    Gefällt mir

  3. Hanna Boeker sagt:

    Hören Sie doch auf mit dieser Unsachlichkeit. WSenn Sie irgendetwas finden sollte, an dem die Bundeskanzlerin nicht die Schulf trägt, melden Sie sich doch bitte zu Wort. Wie ich Sie einschätze, wird Ihnen aber nichts einfallen.

    Gefällt mir

    • Osterglocke sagt:

      Frau Merkel ist doch nicht für den Brexit verantwortlich.

      All die jungen Menschen in England, die nicht zur Wahlurne gegangen sind, tragen eher die Verantwortung.

      Gefällt mir

      • Gerd sagt:

        @Osterglocke
        Bestandteile der Demokratie ist die Freiheit nicht zu wählen. Die Alternative wäre da eine Diktatur. Die wollen sie selbst als Osterglocke nicht. Den Nichtwählern eine Mitschuld am Brexit zu unterschieben, ist dann etwas dürftig.

        Gefällt mir

      • Gerd sagt:

        „nicht zu wählen“, muss es heißen.

        Gefällt mir

      • Rumpelstilzchen sagt:

        Also Gerd, ich muss Osterglocke recht geben, denn die Geheimniskrämerei in der Regierungsarbeit nebst der Spitzenpolitiker in Brüssel ist mitverantwortlich für den Brexit, weil die Europäer gegen ihren Willen mit Eroberern von IS und Boko Haram, Kriminellen und Glücksrittern geflutet wurden, obwohl die Armut in Europa wächst.
        Wenn ein Schiff auf hoher See brennt, kann man nicht warten, bis es untergeht, sondern man muss beherzt auch als Wähler eingreifen, auch mit dem Risiko, eine falsche Entscheidung bei der Wahl zu treffen, jedenfalls die Irren, die die MS Deutschland in Brand gesteckt haben, müssen gestoppt werden. Wer diesmal nicht wählt und Protest gegen die selbstmörderische Politik anmeldet, ist entweder feige, selbstgefällig und verantwortungslos oder vom Selbstmitleid überwältigt, um nach einer erschreckenden Wahrheit nach der Wahl sich als Jammerlappen zu positionieren.

        Gefällt mir

    • Bernd.L.Mueller sagt:

      Ich gebe es zu, mein Kommentar ist voller Polemik.

      Meine Begründung :

      Eine Kanzlerin – Politikerin aus der Uckermark zumal – die öffentlich und bewusst mich als deutschen Bürger und mit mir ganze Generationen wie folgt herabwürdigt, infam beleidigt

      “ …. jeder, der in diesem Land lebt … “ und dann weiter mit dem Unsinn bei anderer Gelegenheit, war also kein Ausrutscher “ ….. die, die schon länger hier wohnen . “

      Wir deutsche Bürger werden von einer Frau beleidigt, aus Deutschland ausgegrenzt als Dahergelaufene, die uns – mir – nicht das Wasser reichen kann.

      Wir sind gestandene Frauen, Männer, haben und bauen das Land Deutschland aus / auf mit harter Arbeit, zahlen Steuern, Abgaben und nicht zu wenig, haben Deutschland zu dem gemacht, was in der Welt als vorbildlich, liebens- und schätzenswertwert anerkannt ist.

      Die gleiche Einschätzung und Bewertung kann ich bei unseren Freunden, Partnern in Italien, DK, NL, AU, F, etc. bezeugen.

      Gleich wie wir fassen sich die meisten europ. Bürger an den Kopf ob der Flutung mit Asylanten z.T. ohne Pass, Ausweis, Kenntnis von Herkunft ob Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminelle, Mörder, IS-Anhänger / Beteiligte etc.

      Kein Italiener, Österreicher will auch nur einen (1) weiteren Asylanten aufnehmen, noch den beabsichtigten Familiennachzug.

      Weil sich Menschen / Bürger/innen – gleich ob in Arbeit, Rentner – bewusst sind, welche Folgen das für ihr eigenes Leben haben wird, mehr als 20 Milliarden € p.a. Steuergelder bezeugen es deutlich genug, Kriminalität überbordend.

      Diese gleiche dumme Frau stellt sich regelmäßig auf der CEBIT den Ausstellern und geneigten Besuchern zur Schau, plädiert, fordert, mahnt, erinnert

      “ ……. 4.0 Zukunft und Existenz für Deutschland. Lebenslanges Lernen, mehr Anstrengung etc.“

      Und das in Kenntnis, daß 90 % aller Asylanten Geringqualifizierte aus Ländern wie Afghanistan, Eritrea, Mali etc. Analphabeten sind. Die niemals in Deutschland eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben haben werden. Es sei denn ggf. die Kleinste,n die zur Schule kommen. Also, vielleicht in 25 Jahren ?

      Kanzlerin entblödet sich nicht, zu behaupten, daß diese Asylanten “ …. unsere Zukunft ….. Rettung für negativen demokgrafischen Trend, Bereicherung an Kultur etc. sind “

      Wenn ich dann pauschal den gleichen Blödsinn bzgl. Terror-Opfer in GB sage, es sei mir verziehen.

      Hat etwas mit der fehlenden Integration von Einwanderern in der 2. und 3. Generation zu tun, in Neukölln könnte ich es Ihnen auch persönlich aufzeigen.

      Gefällt mir

      • Anonymous sagt:

        Das ist ein abgekartetes Spiel und absolut durchschaubar. Diese Überflutung mit Asylanten (zuhauf Moslems) ist gewollt, um den „christlichen Ländern“ den Garaus zu machen. Da hängen viele mit drin – in den obersten Rängen!! Und diejenigen, die das durchschaut haben und dagegen angehen, werden schlecht gemacht!
        Blöd nur, dass sie mit einem nicht rechnen: Mit dem Eingreifen und dem Zorn Gottes!
        Aber das wird noch ein wenig dauern. Nicht mehr allzu lange. Aber dennoch!
        Wehe den falschen „Fuffzigern“, die sich in Politik, Kirche u.Ä. befinden. Deren Zeit tickt….

        Gefällt mir

  4. Bernd.L.Mueller sagt:

    Klaus Hildebrandt, diesen Brief – in ähnlicher Form, Intention – habe ich bereits vor ca. 3 Monaten dem inkompetenten IM Thomas De Maiziere auf seine Home-Page geschickt, natürlich ohne Antwort zu erhalten.
    Die letzte Katastrophe London ist auch der Politik Angela Merkel zuzurechnen, nie waren Einwanderer so rotzfrech und zunehmend brutal wie in den letzten 2 Jahren.
    Auch Brexit wäre so nicht passiert, Briten haben Schnauze voll mit Flutung aus Asylanten und Einwanderern muslimischer Herkunft/Glauben.

    Einschläge kommen immer näher, Ende ist nur ohne Merkel möglich. Was kommt dann ?

    Cholera anstelle Pest mit Martin Schulz ?

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s