Prüft, was dem HERRN gefällt – und lebt als Kinder des Lichtes!

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Eph 5,8-14:

Brüder! Einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr durch den Herrn Licht geworden. Lebt als Kinder des Lichts!

Das Licht bringt lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervor.

Prüft, was dem HERRN gefällt  – und habt nichts gemein mit den Werken der Finsternis, die keine Frucht bringen, sondern deckt sie auf! Denn man muss sich schämen, von dem, was sie heimlich tun, auch nur zu reden. Alles, was aufgedeckt ist, wird vom Licht erleuchtet...

Deshalb heißt es: Wach auf, du Schläfer, und steh auf von den Toten, und Christus wird dein Licht sein.

 

Advertisements

One Comment on “Prüft, was dem HERRN gefällt – und lebt als Kinder des Lichtes!”

  1. Rambo sagt:

    Was mich bewegt ist, dass wir als aufgeklärte Religionen den Zeigefinger erheben, aber vergessen, das versklavte Menschen mit einem Bildungsgrad wie in Lybien, Irak , Syrien immer mehr humanitäre Menschenrechte hinterfragen, und es Obama für nötig hielt, Weltpolizist zu spielen, wo Gaddaffi schon die Glaubensfreiheit im Blick hatte wie Attatürk. Europa ist das Land der Bleichgesichter, und Afrikaner, die Macht über die Bleichgesichter einfordern, sind Rassisten, so wie Bleichgesichter, die in Afrika Macht über Afrikaner eingefordert haben. Deutschland ist seit mehr als 100 Jahre keine Kolonialmacht mehr, weshalb ich auch nicht einsehe, dass Schwarzafrikaner über deutsche Bleichgesichter Macht einfordern wollen, denn Frankreich und Großbritannien, Niederlande waren lange nach Deutschland immer noch Kolonialmächte.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s