Dr. Alice Weidel: Befinden wir uns vor der Entstehung einer neuen RAF-Generation?

Im Hinblick auf den zu erwartenden Ausnahmezustand in Köln anläßlich des kommenden Bundesparteitages der AfD sowie einen in dessen Vorfeld bereits erfolgten Anschlag auf ein Frankfurter Hotel zeigt sich Bundesvorstandsmitglied Dr. Alice Weidel (siehe Foto) äußerst besorgt:

„Offenbar ist die Bundesregierung derart geschichtsvergessen, dass sie mögliche Konsequenzen der gegenwärtigen Entwicklungen in der linksextremen Szene völlig ignoriert, obwohl sich historische Parallelen geradezu aufdrängen.

Anfang der siebziger Jahre entstand aus der sich immer weiter radikalisierenden linken Studentenbewegung mit der RAF eine terroristische Vereinigung, die in der Folge 33 Morde und zahllose Sprengstoffattentate beging. Auch damals wurden zunächst Gebäude angegriffen, so verübten die späteren RAF-Gründer Andreas Baader und Gudrun Ensslin anfänglich Anschläge auf Kaufhäuser.

Standen zuletzt vor allem Häuser und Fahrzeuge Andersdenkender im Mittelpunkt linksextremer Gewalt, erreicht diese nun mit dem jüngsten Angriff auf eine unbeteiligte Hotelkette eine neue Qualität.

Die Bundesregierung sollte sich nun vor allem darum bemühen, die finanziellen Quellen der linksradikalen Szene trocken zu legen. Aus diesem Grund sind vor allem die Bundesprogramme, mit denen SPD, CDU, Grüne und Linke den Kampf gegen den Rechtsextremismus vorantreiben, genauestens auf ihre Nutznießer und die Verwendung der bereitgestellten Steuermittel hin zu überprüfen.

Darüber hinaus sollten diese Mittel zukünftig nicht nur einseitig für die Bekämpfung des Rechtsextremismus verwendet werden, sondern gegen alle extremistischen Tendenzen jeglicher Couleur eingesetzt werden. Ob er von rechts oder von links kommt oder aber religiöser Natur ist, im Einsatz gegen den Extremismus darf kein Unterschied gemacht werden.

Angesichts der zahlreichen linksradikalen Gruppierungen und deren zunehmender Gewaltbereitschaft ist es sonst nur noch eine Frage der Zeit, bis unser Land einem neuen deutschen Herbst entgegenblickt.“

Advertisements

10 Kommentare on “Dr. Alice Weidel: Befinden wir uns vor der Entstehung einer neuen RAF-Generation?”

  1. Claus Stephan Merl sagt:

    Frau Dr. Alice Weidel ist lesbisch, lebt mit einer Frau in eingetragener Partnerschaft und zwei Kindern. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

    Gefällt mir

    • Wutchrist sagt:

      Na und ! Man muss schon noch unterscheiden können zwischen beruflicher Arbeit und ihrem Privatleben. Natürlich unsere Schnüffelbanden von Sexologen und Vertretern der Frühsexualisierung von Kindern wollen noch in unser intimes Privatleben hinein regieren. Sie muss damit klar kommen und es ist schon lachhaft, daraus zu konstruieren, dass Frau Dr. Weidel kein christliches Weltbild hat, entzieht sich meiner Kenntnis, nur weil sie so veranlagt ist. Früher wurden Krüppel als Monster diffamiert, obwohl viele hoch intelligent waren, und so lange Frau Dr. Weidel einen guten Job macht, sie für ihre Ehrlichkeit zu verteueln, finde ich absurd.
      Viel perverser ist, was die Grünen und Co in ihrem Genderwahn anstellen, wo sie sich an der persönlichen Orientierungslosigkeit der Menschen vergreifen, um in das Intimleben der Menschen eingreifen zu können und sie je nach Belieben zu Schwulen, Lesben, Pädophilen oder Polygamen umerziehen wollen, weil sie Deutschland für ein Freudenhaus halten. Pervers ist auch das Verhalten einiger Kirchen, die meinen, unseren Flüchtlingen einen Sexualkundeunterricht der besonderen Art zu verpassen, und ja das regt zum Probieren an und steigert die Opferzahlen in der Vergewaltigungskrise enorm. Nicht mal vor Kindern machen diese Gewaltverbrecher halt, aber das regt Sie anscheinend nicht auf, Herr Merl.

      Gefällt mir

      • Claus Stephan Merl sagt:

        Tja Wutchrist,

        das Privatleben sagt viel darüber aus, wie Menschen wirklich ticken. In meiner Bibel wird zwischen Privatleben und Berufsleben kein Unterschied gemacht.

        Weiter möchte ich darauf hinweisen, dass Politiker als Volksvertreter eine gesteigerte Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit haben; zumal ihnen als Leiter eine gewisse Vorbildfunktion zukommt.

        Außerdem steht in Römer 1, 26 – 28 noch dazu über Menschen, die Homosexualität ausleben, dass ihr Sinn verworfen oder verdreht ist. Das betrifft auch das generelle Urteilsvermögen. Um es klar zu sagen: Das betrifft vor allem praktizierende Homosexuelle.

        Dazu gibt es noch zwei Kinder, die diese lesbische Verbindung „ausbaden“ dürfen.Und da ist für mich Schluss mit lustig. Das ist übrigens exakt die Frucht des von Ihnen beklagten Genderwahns. Dass Frau Dr. Weidel ein angebliches „christliches Weltbild“ habe, wäre mir neu. Aber Sie können mich gerne eines Besseren belehren.

        Natürlich ist am Ende der Abwärtsspirale alles versammelt; nicht nur praktizierte Homosexualität:

        Römer 1, 29-32: Sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott, sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern, sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. Sie erkennen, dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: Wer so handelt, verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selber, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.

        Nun ist die AfD wohl schon reich „gesegnet“ in dieser Hinsicht: Der Ehebrecherin Frauke Petry folgt jetzt halt die sexuell verirrte Frau Dr. Weidel.

        Und weshalb mich Gewaltverbrechen gegen Kinder nicht aufregen, bleibt unerfindlich. Dabei ist es unerheblich wer diese begeht. Ob es katholische Pfarrer sind, Atheisten oder Nichtdeutsche. Es ist jedesmal himmelschreiendes Unrecht.

        Sie sollten mir hier nichts unterstellen.

        Gefällt mir

      • Wutchrist sagt:

        Entschuldigen Sie, Herr Merl, wenn ich Sie etwas derb herausgefordert habe, unterstellen will ich Ihnen nichts, nur ich finde es äußerst komisch, wenn Mitglieder der AFD nach ihrer gläubigen Sicht, was ich durchaus akzeptiere, auf Grund ihrer Abwege aus ihrem christlichen Weltbild immer kritisiert werden und sich kein Mensch über die Grünen aufregt, die Sex mit Kindern legalisieren wollten, Umerziehungsprogramme in der sexuellen Orientierung starten, und wie kann eine Kathrin Göring-Eckart als nicht studierte Theologin bei ihrem lustigen Lebenswandel, wo man nicht weiß, ob diese jetzt die wilde Ehe anstrebt, Petry hat wenigstens wiederholt geheiratet und familiäre Verantwortung übernommen, als Vorbild für gläubige Christen präsentiert werden?
        Na ja, gehen wir mal davon aus, dass KGE keine lesbische Ader hat, wissen tue ich es nicht, aber ihre grüne Partei steht für die sexuelle Befreiung, die alle Spielarten erlaubt. Und ja, was sagt man denn zu Gauck, der war auch nicht der Treueste in der Ehe.
        Nun, solange sich der Mensch zu seiner Verantwortung zum Lebensabschnittspartner, Verzeihung Lebenspartner bekennt, die Kinder nicht darunter leiden, kann ich sehr tolerant sein, wenn geordnete Verhältnisse da sind. Nun kann man Homosexualität als Krankheit, wissenschaftlich erwiesen ist das auch 10 Prozent der Tiere, Fauna, homosexuell geboren sind, oder als Abfall vom Glauben bewerten. Trotzdem gibt es da eine Geschichte von Jesus, der hinging zu den Ausgestoßenen und aussätzigen Menschen der Gesellschaft, um ihnen zu helfen.
        Was mich noch viel mehr aufregt, ist dass Bürger, die von ihren Politikern eine Politik der Vernunft einfordern und Politik kritisieren, mit schlimmsten Begriffen denunziert werden und gebrandmarkt, als seien Politiker unfehlbar und göttlich. Das Problem einer immer radikaler werdenden Gesellschaft wurde von Politikern, nicht von Normalbürgern verursacht.

        Gefällt mir

  2. Octopuss sagt:

    Im Netz fand ich wieder eine Aussage einer DGB Person, die mich alarmiert und frustriert. So wird von dieser gefordert, dass nach der Wahl Deutschland 6 Millionen Asylbewerber aufnehmen soll und der DGB ist Lobbyist der SPD. Deshalb will ich analysieren, warum unsere Wahlentscheidung so wichtig ist, damit wir unser Land nicht in den Untergang treiben und zum dritte Welt Staat werden lassen und deshalb wähle ich niemals mehr SPD und Co.
    Diese DGB Person begründet es mit benötigten Fachkräften für den Arbeitsmarkt, wie absurd. Es ist ja gerade die SPD und Martin Schulz, die diesen Flüchtlingstsunami aus Afrika nach Europa holen wollen und Martin Schulz seine Amtszeit in Brüssel spricht für sich und auch dass Länder, die sich vor einem Suizid durch Masseneinwanderung verwahren, mit Geldforderungen erpresst werden. Auch Herr Sarrazin warnt davor, diese Flüchtlingswelle von nicht integrierbaren Migranten in das Land zu holen, wo bereits die Kriminalitäts- und Vergewaltigungsrate explodiert und die Mehrheit alimentiert wird, ohne je in unsere Sozialkassen einbezahlt zu haben.
    Anders sieht es mit der asiatischen, russischen Zuwanderung aus, wo die Migranten gute Schulabschlüsse und Berufsaussichten haben, auch vermindert aus Syrien, Lybien, Ägypten, Iran, Irak, sofern sie keine fundamentalen Muslime sind und sich in einem christlich jüdisch geprägten Land integrieren können.
    Zumindest sind deren Kinder bereit zu lernen und in den Berufsalltag einzusteigen. In diesem Punkt haben wir auch dank rot grüner Bildungspolitik unsere Jugend kräftig verzogen, die propagandistisch leichter indoktriniert werden soll. Diese hat nicht begriffen, das sprudelnde Quellen auch mal leer werden können.

    Gefällt mir

  3. Cäsar sagt:

    Ich befürchte, da die Antifa auch prominente politische Unterstützer hat, dass die Wiedergeburt der RAF bevorstehen kann.

    Gefällt mir

    • Horst sagt:

      Die linke Antifa und die heutigen Linksextremisten gleichen nicht nur der „RAF“. Sie sind zugleich Blaupausen der ehemaligen linken NSDAP-Schlägertrupps. Auch diese waren einst die „wahren Linken“ wie Josef Goebbels in seinen Reden stets betonte. Dies sollte nicht vergessen werden.

      Gefällt 1 Person

  4. Nero sagt:

    Man muss Frau Dr. Weidel recht geben und der Linksextremismus hat schon gefährlichere Züge wie die Rechtsradikalität, die in der Minderheit ist angenommen. Insofern verstehe ich Frau Dr. Frauke Petry auch, über die nun viel spekuliert wird, wenn sie sich und ihr ungeborenes Kind, Geburtstermin glaube Mai, nicht mehr aussetzen will und immerhin ist ja schon einmal kurz vor ihrem Auto eine Brandbombe explodiert.
    Sie hat bisher viel geleistet für die AFD und nun sollten wir ihr auch eine Auszeit zur Erholung gönnen und nicht mit wilden Spekulationen Hatz auf sie machen. Ich hoffe, dass die geschlossene Mannschaft hinter ihr den Rücken frei hält und Verantwortung übernimmt und es ist durchaus logisch, wenn man als werdende Mutter sich für das Wohl des Kindes jenseits der Parteipolitik entscheidet. Die Qualitätspresse, die von unseren Altparteien gefördert wird, wird immer versuchen, eine Treibjagd auf die AFD zu eröffnen aus Angst vor Macht Verlust. Es ist doch sehr bezeichnend, dass die SPD durch Frau Schwesig die Extremismusklausel von Frau Schröder CDU streichen ließ, um die Verfolgung linksradikaler Gruppen zu erschweren und dass Frau Schwesig, wie man munkelt, die Kahane Stiftung unterstützt. Zum einen wird sehr hoher Sachschaden durch Linksextreme Gewalt angerichtet, Dienstfahrzeuge von Polizisten, die als schnelle Hilfe vor Ort sein müssen, in Brand gesteckt und auch vor Körperverletzung nicht zurück geschreckt. Es macht keinen Unterschied in der Sache, ob linksradikale die verhassten Biodeutschen angreifen oder rechtsradikale die Ausländer, beide verüben nicht tolerierbare Gewalt und dieser Flächenbrand muss mit hartem Durchgreifen gestoppt werden.

    Gefällt mir

    • Schneewittchen sagt:

      Da die AFD den Wählerwillen vertreten will, wie sie sagt, habe ich auch keine Bedenken, wenn Frau Dr. Frauke Petry in ihrem Wahlkreis bestätigt wird, dass sie das Vertrauen als Spitzenfunktionärin bekommt, auch wenn sie für das Kind eine Auszeit nehmen muss. I Niedersachsen bin ich schon fast verärgert, wenn man mich fragt, was ist die AFD

      Gefällt mir

      • Rolfi sagt:

        Die SPD, Grüne und Linke planen den großen Familiennachzug auch für nicht integrierbare Asylbewerber, die Linke in Berlin erwägt sogar die Enteignung von Wohnungseigentümern, um Asylbewerber unterbringen zu können, ich hoffe zumindest, die frohe Botschaft der Linken ist eine Ente. Paul Hampel AFD aus Niedersachsen kann nicht vorweisen, dass er Wähler mobilisiert hat, noch gut informiert hat, da Niedersachsen nach wie vor SPD Hochburg geblieben ist, trotz linksradikaler Ausschreitungen und Terror. Insofern sollten Politiker erst lokal ihre Hausaufgaben machen, bevor sie in die Führungsspitze streben.

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s