Linksfront am 1. Mai 2017 in Münster: Demo mit SPD, DGB, Linkspartei, Antifa und DKP

Von Felizitas Küble

Jahr für Jahr findet in der westfälischen Metropole eine Demonstration zum 1. Mail statt, hauptsächlich organisiert vom DGB, in diesem Jahr zudem von „Integrationsrat“ in Münster. Die linke Einheitsgewerkschaft kooperiert seit Jahrzehnten auch mit tiefroten und vielfach sogar mit kommunistischen Gruppen.

Heute am 1. Mai  – den übrigens niemand anders als Hitler 1933 zum gesetzlichen Feiertag erklärt hat  –  sah man im Demonstrationszug, der mit ca 250 Personen durch die Innenstadt von Münster zog, sowohl die Fahnen von DGB, Verdi und der SPD – wie auch jene der Linkspartei, der unvermeidlichen „Antifa“ sowie der SDAJ und der DKP.

Auf einem Wagen prangte ein großes Transparent „Jugend gegen rechts“ mit zahlreichen beteiligten Verbänden und Gruppen. Aktivisten verteilten an Passanten ein antikapitalistisches Flugblatt von „MS gegen G-20“, das sich gegen den G-20-Gipfel in Hamburg wendet, der für Anfang Juli 2017 geplant ist. Die Polizei in der Hansestadt äußerte sich bereits besorgt wegen angekündigter linksradikaler Randale und will tausende von Beamten einsetzen, um „Chaostage“ zu verhindern.

Die MS gegen G-20-Initative kündigt unter dem Motto „Solidarität mit den Verdammten dieser Erde“ eine Teilnahme an den ultralinken Protesten in Hamburg an. Sodann wird eine entsprechendeVeranstaltung in Münster gegen den G-20-Gipfel angepriesen, geleitet von Tina Sanders, ihres Zeichens DKP-Vorstandsmitglied.

BILDER: Mit „wilden“ Aufklebern von Linkspartei und Antifa sind zahlreiche Verkehrsschilder in Münster bestückt – und auf einer Zufahrt zur Hammerstraße sieht man diese un-friedliche Wandparole: „Nazis boxen!“

Gegenüber den „Westfälischen Nachrichten“ erklärte DGB-Funktionär Winfried Lange vorweg, es solle bei den 1.-Mai-Veranstaltungen klar Front bezogen werden „gegen rechts“. Als „Tag der Solidarität“ habe der 1. Mai „keinen Platz für Nazis und Rechtspopulisten“.  – Reichlich Platz gibt es offenbar für Linkspopulisten und Kommunisten.

Das ist aber nicht neu, sondern alte Linksfront-Tradition, wenn es um gemeinsame Proteste geht, hier gab es zB. im Jahre 2010 in Münster eine Aktionseinheit von SPD, Grüne, DGB, Antifas, Linkspartei, DKP etc: http://www.spd-muenster.de/artikel.php?artikel=1227&page=

Auch in dieser Werbung für die 1. Mai-Demo in MS wird die tiefrote Bündnispolitik (führend ist dabei die Linkspartei!) deutlich:  http://www.muenster-gegen-ttip.de/Veranstaltung/1-mai-wir-sind-viele-wir-sind-eins/

HIER wirbt die revoluzzerische Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD), die links von der DKP steht, ebenfalls für den DGB-Marsch: https://www.mlpd.de/aktiv/termine-inhaltsordner/cccc819b-9537-4060-94f9-a3b55a3fc56c

Advertisements

2 Kommentare on “Linksfront am 1. Mai 2017 in Münster: Demo mit SPD, DGB, Linkspartei, Antifa und DKP”

  1. Schneewittchen sagt:

    Kriegen unsere Satiriker und Comediens denn Sonderboni dafür, dass sie mit verbalen Entgleisungen, gesponsert von rot-grün, unterhalb der Gürtellinie beleidigen, wenn es um die AFD geht? Zudem haben sie keine Ahnung von den Begriffen, die sie durch die Gegend schleudern, um zu diffamieren, keine Ahnung, wie Menschen dieses Land nach dem Krieg aus Trümmern wieder aufgebaut haben. Es sind überbezahlte Spinner, die man austauschen sollte und mal einen Aufenthalt für mehrere Tage in deutschen No-Go-Areas bescheren, damit sie zur Vernunft kommen! Wenn ein normaler Bürger, der mit dieser Fehlpolitik der Altparteien nicht einverstanden ist, sich verbal so vergreifen würde, dies bekäme ihm nicht und er hat es auch nicht nötig. Wo haben denn diese Comediens, Satiriker mal die Grünen auf das Korn genommen, die von Pädophiliedebatte zu Pädophiliedebatte schlingern, Menschenverachtung an schutzbedürftigen Kindern ist wohl in? Am besten diese Sendungen boykottieren, damit sie durch niedrige Einschaltquoten endlich vom Bildschirm verschwinden.

    Gefällt mir

  2. Rambo sagt:

    Die Doppelmoral der Politiker der Altparteien ist sehr bezeichnend. Auf Frau Dr. Weidel wird Jagd gemacht, weil sie sich Sorgen um die Sicherheit ihres Kindes macht und die Lebenspartnerin in der Schweiz ansässig ist. Unsere Spitzelpresse lässt aber kaum etwas aus, um ihre Gönner an der Macht zu unterstützen, und der getäuschte Wähler würde überrascht sein, wie viele Politiker der Altparteien ihren Zweitwohnsitz ohne Gründe in der Schweiz oder anderswo in Form von Ferienhäusern haben. Warum wird das nicht aufgeklärt und dadurch, dass die Grünen auch gerne aus der Schweiz agieren, so jedenfalls stellt es sich mir dar, wo ist hier die Aufklärung bitteschön?
    Sämtliche Konzerne bezahlen ihre Steuern in Steueroasen, Weidel auch in Deutschland. Wieso sind die Österreicher wirtschaftlich besser aufgestellt als Deutschland, wo die Menschen immer ärmer werden und Deutschland die Rolle des zahlenden Mitglieds inne hat, andere wirtschaftlich besser aufgestellte Länder nicht. Haben die Österreicher eventuell ihre Chance wahrgenommen und richtiger Weise einen Vertrag in Brüssel geschlossen, wo sie die Haftung für andere EU Länder ablehnen ?
    Wie lange will die deutsche Qualitätspresse noch die Wähler manipulieren und zum Narren halten mit einseitigen Recherchen. Bezahlen Göring-Eckart oder Roth, Özdemir ihre Steuern auch in Deutschland oder sind sie privilegiert, darauf hätte so mancher Wähler gerne eine Antwort. Und wenn man schon einseitig hetzerisch berichtet, dann muss man trotz allem auch zur Kenntnis nehmen, dass es mehrfach linksradikale Übergriffe und Bedrohungen gegen Mitglieder der AFD gab, deren Sicherheit akut gefährdet ist.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s