NRW: Wahlfälschung zu Lasten der AfD?

Die AfD in Nordrhein-Westfalen hat eine Überprüfung der Stimmauszählung bei der Landtagswahl am vergangenen Wochenende angekündigt. Die Partei bekam in mehreren Stimmbezirken zwar Erststimmen, aber 0,0 Prozent der Zweitstimmen, berichtet die Zeitschrift Stern.  

In einem Wahllokal in Mönchengladbach erhielt die Partei 7,6 Prozent der Erststimmen. Bei den Zweitstimmen bekam sie allerdings nach offiziellem Ergebnis 0,0 Prozent. „Der Wahlvorstand hat sich vergaloppiert“, sagte ein Sprecher der Stadt laut Nachrichtenagentur dpa. „Sowas darf nicht passieren.“

Einen ähnlichen Fall gab es auch in Gütersloh. Dort entfielen im Stimmbezirk 82 10,5 Prozent der Erststimmen auf die AfD jedoch 0,0 der Zweitstimmen. Dagegen erhielt dort eine sog. Allianz Deutscher Demokraten (ADD) 13,9 Prozent.

Ähnliche Auffälligkeiten seien auch in Dortmund sowie im Düsseldorfer Bezirk Remscheid beobachtet worden. Im Moment gäbe laut einem AfD-Abgeordneten in 15 Stimmbezirken „deutliche Hinweise darauf, daß unsere Stimmen nicht korrekt aufgenommen oder angegeben wurden“.

Quelle und vollständiger Bericht hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/null-prozent-ergebnisse-afd-will-stimmenauszaehlung-ueberpruefen/

HINWEIS: Das Problem von „Unregelmäßigkeiten“ auf Kosten der AfD ist nicht neu  – hier eine ganze Reihe von Meldungen aus früheren Wahlen: https://charismatismus.wordpress.com/category/causa-pannen-bei-wahlen/

Info-Grafik: https://de.statista.com/infografik/5926/afd-in-den-landtagen/

Advertisements

11 Kommentare on “NRW: Wahlfälschung zu Lasten der AfD?”

  1. Claus Stephan Merl sagt:

    Ach ja, da wird gleich die Keule des Vorwurfs der „Wahlfälschung“ geschwungen. Nicht jeder eventuelle Fehler bei der Stimmenauszählung ist eine „Fälschung“ Für eine „Fälschung“ braucht es nämlich einen Fälschungsvorsatz. Und der ist erst mal nachzuweisen.

    Beschwerden sind zu überprüfen und – soweit zutreffend – zu korrigieren. Das war´s dann schon.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      vielleicht haben Sie das Fragezeichen beim Titel übersehen.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Claus Stephan Merl sagt:

        Frau Küble,

        zum Einen gibt es ja so etwas wie rhetorische Fragen. Zum Anderen bezog ich mich nicht nur auf Ihren Artikel, sondern auf die erwartbaren Kommentare hierzu. Wie ich schon sagte:

        Wenn es Unregelmäßigkeiten gibt, dann wird das eben überprüft und ggf. korrigiert. Aus dem verlinkten Artikel bei Focus zitiere ich:

        „Es ist nicht nur die AfD betroffen, sondern es gibt fehlerhafte Ergebnisse für nahezu alle Parteien“, erklärte der Sprecher. „Das ist gerade in dieser aufgeladenen Zeit sehr ärgerlich.“

        So ist es. Mehr ist dazu derzeit nicht zu sagen. Sollte tatsächlich in NRW Schwarz-Gelb dann keine Mehrheit erreichen, dann wird es halt Jamaika oder doch eine Große Koalition geben. Ob das dann im Ergebnis besser ist, glaube ich persönlich nicht.

        MFG

        Gefällt mir

  2. Zausel sagt:

    Unsere vor Nächstenliebe glühende Frau Käsmann, die am liebsten zynisch formuliert den halben afrikanischen Kontinent in Deutschland trotz steigender Gewaltdelikte beherbergen würde, verbietet uns in ihrer Eigenschaft als hohe Priesterin der UNO, als Christen die AFD zu wählen.
    Gerade weil ich Christ bin, wähle ich die AFD und keine Grünen, die immer wieder mit pädophilen Sexskandalen aufgefallen sind, keine SPD, die den Bürger ideologisch umerziehen will zum Obrigkeitshörigen Idioten, aber Sex mit Kindern scheint Käsmann als Theologin wahrscheinlich als tolerierbar zu sehen, sonst würde sie gerade vor den Grünen warnen, die die christliche Schöpfungsgeschichte mit Füßen treten. Nein, Käsmann hat die Seiten gewechselt, sie gehört jetzt wahrscheinlich zum antichristlichen politischen Establishment. Kein Wunder, wenn sie sich mit einer eigenen Leibgarde vor den Wutchristen, die ihren Verrat an der christlichen Lehre nicht durchgehen lassen wollen, schützen will. Dem Christen verbietet es sich von selbst, mit Gewalt zu argumentieren, wovor fundamentale Mohammedaner keine Skrupel haben, die sie so lobpreist.

    Gefällt mir

    • Octopuss sagt:

      Bei aller Kritik an Margot Käßmann sollte man nicht vergessen, und das war sicher kein Zufall, dass sie damals mit ihrem Rücktritt nach einer unglücklichen Fahrt Haltung gezeigt hat. Damit ging der Plan der rot-grünen Regierung auf und Katrin Göring-Eckart, nicht studierte Theologin, wurde Vorsitzende der EKD, um das Christentum ideologisch atheistisch muslimisch zu unterwandern.
      Käßmann muss seitdem ideologisch bestrahlt worden sein, so dass ich diese negative Veränderung von ihr nur Kopf schüttelnd zur Kenntnis nehme. Wahrscheinlich hätte sie diesen Posten als Lutherbotschafterin nie bekommen, wenn sie nicht gleichzeitig auch als Regierungsbotschafterin präsent ist.
      Daher bleibt die Frage, hat sie sich dem Zeitgeist und der politischen Kaste gebeugt, um nicht noch einmal unter die Räder zu kommen oder hat sie ideologisch verblendet tatsächlich ihren christlichen Glauben aufgegeben. Das weiß nur Gott allein und um so viel theologischen Stuss wie bei der Weihnachtsmesse in Wittenberg von sich zu geben, muss man schon unter Drogen stehen oder völlig dem christlichen Glauben entrückt sein.

      Gefällt mir

  3. Wolfi sagt:

    Wie ich hörte, soll Martin Schulz SPD bereits das Parteiprogramm der AFD abschreiben, damit die SPD mit Wahlversprechen beim naiven Bürger punkten kann, um nach der Wahl zu sagen: „Ätsch, Ihr habt uns doch geglaubt“, um weiter zu machen wie bisher.
    Wer soll das der SPD noch glauben, dass sie jetzt ebenfalls für die Abschiebung krimineller Ausländer ist, wo gerade SPD, Linke und Grüne immer wieder eine Verschärfung des Asylrechtes durch die Union boykottiert haben und ja, den geplanten Familiennachzug, den die SPD einfordert, kehrt man mal soeben bis nach der Wahl unter den Teppich. Außerdem war es gerade Martin Schulz, der in seiner Zeit als EU- Ratspräsident sich für die Umsiedlung von Afrikanern nach Europa stark gemacht hat, kann nur hoffen, dass der Wähler nicht vergesslich ist, sonst haben wir wieder wie nach Schröder die super große Enttäuschung, weil kein Wahlversprechen gehalten wird und zu Lasten der Bevölkerung Gesetze verabschiedet werden.
    Warum machen wir Bürger es den unter SPD geführten Medien und Wahlforschungsinstituten so schwer, versprechen wir ihnen doch, dass wir sie wählen und überraschen sie, wie sie uns immer überraschen, am Wahltag als Zahltag, wenn unser Händchen in Richtung AFD ausrutscht und wir mit Mitleidvollen Blick sagen „Es tut uns ja so leid“. Drehen wir den Spieß um in dem politischen Schmierentheater und lenken sie von ihren Racheplänen gegen die aufstrebende AFD ab.
    Auf jeden Fall sollten die Bundestagswahlen unter neutraler Beobachtung stehen, damit Wahlbetrügereien am Wähler nicht mehr vorkommen. Hat Marcon in Frankreich wirklich gewonnen, oder ist da ähnlich verfahren worden, denn der Totalabsturz von Marine Le Pen ist relativ seltsam. Wie sagte Henry Ford oder Rockefeller einmal: „In der Politik geschieht nichts zufällig.“ Auch in SWH schäumen die Bürger vor Wut auf die Grünen, habe mal die Kommentare zum Belttunnel gelesen, so dass mir so eine große Wählergunst für die Grünen relativ seltsam vorkommt. Haben die vielleicht noch leere Wahlzettel aussortiert und selber angekreuzt und in die Box wieder reingeschmissen? Wenn Ihr schon keine Parteien ankreuzt, dann bitte sichtbar durchstreichen und kommentieren „Ich kann Euch alle nicht wählen“, aber wollen wir eine andere Politik, wäre es schon sinnvoll zu wählen.

    Gefällt mir

  4. Dorrotee sagt:

    Hier im Münsterland wurde in dem Ort Neuenkirchen am Montag nach der Wahl in der Zeitung das AfD Wahlergebnis gar nicht erwähnt. Also bekam der Leser den Eindruck, in Neuenkirchen gibt es keine AfD.
    Am drauffolgenden Tag kam dann eine Richtigstellung der Prozente. Wahrscheinlich wegen einer Beschwerde aus der Bevölkerung.
    Es ist so typisch, dieses Vorgehen. Vor allem undemokratisch.
    Vielleicht hätte die Partei doch ihre 8% – 10% bekommen, wenn diese angeblichen Pannen nicht passiert wären.

    Gefällt mir

  5. bkl2016 sagt:

    Wir haben – mein Mann u. ich – in Köln
    je eine Stimme gegeben ! (Erst- u. Zweitstimme)
    Kann mir nicht vorstellen, dass man die Zweitstimme einer anderen Partei zukommen lässt !???

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s