Petition gegen die Niedrigzins-Politik der EZB

Sven von Storch

Nach neuesten Berechnungen der DZ-Bank hat die fatale Niedrigzinspolitik von Mario Draghi den deutschen Sparer seit 2010 bereits 436 Milliarden Euro gekostet. Im Durchschnitt beträgt der Zinsverlust damit 5.317 Euro pro Kopf.

Der Chefökonom der DZ-Bank, Stefan Bielmeier, sagte: „Deutschlands Sparer zahlen einen üppigen Teil der Rechnung für die lockere Geldpolitik der EZB.“ (Nachzulesen hier.)

Besonders erschreckend ist, daß es sich hierbei nur um die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs handelt. Hinzu kommen erschreckend hohen Haftungsrisiken für Deutschland, sowie Target II-Salden, die sich auf rund 850 Milliarden Euro belaufen. Es ist an der Zeit, diese verantwortungslose Politik des Herrn Draghi zu beenden.

Bitte wenden Sie sich an ausgewählte Abgeordnete des EU-Parlamentes und fordern Sie diese auf, ganz klar Stellung gegen Mario Draghis Politik zu beziehen. Über unseren EU-Check „Stoppt die Inflation!“ ist eine Teilnahme ganz einfach möglich. Mit einem Klick hier.

Wenn wir jetzt nicht etwas unternehmen, wird Mario Draghi ganz Europa verarmen.

Sven von Storch
Zivile Koalition e. V. / Zionskirchstr. 3 / 10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 / Fax. 030 – 34 70 62 64
http://www.zivilekoalition.de

Advertisements

4 Kommentare on “Petition gegen die Niedrigzins-Politik der EZB”

  1. Romulus sagt:

    Je mehr man recherchiert, um so beängstigender ist das Bild unserer Wirtschaft, welches systematisch durch die rot grüne Bundesregierung Schröder ruiniert wurde und später durch die Regierung fortgeführt.
    Jetzt wo Donald Trump Deutschland mit Sanktionen droht, merken wir das Ausmaß der Katastrophe, und was hat die EU getan, sie hat die Chance, ein großes Wirtschaftspotential mit Russland zu erschließen, in ihrer überheblichen Arroganz verspielt. Es gibt nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera, Trump zu ärgern oder binnen kurzer Zeit mit einer Massenmigration dank EU aus Afrika und sonst wo geflutet zu werden.
    Der Niedergang Europas wird nur wenige Jahre brauchen, wo die Migranten uns unterwerfen unter ihre mittelalterliche Kultur und die von unseren Generationen geschaffenen Ressourcen plündern, dank CDU, SPD, Grüne und Linke. Die Sanktionen werden wir irgendwie überleben, die Massenmigration nicht!
    Um den normalen Bürger über die wahren Absichten eines Betrugsmodells zu täuschen, wird mit Fachtermini um sich geschlagen, doch irgendwann merkt auch der normale Bürger, was hinter den Kulissen geschieht. Das Volkseigentum, das Kommunaleigentum, wurde rotzfrech dank der rot grünen Regierung, die das Ende des Sozialstaates eingeläutet hat, für die Privatisierung verschleudert, sogar das Grundrecht auf Wasser und Boden, Immobilien, wo Investmentgesellschaften immer mehr den Ton bestimmen.
    Wenn Frau Le Garde von Fiskalunion spricht als ökonomische Lösung, meint sie nichts anderes als Umverteilung, Schuldenunion für eine Elite bis zum Exodus Europas. Wo soll denn bitte das Bruttoinlandsprodukt, Indikator für Wohlstand herkommen, wenn nicht durch produktive Betriebe, denn ohne Wert Schaffung gibt es keine Wertschöpfung, die sich in Wohlstand begründet. Ich greife jetzt mal eine Überlegung eines Bürgers im Internet auf, der ich zustimme, eine globale Elite hat in Afrika sämtliche Goldminen gekauft und da diese weitgehend nicht mehr in afrikanischen Besitz sind, profitiert natürlich die einheimische Bevölkerung nicht. Genau dieses Modell wird jetzt von unseren korrupten Eurokraten in Europa umgesetzt, so dass sich Wohlstand in den Händen weniger konzentriert, und die Mehrheit der entrechteten Bevölkerung durch diese globalen Deals immer mehr verarmt.
    Ein Grund für mich, AFD zu wählen, damit sie den Eurokraten die Hölle heiß machen mit all jenen Volkspolitikern aus anderen Staaten, die sich noch als Volksvertreter verstehen.

    Gefällt mir

  2. bkl2016 sagt:

    Uns Sparer hat man schon enteignet, denn die für den Lebensabend ersparten Summen bringen nicht mehr das, was man sich ausgerechnet hat ! Es ist dadurch schnell verbraucht – die Lebensversicherungen genauso !
    Jetzt will man unsere Autobahnen verkaufen u. somit müssten wir sie teuer bezahlen ? Geht gar nicht – man verkauft nicht sein „Tafelsilber“ !
    Geht gar nicht u. es wird genug Geld dafür eingenommen !!
    Mineralöl-, Mehrwert-, Kraftfahrzeugsteuer u. nicht zu vergessen – die Solidaritätssteuer …und und und ! Sogar müssen heute die Rentner Steuern bezahlen u. so vieles mehr ????

    Gefällt mir

  3. Graf Dracula sagt:

    Endlich haben es manche Bürger begriffen, das SPD Regierungsestablishment täuscht die Basis und will per Grundgesetzänderung Ende Mai die Privatisierung von Autobahnen möglich machen. Bevor nicht der letzte Nagel vom Volkseigentum verkauft ist, wird unser politischer Feudaladel keine Ruhe geben, es sei denn, wir stoppen ihn.

    Gefällt 1 Person

  4. Manitu sagt:

    Ich finde die Petition richtig, mir ist aber auch bewusst, dass unsere totalitäre politische Herrscherkaste jeglichen Protest des Bürgers unterbinden wird. Die ANTIFA begründet sich nicht nur in wild gewordenen Demonstranten, sondern auch Drahtziehern, die die Einschüchterung der Bürger voran treiben.
    Eine Möglichkeit, das politische Establishment in die Wüste zu schicken, ist die Wahl, wo der Bürger über Niedergang oder Zukunft entscheidet. Dazu werden wir Wahlbeobachter brauchen, denn selbst dem Laien erschließt es sich, dass manche Wahl nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.
    Leider, und das ist die Trauer alle,r die mahnen, sich in das Zeug legen, die Fehlpolitik zu erklären, gibt es noch zu viele von Qualitätsmedien Verblendete und Wohlstandsdeutsche, die die Gefahren der Zukunft nicht erkennen wollen und glauben, es geht so weiter. Zudem wurde auch in den Kirchen ein Gruppenzwang ehemals linker Ideologen aufgebaut, wo AFD-Wähler bezichtigt werden, einem Hexensabbat anzugehören, und alle deutlichen Warnzeichen werden ignoriert, der liebe Gott wird es schon richten. Die Erkenntnis nach jeder Revolution ist, die Fettflecken auf der Wurstsuppe schwimmen immer oben, tauchen ab, obwohl sie dem Schießbefehl zugestimmt hätten und erfinden sich als Friedensengel neu.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s