Der HERR ist mein Licht und mein Heil

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 27 (26),1.4.7-8.

Der HERR ist mein Licht und mein Heil:
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Der HERR ist die Kraft meines Lebens:
Vor wem sollte mir bangen?

Nur eines erbitte ich vom HERRN, danach verlangt mich:
Im Haus des HERRN zu wohnen alle Tage meines Lebens,
die Freundlichkeit des Ewigen zu schauen
und nachzusinnen in seinem Tempel.

Vernimm, o HERR, mein lautes Rufen;
sei mir gnädig, und erhöre mich!
Mein Herz denkt an dein Wort: «Sucht mein Angesicht!»
Dein Angesicht, HERR, will ich suchen.

 

Advertisements

2 Kommentare on “Der HERR ist mein Licht und mein Heil”

  1. Schneewittchen sagt:

    Trost für Frau Dr. Alice Weidel, die durch irgendwelche Begrifflichkeiten denunziert werden soll, mit dem Outing von Margot Käßmann, dass sie und ihre Kinder den Tatbestand der Nazi-Herkunft erfüllen, grins, und wir Bürger uns für unsere Herkunft schämen sollen, wie Erziehungsbeauftragte Käßmann meint, ja, da muss diese ganze mediale Hexenküche mal so richtig aufgemischt werden.
    Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen, liebe Margot.
    „Wer deutsche Eltern und 4 deutsche Großeltern hat, da weiß man, woher der braune Wind weht“ oder so ähnlich war das Zitat, Hurra, wir sind alle Nazis als Ureinwohner Deutschlands.

    Gefällt mir

  2. Remus sagt:

    Käßmanns Eigentor, die sich weniger als Christin, Theologin versteht, als eine Wahlkampfhelferin der SPD, wo sie Mitglied ist, trotz Werbung der Grünen, wo ihre Tochter beheimatet ist. Nachdem sie so großzügig alle Menschen mit deutschen Wurzeln in die Nazi-Ecke gestellt hat in ihrem brennenden Hass gegen die AFD, an die Wähler hat sie nicht gedacht, hat sie eigentlich das Interesse für die AFD noch mehr geweckt.
    Wenn wir schon alle Nazis sind, sie selbst eingeschlossen, muss man doch hinterfragen, was die AFD besonders macht. Da dürfte es bald eine Klage hageln gegen die strebsame Käßmann, die zum politischen klerikalen Establishment gehören möchte, Feudalallüren hat sie schon mit Luxuslimousine und Chauffeur, weil sie den Wortlaut des AFD-Programmes entstellt hat. Da ist keine Silbe drin, die betont auf arische Geburtenraten sinnt, sondern die Rede von Bevölkerung, die hier schon länger lebt und sich hier schon lange integriert hat. Da Käßmann schon starsinnig ist, wird sie wohl eine dementsprechende Entschuldigung nicht auf die Reihe bringen, gegenüber den neutralen Bürgern wie mir und schon gar nicht für die AFD. Besser kann Wahlkampfhilfe gar nicht sein, wenn eine Theologin in ihrem Hass so durchgeknallt ist. Sie entschuldigt auch gleichzeitig, dass die Grünen ein Kindersex-Problem haben, denn die greift sie nicht an, sondern die AFD, der der Schutz der Familien und Kinder am Herzen liegt. Glauben würde ich es dieser abgehobenen Käßmann zwar nicht, wenn sie den Mumm hätte, sich bei der AFD in Unkenntnis über den Wortlaut des Parteiprogrammes entschuldigen würde, aber es würde zumindest die Gemüter etwas beruhigen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s