CSU-Landesgruppe verlangt härteres Vorgehen gegen den Linksextremismus

„Links- und Rechtsextremismus genau gleich bekämpfen“

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer hat bei der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im Dt. Bundestag in Kloster Banz ein härteres Vorgehen gegen Linksextreme gefordert.

Er brachte eine Aufstockung der Polizei in der kommenden Legislaturperiode ins Gespräch, die noch über die 15.000 zusätzlichen Stellen hinausgeht, die kürzlich im Wahlprogramm der Union in Aussicht gestellt wurde. Hier sei das letzte Wort noch nicht gesprochen. Es könne durchaus noch mehr werden, so Seehofer (siehe Foto).

Die CSU hat zudem ein entschiedenes juristisches und politisches Vorgehen gegen Gewalttäter und politische Extremisten aller Art gefordert. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer kritisierte den weichen Kurs von Rot und Grün in Sachen Linksextremismus hart: „Rot-Grün und Rot-Rot-Grün sind über Jahre auf dem linken Auge blind gewesen.“

Auch im „Bayernplan“, dem Wahlprogramm der CSU soll auf die Entwicklungen in Hamburg und auf Linksextremismus eingegangen werden. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt betonte, man müsse „das Übel an der Wurzel packen“ und Links- und Rechtsextremismus in genau gleicher Weise bekämpfen.

Quelle und vollständiger Text hier: http://www.csu.de/aktuell/meldungen/juli-2017/hartes-vorgehen-gegen-linksextremismus/

Advertisements

One Comment on “CSU-Landesgruppe verlangt härteres Vorgehen gegen den Linksextremismus”

  1. Tafelspitz sagt:

    Obwohl ich gelegentlich auch andere Meinungen wie Herr Professor Raffelhüschen habe, so bin ich fast vom Hocker gefallen, wo er von einer Staatsverschuldung von 7 Billionen Euro, 7 Billionen, Wahnsinn spricht, die statistisch geschönt werden. Unsere Umverteilungspolitiker haben für ihre spinnigen Ideen wohl zu tief in die Kasse gegriffen, Hitler brach deshalb einen Krieg vom Zaune und na ja, der Gedanke Bürgerkrieg….
    Es ist schön, dass die Welt den Artikel brachte, damit der Bürger versteht, warum Merkel und Schäuble sich nach der S c h u l d e n u n i o n sehnen, damit es dem Bürger nicht so auffällt, was sich zu seinen Lasten finanziell verbockt haben und nein, nicht um besser zu haushalten, sondern vermutlich noch mehr Geld zu verprassen. Umsonst unterstützt Brüssel die afrikanischen Invasoren nicht, in Europa ein zu fallen. Raffelhüschens Sichtweise ist zu einfach, die ältere Generation gegen die Jüngere Generation auszuspielen, weil die Ursachen für einen solchen Schuldenberg ganz andere sind, angefangen von der Demografie-Lüge. Hätte unsere Regierung solide und ökonomisch gewirtschaftet, hätten wir den Schuldenberg nicht und nicht den Ehrgeiz, die globale Welt zu retten ohne Wirtschaftskonzepte.

    Viele von den Invasoren, die auf Landnahme aus sind, kommen nicht, um ihren Beitrag durch Einzahlung in die Sozialsysteme zu leisten, nein, um diese zu plündern auf Kosten der Bürger, die schon länger hier leben. Wenn ein Mann in arabischen Ländern nur dann mehrere Ehefrauen haben darf, wenn er sie ernähren kann, da leistet sich Deutschland, diese zu alimentieren, und viele sehen die Gastgeber als Dhimmis und sind zu fein zum Arbeiten. Überall in Deutschland explodiert die Kriminalitätsrate auch durch den Import von Kriminellen und IS nebst Boko-Haram-Gefährdern, wo notwendiger Weise der Polizeiapparat gestärkt werden muss und jetzt schon in dem einst relativ friedlichen Deutschland wie das Militär ausgerüstet werden muss, damit sie uns vor Extremisten schützen können.

    Rotgrünlinksversiffte Richter, die keine Haftbefehle für Gewaltverbrecher ausstelle,n und wo durch Aushebelung der Gesetze die Randalierer mit keinem Cent, da sie ja Sozialhilfe brauche,n für die Wiedergutmachung der Schäden aufkommen müssen. So frönen sie ihren Ideologien, warten auf den nächsten Straßenkampf, wo wieder Steine fliegen, da sie wissen, sie müssen des Schaden, den sie anrichten, nicht abarbeiten. Die Profiteure kommen aus der Asylindustrie, die durch das aus dem Staatssäckel finanzierte Kopfgeld auf die Asylbewerber in kurzer Zeit zu Millionären werden. In München kostet eine einfache Wohnung Kaltmiete 1500 Euro und Heiz und Nebenkosten muss der Mieter selbst zahlen, unsere Goldschätzchen, wie SPD und Grüne sie liebevoll bezeichnen nicht, denn sie bekommen Hartz IV nicht.
    Als Startbasis wird ihnen noch eine Wohnungseinrichtung auf Staatskosten gestellt und das Kindergeld fließt reichlich bei den Großfamilien, während einheimische mit ein, zwei, drei, Kindern nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen, besonders allein Erziehende, weil sie benachteiligt werden gegenüber Gästen, die kräftig Kasse mit Kindergeld machen.
    Raffelhüschen sagt mit Recht ermahnend, dass unsere Umverteilungspolitiker, die sich saftige Diäten gönnen, bei guter Wirtschaftslage auch an den Schuldenabbau zu denken haben, Petry forderte das ja auch schon, um die Schuldenuhr nicht noch höher zu treiben.. Es gäbe Möglichkeiten zu handeln, doch wenn ich das laut überlege, animiere ich nur Politiker, sich in ihren Wahlkampfversprechen zu übertreffen, um am Ende in den Altparteien doch zu machen, was sie wollen und nicht den Bürger, der schon länger hier lebt, zu entlasten.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s