Vorsitzende der Linkspartei nimmt ihren Vorwurf gegen die Polizei zurück

Katja Kipping gehört innerhalb der Linkspartei zum ultalinken Flügel (anders als Sahra Wagenknecht, die ihr öftger widerspricht). Wenig erstaunlich also, daß die Parteivorsitzende im Zusammenhang mit den Hamburger Krawallen harte Vorwürfe gegen die Polizei richtete  –  das ist in diesem Spektrum eine naheliegende Reaktion.

In der ZDF-Talksendung „Maybrit Illner“ erklärte Kipping am gestrigen Donnerstag-Abend, sie bedauere ihre diesbezügliche Äußerung, wolle sie „korrigieren und zurücknehmen“.

Die Linkpartei-Chefin hatte am Mittwoch vor den Hamburger Ausschreitungen auf Facebook geschrieben:

„Die Polizeiführung lässt ihre Hundertschaften mit schwerem Gerät durch die Straßen der Hansestadt marodieren und schikaniert Menschen,die es wagen, Bier zu trinken oder im Zelt zu schlafen. Die Eskalation geht eindeutig von den Behörden aus.“

In der Gesprächsrunde erklärte Kipping nun: „Mit Eskalation meine ich auch nicht die einzelnen Polizisten, die da unter schweren Bedingungen im Einsatz waren.“

Ihre damalige Kritik an der Polizei-Einsatzleitung solle „in keiner Weise eine Rechtfertigung für Krawalle und Straftaten“ sein, denn diese seien nicht zu rechtfertigen.

Weitere Infos dazu hier: http://www.focus.de/politik/bei-maybrit-illner-kipping-entschuldigt-sich-bei-der-polizei_id_7354486.html

Advertisements

6 Kommentare on “Vorsitzende der Linkspartei nimmt ihren Vorwurf gegen die Polizei zurück”

  1. Anonymous sagt:

    Politologe zu G20-Randalen

    „Es bleibt ein Makel an sämtlichen Parteien linker Herkunft hängen“

    Die radikale Linke hat sich ein Eigentor geschossen, meint Politologe Albrecht von Lucke.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/politologe-zu-g20-randalen-es-bleibt-ein-makel-an-saemtlichen-parteien-linker-herkunft-haengen_id_7356885.html

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      …eben: und genau deswegen kann man als einigermaßen in Fragen von Taktik bewanderter Mensch nicht glauben, dass die Randale tatsächlich im Interesse der Linken war und ist… und Albrecht von Lucke ist mit Verlaub unter jedem Niveau.
      Ich habe ihn mehrfach in Sendungen erlebt, wie er in Schnappatmung und mit dreister Unverschämtheit gegen AfD-Gäste agitierte, ihnen das Wort im Munde herumdrehte…
      Dass der natürlich jetzt auch ganz groß dabei ist, wenn es gegen die Linke geht, wundert mich nicht.
      Kostprobe für von Lucke gegen Beatrix von Storch etwa hier: https://www.youtube.com/watch?v=6UJN9PW7PJI bei Minute 26.00

      Gefällt mir

  2. zeitschnur sagt:

    Frau Kipping nimmt doch nicht ihren gesamten Vorwurf zurück, wie die Überschrift hier suggeriert, sondern nur den Ausdruck, die Polizei sei durch die Straßen „marodiert“. Wenn man dem angegeben Link folgt, kann man das auch nachlesen.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      Frau Kipping relativiert zudem auch ihren Vorwurf der „Eskalation“ – außerdem kann eine Überschrift des öfteren nicht den differenzierten Vorgang enthalten. Es ist im Titel zudem ohnehin nicht von „Vorwürfen“ die Rede, sondern von „ihrem Vorwurf“ (Einzahl).
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  3. Frommann sagt:

    Frau Kipping nimmt nichts zurück! Sie sagt nur, dass sie einzelne Polizisten vom Vorwurf der Eskalation ausnimmt.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s