GdP-Polizeigewerkschaft und Journalist klärt über Hamburg-Krawalle auf

Über die enormen Belastungen der G20-Gipfel-Einsatzkräfte und die den Beamtinnen und Beamten entgegengeschlagene massive Brutalität berichtete der Vorsitzende des GdP-Landesbezirks Hamburg und GdP-Betreuungseinsatzleiter Gerhard Kirsch in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ am vorigen Dienstag, zwei Tage nach dem kräftezehrenden Einsatz. (GdP = Gewerkschaft der Polizei)

Zum Video der Sendung vom 11. Juli 2017

Neben Gerhard Kirsch erläuterte der Journalist Olaf Sundermeyer, der wie der Hamburger GdP-Kollege die Ausschreitungen während des G20-Gipfels als Augenzeuge miterlebt hat, Hintergründe zu den linksextremen Gewalttätern.
Er bezeichnete die Taten dieser „Polit-Hooligans“ als „ganz klaren Angriff auf die Gesellschaft“.

Kirsch unterstrich, dass die Gewalttäter die Polizeibeamten in einen Hinterhalt locken wollten. Kein verantwortungsvoller Einsatzführer schicke seine Kolleg/innen da rein.

Quelle: https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Hamburger-GdP-Chef-bei-ZDF-Talkschow-Markus-Lanz?open&ccm=000

HINWEIS auf einen Artikel des Historikers Dr. Dr. Rainer Zitelmann über das gestörte Verhältnis von Grünen und Linken gegenüber der Polizei: http://www.theeuropean.de/rainer-zitelmann/12459-gruene-geben-polizei-mitschuld

Schon vor dem G20-Gipfel gab es strafbare Aktionen gegen die Polizei: https://www.shz.de/regionales/hamburg/radmuttern-bei-privatautos-von-polizisten-geloest-id17158276.html

Linke Menschenjagd gegen andersdenkende Kollegen in Hamburg: http://www.achgut.com/artikel/hamburg_zeit-journalist_eroeffnet_antifa-menschenjagd

Advertisements

4 Kommentare on “GdP-Polizeigewerkschaft und Journalist klärt über Hamburg-Krawalle auf”

  1. zeitschnur sagt:

    Ich kann dieses dauernde, infantile Lamento über die arme, von den bösen Linken angegriffene Polizei nicht mehr hören – nicht weil mir der einzelne Polizist nicht leid täte oder ich gar gewalttätige Linke verteidigen wollte, sondern weil notorisch ausgeblendet wird, dass diese Hamburger Szenerie, wie Esther es in einem anderen Thread schrieb, ein „rituelles Aufeinanderhetzen“ von Polizei und Demonstranten war. Die Polizeitaktik war so miserabel, dass man annehmen kann, dass das so beabsichtigt war. vergessen wir nicht, dass der kleine Polizist auf Kommandos hören muss. Und wer diese Kommandos gibt, der sollte an den Pranger. Derzeit sind Polizisten in zweistelliger Höhe (ich meine knapp 40) unter dem Verdacht, gewalttätig geworden zu sein, aber ich frage, wer überhaupt so bescheuerte Taktiken und Kommandos anordnet, dass es zwangsläufig zu Gewalt kommen wird…

    Warum fragt eigentlich hier keiner danach, wer das zu verantworten hat?
    Das sind doch nicht die Randalierer und die einzelnen Polizisten selbst!

    Umso erfeuter bin ich, dass Herr Meuthen in einer Landtagsdebatte in Stuttgart diese Frage der Fragen aufwarf und dafür erbittertsten Protest aus allen (!) Parteien empfing (und das lässt tief blicken!):

    Hier kann man seine Rede hören: https://www.youtube.com/watch?v=GCTygY2swzc und auch den Aufstand der anderen aus CDU und Grünen hören. Gott sei Dank stellt wenigstens einer der Konservativen die entscheidenden Fragen!

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      Die AfD hatte einen Antrag auf einen „Untersuchungsausschuss Linksextremismus“ ohne Erfolg gestellt. Meuthen unterstellt nun, dass Parteien der Mitte direkt mit dem Linksextremismus in Verbindung stehen und ihn gezielt unterstützen.

      Gefällt mir

      • Wutbürger sagt:

        Frau Schwesig hat die ultralinke Kahane-Stiftung unterstützt, die Antifa hat Jagd auf AFD-Mitglieder und deren Büros gemacht, sogar auf das von der LKR, das ist tatsächlich passiert und da sind Fragen berechtigt, die sich auf den Linksextremismus beziehen. Immerhin zeigen die Altparteien offen die Kriegsflagge gegen die AFD und es gibt einen Unterschied zwischen verbaler Entgleisung und Gewalt.

        Gefällt mir

  2. Rambo sagt:

    Wurden die Organisatoren von Frau Schwesig SPD mit Steuergeldern unterstützt? Ist es nur Zufall, dass jetzt ein AFD-Büro in Schwerin verwüstet wurde, da die Küstenbarby um ihre Macht fürchtet? Da wurden die Bürger von Meck-Pom ganz schön hinter das Licht geführt und da die DITIB-Unterstützerin Moschee-Bau-freundlich ist…..

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s