Unionsfraktion zum Nordkorea-Konflikt: China kommt eine Schlüsselrolle zu

Die kommunistische Diktatur in Nordkorea baut ihr völkerrechtswidriges Nuklear- und Raketenprogramm immer weiter aus. Zugleich hat Machthaber Kim Jong-un mit einem Angriff auf US-Territorium gedroht. Hierzu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt:

„Ganz offenkundig macht das Terrorregime in Pjöngjang – ungeachtet der desolaten Versorgungslage der eigenen Bevölkerung – Fortschritte beim Ausbau seines Nuklear- und Raketenprogramms. Dies ist nicht nur ein eklatanter Bruch internationalen Rechts, sondern stellt auch eine immer größere Gefahr für den Weltfrieden dar.

Damit wächst die Gefahr sowohl für die unmittelbaren Nachbarn Südkorea und Japan als auch für die USA. 

Denn die Drohungen, die das Regime in Pjöngjang in den vergangenen Tagen ausgesprochen hat, richten sich ausdrücklich an die USA. Sie haben inzwischen eine neue Qualität erreicht und stellen eine unerträgliche Provokation dar.

Umso wichtiger ist es, dass sich die internationale Staatengemeinschaft Nordkorea entschlossen und geschlossen entgegenstellt.

Im Bemühen, Nordkorea von dem aktuellen, hochgefährlichen Irrweg abzubringen, kommt Peking mit seinen besonderen Beziehungen zu Pjöngjang eine Schlüsselrolle zu. Es war ein wichtiges Signal, dass China den jüngsten, einstimmig gefassten Sicherheitsratsbeschluss der UNO zur Ausweitung der Sanktionen mitgetragen hat.

Auch China muss dieses Sanktionsregime in die Tat umsetzen, um dadurch den Druck auf Nordkorea noch einmal deutlich zu erhöhen. Selbst China kann kein Interesse an einem nuklear hochgerüsteten Nordkorea haben.

Gleichwohl ist es angesichts der tatsächlich gestiegenen Bedrohung weder geschickt noch hilfreich, wenn sich US-Präsident Trump rhetorisch in die von Kim Jong-un provozierte Eskalationsspirale begibt. In dieser angespannten Situation sollten alle einen kühlen Kopf bewahren.“

Advertisements

17 Kommentare on “Unionsfraktion zum Nordkorea-Konflikt: China kommt eine Schlüsselrolle zu”

  1. Dorrotee sagt:

    Ich habe mir das Video, zu dem „Zeitschnur“ verlinkte, 30 Min. lang angeschaut. Als die Verschwörungsgeschichte mit 9/11 kam (alles könnte inzeniert sein…), habe ich abgestellt.
    Der Film ist mir zu antiamerikanisch.
    Dieses Gerücht kann ich mir kaum vorstellen, dass Amerika diesen Terroranschlag selbst gemacht haben soll.
    Manche Leute meinen ja auch, es habe keine Mondlandung gegeben. Andere glauben, Elvis Presley lebte noch sehr lange nach seinem angeblichen Tod auf Erden.
    Nee also, so einfach bin ich nicht gegen die USA aufzubringen.
    Schurken gibt es in jedem Land, aber dass ein Staat praktisch nur aus Schurken in einer Regierung besteht, glaube ich nicht.
    Gibt es ja auch momentan unter Merkel soo nicht!

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      Bitte unterscheiden Sie zwischen „antiamerikanisch“ und „kritisch gegenüber der amerikenischen Regierungs- und Finanzelite“!
      Sie sollten doch an der Trump-Wahl sehen, dass das amerikanische Volk diese alte Elite so satt hatte, dass sie bereit war, selbst diesen verrückten Mann zu wählen, der nicht durchschaubar ist bis dato.
      Aufwachen!

      Sie wollen die Realität, die Sie undifferenziert als „Verschwörungstheorien“ diffamieren, nicht wahrhaben und werfen alles durcheinander…ob Elvis noch lebt, ist unerheblich, die anderen Dinge sind aber von großer Bedeutung.
      Allerdings sollten Sie nicht immer dann ausschalten oder aufhören zu lesen, wenn die Argumente Ihnen zuviel werden und Sie spüren, dass Ihr vorurteilsbeladenes Weltbild anfängt zu wanken. Das muss man als ehrlicher Mensch aushalten – als Christ allzumal! Ich verstehe Ihren Reflex, hatte ihn selbst auch all zu oft, bis ich eines Tages merkte: das ist eines Christen nicht würdig, der Christ ist frei und MUSS sich der Wahrheit stellen, wenn er sie erkennen kann.

      9-11, die Mondlandung – für den Zweifel daran gibt es triftige Gründe, die von klugen und gebildeten Pesonen und im übrigen von Amerikanern zuerst vorgebracht werden. Nach dem 11. September haben gerade viele US-Bürger von vornherein gesagt: das waren „die“ selber! Viele Amerikaner spüren selbst, dass sie von einer Meute regiert werden. Und leiden drunter.
      Das weiß ich zuverlässig aus erster Hand.
      Ebenso sollte es auch Sie stutzig machen, dass es eine Petition von amerikanischen Bauingenieuren und Architekten gibt, auf der 2000 Unterschriften von Fachleuten stehen, die bezweifeln, dass der „Terror“-Anschlag am 11.9.2001 so geschehen ist wie behauptet. Sie können das hier nachlesen: https://www.hintergrund.de/allgemein/mein-ganzes-weltbild-wurde-auf-den-kopf-gestellt/

      Wachen Sie auf, seien Sie nicht naiv, lassen Sie sich nicht von denen, die regieren, die Welt erklären, sapere aude!, raus aus der selbstverschuldeten, kirchlich leider geförderten Unmündigkeit! Nutzen Sie Ihren Kopf, denken Sie selbständig nach, prüfen Sie Argumente und stellen Sie sich Ihren „Gefühlen“ kritisch gegenüber, denn sie sind es, die die Mächtigen tagtäglich manipulieren und programmieren! Und anschließend sagen diese Mächtigen uns, wir sollten mehr auf unsere Gefühle hören.
      Nein!
      Gefühle als Erkenntnisgrundlage ade!
      Gefühle sind seelische Ergebnisse von Meinungen, Wünschen und Urteilen, also vorausgehenden intellektuellen Prozessen. Wer nur auf Gefühle hört, ist sich seiner unkontrollierten intellektuellen Tätigkeit nicht bewusst – ein entmenschter Mensch!
      Fragen Sie sich, welche Meinungen, Urteile und Wünsche Ihrem Gefühl zugrunde liegen. Werden wir alle ehrlich gegen uns selbst und selbstkritisch!
      Und dann kann sich evtl. etwas ändern.

      Gefällt mir

      • Romulus sagt:

        „Zeitschnur“ spricht ein heikles Thema an und setzt bei uns allen schon Grundkenntnisse voraus. Jeder von uns sieht es unterschiedlich, aber der Sitz der Globalisten ist Amerika, deshalb schäumen viele Medien vor Wut, dass Trump die Wahl gewonnen hat. So wie sich auch unsere deutschen Politiker, vor allem die SPD und die Grünen gegenüber Trump geäußert haben, kann man schon davon ausgehen, dass sie von der Globalistenseite beeinflußt sind. Die UNO, wo sich die Regierenden über ihre Völker erheben, ist auch so ein Paradebeispiel und Merkel hat für 2015 dort die Vollendung der Eine-Weltregierung NWO versprochen. Auch Papst Franziskus reiste eigens dazu an, seinen Senf dazu zu geben. Das Ziel dieser NWO ist die Weltherrschaft und deshalb haben sie sämtliche Bereiche unterwandert, wo schon Präsidenten wie Abraham Lincoln drüber klagten, berühmte Schriftsteller und Philosophen.

        Gefällt mir

  2. Nero sagt:

    Man kann eigentlich nur anhand der Informationen, die man hat, versuchen, Schlüsse zu ziehen, ob diese zutreffen, das kann man so leicht als Laie nicht beantworten. Merkel ist getrieben von dem Wahn, als Welt-Veränderin in die Geschichtsbücher einzugehen, wie viele Opfer und Blut es auch kostet mag. Die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA dürften ihr nicht ungelegen kommen und weder SPD noch CDU haben die Absicht, sich aus diesem Kriegskonflikt raus zu halten, schon allein deshalb, weil sie alle viel zu tief in die Staatskasse gegriffen haben. Es ist nicht unbekannt, dass China halb Amerika aufgekauft hat, und da ist es nachvollziehbar, dass die Amis darüber nicht begeistert sind. Wir Deutschen sind auch nicht begeistert, dass unser politisches Establishment und diverse Konzerne unser Land an Katar verscherbelt haben. Der Koreadiktator ist ein Größenwahnsinniger, der durchaus so bekloppt sein kann, dass er eine Atomrakete gen Amerika schleudert, dem fehlt jegliche Vernunft, sein Tun ab zu schätzen. Insofern hat Trump schon recht, ein wachsames Auge zu haben – und na ja, er ist wie ein Elefant im Porzellanladen und zwischen Reden und Taten liegen Welten.
    Hier lauern beide, was der andere tut, und sollte Kim in seiner Eitelkeit eine Atomrakete gegen die USA zünden, dann wird Trump sofort zurückschlagen und China duckt sich weg. Was noch brisanter ist, dass die EU mit China als Bündnispartner versuchen könnte, an Trump Vergeltung zu üben, obwohl sie gar nicht von dem Konflikt betroffen sind. Der unsichere Faktor, der einen Weltenbrand auslösen kann, ist die EU (Freunde der Globalisten Obama Clinton und Gegner Trump) und Merkel.

    Gefällt mir

  3. Dorrotee sagt:

    Trump ist ein teils ungehobelter Politiker. Davon haben wir mehrere in der Welt, siehe Erdogan und auch Kim Jong aus Nordkorea.

    Wenn Trump so reagiert, wie Deutschland sich gegenüber Erdogan verhält, ist es meines Erachtens falsch. Es ist der Kuschelkurs, der Kurs des Aussitzens und „bloß nicht provozieren lassen“.
    Trump geht nunmal einen anderen Weg. Er spricht eine harte Drohung aus. Nordkorea provoziert schon jahrelang mit wachsender Begeisterung.
    Erdogan tut es ihm gleich in Deutschland.

    Wir werden sehen, welcher Kurs der bessere ist. Kuschelkurs oder eine auf gleicher Augenhöhe befindliche Kommunikation. Kim Jong ist der, der diese Wortwahl immer wieder benutzt.
    Trump hat es gelernt (oder konnte es immer schon), solch eine Wortwahl hart zu kontern.

    Um Kim Jong ist in meinen Augen vom Alter her wesentlich unreifer als die älteren Machthaber in den USA. Dise Unreife ist und kann gefährlich werden.
    Der Kalte Krieg war auf Augenhöhe, zumindest dem Alter und der Landesgröße nach.

    Ich hoffe darauf, dass China eine Mittlerrolle einnimmt.
    Um Frieden bitten und beten ist immer wichtig.

    Gefällt mir

  4. zeitschnur sagt:

    Hat man in der CDU allmählich den kompletten Verstand verloren?!
    Erst hetzt sie gegen Venezuela und Maduro und provoziert damit den Krieg, den die USA offenkundig dort in Form von Guerilla und „Opposition“ führen, und nun geht es weiter mit Nordkorea…
    Was ist das für ein kriegstrieberisches Gefasel?
    Das ist der Beginn des 3. Weltkrieges, und die Merkelpartei macht Kriegspropaganda!
    Pfui – ich gebe hiermit kund, dass ich das nicht will und ablehne!
    Ihr Deutschen wisst hoffentlich alle, dass für uns dann wieder der „Bündnisfall“ eintritt…und irgendwann eure Söhne und Töchter in den Krieg geschickt werden, nachdem man die allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt hat wegen Freiwilligenmangel!
    vefrassungs- und völkerrechtwidrig wird Deutschland wieder ein schmutziges Spiel mitspielen, und die antichristliche Partei aCDU ist ganz vorne dabei – nicht die „Linken“ und auch nicht die „Rechten“.

    Und jetzt für Leute, die noch Verstand haben:

    Wer, der denken kann, glaubt denn im Ernst, dass das kleine, so isolierte Nordkorea, die USA einfach so mal „angreifen“ will, indem es ein paar Raketen gen Guam schickt, um hernach als Briefmarken-„Schurkenmacht“ den dritten Weltkrieg zu provozieren? Was sollte das strategisch gedacht für Nordkorea nützen? Das ist doch lächerlich.
    Hallo – denkt hier noch irgendeiner mit?

    Wie degeneriert ist man hierzulande eigentlich, ein solch offenkundiges Ammenmärchen zu glauben?

    Was immer dahintersteht – es sind die Großmächte, die hier wieder mal Pläne schmieden und Nordkorea als Vasallen missbrauchen. Damit ist Nordkorea nicht reingewaschen. Es geht aber gerade nicht um das regime Nordkoreas, somndern darum, dass es angeblich einen Krieg gegen die USA entfachen will, was absurd ist.
    Diese Verbrecher an der US-Spitze, im Pentagon und vielleicht auch im Weißen Haus wollen um jeden Preis den großen Krieg. Denkt doch nach: welches Interesse sollte das kleine Nordkorea alleine daran denn haben? Es bekäme im Zweifelsfall eine Riesenbombe auf Pjöngjang und es wäre Schluss für immer mit Dschudsche-Philosophie und einer ewigen Dynastie der Kim-Könige. Wer sollte so etwas Absurdes glauben?
    Es ist auch möglich, dass damit Trump entweder mithilfe seiner amerikanischen und elitären, schon unter allen vorigen Präsidenten kriegstreiberischen Gegner beseitigt werden soll oder aber Trump diesen Wahnwitz selber noch mehr antreibt als seine Vorgänger – das ist bisher von hier aus schwer durchschaubar.
    Nachdem ich aber gesehen habe, dass Trump einen Apollo-Tempel im 66. Stock seines Towers hat, also eine Huldigung an den Sonnengott, ist mir klar, dass der Mann entweder völlig verrückt ist oder…
    Es ist auch möglich, dass in Wahrheit ein Konflikt zwischen China und den USA dahinter steht, die beide sich gegenseitig nicht offen den Krieg erklären können und wollen und nun das dappische Nordkorea als günstigen Anlass ausbeuten. Die Rakten nach Guam kann man auch von Nordchina aus schicken und über Japan fliegen lassen, damit die gleich auch noch mit hineingezogen werden in den Krieg.

    Wollt Ihr das, Bürger? Wollt ihr das, Christen?
    Ich nicht!
    Daher rufe ich alle vernünftigen und friedliebenden Kräfte in unserem Land auf:

    Bürger hier in Deutschland, wehrt euch gegen diese Kriegstreiberei – wählt auf keinen Fall die CDU, auch nicht mit einer Erststimme!
    Wählt überhaupt keine der etablierten Parteien, wählt, was ihr wollt, aber wählt eine der Parteien, die bisher nicht regiert haben. Das wäre die einzige und letzte Chance dieses Kartell, das uns in den Untergang schieben will, noch loszuwerden.

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      Ich empfehle diesen sehr aufschlussreichen Film zum Thema Kriegstreiberei und konkrete Kriegsführung der USA sei 1989 (Fall des eisernen Vorhangs) – bedenkt, Mitbürger, dass wir mit unserer Wiedervereinigung gezwungen werden, einen völkerrechtswidrigen Krieg nach dem anderen mitzuführen. Dabei haben wir uns doch sogar in unserer Verfassung, die 1990 ja nicht neu geschrieben wurde (!), selbst auferlegt, nie wieder in einen Angriffskrieg verwickelt zu sein. ALLE Kriege, in denen unsere Armee dabei war, WAREn Angriffskriege der USA bzw. der NATO, immer mithilfe schlimmster, übelster Propaganda-Lügen:

      Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      In meinem Filmtipp übrigens findet Ihr ab der 20. Minute eine Dokumentation, wie Hugo Chavez damals den Terror der USA über Afghanistan nach dem 11. September scharf kritisierte – und danach gab es plötzlich eine „Opposition“ in Venezuela und Unruhen, die allerdings nachweislich die CIA im Land anfeuerte und durchführte..

      Lasst euch keinen Sand in die Augen streuen, es sind die neokonservativen Kräfte in den USA, die uns dieses weltweite Chaos einbrocken!

      Bedenken wir alle, dass wir Rechenschaft ablegen müssen über unsere Haltung. Ihr seid informiert über das Lügenspiel.

      Gefällt mir

    • Frankenstein sagt:

      Hallo Zeitschnur, auch wenn ich mir momentan keinen Reim auf das Puzzle machen kann, aber ich halte Merkel auch für gefährlich, die gerne Krieg am Reißbrett spielt und Deutschland, welches sie sowieso verachtet, in die Hölle treibt. Schon allein die Frechheit, zu verkünden, es sollen noch mehr Flüchtlinge kommen! Es würde mich nicht überraschen, wenn sie noch vor der Wahl zur Kriegskanzlerin wird und das ist die letzte Chance für Unionspolitiker, gegen zu steuern. Meine Stimme bekommen die Altparteien jedenfalls nicht, die gehört der AFD. Die Winselpolitiker der Union, die dann meinen, sich hinstellen zu können, wir haben das nicht gewollt – wir haben diese oft genug gebettelt, sie mögen Frau Merkel stoppen, aber sie möchten ja nicht von ihren Fressnäpfen vertrieben werden. Denen scheint nicht bewusst zu sein, welchen Blutzoll das Volk dafür bezahlen muss. Je eher Merkel geht, desto besser.

      Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        …vielleicht ist sie auch nur eine Bühnendarstellerin, wie Meuthen stes ganz richtig feststellt, eine Politikdarstellerin, die man mit einigen Dingen aus ihrer Vergangenheit perfekt erpressen kann (ihre Stasi-Akte).
        In Herlinde Koelbls Interviewbuch in den 90ern hatte Merkel noch an sich ernsthaft gesagt, sie hoffe sehr, den Absprung aus der Politik nicht zu spät anzugehen. Sie wolle nicht darin verschlissen werden. Warum sollte man bezweifeln, dass sie das ernst gemeint hat?
        Es ist dann die Frage, was sie zwingt, weiterzumachen und weiterzumachen?
        Stellen Sie sich nur einen Moment vor, Sie steckten in merkels Haut – was wartet auf Sie? Wollten Sie damit Ihre alten Tage verschleudern?
        Wer kann sie zwingen, und wer zieht im Hintergrund seit Jahrzehnten bei uns die Fäden, gerade auch in der EU-Finanzpolitik?
        Im Schatten sitzt wie eine Spinne Wolfgang Schäuble seit Jahrzehnten im Zentrum des deutschen Politgeschehens. Ein unheimlicher, ultragefährlicher Mann, eine graue Eminenz, die sich im Zwielicht hält und doch alle wesentlichen Entscheidungen steuert.
        Merkel wirkt auf mich wie ferngesteuert, total inkonsistent und irrational.
        Sie ist unwählbar, eine völlig entkernte Person – so wirkt sie auf mich, eine Sprechpuppe, die sagt, was ihr aus dem Off von ihrem übermächtigen Souffleur eingeblasen wird.

        Gefällt mir

  5. Octopuss sagt:

    Mit Bündnispartnern, die geopolitische Ziele verfolgten, begann der erste Weltkrieg, wo viele Soldaten grausam in den Schützengräben umgekommen sind, weil eine Macht-Elite Krieg am Reißbrett führt. Wie grausam das war, wo sich eigentlich befreundete Nationen abgeschlachtet haben, beschreibt das Buch „Das Feuer“ von Henri Barbusse. Man kann es nicht am Stück lesen, wo Menschen – Menschen niedermetzeln, also kaum etwas für zarte Gemüter. Aber unsere Wohlstandsverwöhnten Linksextremen betreiben genau das.

    Gefällt mir

  6. Romulus sagt:

    Sollte die Meldung stimmen, dass die SPD die Kanzlerin drängt, in einem nicht-deutschen Konflikt Position für Nordkorea und China einzunehmen, dann zeugt das nicht nur von geballter Dummheit, sondern auch von Kriegslust, wo deutsche Soldaten für Machtspiele der rotgrünlinks Parteien geopfert werden sollen und Deutschland von allen Seiten zertrümmert wird.
    Wer ignoriert, dass Deutschland Mündel der Alliierten ist, dass amerikanische Waffen auf deutschem Boden lagern und die USA Bündnispartner der Nato sind, ist als Politiker dumm. Man beschwört ja das radioaktive Inferno in Deutschland erst herauf und die Chinesen sind schlauer, auch wenn sie zur Weltmacht aufsteigen wollen, überlassen sie die Drecksarbeit dem durchgeknallten Nordkoreaner und halten sich raus.

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      Irgednwie verwirrt, was Sie da vortragen – wo ist da der rote Argumentationsfaden?
      Aus der SPD wird Merkel gebeten, sich nicht auf das Kriegsgerassel der USA einzulassen – so herum wird ein Schuh draus.

      Was sagte der SPD-Mann wirklich – nicht das, was Sie behaupten, sondern den Zeitungsberichten nach das:

      „“Die Bundeskanzlerin muss mit europäischen Nato-Partnern jetzt dem US-Präsidenten unmissverständlich deutlich machen, dass wir weder die Tonlage noch mögliche militärische Handlungen unterstützen”, sagte Mützenich der “Rheinischen Post”.“

      „Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump an die Adresse Nordkoreas gesagt, die USA würden “mit Feuer und Zorn” agieren “wie es die Welt noch nie zuvor erlebt hat”, wenn die Drohungen nicht aufhörten. Der SPD-Fraktionsvize sagte dazu: “In einer solchen Situation wählt der US-Präsident absichtsvoll Worte, die an die Radio-Ansprache Trumans vor dem Abwurf der Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima anknüpfen sollen. Eine solche Wortwahl ist unverantwortlich und kann in Pjöngjang nur zu weiteren Missdeutungen führen.”

      https://www.fuldainfo.de/spd-merkel-muss-sich-in-nordkorea-konflikt-von-trump-distanzieren/

      Und, was hat Merkel bisher getan?

      Sie hat das gemacht, was auch die SPD vorschlägt: sich raushalten oder zumindest so zu tun als ob.

      „Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die scharfe Rhetorik in der Nordkorea-Krise kritisiert. „Eskalation der Sprache halte ich für die falsche Antwort“, sagte sie am Freitag in Berlin. Zudem rief sie dazu auf, die Bemühungen um eine friedliche Lösung zu verstärken. „Ich sehe auch keine militärische Lösung des Konflikts.“ Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und der Führung in Pjöngjang über das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hatte sich in den vergangenen Tagen hochgeschaukelt. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte deswegen sogar vor einem Atomkrieg gewarnt.“

      https://www.merkur.de/politik/merkel-kritisiert-eskalation-sprache-in-nordkorea-krise-zr-8588549.html

      Ich denke gerade an den damaligen, inzwischen verstorbenen FDP-Vorsitzenden Westerwelle, der damals ebenfalls eine Weigerung aussprach, sich an der Aggression gegen Libyen zu beteiligen.
      Eine Woche später war er kein Vorsitzender mehr. Und gesund blieb er auch nicht.
      Merkel steht vor der Wahl im September.
      Ist das ein Va banque-Spiel?
      Oder gehört das zum Spiel – ich glaube letzteres.
      Geht es doch drum, Trump zu stürzen?

      Sehr interessant dieser Artikel: https://www.compact-online.de/im-angesicht-des-atomkriegs-was-macht-putin/

      Gefällt mir

      • Romulus sagt:

        Nun ja, ich habe ja auch geschrieben: „wenn das so stimmt.“ – Dass man vor der Heraufbeschwörung eines Krieges warnt, ist in Ordnung, aber deshalb ist die SPD trotzdem bescheuert, weil sie nämlich selbst durch eine Einladung afrikanischer Massenmigration die Umsiedlungspläne des Herrn Schulz unterstützt und Deutschland in den Bürgerkrieg treibt.
        Außerdem die Flaggschiff-Ikone Özögüz, die uns Deutsche und nicht die Gäste integrieren will, sagt schon alles. Für mich ist keine der Altparteien mehr wählbar. Warum hat die SPD damals, als Wagenknecht einen Misstrauensvotum gegen Merkel vorbringen wollte, nicht gehandelt, im Gegenteil, sie hat Merkel den Rücken frei gehalten. Ich glaube auch, wenn man Merkel nicht so schnell wie möglich stoppt, dass diese uns nicht nur den Bürgerkrieg, sondern noch einen anderen Krieg einbrockt, sie sollte abgewählt werden. Jeder, der die aktuelle Lage verfolgt, dem ist klar, dass wir bereits auf einem Pulverfass sitzen, das jederzeit explodieren kann und diese Bückhasen von der Union, die unterwürfig die Kanzlerin auf Händen tragen, sind genauso schuldig an dem, was die Frau zum Schaden Deutschlands anrichtet, weil sie aus Angst um ihre Posten versäumten, diese irre geleitete Frau zu entmachten. Seehofer weiß sehr viel mehr und der ist bei mir unten durch, was gespielt wird. Die letzten Jahre habe ich mich schon immer gefragt, wer ist gefährlicher SPD oder CDU, beide sind gefährlich und bei der SPD kommt die Dummheit von Schulz hinzu, was uns noch schneller in die Katastrophe treibt.
        Ich habe da mal so einen Verdacht, den ich aussprechen möchte. Nun, George W. Bush sprach ja schon davon, die NWO wird kommen, da war die EU noch ein erträglicher chaotischer Haufen und als Obama kam, ebenfalls Globalist wie Clinton, ging alles zack…
        Plötzlich wurde die EU mit Millionen Afrikanern geflutet, die Scheunentore weit aufgerissen, um nach dem Nahen Osten auch Europa zu destabilisieren und beste Freundin von Obama, natürlich Merkel. Die Worte von Timmermann und Southerland als Eurokraten bestätigen die schlimmsten Befürchtungen, Europa soll islamisiert werden. Ich hatte immer den Verdacht, dass Merkel es egal sein kann, ob sie wieder BK wird, Hauptsache einer aus ihrer rot grün linken gelben Einheitspartei.

        Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        Einverstanden, Romulus: keine der Kartell-Alt-Parteien sind wählbar. Man sieht ja, dass sie alle, sobald an der Macht, identische Politik machen bzw. dieselben Pläne umsetzen, die ihrem Handeln zugrunde zu liegen scheinen. Meine Rede: Bürger, wählt alles, nur nicht die Parteien, die schon einmal regiert haben. Nur so können wir diesem Kartell vielleicht einen Dämpfer verpassen. Aber vermutlich ist die Wahlfälschungsstrategie schon längst ersonnen, die am Ende wieder Merkel in den Sessel hebt, auch wenn nur noch drei Leute sie gewählt haben sollten.
        Allerdings ist Merkel nur die Schaufigur dessen, was sich abspielt. Ich denke, sie spielt eine vorgegebene Rolle, weil an ihrem Handeln nichts, aber auch gar nichts mehr konsistent ist. Das ist ähnlich wie bei F. Beide sind gerade schlau genug, um die Rolle eines Regenten zu spielen, aber dumm genug, um in Eitelkeit ihre Macht festzuhalten und so erpressbar zu sein bis zum Anschlag. Benedikts Rücktritt war da immer noch ehrenvoller als dieses Desaster in Rom und Berlin…
        Das legt nahe, dass hinter beiden eine Macht steht, die sie hin und her springen lässt. Beide sind erpressbar, wie es scheint, beide können nicht raus aus dem Gespinst, beide sind zwar nicht hochintelligent, aber deswegen ja nicht blöd – und dass Kretschmann, sobald MP, genau dieselbe inkonsistente Politik darbietet, lässt uns doch stutzen.
        Über uns herrscht eine Bagage mit Gelddrucklizenz und Fressmarken über die Landteile dieses Erdkreises, die aus dem Off agiert und sich selbst nicht sehen lässt. Neuestes Prunkstück diese Off-Dirigenten ist Macron, den besonders pensionierte Lehrerinnen ganz wunderbar finden, weil er Anzüge trägt, einen sauberen Haarschnitt und blaue Äuglein hat, und weil sie sein rotzfreches Gelaber aufgrund zu schlechten Französisches (pfffs-sch) in aller Damenunschuld für gepflegte Konversation halten. An seiner Ehe mit seiner 26 Jahre älteren Lehrerin spiegeln sie eigene Bedürfnisse im Wichtiggenommenwerden. So ticken die Leute hier. Seufz.

        Da wir nun schon auf diesem Niveau sind, fände ich es konsequent, die Firnis-Politik gleich ganz an Casting-Agenturen zu vergeben und professionelle Schauspieler dafür einzusetzen, die man, sagen wir alle drei Monate austauscht, damit die Regierungssoap regenbogenmäßiger rüberkommt. Der Deep State dahinter ist für den Durchschnittdeutschen eh nicht vorstellbar – er freut sich, wenn ihn Phantome regieren und seine kleine Gartenzwergwelt in Ordnung ist.

        Gefällt mir

  7. Dorrotee sagt:

    Wieso nehme ich der Fraktion CDU/ CSU kaum noch was ab? Die ersten Aussagen sind soweit in Ordnung. Als es wieder um Trumps Aussagen ging, wird dem empfohlen, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich bloß nicht provozieren lassen.
    Also in gewisser Weise empfiehlt man Trump das „Aussitzen“ gegenüber Nordkorea.
    Dieses ständige deutsche Gehabe mit Tipps für andere Länder, besonders an die USA, hat man doch echt satt.
    Schaut mal ins eigene Ländle, was uns dieses „Aussitzen und angeblich kühlen Kopf behalten „beschert“ hat: Die Regierung kriegt doch nicht mal die Landesgrenzen zu, trotz tausendfacher illegaler Einwanderer. Deutschland wird hoffentlich von Herrn Trump nicht ernst genommen.
    Er soll für sein Land den richtigen Weg suchen. Ich denke, er wird den finden. Trump ist eigentlich kein Kriegstreiber, kennt aber seine Feinde genau.

    Gefällt 1 Person

    • Bernhard sagt:

      Die Korea-Frage lässt sich kaum mit der Flüchtlingspolitik hierzulande vergleichen.

      Ich nehme an, Sie sind älteren Jahrgangs, da haben Sie sicherlich den Kalten Krieg noch bewusst miterlebt. Dann erinnern Sie sich vielleicht auch, wie angspannt die Lage damals war, und wie eine unüberlegte Aussage oder Handlung veheerende Folgen hätte haben können.

      In Korea dauert der Kalte Krieg fort. Und da ist es eine ganz schlechte Idee, unüberlegt zu provozieren, wie Trump es gerne tut.

      Wir Deutschen sollten sicherlich nicht solchen Ländern Ratschläge geben, mit denen wir uns gar nicht auskennen und die uns überhaupt nicht betreffen. Da bin ich vollkommen Ihrer Meinung.
      Yankee-Amerika wird aber immer als unser „Freund“ und „Partner“ bezeichnet, und seine Politik kann Deutschland unmittelbar betreffen, und zwar massiv. Deswegen dürfen wir sehr wohl anmerken, wenn es sich unserer Meinung nach unverantwortlich verhält.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s