„Die letzten Europäer“: Politikwissenschaftler Ley warnt vor weiterer Islamisierung

In seiner Neuerscheinung „Die letzten Europäer – Das neue Europa“ (siehe Foto) warnt der Politikwissenschaftler und Soziologe Dr. Michael Ley vor der fortschreitenden Islamisierung des Abendlandes. Bereits in seinem Buch „Die kommende Revolte“ sah er die Zukunft unseres Kontinents sehr skeptisch.

Der Autor sieht Europa gefährdet durch seine selbstzerstörerischen Tendenzen, vor allem durch neo-sozialistische Utopien und die Ideologien von Multikulti, Genderismus und Islamophilie, also einer illusionär-islamfreundlichen Verharmlosungstaktik. Er betrachtet die sog. Flüchtlingskrise letztlich als einen „Einwanderungs-Dschihad“.

Ursache für diese verhängnisvolle, schädliche Grundhaltung sei u.a. eine irrationale (Un-)Art der Vergangenheitsbewältigung, so der Verfasser. Dieser emotionalisierte Schuldkult bringe gefährliche Sumpfblüten hervor: „Aus dem neurotischen Selbsthass entsteht eine unbewusste Selbstvernichtungsphantasie.“

Michael Ley sieht einen Hoffnungsschimmer in den osteuropäischen Ländern, die aufgrund ihrer schlimmen Erfahrungen unter der kommunistischen Diktatur stärker für neue Gefahren sensibiliert seien als Westeuropa, weshalb sie sich gegen eine unkontrollierte Masseneinwanderung vor allem durch Muslime wehren.

Werner Reichel schreibt im Blog des österreichischen Politologen Dr. Andreas Unterberger zu diesem Buch:

„Für Menschen, die ihr Wissen und ihre Informationen über aktuelle Entwicklungen primär aus den gefilterten Kommunikationskanälen des Establishments beziehen, die sich ausschließlich in ihrer politisch korrekten Blase bewegen, ist dieses Buch äußerst starker Tobak, ein Realitätsschock.“

In einer Amazon-Rezension heißt es ähnlich:

„Dieses Buch bringt es auf den Punkt: Der Islam gehört nicht zu Deutschland und Europa, und wenn, dann nur reformiert. Aber das wird nicht passieren. Die weitreichenden Folgen dieser unverantwortlichen Asylpolitik werden hier brilliant aufgezeigt.“

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit: http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-die-letzten-europaeer-das-neue-europa-michael-ley.html

VORTRÄGE von Dr. Ley: https://www.youtube.com/watch?v=tGib3KJ5Plw und hier: https://www.youtube.com/watch?v=ozCW7XIu5dI

 


4 Kommentare on “„Die letzten Europäer“: Politikwissenschaftler Ley warnt vor weiterer Islamisierung”

  1. Anonymous sagt:

    22.09.2004

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“, hatte der hoffnungsvolle neue Politstar Recep Tayyip Erdogan bei einer Wahlveranstaltung in Südostanatolien aus einem religiösen Gedicht von Ziya Gölalp zitiert.

    https://www.welt.de/print-welt/article341831/Reformer-oder-Wolf-im-Schafspelz.html

    ————–

    19.07.2016

    Ein Zitat Erdogans von 1998 ist heute aktueller denn je

    „Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen“

    http://www.focus.de/politik/videos/demokratie-ist-nur-der-zug-auf-den-wir-aufsteigen-ein-zitat-erdogans-von-1998-ist-heute-aktueller-denn-je_id_5742865.html

    Liken

  2. Heidi Rätz sagt:

    Ein längst überfälliges Buch, bleibt nur die Frage, ob die die es lesen müssten, d.h. Politiker und Journalisten es überhaupt lesen oder einfach ignorieren.

    Liken

  3. röm.kath. sagt:

    Ursache der Flüchtlingskrise ist nicht „eine (Un)Art irrationaler Vergangenheitsbewältigung“, sondern die Not der Menschen!
    Mit Flüchtlingskrisen müssen auch nicht nur wir im wohlhabenden Europa fertigwerden, sondern auch viele arme Länder der Welt, weil es viele Regionen gibt, wo Menschen vor Krieg oder Armut fliehen!
    Dass man hilft, ist also nicht „Vergangenheitsbewältigung“, sondern sollte eigentlich selbstverständlich sein!
    Dass man das Chaos dann aber allmählich wieder in geordnete Bahnen lenken muss, weiß auch jeder, weil Chaos Hilfe auf Dauer unmöglich macht! Die beste Hilfe ist es auch, so zu helfen, dass Menschen gar nicht fliehen und als Fremde in der Fremde leben müssen!

    Liken

    • leider ist es nicht nur die Not, sondern bei sehr, sehr vielen, vor allem der alleinstehenden Männer handelt es sich um den Bodensatz der dortigen Gesellschaften, was man unschwer an ihrem Auftreten hier bei uns erkennen kann. Würden Sie unbesehen jedem in Ihrer Wohnung Unterkunft gewähren und ihn alimentiernen, auch wenn Sie wissen, dass diese dann hoffnungslos überfüllt ist und sie es nicht leisten können? Das ist das, was der Staat tut und zwar ohne vernünftigen Blick auf die Zukunft und die Bedenken der Bürger! Wenn dieser Staat zusammenbricht, ist weder uns noch denen gedient. Abgesehen davon, dass sehr viele sich benehmen wie Invasoren, ständig neue Forderungen haben, nie zufrieden sind, lassen auch ihre Bemühungen, sich an unsere Lebensweise anzupassen, viel zu wünschen übrig. Multi Kulti wie es sich die naiven (oder auch doofen) deutschen Politiker vorstellen, funktioniert, nicht und wird nie funktionieren.

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s