Merkel soll endlich die Konsequenzen ziehen

Von Dr. David Berger

Die Bundestagswahl hat bereits gezeigt: Nie war die SPD in Deutschland schwächer aufgestellt als derzeit  – und dennoch konnte sie jetzt bei der Niedersachsen-Wahl nach fast 20 Jahren wieder stärkste Kraft werden und damit die CDU sehr deutlich auf den zweiten Platz hinter ihr verweisen.

Zeitgleich feiern unsere Nachbarn in Österreich die Tatsache, dass sie sich in überwältigender Mehrheit für die beiden konservativen, äußerst migrationskritischen Parteien ÖVP und FPÖ entschieden und gleichzeitig die Multikulti-Ideologen entweder ganz verabschiedet (Grüne) oder auf die hintersten Plätze (SPÖ) verwiesen haben.

Wien wird Berlin sehr klar zeigen, dass es den illegalen Merkelkurs in der Migrationspolitik nicht weiterführen kann.

Stellt man diese Wahlergebnisse des gestrigen Abends neben die Tatsache, dass die Merkel-CDU bei der Bundestagswahl  –  obwohl sie noch stärkste Partei wurde  –  das schlechteste Ergebnis in ihrer gesamten Geschichte eingefahren hat, wird vor allem eines noch deutlicher, als es das am Abend des Bundestagswahlsonntags bereits war:

Die Zeit Angela Merkels ist abgelaufen.

Wenn sie nach all dem Schaden, den sie in Deutschland und in ihrer Partei angerichtet hat, ihrem Land und ihrer Partei doch zum Abschluss noch etwas Gutes tun will, dann sollte Merkel schleunigst den Weg für einen Neuanfang in ihrer Partei frei machen.

Eine Entmerkelung der Union, die gleichzeitig die CSU vom Trauma Seehofer befreien würde, könnte die längst überfällige Wende in Deutschland ermöglichen; sie wäre gleichzeitig eine Befreiung für ein Europa, das permanent von Merkels fatalen Ideen bevormundet wird.

Erstveröffentlichung dieses Beitrags auf dem Blog von Dr. Berger: http://philosophia-perennis.com/2017/10/16/niedersachsen-und-oesterreich/

Advertisements

22 Kommentare on “Merkel soll endlich die Konsequenzen ziehen”

  1. Till E. sagt:

    ach…ach was…

    Frau Dr. Merkel ist also das Problem? Wenn sie dann mal in den Ruhestand geht, ist alles wieder gut? Wende Wende Wende, aber die alten Abnicker bleiben?

    Zitat:

    „Als direkt gewählter Vertretung des Volkes kommt dem Bundestag neben seiner Funktion als Gesetzgeber eine weitere sehr wichtige Aufgabe zu: die Kontrolle der Bundesregierung. Um diese Kontrollfunktion wahrnehmen zu können, müssen sich die Abgeordneten über die Arbeit und Vorhaben der Regierung informieren können. Dazu steht ihnen eine Reihe von Rechten und Instrumenten zur Verfügung – wie zum Beispiel Kleine und Große Anfragen oder die Aktuelle Stunde.

    Der Bundestag bildet aber auch Gremien, zu deren Aufgabe die Kontrolle der Regierung gehört. Das sind zum einen die ständigen Ausschüsse, deren primäre Aufgabe die Mitwirkung bei der Gesetzgebung ist. Dazu gehören aber auch spezielle Gremien wie beispielsweise die Untersuchungsausschüsse, die fast ausschließlich zur Kontrolle der Regierung eingesetzt werden.“

    Quelle: https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/regierungskontrolle_neu/kontrolle

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo sagt:

      @Till E.: Sie haben natürlich insofern recht – Fr. Merkills ‚Abgang‘ allein wäre noch nicht die ganze Lösung. Wie Sie so schön sagen, die sämtlichen Schranzen und ‚Abnicker‘, die ihr nur in den ‚…verlängerten Rücken‘ kriechen und sie in ihrem Grössenwahn (vgl. Interview Prof. Dr. Maaz, in: Huffington Post) noch bestärken, müssten natürlich auch konsequent ‚entsorgt‘ werden (Begriff nach Herrn Gabriel).

      Aber es wäre ein erster, und zwar DER erste notwendige Schritt!

      Ja, und: ‚… Gremien wie beispielsweise die Untersuchungsausschüsse, die fast ausschließlich zur Kontrolle der Regierung eingesetzt werden.‘

      Richtig, es gibt sie bzw. sie können eingesetzt werden. Aber glauben Sie, dass etwas derartiges zustande kommt?

      Herr Meuthen hatte ja bereits angekündigt, dass die AfD beantragen werde, einen Untersuchungsausschuss einzusetzen wegen des Verfassungs- und Rechtsbruches durch Merkel in puncto sz. zügellose Öffnung der Grenzen für die ‚Migranten’Flut , eine Öffnung, welche völlig rechtswidrig immer noch andauert…?

      Glauben Sie, dass dieser Untersuchungsausschuss tatsächlich zustande kommt oder aber das vereinigte Block(-flöten)ParteienKartell in seltener Einigkeit mit den UltraLinksFaschisten (‚Linke’PDSED und andere) das munter abschmettert?

      Traurig, aber wohl Realität in diesem ‚unseren'(?) ‚Deutsch’land …….

      Gefällt mir

  2. Claus Stephan Merl sagt:

    Frau Zeitschnur,

    Sie schreiben: „Sie sollten eher zittern vor dem Tag, an dem Merkel …“

    Wieso sollte ich vor irgend etwas „zittern“, was Frau Merkel angeblich blüht? Wahrscheinlich haben Sie mich in Ihrem Furor schon mit Frau Merkel in eins gesetzt. Auch Ihr Hinweis auf angeblich schlummernde Talente in der Union nötigt mir nur ein Schmunzeln ab. Talente, die so verborgen sind, dass noch niemand auf sie aufmerksam wurde, existieren mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht.

    Nachdem hier immer mal wieder gerne auf Sebastian Kurz verwiesen wird. Der ist sicher ein politisches Talent, aber er hat halt auch dafür gesorgt, wahrgenommen zu werden und verfolgt eine klare persönliche Erfolgsstrategie. Und er hatte als Basis für seinen Wahlerfolg seine Tätigkeit als Minister, die ihm Glaubwürdigkeit verschafft hat.

    Genau das aber ist in der Union weit und breit nicht zu erkennen. Einen Karriereplan würde ich allenfalls Frau von der Leyen unterstellen. Aber das macht sie jetzt nicht unbedingt geeignet für die Kanzlerschaft.

    Den Vorwurf, Angela Merkel habe potentielle Nachfolger weggebissen, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Ein Friedrich Merz gab frustriert auf. Norbert Röttgen disqualifizierte sich selbst in NRW und ein von und zu Guttenberg entlarvte sich als eitler Hochstapler. Wenn jemand – wie Sebastian Kurz – Ambitionen auf höchste Ämter hat, dann ist es dessen ureigenste Verantwortung, sich durchzubeißen und fachlich wie persönlich zu präsentieren.

    Und Hand aufs Herz: Würde Merkel eine/n Nachfolger/in „aufbauen“, dann würde man sofort schreien, sie versuche ihren Einfluss nach dem Ausscheiden aus der Politik weiter auszuüben, sie strebe eine undemokratische Erbfolge in der Politik an und derjenige oder diejenige habe kein eigenes standing.

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, Frau Zeitschnur, dass Sie wie auch Herr Dr. Berger und andere primär emotional fleischlichen Hass gegen Frau Merkel zum Ausdruck bringen. Natürlich kann ich mich dabei täuschen. Aber es spricht sehr viel dafür. Dazu gehört dieser Satz:

    „Merkel ist nun mal für intelligente Leute nicht satisfaktionsfähig.“

    Hochmut, Frau Zeitschnur, kommt vor dem Fall. Und Merkel fehlende Intelligenz zu unterstellen, ist nicht wirklich klug. IMHO

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      Ihre Meinungen in Ehren, aber wenn Sie mir einmal eine wirklich aussagekräftige Rede Merkels präsentieren, dann werde ich umdenken. Die Dame gibt aber seit Jahrzehnten Sprechblasen, Nichtssagendes, in sich Kontradiktorisches oder Belangloses von sich, wie man meist wenige Tage und Wochen später erleben muss, weil sie sich an gar nichts hält, was sie einmal abgesondert und zugesichert hat. Darüber gibt es ganze Filmdokus, ist aber bei ihnen als emotionalem Merkelfan noch nicht angekommen.
      Überhaupt: Wie emotional sind Sie denn selbst?!
      Einer, der dröhnende Dummheit als das benennt, was sie ist, ist also Ihrer Philistermeinung nach „hochmütig“? Gehts eigentlich noch? Muss man als guter Deutscher offensichtlich Bescheuertes und Verlogenes unterstützen und schönreden, um nur ja nicht entgegengeschmettert zu bekommen, dass man selbst ja vielleicht auch blablabla?!
      Solchem Heuchler- und Lügnertum wollen Sie doch nicht aus lauter scheinfrommer Kriecherei das Wort reden?! Selbst wenn ich selber strohdumm und selbst ein Verbrecher wäre, hätte ich das Recht und die Pflicht, Merkel als das zu bennen, was sie nach allem, was sie von sich gibt ist: nicht satisfaktionsfähig für einen intelligenten Menschen. Die Wahrheit ist nicht personabhängig…

      Ob Ihre Analyse stimmt über die CDU bezweifle ich. Mutti hätte auch einen Sebastian Kurz plattgemacht. Sie schmeißen allerlei durcheinander, wie mir scheint. Sie bekommen auch nicht mit, wie seit ca. 10 Jahren in diesem wunderbaren Land Deutschland die besten Leute mithilfe infamer Advokaten aus hohen Stellungen gemobbt werden. Das hat derzeit Hochkonjunktur. Ich erlebe gerade in meinem Bekanntenkreis wieder, wie ein Hochschullehrer, der mehrere Erfindungen gemacht hat, die Segel streckt gegen diese Meute.
      Ihre Survival-of-the-fittest-Nummer ist verklemmter, uneingestandener Hass – das ist mein Eindruck. Wer das größte Maul hat und alle wegboxt, der muss ja auch toll sein, und wer das nicht tut, kann also auch nichts taugen. Meine Güte – Sie verwechseln die Menschen mit Kampfhähnen und erinnern mich so ganz entfernt an den Islam – dort denkt man auch so…

      Merkel hat Röttgen für ihre eigene Misere nach der NTW-Wahl abgestraft. Für den verlogenen von und zu Guttenberg hat sie sich bis zuletzt erschütternd offen fürs Kriminelle noch eingesetzt (das ist Merkels Augenhöhe: solche Typen!), bis es ihr zu heiß wurde.
      Sie hat aktiv Merz, Paul Kirchhoff, Steinbach, Hohmann, auch Sarazzin aus seinem VS-Posten (und das, ohne sein Buch gelesen zu haben – welch ein Ausweis nicht nur von Dummheit, sondern auch Dreistigkeit), Wulff weggemobbt oder weggefrustet. Die lange Liste unbekannterer Ex-CDU-Mitglieder können Sie mal googeln – und das sind nicht die schlechtesten Leute…Merkel ist in meiner Wahrnehmung und Beobachtung nach Jahrzehnten intellektuell, planerisch, was die schöpferische politische Kraft betrifft und nicht zuletzt sozial dumm, aber wenn es um Macht geht, zieht sie alle Register. Das kann sie. Es ist reichlich unreif zu glauben, wer richtig toll sein, der würde selbstredend „bemerkt“ und müsse sich auch noch „durchbeißen“ – alleine diese Ansicht ist schon … naja: wenn Sie ein bisschen Geschichtskenntnis haben und v.a. Christ sind, dann wissen Sie, wie es dem Herrn ergangen ist. War der auch bloß wehlleidig und hätte nur ordentlich auf den Putz hauen müssen gegen Herodes, Pilatus, Judas, Petrus, den Sanhedrin etc.?
      Gegen Dummheit, Machtgier und Stolz ist kein Kraut gewachsen. Waren die christlichen Märtyrer auch alle bloß Schwächlinge? Woher haben Sie nur diese krypto-faschistischen Maßstäbe – mich schockt das richtig!
      Die besten Köpfe sind immer ethische Menschen. Sie werden es mit diesem Schmutz in Berlin oder an den verkommenen Universitäten und Behörden nicht aufnehmen können, ohne selbst dreckig zu werden. Und genau das wollen ethische Menschen nicht. Sie bleiben vorher schon hängen, weil sie vor der Wahl stehen, ihre Seele dem Teufel zu verkaufen oder ihre Seele unbeschadet zu lassen.

      Mit Politdarwinismus werden Sie also schon etwas vorsichtiger umgehen müssen…

      Ich „hasse“ Merkel nicht (das ist mir zuviel der Mühe). Ich verachte sie aber abgrundtief und liebe mein Land, das unter ihr den Bach so weit herunter ging, dass sie als die End-Zerstörerin einer einstmals großen Nation an Musikern, Dichtern, Denkern, Technikern und Erfindern, ja: auch Politikern in die Geschichte eingehen wird.
      Wenn nicht doch noch ein Wunder geschieht und sie endlich selber verschwindet.

      Gefällt 1 Person

      • Claus Stephan Merl sagt:

        Frau Jüngling,

        natürlich war es ein Fehler, auf Sie einzugehen. Ich hätte wissen müssen, was dann kommt. Ich belasse es daher dabei. Nur dieser eine Satz ließ mich aufhorchen:

        „Ich „hasse“ Merkel nicht (…). Ich verachte sie aber abgrundtief …“

        Das ist erschütternd. Glauben Sie im Ernst, dass Sie damit bei Gott durchkommen werden?

        Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        O der Bußprediger wird nun in Ermangelung von Argumenten angeknipst…
        Sie verwechseln sich selbst mit Gott, aber das merken Sie nicht…

        Oder glauben Sie an einen Gott, der diejenigen achtet, die aus Machtgier und Selbstüberschätzung ganze Völker in den Abgrund reißen?! Da Merkel das bislang halsstarrig tut, erschüttert mich Ihr verqueres Gottesbild.

        Man kann nicht zweien Herren dienen – entweder oder.

        Gefällt mir

      • Claus Stephan Merl sagt:

        Frau Jüngling,

        Ihr Richten wird auf sie selbst zurückfallen. Es ist Christen nicht erlaubt, über jemanden zu richten oder gar jemanden zu verachten, für den Jesus Christus gestorben ist. Wer das tut, verachtet Gottes Wahrheit und Gnade. Die Ordnung im Reich Gottes ist eine völlig Andere:

        „Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, und betet für die, die euch verfolgen.“ (Matth 5,44)

        Wenn Sie Frau Merkel als „Feind“ betrachten, dann wäre das als Christin Ihre Aufgabe. Aber ich habe erhebliche Zweifel daran, dass Sie wiedergeboren sind. Ihr Verhalten und Ihre Worte lassen das nicht erkennen.

        Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        Herr Merl, Ihnen fehlt es an einem elementaren begrifflichen Unterscheidungsvermögen. Weder hasse ich Merkel, noch ist sie meine Feindin. Merkels Taten sind das, was uns als Bürger interessieren sollte.
        Aber für ihren machtgeilen, fahrlässigen dummdreisten und verantwortungslosen Regierungsstil, der uns nachhaltig geschadet hat und unverdrossen bis zum Untergang weiter schadet, habe ich aus Achtung und Liebe vor einem einstmals großen Volk, nur Verachtung übrig.

        Lecken Sie ruhig die Füße, die Sie treten – das ist aber einem Christen nicht abverlangt. Sie verwechseln da was.

        Und „Richten“ ist etwas sehr anderes. Offenbar reicht es bei Ihnen nicht mal dazu, die Begriffe „Richten“, „Beurteilen“ vs. „Verurteilen“ zu begreifen.
        Wie kann man bei dieser Begriffsverwirrung Jurist sein?

        Gefällt mir

  3. Günter Pawllitzki sagt:

    Neue, junge, unverbrauchte Kräfte braucht nicht nur das politische Deutschland, sondern auch die gesamte EU. Die Parole muss lauten: “ Europa den Europäern und Afrika den Afrikanern!“
    Und jeder Kulturkreis nimmt seine Flüchtlinge auf und sorgt auch für sie.

    Gefällt mir

    • Claus Stephan Merl sagt:

      Genau, Herr Pawllitzki, und wir blenden einfach mal lästige europäische Kolonialgeschichte, die Gegebenheiten der globalen Wirtschaft und last but not least, jesuanische Ethik aus.

      Auch vergessen wir ganz schnell die Tatsache, dass sich die überwältigende Zahl der syrischen Kriegsflüchtlinge und der Menschen, die schlicht in ihren Heimatländern keine Überlebensgrundlage mehr haben, bereits in ihren Nachbarländern im Nahen Osten und in Afrika befinden und diese hoffnungslos überfüllen.

      Und noch was: Überflüssigen Ballast wie Nächstenliebe und Erbarmen werfen wir dabei auch noch schnell über Bord.

      Wie billig doch Ihre These ist. Und wie schrecklich Ihr Erwachen daraus sein wird. Wenn Sie nicht umkehren.

      Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        „Jesuanische Ethik“ – o, was ist das denn? Das würde mich interessieren und v.a. der Transfer in unsere politische Situation…ich kennen nur jesuitische Moral – und das war auch schon so eine doppelzüngige Katastrophe…

        Warum haben Syrer in ihrem Land eigentlich keine Überlebensgrundlage mehr?
        Und warum sind Sie erst zufrieden, wenn dann auch Deutsche in Deutschland keine Überlebensgrundlage mehr haben?!
        Vermutlich weil dieselbe „jesuanische Ethik“, die großherzig in ein 80Mio-Volk unbegrenzt auch ganz Afrika aufnehmen würde und wenn wir und doppelt übereinander legen müssten aus Platzmangel, auch großherzig Waffen dorthin verscherbelt und ein gigantisches Brzlprdkt damit erwirtschaftet, von unserer nächstenliebenden Merkel und vdL ausgehandelten Kriegsbeteiligung ganz zu schweigen und deren Völkerrechtswidrigkeit (um die GG-Widrigkeit erst gar nicht zu nennen) überall ihre segensreiche globalpolitische Rolle spielt, hach… jaja, diese jesuanische Ethik…

        Ich sag Ihnen was: Sie verwechseln Nächstenliebe mit Doppelmoral und Verantwortungslosigkeit. Es wären alle kriegerischen Einmischungen in Syrien und anderswo, alle wirtschaftlichen Raubzüge in fremde Länder sofort abzustellen und die deutschen Grenzen zu schließen.

        Übrigens: mit Ihrer Logik von oben, von wegen, wer toll sei, müsse doch auch toll rauskommen, oder anders: wer auch was durchsetzen wolle, müsse es eben machen..: gilt das eigentlich auch für Syrer und Afrikaner oder brauchen Sie die als Geißel fürs Selbstgefühl?! Jedenfalls widersprechen Sie sich eklatant.

        Gefällt mir

  4. Anonymous sagt:

    Ein christlicher Syrier erzählt, daß der Krieg gegen die Christen hier in Deutschland weiter läuft. Es ist erst die Spitze vom Eisberg, es wird noch schlimmer kommen. Zitat von einem Christen aus Syrien. Der Syrier sagte: „Merkel dumm, Merkel dumm.“ Er hat selbst gesehen, wie die Christen in Syrien mit der Maschete umgebracht werden.

    Gefällt mir

    • Claus Stephan Merl sagt:

      Und ihr namenloser Syrer soll jetzt also mein Maßstab sein? Oder der politische Maßstab für Angela Merkel? Ja, Christen werden verfolgt. Weltweit. Und bislang lebten wir in Europa und Nordamerika diesbezüglich in einer Komfortzone.

      Natürlich muss dagegen mit allen Mitteln des Rechtsstaats vorgegangen werden.

      Das wird aber christliches Martyrium weltweit nicht beenden.

      Mehr ist dazu nicht zu sagen.

      Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        Ihr Zynismus ist wirlich schlimm – ich kenne nämlich auch solche Syrer (und Iraker und Libanesen und Iraner…), die genau dasselbe sagen.
        Interessiert aber einen jesuanischen Ethiker nicht.
        Hab ich begriffen.

        Gefällt mir

  5. Claus Stephan Merl sagt:

    Mich überzeugt das in keinster Weise, was Herr Dr. Berger da schreibt. „Merkel muss weg“ zu schreien ist doch billig und bietet keine Perspektive. Wer soll denn an Merkels Stelle treten? Das wäre doch die entscheidende Frage. Dazu sagt er nichts.

    Gerade jetzt vor Sondierungs- und eventuelle Koalitionsgesprächen Merkel abzulösen, würde Turbulenzen auslösen und eine führungslose Partei hinterlassen. Wer soll das wollen und was soll das bringen?

    Merkel wurde schon oft angezählt. Schon bevor sie Kanzlerin wurde, tönte es aus der SPD: „Die kann es nicht!“ Und auch später wurde bei jeder Gelegenheit gegen sie geschossen. Langfristig hat ihr das nicht geschadet. Natürlich wird sie maximal noch vier Jahre weiter machen. Aber ich sehe derzeit in der Union keine realistische Alternative zu ihr.

    Gefällt mir

  6. Menetekel sagt:

    Wir sollten uns nichts vormachen: Merkel hätte längst abgesetzt werden können. Niemand braucht darauf zu warten, dass sie selbstständig geht. Niemand braucht in einer solchen CDU jahrelang zu verharren, oder sie zu wählen.
    Aber während die Österreicher den Wechsel feiern, feiern die Deutschen das „Weiter so“ auf dem „highway to hell“.. Irgendwie kommen mir die Österreicher zivilisatorisch und geistig weiterentwickelter vor…nicht nur, was die Kochkünste anbelangt…

    Gefällt 1 Person

  7. Dornröschen sagt:

    Wenn Merkel gehen würde, dann würde sie ihr gesamtes Altparteikartell an Seilschaften von SPDGRÜNELINKEGELBECDUCSU mit in den Abgrund ziehen. Deshalb haben sie und Schäuble es so eilig, Deutschland von der Schuldenunion EU vereinnahmen zu lassen, um den Schwarzen Peter weiter zu schieben. Ich denke, wenn Merkel geht, was aussichtslos ist, wird eine Schlammlawine über Deutschland hereinbrechen ungeahnten Ausmaßes und all ihre Versprechen vor der EU und Zugeständnisse an afrikanische Diktatoren nicht eingerechnet. Sie spielt auf Zeit, um unseren Land den geplanten Exodus zu verpassen und der Schlafmichel schläft und träumt süß. Nur das Volk kann sich aus dem Würgegriff korrupter politischer Seilschaften befreien. Nun im Kleinen sind schon manche Seilschaften zu Fall gekommen…. .

    Gefällt mir

    • Claus Stephan Merl sagt:

      Hallo Dornröschen,

      da haben Sie uns ja ein Sammelsurium von völlig kruden Verschwörungstheorien geliefert. Aber ich kann Sie beruhigen. Nichts davon hat etwas mit der Realität zu tun.

      Gefällt mir

  8. Pumuckel sagt:

    Merkel wird die Konsequenzen nicht ziehen, sie wird starrsinnig ihren Kurs weiter betreiben. Den Zeitpunkt, wo sie noch hätte unbeschadet aussteigen können, es ihr mehrfach an das Herz gelegt worden, Seehofer an die erste Position zu setzen (dem traue ich inzwischen auch nicht mehr), hat sie nicht genutzt, so dass sie gar nicht anders kann bei den Rechtsbrüchen, als ihren Stuhl zu verteidigen, man wird sie wohl stürzen müssen. Bei zahllosen Klagen selbst von renommierten Juristen würde ihr ein Rücktritt wie eine eisige Welle entgegen schlagen.

    Gefällt 1 Person

  9. zeitschnur sagt:

    Damit haben Sie meine volle Zustimmung!
    Man fragt sich allerdings, was eigentlich noch geschehen muss, bis Merkel endlich begreift, dass ihr schleunigst zu erfolgender Abgang das einzige ist, was im vollen Wortsinn alternativlos ist

    Gefällt mir

    • Claus Stephan Merl sagt:

      Es könnte natürlich sein, dass Frau Merkel davon ausgeht, dass die Sichtweise von Frau Zeitschnur und Herrn Dr. Berger nicht zutreffend ist … 🙂

      Gefällt mir

      • zeitschnur sagt:

        O – wenn einem sonst nichts einfällt, muss man mit solchen Binsen punkten…
        Nachdem sie alles um sich herum umgenietet hat, was eine einigermaßen respektable Nachfolge wäre (bei dieser Frau übrigens keine große Kunst), müssen wir natürlich zittern vor dem Augenblick von Muttis Abgang. Ziemliche Hosensch…erei, wenn Sie mich fragen. wan werden wir politisch erwachsen? Glauben immer noch an den Osterhasen und die Monarchen oder wie oder was?

        Ich dagegen glaube, dass wir überrascht wären, welche Potenziale es in der CDU immer noch gibt. Bloß sitzen sie derzeit im merkelsicheren Bunker oder sparen sich ihre Kampfkraft für Kämpfe mit Damen oder Herren auf Augenhöhe auf. Merkel ist nun mal für intelligente Leute nicht satisfaktionsfähig. Man muss sich nicht mit jedem gemein machen. Auch in der Politik nicht.

        Sie sollten eher zittern vor dem Tag, an dem Merkel – den Bogen lange überspannt habend – den gigantischen Tritt bekommt, den sie verdient, aber dieser Tag wird uns allen nicht gefallen. Den einen aus Scham über diese Würdelosigkeit und ihr noch würdeloseres Ende, den anderen, weil ihr Mutti-Idol abserviert wird.

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s