CSU ist nur koalitionsbereit, wenn die „unkontrollierte Zuwanderung“ aufhört

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt fordert eine Verschärfung der Migrationspolitik bei den Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition der Union mit FDP und Grünen.

Dobrindt sagte der Bild-Zeitung: „Wir gehen nur in eine Koalition, die sicherstellt, dass unkontrollierte Zuwanderung nach Deutschland nicht mehr möglich ist.“

Dafür brauche Deutschland bundesweit Entscheidungs- und Rückführungszentren, in der sich jeder Flüchtling aufhalten müsse, bis sein Antrag geprüft sei: „Bei Ablehnung wird er direkt aus den Zentren zurückgeführt.“

Der Rechtsstaat müsse uneingeschränkt handlungsfähig und auch handlungsbereit sein:

„Wer als Flüchtling Unrecht oder Gewalt nach Deutschland bringt, muss konsequent abgeschoben werden“, sagte Dobrindt. Die Begrenzung der Zuwanderung, die Fragen der sozialen Sicherheit und die zukünftige Entwicklung Europas seien Megathemen, erklärte der CSU-Politiker.


5 Kommentare on “CSU ist nur koalitionsbereit, wenn die „unkontrollierte Zuwanderung“ aufhört”

  1. Adolf Breitmeier sagt:

    ,,Unkontrollierte Zuwanderung“ wird einfach legalisiert, und alle Sorgen sind beseitigt. Frau Dr. Merkel schafft das. Natürlich wird die CSU umfallen, was denn sonst. Und alle sprechen über eine Obergrenze, was davon ablenkt, dass ,,WIR“ eigentlich jeden Tag ein paar Tausend Leute abschieben müssten. Das Ende der ,,Zuwanderung“ ist erreicht, wenn kein Geld mehr da ist. Dann wird man sich gegenseitig totschlagen – und wer übrig bleibt, der beherrscht dann Deutschland. Welche Sprache dann gesprochen werden wird?? Wahrscheinlich nicht deutsch.
    Und Frau Dr. Merkel und ihre Paladine und treuen Gefolgsleute wissen und wollen das – und eigentlich wußten auch diejenigen, die Merkel und Co gewählt haben, was auf uns zukommt. Interessant ist das Verhalten der Grüninnen und Liberalinnen: Sie tun so, als hätten sie die Wahl gewonnen. Toll!

    Gefällt 1 Person

  2. Bernd.L.Mueller sagt:

    Alles o.k. Herr Dobrindt, wenn denn Realität Wünsche und Rhetorik ersetzen würde.

    Wenn , wenn , w. …….

    Ist doch nur noch langweilig, peinlich, Vertrauen in Ernsthaftigkeit und Kompetenz ist weg.

    Gefällt 1 Person

  3. Dorrotee sagt:

    So ist es richtig. Nur nicht weich spülen lassen. Sich nicht an den Diäten, die schon reizvoll sind, festhalten.
    Sich Gedanken machen, wie die CSU baldmöglichst bundesweit antreten könnte.
    Sebastian Kurz hat in Österreich doch auch einen Erfolg mit einem klaren Kurs eingefahren.

    Gefällt 2 Personen

  4. zeitschnur sagt:

    Na mal sehen, ob das was bringt…schließlich will die CSU ja an der Macht bleiben…wird ausgehen wie das Hornberger Schießen. Ist nur Säbelgerassel fürs Volk und die nächste Wahl…
    Aber bei der Gelegenheit möchte ich schon mal sagen, wie sehr mich diese deutsche Herrenmenschen-Nummer anwidert: Sind wir nicht großartig? hach, alle Welt will zu uns, weil wir so mildtätig und human sind (und so verständnisvoll) und die armen Menschen doch zu Hause keine Zukunft haben und wir doch so hilfsbereit (und wir tun was gegen den Rechtspopulismus – auch dazu eignen sich Flüchtlinge geradezu perfekt, um das zu zeigen…) und blablabla.
    Die Arroganz stirbt zuletzt in diesem Volk.
    Interessiert unsere grünen Herrenmenschinnen eigentlich, was es für diese Länder bedeutet, aus denen diese Heerscharen junger, wohlhabender und halbwegs noch irgendwie gebildeter Männer kommen, wenn ihre gesamt zukunftsfähige Schicht vom deutschen Globalstaubsauger eingesaugt wird?!
    Bei uns kann man jeden brauchen, den man für die Wirtschaft verheizen kann, auch bei 3-€-Jobs und völliger faktischer Perspektivlosigkeit, die man wiederum für diese ganzen absurden EU-Unsinn braucht.
    Es steckt ein wirklich sattes Maß an Zynismus in all diesen Gutmenschen. Hinter moralischer Heuchelei (wir brauchen nach Waffengeschäften, Kriegstreiberei und Ausbeutung der Einheimischen, der Tötung des eigenen Nachwuchses nun Flüchtlinge, um mal wieder was Gutes zu tun und selbst im kinderlosen Alter versorgt zu sein) verbirgt sich nichts als ein menschenverachtender Turbokapitalismus und brutaler Egoismus.

    Gefällt mir

  5. truckeropa66 sagt:

    Das sind ja radikale Forderungen, man könnte fast meinen, rechts von der AFD….

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s