Bayern: CSU-Spitzenkandidat Söder will den Islam stärker kontrollieren

Der designierte Ministerpräsident und CSU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl Markus Söder hat sich live auf dem CSU-Facebook-Kanal den Fragen der User gestellt.

Auf die Frage, ob der Islam zu Bayern gehöre, hatte Söder eine klare Antwort: „Jeder Muslim, der in Bayern lebt und arbeitet, sich an unsere Gesetze hält und Steuern zahlt, ist natürlich Bestandteil unserer Gesellschaft.“

Klar sei aber auch, dass der Islam kulturgeschichtlich nicht zu Bayern gehöre: „Wir haben eine christlich-abendländische, eine jüdische Kultur mit Wurzeln in der Aufklärung“.

Der Islam in Bayern müsse außerdem noch besser kontrolliert werden: „Es kann nicht sein, dass wir nicht wissen, wie Moscheen finanziert werden. Es kann nicht sein, dass Imame nur aus fremden Ländern geschickt werden und wir überhaupt keine Kontrolle darüber haben. Wir arbeiten daran, das zu verbessern, damit die christlich-abendländische Prägung und das kulturelle Leitbild bestehen bleiben.“ 

Weiter stellte der CSU-Mann klar: „Wer hier lebt, muss sich an unsere Werte, Sitten und Gebräuche halten!“

Quelle (Text/Foto): http://www.csu.de/aktuell/meldungen/dezember-2017/kulturelles-leitbild-erhalten/

 


3 Kommentare on “Bayern: CSU-Spitzenkandidat Söder will den Islam stärker kontrollieren”

  1. Horst sagt:

    Auch ich habe den Eindruck, Herr Söder ist entweder naiv oder hat das finale Ziel des Islam noch nicht verstanden: Die Islamisierung aller Menschen auf unserem Planeten, weil er – wie die meisten seiner „Kollegen“ – den Koran nicht gelesen hat.
    Deshalb stimme ich Herrn Adolf Breitmer 100%ig zu.

    Liken

  2. Christoph sagt:

    Die sogenannten studierten Mitbürger inklusive unserer angeblichen Volksvertreter sind in ihrer ideologischen Blindheit so gefangen, daß sie nicht wahrnehmen, was die faschistische
    Gewaltideologie mit dem vom Koran legitimierten Weltbeherrschungsanspruch auf sich hat.
    Man könnte auch sagen: Blöder geht es nicht mehr, Herr Söder!!!

    Liken

  3. Adolf Breitmeier sagt:

    So viel Naivität hätte ich nicht bei ihm vermutet. Natürlich müssen sich alle Mohammedaner an unsere Gesetze halten, das empfiehlt jeder Imam, jede mohammedanische Vereinigung. Es wird eine SCHEINANPASSUNG vorgegaukelt, bis der Islam genug Kraft und Macht hat, die Geschicke des Landes zu leiten. Ab dann weht ein anderer Wind. Dann erhält die Frage: Was guckst du? wieder die Bedeutung der absoluten Unterwerfung mit Androhen von Strafen bis zum Tode. Ach, ist der Herr Söder einfältig, oder vielleicht nur ignorant, also selbstverschuldet uninformiert und deshalb in dieser Sache dumm?? Ab einer gewissen Grenze ist Toleranz Idiotie und Selbstvernichtung. Aber im Krieg und der Liebe sind alle Tricks ,,erlaubt“, wenn man etwas mit List wie Odysseus schafft, ist das doch viel besser als mit Gewalt. Der Sklave erfreut sich seiner Ketten.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s