Die IGFM schlägt einen staatlichen „Beautragten für Religionsfreiheit“ vor

Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD sollte nach Ansicht von Menschenrechtlern auch die Ernennung eines Beauftragten der Bundesregierung für Religionsfreiheit vereinbart werden.

„Dies wäre ein bedeutendes Signal einer neuen Bundesregierung in einer Zeit schwerster Spannungen im Zusammenhang mit Religion“, erklärt Martin Lessenthin, Pressesprecher der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM).

Politisch angeheizte Religionskonflikte im Nahen Osten, Afrika und Asien haben zu Bürgerkriegen und Massenvertreibungen geführt. Diese Fluchtursachen haben unmittelbare Folgen für Deutschland und Europa, so der IGFM-Sprecher weiter.

Ein international engagierter Staat wie Deutschland solle das friedliche Miteinander der Religionen unterstützen und machtpolitischer Instrumentalisierung entgegentreten. Religiöse Toleranz könne mithelfen, Fluchtursachen zu beseitigen. Dafür könne ein Beauftragter für Religionsfreiheit wichtige Impulse geben. 

Der Beauftragte könnte ähnlich wie der Menschenrechtsbeauftragte und der Afrikabeauftragte bei einem Bundesministerium angesiedelt werden.

Da CDU/CSU sich für die Einsetzung eines Religionsfreiheit-Beauftragten der Bundesregierung ausgesprochen habe, komme es nun darauf an, dass ein künftiger Koalitionspartner mitziehe.

Advertisements

3 Kommentare on “Die IGFM schlägt einen staatlichen „Beautragten für Religionsfreiheit“ vor”

  1. Kassandra sagt:

    Wir bräuchten keinen Religionsbeauftragten, wenn es die künstlichen geschaffenen internationalen Stellen nicht gäbe, wären die Herrschaften von der IGFM arbeitslos. Wir hätten das Problem in Europa nicht, dass bewusst durch Obama und Clinton geschaffen wurde, die uns Franziskus in Rom vor die Tür gesetzt haben, wenn nicht das Ziel der Brüsseler Eurokraten bestünde, Europa zu islamisieren und wie die einst christlichen Länder Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien für eine Welteinheitsreligion platt zu machen.
    Friedliche Religionen zeichnen sich dadurch aus, dass eine Beziehung Schöpfungskind und Schöpfergott gelebt wird und nicht durch politisch ideologischen Zeitgeist, mit denen sie durch eine Macht-Elite des Klerus verseucht wurden, um die Gläubigen zu unterdrücken! Unsere Pfaffen, Verräter des Christentum und von Christus wie Margot Käßmann, Bedford Strohm, Marx, Wölki und Co., haben für ihre größenwahnsinnigen Herrschaftsansprüche die christliche Religion immer mehr zerstört, anstatt zu verteidigen. Machthaber, die erobern wollten oder Menschen unterdrücken, haben immer die Religionen an ihren Schwachstellen angegriffen und die religiöse Spiritualität ausgehebelt, um ihre Macht-Phantasie hinein zu interpretieren, damit die gläubigen Schafe ihnen gehorsam hinter her trotteln, auch wenn es zur Schlachtbank geht. Obwohl Thomas Müntzer und Anhängerschaft in guter Absicht gehandelt hatte, die unterdrückten Bauern von der Leibeigenschaft zu befreien, weil es nicht Gottes Wille ist, dass Menschen andere Menschen versklaven, war es seine irrtümliche Interpretation, zwischen dem berechtigten Aufstand und der geistlichen religiösen Aussage nicht zu unterscheiden, zu differenzieren und dies wird bis heute missbraucht.
    Glaube heißt Vertrauen, aber auch die Erkenntnis, wie in den Luther Thesen bemerkt, dass wir auf Grund unseres begrenzten Wissens auch Fehlentscheidungen treffen, mit denen wir uns vor Gottes jüngstem Gericht verantworten müssen. Gott kennt unsere Schwächen und benutzt sie nicht gegen uns, so lang wir durch einen Irrtum und nicht durch Boshaftigkeit die christliche Lehre missbrauchen. Wo bleibt eigentlich der Aufschrei von dieser Stelle, wo die Menschenrechte mitten in Europa immer mehr den Bach herunter gehen, in dem Europa, wo einst Kinder geschützt waren, der Babystrich immer länger wird, die Pädophilie in den Kinderzimmern immer mehr um sich greift, minderjährige Mädchen zwangsverheiratet werden. Mord und Totschlag immer mehr zum europäischen Alltag wird ?

    Gefällt mir

  2. Adolf Breitmeier sagt:

    Ich gehe davon aus, dass ein solcher ,,Beauftrager“ nichts anderes zu tun hätte, als den Islam salonfähiger zu machen. Also noch mehr Lügen über die Friedfertigkeit einer Eroberungs- und Unterdrückungsreligion, noch mehr Einfluss von Scharia, Koran und Ahadith auf die Rechtssprechung und das gesellschaftliche Leben, auf Regierung und Lebenswandel ausgehen würde. So ein Vorschlag ist schon idiotisch, seine Einführung wäre der Gipfel der Blödheit. Und im Endeffekt die völlige Aufhebung der Religionsfreiheit, denn es ist der Islam, und nur er, der die Weltherrschaft anstrebt!! Ein solcher Beautragter nützt nur dem Islam.

    Gefällt mir

  3. Cornelia Vogt sagt:

    DIESER Beauftragte hätte einen AUFTRAG zu erfüllen.
    ZUDEM wäre DIESER befangen, da er SELBER seine EIGENE Religion HÄTTE.
    Fazit ….er würde im AUFTRAG DER MENSCHENRECHTE handeln, jedoch NICHT MEHR.
    Weil ein weltweites HANDELN ERFORDERLICH WÄRE.
    DIES KANN GOTT nur regeln.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s