Wirtschaftswissenschaftler bezeichnet Merkel als „Deutschlands großes Problem“

Die Online-Version der „Wirtschaftswoche“ veröffentlichte am 24. Januar ein Interview mit dem Wirtschaftsexperten Malcolm Schauf unter dem Titel „Merkel ist Deutschlands großes Problem“.

Schauf ist neuer Präsident des BDVB (Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte) – und zudem Professor für Unternehmensführung an der FOM-Hochschule für Ökonomie und Management in Düsseldorf.

Prof. Schauf, der sich auch zur Einwanderungs- und Technologiepolitik äußert, stellt in dem Gespräch fest, daß wir „immer noch von einer Politik von vor fünfzehn Jahren“ profitieren, womit er die Agenda-Reformen unter der Regierung Schröder anspricht. Er fügt hinzu: „Die negativen Auswirkungen der Politik Merkels spüren wir jetzt noch nicht. Aber wir werden sie in einigen Jahren schmerzlich spüren.“

Der Ökonom sieht sowohl eine Große Koalition wie auch die gescheiterte Versuch einer Jamaika-Koalition kritisch:

Eine Koalition mit Merkel tut keiner Partei gut. Merkel ist Deutschlands großes Problem – für den Wirtschaftsstandort ebenso wie für die Gesellschaft. Sie ist der Grund dafür, dass die AfD so stark ist.

Die CDU könnte ohne Merkel die konservativen Wähler abgreifen, was jetzt selbst der CSU nicht gelingt. Leider herrscht in der Union immer noch die Duckmäuserei.“

In dem aufschlußreichen Interview werden zahlreiche weitere Themen angesprochen – siehe hier: http://app.wiwo.de/politik/deutschland/oekonom-malcolm-schauf-merkel-ist-deutschlands-grosses-problem/20880702.html


5 Kommentare on “Wirtschaftswissenschaftler bezeichnet Merkel als „Deutschlands großes Problem“”

  1. Octopuss sagt:

    Die meisten unserer Politiker haben weder Sachkompetenz noch den Willen, für unser Volk zu arbeiten, außer der AFD und sehr wenigen Leuten. Eines können unsere Politiker: sich auf Volkes Kosten ihr Leben vergolden und Propagandageschrei, anstatt das Land vor seinem Ausverkauf zu schützen. Auch wenn die geistig zurück gebliebene KGE uns nicht mehr mit ihren Ergüssen so sehr nerven kann, weil Nachfolger besser formulieren können in ihrem leeren Geschwätz, bleibt die Vergackeierung der Massen die gleiche. Die Grünen und ihr Klimaschutz, die alte Leier der Propaganda faseln wie im Fieber, wir müssen das Klima retten, aber dass dieser vor der Haustür anfängt, indem man gesunde landwirtschaftliche Flächen vor Raubbau und Plünderung schützt, begreifen sie nicht.
    Die Grünen machen wie gewohnt Jagd auf eingebildete Luftschlösser, dass sie von Fach- und Sachwissen keine Ahnung haben. Sie tun nichts dagegen, dass Bodenspekulanten aus dem Ausland sich mit Grund und Boden eindecken, um später mit unsere Nahrungsmittelpreise in die Höhe treiben zu können, weil auch die Grünen dafür seit der rot grünen Regierung gesorgt haben, dass Existenzen von Landwirten und landwirtschaftlichen Betrieben kaltschnäuzig für ihr eigenes Zusatzeinkommen zerstört wurden.
    Statt dass Grund und Boden im Land bleibt, damit spätere Landwirte eine Zukunft haben und die Sicherheit gewährleistet wird, dass die Nahrungsmittelversorgung nicht kollabiert, wird dieser verschleudert und die zukünftigen Bauern wieder Leibeigene der Verpächter. So viel Moral und Verantwortungsbewusstsein zu den Grünen, wo sich selbst schon ein linkes Blatt aufregt, ich auch. Als Öko-Partei hätten die Grünen die Pflicht, unsere Agrarflächen vor fremden Zugriff aus dem Ausland zu schützen, aber wir wissen ja, dass diese Schwätzer keine Öko-, sondern letztlich eine kommunistische Propagandapartei sind. Auch eine Kanzlerin hätte die Pflicht, die Existenzgrundlage ihres eigenen Volkes zu schützen, und nicht dessen mühsam aufgebauten Wohlstand in alle Welt zu verschleudern.

    Gefällt mir

  2. Romulus sagt:

    Wer sich fragt, warum viele der hier länger lebenden Bürger, obwohl sie ihre Rechnungen begleichen, mit Hilfe von Denunzianten von heut auf morgen obdachlos werden und bei der Versorgung mit Wohnraum gegenüber Flüchtlingen bevorzugt werden, deren Kosten aus dem Staatssäckel getragen werden, durch die Steuereinnahmen der Einheimischen, der ahnt, es ist Zeit für einen Wechsel, wenn Einheimische aus ihren Wohnvierteln verdrängt werden, um dort Merkels Gäste an zu siedeln. Das Verwaltungsgericht Koblenz bestätigt zudem, dass seit mindestens eineinhalb Jahren insoweit der Rechtsstaat außer Kraft gesetzt wurde. Wer Merkel bei ihrer Rede vor der UNO 2015 zugehört hat, wie sie versprochen hat, dass bis 2030 die neue Weltordnung kommt, die globale Herrschaft durch eine selbsternannte Elite der Globalisten, weiß, dass diese Frau unter Größenwahn leidet. Merkel muss weg von der Macht, aber nicht nur sie, sondern der rote Raffzahn Martin Schulz auch, der Deutschland zum Beuteland gemacht hat. Während andere Länder auf der Basis von Brüsseler Vorgaben der Vernunft folgen, wurden durch rotgrüne Bonzen diese Gesetze so utopisch novelliert, dass man Deutschland verklagen und ausrauben kann, obwohl Deutschland die sauberste Dieseltechnologie hat.

    Gefällt mir

  3. Marienzweig sagt:

    Wenn jemand dermaßen abgelehnt wird – und solches müsste sie doch wissen und auch spüren – und dennoch an der Spitze zu bleiben gedenkt, so kann das nicht nur an ihrer Arroganz und Eitelkeit liegen. Denn eine gute Portion Selbstachtung müsste ihr eigentlich eingeben, dass es höchste Zeit wäre, sich zurückzuziehen.
    Und deshalb bin ich überzeugt, Angela Merkel hat eine Agenda durchzusetzen – vorher geht sie nicht. Erst nach getaner Arbeit, nach Erledigung ihres Auftrags wird sie ihren Platz räumen.

    Gefällt mir

  4. zeitschnur sagt:

    Ich habe mir einige alten Bundestagsreden Gysis angehört – manches davon war wahrlich prophetisch oder vielleicht einfach nur ein gesundes Augenmaß eines intelligenten Menschen… Schade, dass er aufgehört hat…
    Aber mir fiel ein ums andere Mal unangenehm auf, dass es Merkel sichtlich am A… vorbeiging, was er ihr sagte. Immer wieder stand sie, während er sie ansprach, auf und quatschte demonstrativ irgendeinen subalternen Kriecher auf der Regierungsbank an und wendete Gysi ihr großes Hinterteil zu. Man muss das mal so drastisch aussprechen, wie es war und ist: denn sowohl Gysi damals als heute Wagenknecht fordern Merkel immer wieder auf, wenigstens zuzuhören. Merkel geht das, wie gesagt, demonstrativ an besagtem Körperteil vorbei. Ihr Gesicht ist so herablassend und hämisch, dass ich zugeben muss, dass es mir in den Händen zuckt. Es ist widerlich! In ähnlicher unflätiger Weise benimmt sie sich gegenüber Ansprachen seitens der neu eingezogenen AfD-Abgeordneten.
    Diese Frau hat einfach keinen Benimm, es fehlt an elementarer sozialer Kompetenz, auch wenn Erika Steinbach behauptet, M. sei im persönlichen Umgang sehr nett. Dasselbe sagte Traudel Junge auch über Hitler – und wieso auch nicht? Aber man muss sich fragen, was reitet diese Frau eigentlich?
    Ich sehe mir das an und denke: Nur noch 30% der Deutschen wählten die CDU, wobei viele nur zähneknirschend CDU wählten und damit Merkel nicht wirklich ihre Zustimmung gaben, sondern einfach die AfD nicht wählen wollten… die Zustimmugn zu diesem politischen Monster ist also weit unter 30 %, kann man schätzen.
    Wenn ich in ihrer Lage wäre und wüsste: inzwischen hasst mich ein Teil der Deutschen sogar regelrecht, ein sehr großer Teil verachtet mich und wenn ich Pech habe, werde ich vor Gericht gestellt oder Opfer einer Gewalttat, denn das steht im Raum und spitzt sich immer mehr zu. Ich spüre, wie die Aggression mit jedem „Aussitztag“, den sie den Deutschen zumutet, wächst. Und sie wird das doch auch genau spüren, vielleicht konkreter als ich. Was hält sie also? Und worauf gründet sich ihre unsägliche Arroganz, gepaart mit einem schizophrenen Sendungsbewusstsein, das täglich von Meinungsbildungsinstituten die Stimmung im Volk erkundet und anschließend seinen Wackel-Populistenkurs weiterfährt, was insbesondere auch für die EU-Finanzpolitik ein wahres Desaster ist.
    Ich kenne viele Leute, die hinter vorgehaltener Hand sagen, so ein pathologisches Verhalten könne man nur damit erklären, dass sie irgendeine Agenda abarbeitet, und hinter ihr Kräfte der Finsternis stehen, die sich nicht outen, sondern aus dem Verborgenen wirken.
    Ich habe mein ganzes Leben lang in Deutschland nicht einen solchen politischen Wahnsinn erlebt und frage mich, wie das überhaupt möglich ist.

    Gefällt mir

  5. ruedigerengelhardt sagt:

    „Die CDU könnte ohne Merkel die konservativen Wähler abgreifen, was jetzt selbst der CSU nicht gelingt. Leider herrscht in der Union immer noch die Duckmäuserei.“
    Könnte sie? Mit wem denn? Die CDU hat doch das gleiche Problem wie die SPD. Nur unfähige alte Säcke und die jüngeren in den Startlöchern werden am langen Arm verhungern gelassen. Alle fähigen Köpfe, die Merkels Nachfolge hätten antreten können, wurden über die Jahre hinweg abgeschossen. Merkel bestimmte und die Kriecher und Speichellecker machten mit. Man muß z.B. Koch und Merz nicht mögen, aber sie haben im kleinen Finger mehr Sachverstand als die Tochter vom „roten“ Kasner insgesamt. Jetzt fehlen die Abgeschossenen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s