Parlamentarier Sichert warnt vor zunehmender Genitalverstümmelung von Mädchen

In Deutschland wurden bislang fast 50.000 Frauen und Mädchen Opfer von „Mädchenbeschneidung“, erklärt eine Studie des Bundesfamilien-Ministeriums.

„Diese Verletzung von Körper und Seele muss ein Ende haben“, fordert der Bundestagsabgeordnete Martin Sichert (Afd): „Barbarische Genitalverstümmelung wird in Deutschland immer mehr verbreitet und ist mit einer gleichberechtigten Gesellschaft selbstbestimmter Frauen unvereinbar.“

Weibliche Genitalverstümmelung gelte zwar seit 2013 als gefährliche Körperverletzung, dennoch schätzt die Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“, dass in Deutschland allein im Jahr 2017 mehr als 13.000 Mädchen von Genitalverstümmelung bedroht waren – beinahe 50% mehr als noch im Jahr zuvor.

Sichert fordert daher die Verantwortlichen dazu auf, energischer gegen die Beschneidung von Mädchen vorzugehen – sei es mit Aufklärung der Migranten aus Afrika, in deren Kultur diese Barbarei immer noch Brauch ist, oder auch mit drakonischen Strafen für Täter.

„Hier muss unbedingt auch die Abschiebung von ausländischen Tätern zur Abschreckung in Betracht gezogen werden“, fordert Sichert. Derzeit erhalten Personen, die wegen „Mädchenbeschneidung“ in Deutschland verurteilt werden, eine Strafe von einem bis maximal 15 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Jedoch greifen Gesetze erst dann, wenn die Tat bereits begangen wurde – für ein betroffenes Mädchen kommt die Hilfe zu spät.

Quelle: Pressemeldung der AfD / Deren Webseite in Münster: https://afd-muenster.de/


3 Kommentare on “Parlamentarier Sichert warnt vor zunehmender Genitalverstümmelung von Mädchen”

  1. Sorge sagt:

    Aber, aber… Fr. Merkel sagte:“ Der Islam gehört zu Deutschland.“ Also, als Schlussfolgerung, alles, was dem Islam gehört, gehört auch zu Deutschland, nicht ? Genitalverstümmelung, sowie Kinderehe, Male-Moslem-Supremacy usw gehören längst zum Islam, also gehören solche und v.a.m auch zu Deutschland. Das ist doch logisch! (sic).

    Liken

  2. Anonymous sagt:

    Bodenlos, welche Un-Kultur hier mit mittelalterlichen Praktiken Einzug in unser Land findet.

    Liken

  3. Adolf Breitmeier sagt:

    Die Genitalverstümmelung von Mädchen sollte als Kapitalverbrechen bestraft werden – und wer sie vornimmt und/oder veranlasst, sollte an gleicher Körperstelle seiner Empfindungsnerven beraubt werden. Ich wette, in Deutschland würde eine solche ,,Handlung“ nicht mehr vorgenommen.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s