CSU: Der Geist ist bürgerlich, nicht links

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer übte am heutigen Politischen Aschermittwoch in Passau scharfe Kritik an der SPD: 

„Es hat noch nie geschadet, dem Volk aufs Maul zu schauen und zu tun, was die Menschen von uns einfordern. Wir von der CSU haben den ‚Seismographen-Stammtisch‘: Mit den Menschen, die Steuern zahlen, hart arbeiten, Menschen wie du und ich.“

Scheuer bezeichnete die Innere Sicherheit als „Megabedürfnis“ der Bevölkerung. Sicherheit sein „kein Luxusartikel , sondern soziales Grundrecht.“ Das fange schon bei der Alltagskriminalität und den Wohnungseinbrüchen an. „Die SPD muss unsere Null-Toleranz-Linie hier akzeptieren“, forderte der CSU-Generalsekretär.

Es sei außerdem „bemerkenswert“ welche Reflexe es von linker Seite beim Begriff „Heimat“ gebe, kritisierte Scheuer: „Heimat gibt Halt in bewegten Zeiten. Wir brauchen eine Heimat, wo Leistung und Solidarität zählt. Heimat ist Identität.“

Man müsse wissen, wo man herkommt, damit man seine Zukunft erst gestalten könne: „Identität statt Multikulti. Bei uns steht Nachbarschaftshilfe im Mittelpunkt und nicht internationale Solidarität. Der Geist ist nicht links, der Geist liegt im Bürgertum.“

Advertisements

2 Kommentare on “CSU: Der Geist ist bürgerlich, nicht links”

  1. Zau sagt:

    Die Platzhirsche von der CSU reden von dem, was sie nicht haben, Heimatliebe! Merkt Söder nicht, wie er sich lächerlich macht, mit AFD-Themen zu punkten und sich ausgerechnet beim Nürnberger Christkindelmarkt entblösst, wenn er sagt „der Islam gehört zu Deutschland“ und lässt die Muslime in einem altdeutschen christlichen Fest Mohammed anplärren. Das ist falsche Toleranz, die uns noch teuer zu stehen kommt. Muslime, die sich integrieren, gehören zu Deutschland, der Islam, der keine Toleranz mit uns in ihren Augen Ungläubigen kennt, nicht. Zum Glück ist dieser Schaumschläger nicht gegen Merkel angetreten, sonst hätte ich den auch noch gewählt, obwohl er genauso tickt.

    Gefällt mir

  2. Dorrotee sagt:

    Die CSU hat sich doch mit auf die GrKo geeinigt. Warum jetzt solch scharfe Kritik?

    Ach ja, es geht um die Landtagswahlen in Bayern. Da möchte die CSU die stärkste Partei bleiben.
    Klingt irgendwie nicht vertrauenswürdig, wenn es nur um Machtpositionen geht.

    Lieber mal ruhig bleiben, Hr. Scheuer. Vielleicht müsst ihr in Bayern nochmal auf die SPD zugehen, um regieren zu können. FW und AfD sind ja für euch unmöglich.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s