Mehrheit wünscht von Seehofer Durchsetzung einer Obergrenze bei Migranten

Das Erfurter INSA-Institut wollte aktuell bei einer repräsentativen Umfrage erfahren: Wünschen sich die Befragten von Horst Seehofer eine Obergrenze für den Zuzug von Flüchtlingen, wenngleich diese im Koalitionsvertrag nicht ausdrücklich vereinbart wurde?

Dazu  meint eine Mehrheit der Befragten (56 %), dass der wahrscheinlich kommende Innenminister Horst Seehofer dennoch eine Obergrenze durchsetzen sollte. 30 Prozent der Befragten lehnen dies ab. 15 Prozent wissen keine Einschätzung abzugeben bzw. machen dazu keine Angabe.

Am häufigsten sind die Wähler der AfD dafür, dass Seehofer eine Obergrenze für den Zuzug von Flüchtlingen durchsetzt (83 %). Auch zwei Drittel der Unions-Wähler (66 %) sowie 64 Prozent der FDP-Wähler meinen dies.

Von den SPD-Wählern meint dies knapp keine Mehrheit (49 %), von den Linkspartei-Wählern 45 Prozent. Auch 29 Prozent der Wähler der Grünen sind für eine solche Obergrenze. Eine Mehrheit der Grünen-Wähler (62 %) lehnt dies jedoch ab, ebenso 44 Prozent der Links- und 39 Prozent der SPD-Wähler.

HIER geht es zum erwähnten INSA-Institut: www.insa-consulere.de


6 Kommentare on “Mehrheit wünscht von Seehofer Durchsetzung einer Obergrenze bei Migranten”

  1. Schneewittchen sagt:

    Die Basis der Union glaubt doch nicht etwa, so wie Merkel reihenweise deutsches und europäisches Recht gebrochen hat, nachdem sie Merkel wieder unterwürfig zur Kanzlerin gewählt haben, dass das ihre Existenz sichert, im Gegenteil. Danach wird sich die Gottkanzlerin vermutlich von dem kläglichen Unionshaufen so schnell wie möglich befreien und ohne Rücksicht auf das Wählervotum ihre eigene sozialistisch islamische Partei aufbauen. Julia Klöckner biedert sich schon ekelhaft genug an. In einem anderen Forum berichtete ein Iraner, der heute in Amerika lebt, wie das einstige freie Land mit der Rückkehr von Khomeni wieder zurück in das finstere Mittelalter ohne Menschenrechte sich entwickelt hat. Die Anfänge waren schleichend und dann schnappte die Falle zu.

    Liken

  2. Rambo sagt:

    Das Heißluftgebläse Seehofer glaubt doch nicht, dass die Wähler bei stetig wachsender importierter Gewalt noch seine Baron-Münchhausen-Geschichten abkaufen ? De Maiziere soll, so das Gerücht, die Kanzlerin auch schon unter vorgehaltener Hand als irre bezeichnet haben und wo er aufmucken wollte, hat Merkel ihm ihren Lieblingsbulli Altmaier vor die Nase geknallt. Jeder, der sich der Gottkanzlerin widersetzt, wird gefeuert und de Maiziere hatte zwar aufbegehrt, aber dann doch Mutti Merkels zerstörerischen Marschbefehl ausgeführt. Nun zu glauben, dass ausgerechnet Seehofer, Mutti Merkels Schoßhündchen, was anderes macht, als Merkel will, der muss blind sein. Sollte er doch, das würde mich äußerst überraschen. Ein verbal brüllender Löwe, der sobald Mutti kommt, den Schwanz einzieht, also ich habe genug von Seehofers Taktieren.

    Liken

  3. zeitschnur sagt:

    Blablablabla… wir brauchen ein vernünftiges Einwanderungsgesetz und basta!
    „Obergrenze“ – so geht doch das Gezerre ewig weiter. Und wenn jedes Jahr 200 000 Leute kommen, sind das in 5 Jahren 1 Mio. In 10 Jahren 2 Mio…
    Offenbar hat man hier den Verstand verloren im Land: wer soll das finanzieren und wie soll das gehen, wo doch unsere Migrationsaltlasten schon katastrophale Problemkrater aufgerissen haben, die weiterhin nicht bearbeitet werden?!
    Ich denke, der Laden bricht bald zusammen, ökonomisch.

    Liken

  4. Vitellia sagt:

    Oje, was der Herr Seehofer schon alles erzählt hat!
    Wenn es drauf ankommt, hält er zur Merkel.

    Das ist ja der Unsinn, keine Partei außer der CDU/CSU ist eine Doppelpartei!
    Dadurch bringen sie viel mehr Wählerstimmen zusammen.

    Nur CDU-Wähler, dann wäre die Merkel längst weg als Kanzlerin und sie
    hätten sich endlich mal eine andere Person als Bundeskanzler (oder
    Kanzlerin) überlegen müssen als schon seit Jahren immer nur die Merkel.

    Warum ist diese Ungleichheit anderen Parteien gegenüber erlaubt?

    Liken

  5. Baldur sagt:

    Baldiger bayerischer Ministerpräsident Söder erklärte:

    Der Islam gehört zu Bayern.

    So hat Söder auf einer Kundgebung 2012 noch ausdrücklich betont, dass der Islam zu Bayern gehöre. Dort ließ er sich gemeinsam mit Moslems auf der Bühne ablichten, welche ihre Gebetsgesänge vollführten, wie damals etwa der Münchner Merkur berichtete Es ist also durchaus damit zu rechnen, dass Söder, welcher als größerer Freund der CDU und der SPD gilt, einen noch linkeren Weg einschlagen wird als Seehofer.

    https://www.unzensuriert.de/content/0025727-Baldiger-bayerischer-Ministerpraesident-erklaerte-Der-Islam-gehoert-zu-Bayern

    Liken

  6. Adolf Breitmeier sagt:

    Herr Seehofer wird genau das machen, was ihm die Chefin und die SPD vorgeben, ein Mann ohne Rückgrat für mich.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s