Bayern: CSU übt scharfe Kritik an Grünen: Landesamt für Asyl und Abschiebung kommt!

„Die Grünen kennen sich in der bayerischen Innenpolitik so gut aus wie ein Kamel in der Arktis“, kommentiert Dr. Florian Herrmann (siehe Foto), innenpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, die aktuelle Pressemitteilung der Grünen-Fraktion.

Darin schätzen die Grünen das von Staatsminister Dr. Markus Söder angekündigte Landesamt für Asyl und Abschiebung und die bayerische Grenzschutzpolizei als unzulässig ein.

„Die Durchführung von Abschiebungen und Erteilung von Duldungen liegen ganz klar in der Zuständigkeit der Bundesländer. Was spricht dagegen, diese Aufgaben in einem Landesamt zu bündeln?“, verdeutlicht Dr. Herrmann.

„Auch bei den Kompetenzen der Bayerischen Polizei kennen sich die Grünen nicht aus“, erklärt der CSU-Politiker:

„Schon jetzt engagiert sich die Bayerische Polizei zum Beispiel im Rahmen der Schleierfahndung für die Sicherheit in Grenzregionen. Die Grünen sollten sich freuen, dass es für die neue Polizeieinheit 500 zusätzliche Beamte, 160 Fahrzeuge und eine extra Inspektion in Passau geben wird.“

Die Grünen begehen laut Herrmann genau den Fehler, der viele Wähler in die Hände von Protestparteien treibt: „Die Grünen setzen Fake News in die Welt und verunsichern die Menschen, die sich klare Lösungen und Sicherheit wünschen. Damit tun die Grünen sich selbst und den Bürgern keinen Gefallen.“

 


5 Kommentare on “Bayern: CSU übt scharfe Kritik an Grünen: Landesamt für Asyl und Abschiebung kommt!”

  1. Pumuckel sagt:

    Es reicht, ich fühle mich als Eingeborener und Bürger diskriminiert, musste jeden Spargroschen erarbeiten, während manche Politiker sich nur mit Diäten ohne Gewissen das Leben vergoldeten und uns ihre Hirngespinste aufbrummten. Ja, es gibt Leute, die gekommen sind, um sich etwas hart zu erarbeiten und zu integrieren, allein die Mehrheit ist es nicht. Schwarzafrikaner, die sich der weißen Rasse überlegen fühlen, aber in ihren Ländern nichts geschafft haben, werden uns und noch zumindest der nachfolgenden Generation, dass sagte selbst AK Schmidt voraus, noch viel Ärger machen, nicht alle, aber die Mehrheit. Da muss man nur nach Südafrika schauen.
    Während Deutsche über Jahre für ein Auto sparen, kaum sind unsere Goldschätzchen hier und mobil, wo sie doch so dringend Sozialhilfe brauchen? Jeder Deutsche, der Hilfe beansprucht, wird bis auf die Knochen gefilzt, ob man ihn nicht noch ausspressen kann wie eine Zitrone, die Goldschätzchen nicht, ist ja normal, wenn sie illegalen Drogenhandel betreiben, oder in ihren Heimatländern noch fette Bankkonten haben, wird ja nicht auf Herz uns Nieren geprüft. Nein, unsere Behörden leisten sich noch den Luxus, unsere Goldschätzchen mit mehreren Identitäten durchkommen zu lassen, damit sie Deutschland plündern. Wird auch nicht geprüft, ob sie in mehreren EU-Ländern Leistungen beziehen, haben wir ja nicht nötig.
    Rentner müssen den letzten Pfennig für Strom-Wasserkosten zusammenkratzen, aber bei den Goldschätzchen sind wir doch spendabel, auch wenn sie undankbar sind über das Füllhorn der Leistungen. Der Deutsche ist neben den integrierten Migranten der Esel, der zahlen soll, damit sich die Goldschätzchen der Politiker rundum wohl fühlen und auch noch auf die Idee kommen, sie seien die Herrenrasse im Gastgeberland. Wenn es nach mir ginge, raus aus dieser größenwahnsinnigen EU als Handlanger der UNO, und alle Goldschätzchen, die undankbar sind, sich der Integration verweigern und keinen Beitrag zum Sozialstaat leisten wollen, alle den Brüsseler Eurokraten vor die Tür setzen, die haben diese nämlich bestellt.

    Liken

  2. Rambo sagt:

    Solange Deutschland die ungebetenen Willkommensgäste mit dem Füllhorn an Leistungen und Hartz IV Geld versorgen, wovon die hier schon länger lebenden Bürger nur träumen können, werden die Herrschaften als Glücksritter immer wieder nach Deutschland stürmen. Auch meine Mutter und ihre Eltern waren durch den Krieg Flüchtlinge. Außer ihrem Rucksack und dass sie sich ihren Lebensunterhalt hart verdienen mussten, hatten sie nichts, sie mussten sich ihre Existenz schon selber aufbauen und sehr hart erarbeiten.
    Heute bekommt jeder, der nur annähernd das Wort Flüchtling plärrt, das volle Leistungspaket und genau hier muss man ansetzen. Es kann nicht sein, dass eine Frau Merkel willkürlich bestimmt, dass Flüchtlinge sofort ohne Leistungswillen in die Krankenkassen aufgenommen werden, die von einer der hier schon länger lebenden Generation aufgebaut wurden. Hier empfiehlt sich die Gründung einer Flüchtlingskrankenkasse, wo diese selbst eine aufbauen müssen, um die einheimische Bevölkerung nicht zu benachteiligen, der immer mehr Gesundheitsleistungen gestrichen werden.
    Ein wichtiger Grund, warum die Herkunftsländer ihre Schätzchen nicht zurück nehmen, sie müssen sich nicht mehr mit ihren Kriminellen rumärgern und die Transferüberweisungen über eine amerikanische Bank in die Herkunftsländer sind die Zweithöchsten Staatseinnahmen, die diese haben. Es ist also der G e l d fluss, der geändert werden muss, damit die Glücksritter, die unser Land ausbeuten, gar keinen Anreiz mehr haben, nach Deutschland zu kommen.
    Also Kürzung der Sozialleistungen, wo die nicht Integrierbaren keinen Bock mehr haben, zu kommen, und Streichung der Transferleistungen. Die Herkunftsländer müssen über die Entwicklungshilfe gezwungen werden, ihre Goldschätzchen zurück zu nehmen. Das BAMF ist mit unfähigen Beamten besetzt, die noch nicht mal Mehrfachidentitäten feststellen können, Steuergelder, die unserer Bevölkerung gestohlen werden, zu unterbinden. Wir brauchen wieder Recht, dass die Verfassung geachtet wird, damit Asyl nicht missbraucht wird. Es ist eine Frechheit, wie der ehemalige Ratspräsident der EU, Martin Schulz, unserem Volk mit Hilfe der Asylindustrie seine kranken Umsiedlungspläne von hier nicht integrierbaren Afrikanern gnadenlos umsetzt. Das Volk wurde nicht gefragt.

    Liken

  3. zeitschnur sagt:

    Die Botschaft an sich unterstütze ich, auch wenn das gerade mal wieder mal ein Wahltaktik-Manöver ist.
    Ja – hätte man eine vernünftige Migrationspolitik gemacht, würde man jeden, der nicht hierhergehört, v.a. diese Leute, die ohne Pass hier in Massen anrücken und in der Kriminalitätsstatistik ihre penetranten Spuren hinterlassen, schnellstmöglich zurückgeführt, hätte man sich konsequent nicht an den Kriegen der letzten 20 Jahre beteiligt, würde man keine Waffen verkaufen und nicht arme Nationen in den Euro-Ruin treiben, würde man Migrationswilligen faire Chancen, aber auch knallharte Ansagen machen – es gäbe keine AfD, es gäbe auch keine „neue Rechte“.

    Aber diese Parteien, zu denen auch die CSU zählt, die im Europa-Parlament dann aber gerade wieder das Gegenteil abnicken von dem, was sie derzeit hier tönen, haben uns in diese Krise gestürzt und werden als Totengräber Deutschlands und Europas in die Geschichte eingehen.

    Auch wenn gerade Franzosen und Briten sich an dem Punkt noch viel idiotischer verhalten, wird man, wenn das vorüber ist, Deutschland wieder für den Hauptschuldigen halten.

    Wir taumeln jedoch weiter, nun mit einer inzwischen pathologischen GroKo. Die AfD erhält in Umfragen inzwischen mehr Stimmen als die SPD und fast so viele wie die Union. Und an sich ist es zu früh für eine junge Partei, wenn sie so schnell so hohe Prozentsätze erhält. Sie ist ja noch nicht „gesettelt“ und man weiß nicht, welche Kräfte in ihr am Ende sich durchsetzen werden. Die Wende vom Lucke-Profil zum jetzigen war ja auch erheblich. Aber worauf kann man sich verlassen? Auch die CDU und die SPD haben in den letzten jahren ihr Profil, das sie einst so sicher hatten, verloren. Mir ist bei all dem sehr unwohl und anstelle des vielen dummen Gewäschs der „Politiker“ sähe ich lieber klare und vernünftige und besonnenen Taten.

    Liken

  4. wolfsattacke sagt:

    Die Grünen sind eine Partei, welche seit ihrem Bestehen destruktive Ziele für unsere Gesellschaft verfolgt. Zahlreiche Zitate von Aussprüchen Grüner Politiker belegen das in erschreckendem Maß. Die Grünen agieren gegen die Deutschen und ihren Fortbestand, kombiniert mit jugendgefährdenden Zielsetzungen, welche eindeutig belegbar die Schädigung der Jugend, also des Nachwuchse unserer Gesellschaft zum Ziel hat, siehe Drogenlegalisierung und Straffreiheit für Inzest.

    Die beabsichtigte „Ausdünnung des deutschen Bevölkerungsanteils“ wird deutlich durch die Unterstützung der Forderung nach Straffreiheit für Abtreibung und deren Werbung. Man weiß genau, daß von der Abtreibung vorrangig deutsche Frauen Gebrauch machen – und die Grünen damit ihrem Ziel näher kommen.

    Wären die Grünen „nur grün“, könnte man ihnen eine Berechtigung im deutschen Parteienspektrum zugestehen. Aber angesichts der belegbaren Fakten empfinde ich es als eine Zumutung für den Bürger, daß eine Partei wie die Grünen politisch agieren darf.

    Aufgrund dieser Tatsachen sollte man dazu übergehen, jegliche Kritik dieser politischen Vereinigung zu ignorieren.

    Natürlich bin ich mir dessen bewusst, mit meinem Kommentar in ein Wespennest gestochen zu haben, da namentlich in der evangelisch lutherischen Kirche sich „unbemerkt“ links-grüner Ungeist eingeschlichen hat. 😉

    Liken

  5. Adolf Breitmeier sagt:

    Da kann man mal sehen, was die AfD alles bewirkt. Aus Angst vor der AfD wird die CSU plötzlich, aber erwartungsgemäß ,,munter“ und tut, was sie schon viel eher hätte tun müssen. Die Wahl macht´s möglich.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s