Homosexualität widerspricht der Schöpfungsordnung

Von Prof. Dr. Manfred Spieker

Die „Ehe für alle“ ist seit 30. Juni 2017 politische Realität, gewiss, aber soll die katholische Kirche deshalb über die Segnung homosexueller Paare nachdenken, wie Bischof Franz Josef Bode und Kardinal Marx vorschlagen? Ja, sie soll darüber nachdenken, allerdings mit einem anderen Ergebnis als die beiden Bischöfe, unterstützt von manchen Moraltheologen, suggerieren.

Grundlage für die Frage einer Segnung homosexueller Paare ist die Lehre der katholischen Kirche zur Homosexualität. die im Hinblick auf die Bibel oft unzureichend und im Hinblick auf den Katechismus oft falsch dargestellt wird.

Die Lehre der Bibel über Homosexualität gründet im Buch Genesis: Gott schuf den Menschen als sein Abbild, als Mann und Frau. Er segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehret euch.

Jesus stützt sich in einem Streitgespräch mit Pharisäern auf diese Stelle und ergänzt: Deshalb wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und die beiden werden ein Fleisch sein (Mt 19,4-6).

Das Buch Genesis schließt Homosexualität als Schöpfungsvariante aus. Die Lehre über Homosexualität ist keine Reaktion auf heidnische Kulte in der Antike, sondern die logische Folge des biblischen Menschenbildes. Auch für den Apostel Paulus richtet sich homosexuelles Verhalten gegen die Schöpfungsordnung und damit gegen den Schöpfer. Aus der Bibel lässt sich also sehr wohl ableiten, dass Homosexualität gegen den Willen Gottes und die Schöpfungsordnung gerichtet ist.

Der Katechismus der Katholischen Kirche hält in der seit 1997 geltenden Fassung fest, dass es Männer und Frauen „mit tiefsitzenden homosexuellen Tendenzen“ gibt, die „objektiv ungeordnet“ sind. Menschen mit diesen Neigungen sei „mit Achtung, Mitgefühl und Takt zu begegnen“ (Nr. 2358). Aber auch sie sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und keusch zu leben.

Deshalb unterscheidet die katholische Kirche zwischen homosexuellen Neigungen und praktizierter Homosexualität, die im Unterschied zu den Neigungen als unsittlich verworfen wird.

Eine angeborene Neigungshomosexualität kennt weder die katholische Kirche noch die Biologie. Entweder ist Homosexualität eine Neigung, die beherrscht und verändert werden kann, oder sie ist angeboren und damit nicht veränderbar. Die Aussage im Katechismus von 1993, Homosexuelle hätten ihre Veranlagung „nicht selbst gewählt“, wurde in der Fassung von 1997 korrigiert.

Die Behauptung, sexuelle Orientierung sei angeboren, lässt sich wissenschaftlich nicht nachweisen, wie Lawrence S. Mayer und Paul McHugh 2016 in „Sexuality and Gender. Findings from the Biological, Psychological and Social Sciences“ nach der Durchsicht von über 500 Untersuchungen feststellten.

Homosexuelle Praxis abzulehnen widerspricht auch nicht christlichen Grundaussagen zur Bedeutung des Leibes. Im Gegenteil, die Würdigung des Leibes führt mit logischer Konsequenz zur Kritik der Homosexualität, die nur eine sehr fragmentierte Vorstellung von Leiblichkeit hat.

Die Differenz der Geschlechter, ihre Komplementarität und gegenseitige Übereignung sind auf das „Ein Fleisch-Werden“ im Geschlechtsakt und die Weitergabe des Lebens angelegt. Menschen in homosexuellen Verbindungen ist dies von Natur aus verwehrt.

Die Segnung homosexueller Verbindungen wäre deshalb eine Verdunkelung des katholischen Verständnisses von Sexualität und Ehe. Sie wäre die falsche Reaktion auf die Legalisierung der „Ehe für alle“.

Wir danken Professor Spieker für die freundliche Abdruckserlaubnis. Erstveröffentlichung dieses Beitrags hier: http://www.kath.net/news/62890


6 Kommentare on “Homosexualität widerspricht der Schöpfungsordnung”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Der Psychologe Wilhelm Reich deutet die Homosexualität als eine psychische Zwangsvorstellung bzw. Neurose und damit als eine psychische Störung.
    Siehe dazu auch Prof. Bernd Senf aus Berlin nach Wilhelm Reich und James DeMeo und Viktor Schauberger und Prof. Fritz-Albert Popps Biophotonen und Biophotonenforschung und so weiter…und siehe die christliche Psychologin Christa Meves und ihre Website und Artikel und Bücher – und auch den Psychologen C.G. Jung zum „kollektiv Unbewussten“ bzw. „kollektiven Unterbewusstsein“ der Menschheit, wozu der Apostel Paulus auf dem Areopag in Athen die beiden Stoiker Aratos und Kleanthes als stoische Philosophen mit einem Zitat zum höchsten Gott und zum göttlichen Logos als „Weltseele“ und „Weltvernunft“ in der griechischen Philosophie der griechischen Philosophenschule der Stoiker mit ihrer Lehre der Stoa zitierte.
    Dies ist das Weltgesetz und die göttliche Schöpfungsordnung des Kosmos, die Griechen leiteten von diesem Logos ihre LOGIK als natürliche Vernunft und Ratio bzw. Rationalität ab und ihre ETHIK als natürliche vernünftige Moral und das natürliche Sittengesetz, das der Apostel Paulus im Neuen Testament der Bibel ausdrücklich auch den Heiden als Anteil am Logos zubilligte.Diesen Logos als „Weltseele“ und „Weltvernunft nennen die Hindhus in Indien Brahman und die Taoisten bzw. Daoisten in China das Tao oder auch Dao.
    Der Heilige Thomas von Aquin und der Dichter Dante Alighieri in seinem Werk „Die göttliche Komödie“ über eine mystische Seelenreise durch die transzendenten spirituellen Sphären des Jenseits nennt diese Ebene den Limbus. Die Heilige Hildegard von Bingen als Kirchenlehrerin und der Heilige Albertus Magnus nennen diese Ebene des Limbus bzw. den Logos als Weltseele und Weltvernunft den Makrokosmos (siehe auch hermetische Philosophie der Hermetik und Renaissance-Philosophie mit der lateinischen Bezeichnung „Anima Mundi“ für die Weltseele), welcher dem Mikrokosmos des Menschen mit seiner Seele bzw. griechisch Psyche gegenübersteht.
    Siehe dazu auch Kardinal Nikolaus von Kues als Universalgelehrter Cusanus und Trithemius als Abt von Sponheim und großer Renaissance-Humanist und die Hermetiker bzw. hermetischen Philosophen Bernhard von Clairveaux als Heiliger und Stephen Harding und Hugo de Payens und den Templer und Arzt Arnaldus de Villanova zur Kabbalah mit seinem Buch „Tetragrammaton“.
    Siehe ferner auch Marsilio Ficino als Platoniker und hermetischer Renaissance-Philosoph bzw. Hermetiker und Priester und seinen Freund den Kabbalisten und Hermetiker Pico de la Mirandola. Siehe auch Reuchlin und Knorr von Rosenroth und Jan Comenius als Universalgelehrter und den hermetischen Arzt van Helmonte als Hermetiker und Spaghyriker und Hygieniker und den Heilpraktiker Paracelsus und den Jesuiten und Universalgelehrten Athanasius Kircher und den Benediktiner-Mönch Odo Casel und die katholische Mystikerin Gabriele Bitterlich und ihr Engelswerk. Siehe auch den Seligen und Märtyrer Raymundu Lullus bzw. Ramon Lull. Und siehe auch Justin den Märtyrer als Kirchenvater und Kirchenlehrer und den Heiligen Irenäus von Lyon (der auch noch den 1. Clemensbrief und den Hirtenbrief des Hermas zum biblischen Kanon zählte) und Clemens von Alexandrien als Heiligen Klemens und seinen Schüler Origenes und Dionysios Areopagita und die gesamte christliche Patristik bzw. hin u.a. zu Johannes „Scottus“ Eriugena und Roger Bacon und Johannes „Duns Scotus“ und dem Heiligen und Kirchenlehrer Albertus Magnus als Lehrer des Heiligen Thomas von Aquin. Siehe ferner auch Lactantius bzw. Laktanz zur Hermetik und hermetischen Philosophie. Und die Mystiker Angelus Silesius und Tauler und der Jesuit und Universalgelehrte Athanasius Kircher und so weiter…

    Liken

  2. Vitellia sagt:

    Schon wieder!

    Furchtbar, entsetzlich.
    Ich kann heute Nacht kein Auge mehr aufmachen, so grämt mich das, dass es die Ehe für Alle gibt.

    Nein, nicht für ALLE ! Nur die Bezeichnung ist schlecht gewählt. Bruder und Schwester können eben nicht heiraten! Es gibt Gesetze, an die sich jeder zu halten hat.

    Es dürfen aber auch gleichgeschlechtliche Paare, die sich lieben, eine (hoffentlich!) dauerhafte Lebenspartnerschaft/Ehe eingehen.

    Seltsam nur, dass mein Ehemann (Hetero, aber hallo!) noch nie sagte:
    Unsere Ehe ist Gefahr!
    Es gibt in unserer Großstadt mindestens, wenn nicht noch weniger 100 Gleichgeschlechtliche verheiratete Paare, ob Schwule oder Lesben, die wir zwar alle nicht kennen, aber sie schaden unserer Ehe nicht. Nein, das sagt auch kein anderes Ehepaar.
    Unsere Ehe bleibt – und wenn 5 Lesben- oder Schwulenpaare bei uns im Haus wohnen würden.
    Gerade dann, wenn man ihnen Moralpredigten hielte: „Was Sie treiben, ist eine Sünde, unterlassen Sie das. Oder verlassen Sie dieses Haus, hier wohnen anständige Leute.“
    Was wäre dann los? Streit im Haus und Schluss wäre es mit der Ruhe des schönen Wohnens!

    Leben und leben lassen! Gerade, weil wir katholisch sind, sind wir auch tolerant anderen Menschen gegenüber.
    Durch ihre Liebe und Heirat haben wir keinerlei Nachteile.

    Die Kirchen-Oberen der kath. Kirche sehen es natürlich anders und können ihnen auch den Segen verweigern, zumal es den Einzelsegen gibt. Fertig, das ist alles.

    Auch sie sollten mit ihrem studierten Kopf etwas denken, dass auf dieser Welt n u r weltliche Gesetze gelten und nicht ihre Kirchengesetze für ALLE.
    Auch nicht für die Richter beim Bundesverfassungsgericht, die es entschieden haben, dass auch Gleichgeschlechtliche Paare heiraten dürfen.

    Keinen Staatsanwalt oder Richter interessiert bei einem Urteil das Jenseits, die Bibel und der persönliche Glaube.
    Pfarrer und Bischöfe können alles nur ihren Gläubigen in der Kirche predigen.

    Liken

    • zeitschnur sagt:

      Ach dann, @ Vitellia, wenn ich Ihnen zwar darin zustimme, dass mich das Dauerlamento wegen der Ehe für alle nervt, als ob wir sonst keine Probleme hätten, und von der erzkonservativen Schickeria müsste man noch zum ersten mal entsprechendes Putzhauen hören, wenn es um das vatikanische Homokartell geht und all die sexuellen Exzesse unterm Deckmantel des Zölibats – im Gegenteil: man verschließt da die Augen davor, dass da eben doch ein Zusammenhang ist, kein ursächlicher, aber ein systemischer… und der ganze Priesterschmutz, den die Spatzen von den Dächern pfeifen, und das seit Jahrhunderten und bald tausend Jahren, das kehrt man unter den Teppich, weil der Hochwürden doch eine eingebaute Immunität besitzt und sich viel mehr leisten kann als ein Laie oder gar eine Frau, die am Ende noch den Kopf hinhalten sollen für all diese Exzesse.

      Soweit also so gut: Aber Sie sollten doch genau lesen!
      Der Professort oben spricht von der Kirche und davon, dass die Bischöfe mit und vor dem weltlichen Recht einknicken.
      Also anders gesagt: Diese Trennung von Staat und Kirche war vonseiten der Kirche nie erwünscht! Bis heute nicht. So herum und so herum – aber das sollte den Professor andererseits auch nicht wundern, denn das ist ein alter, löchriger Hut.
      Und dass die Kirche immer auch opportunistisch vorging, ist doch bekannt. Sie machte alles mit, solange es ihrer Machterhaltung und der Machtvermehrung diente. Alles: den Casanova und notorischen Ehebrecher und Polygamist und Mörder Mussolini hielt sie für ein Geschenk der Vorsehung und hätschelte ihn nach oben, weil sie dabei ihre ständischen Wahnideen besser durchsetzen konnte als bei Don Sturzo… da küsste man dem Teufel die Füße und schasste den eigenen Amtsbruder und die katholische Volkspartei: das ist Rom, das sind die Bischöfe, und es war NIE anders, NIE! Bloß das Thema Sex hielt man die letzten Jahrhunderte etwas außen vor. Hach. Aber bitte: wer ein solches moralisches Schwein wie den Duce hofiert und glorifiziert, bei dem sollte man sich nicht wundern, wenn er angesichts der gesellschaftlichen Entwicklung den Homos in den Hintern kriecht.

      Und dennoch, @ Vitellia hat der Professor für eine christliche Sexualethik recht. Und es wird u.a. auch deswegen soviel dazu geschrieben, weil die andere Seite ja recht massiv in eine ganz andere Richtung zieht momentan.

      Liken

      • Wolfgang sagt:

        Schulsexualerziehung? Ein Produkt der Pädophilen-Lobby

        http://www.katholisches.info/2013/04/schulsexualerziehung-ein-produkt-der-padophilen-lobby/

        Der Psychologe Wilhelm Reich diagnostizierte die Homosexualität als Neurose bzw. psychische Zwangsvorstellung und somit psychische Krankheit oder psychische Störung – siehe dazu auch Judith Reismans Websites und Artikel über Gender Ideologie und Gender Mainstreaming und Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern in der Schule und schon im Kindergarten und ihrer Kritik an den Pädophilen und wissenschaftlichen Betrügern bzw. unseriösen Wissenschaftler und Ideologen der Pädophilie Alfred Kinsey und John Money und ihrer Kritik der auf deren Daten aufbauenden (wie auch die deutsche Feministin Alice Schwarzer und die französische Feministin Simone DeBeauvoir als familien- und kinderfeindlichen Ideologinnen) Gender Ideologin Judith Butler – und siehe dazu den Amerikaner James DeMeo mit seiner Website und seinen Büchern und den deutschen Prof. Bernd Senf aus Berlin und seine Website und seine Bücher und Artikel und Videos usw.

        http://www.berndsenf.de

        Judith Reisman, Ph.D. – Institute for Media Education
        http://www.drjudithreisman.com/

        Judith Reisman, Ph.D., .. author, researcher, educator and expert witness, exposing fraud in sex science and education since 1977. JAR-5-book-banner. Dr. Reisman successfully spent much of her career laying the foundations for deconstructing both ’soft pornography‘ and ‚Kinsey myths‘.
        Her work, uncovering and …

        Kinseys pädophile und pansexuelle Daten – ein Einblick | DIJG

        http://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/reisman-paedophil-pansexuell-kinsey/

        Judith A. Reismann. Der folgende Aufsatz ist ein längerer Abschnitt aus dem Forschungsbericht von Judith Reisman „Crafting Bi/Homosexual Youth“, in dem sie sich mit verschiedenen Aspekten der Sexualisierung des Lebens von Jugendlichen befasst. Unter anderem setzt sie sich mit dem Problem der Päderastie und der …

        Siehe auch zu Gender und Genderism und Genderismus und Gender Ideologie und Gender Mainstreaming und Pädophilie und Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern im Sexualkundeunterricht in der Schule und im Kindergarten und Pädophilen-Netzwerken und Päderasten und dem Satanisten und Pädophilen Aleister Crowley und rituellem Kindesmissbrauch im Satanismus und O.T.O. bzw. Ordo Templi Orientes und den Pädophilen-Netzwerken und dem Dutroux-Kinderschänder-Skandal in Belgien bzw. der Dutroux-Affäre und und Pädophilie und Pädophilen und Kinderschändern und den Pädophilen und wissenschaftlichen Betrügern und unseriösen Wissenschaftlern Alfred Kinsey und John Money und der Gender Ideologin Judith Butler und deren Kritikerin Judith Reisman und zu Wilhelm Reich als positivem Gegenbeispiel eines seriösen Sexualforschers und Viktor Schauberger und Fraternitas Saturni und Ordo Saturni und Zionismus und Freimaurerei

        Dr. Judith Reisman „Exposing The Kinsey Sex Cult“ – YouTube
        Video zu „Judith Reisman“▶ 1:01:53

        20.06.2016 – Hochgeladen von TradCatKnight
        TradCatKnight Radio, Dr. Judith Reisman „Exposing The Kinsey Sex Cult“ Talk given 6-20-16 (aprx 1hr …
        Kinsey, la face obscure de la révolution sexuelle – Conférence de …
        Video zu „Judith Reisman“▶ 59:14

        06.01.2017 – Hochgeladen von Kontre Kulture
        Le 30 novembre 2016, l’essayiste américaine Judith Reisman donnait une conférence à Paris pour présenter …
        Dr. Judith Reisman Exposes Dr. Alfred Kinsey – YouTube
        Video zu „Judith Reisman“▶ 25:18

        04.09.2014 – Hochgeladen von The Bridgehead
        Jonathon interviews Dr. Judith Reisman, (author of Sex, Lies, and Kinsey) on the legacy of Alfred Kinsey and …

        Liken

    • Herta Hürkey sagt:

      Homosex ist und bleibt Extremporno. Da helfen weder Schönreden noch Tolerieren. Das sagen sogar EXSCHWULE.
      Während Ehebrüche bei Normalos bereits in der ersten Generation das Völkersterben zeigen, merken viele Menschen erst VERSPÄTET,
      daß Homosex IMMER VOLKSAUSLÖSCHEND ist, wenn man über zwei Generationen ABWARTET und gutgläubig zuschaut.–Das Volk insgesamt versaut und stirbt aus.–
      Homosexuelle leben polygam; die Pädophilie kommt mit Riesenschritten, wie 1972 gefordert bei den GAY-Organisationen in Chicago.–GENDER-Lehrpläne beachten für
      unsere Minis in den Grundschulen, die Frühsexualisierung fordern!

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s