Zur Causa Glawischnig: Weitere Turbulenzen bei den Grünen in Österreich

Der österreichische Grünen-Bundessprecher Werner Kogler teilte mit, dass Eva Glawischnig „ihre Mitgliedschaft bei den Grünen zurücklegt.“ – Wie unzensuriert berichtete, hat die ehem. Bundessprecherin und Klubobfrau der Grünen nun bei Novomatic, dem Glücksspielkonzern, dem sie vor nicht einmal einem Jahr noch Gesetzeskauf vorgeworfen hatte, angeheuert.

Dabei mussten die Kärntner Grünen erst vor ein paar Tagen den Abgang ihrer Klubobfrau Barbara Lesjak hinnehmen – ein Debakel jagt das nächste.

Glawischnigs Wechsel zu Novomatic sorgte bei den Grünen für helle Empörung. 

„Wir haben uns in der Vergangenheit immer mit der Glücksspiel-Branche und den dazugehörigen Konzernen angelegt – und vor allem bei Novomatic völlig zu Recht. Und wir werden die Machenschaften dieses Konzerns auch weiterhin kritisieren und gegebenenfalls bekämpfen“, erklärte Kogler.

Für die Grünen ist Glawischnigs Job als „Nachhaltigkeitsmanagerin“ tatsächlich nachhaltig, denn sie offenbart den Bürgern, dass Grüne für sich selbst gerne das Motto „Wasser predigen und Wein trinken“ in Anspruch nehmen.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.unzensuriert.at/content/0026403-Ex-Gruenen-Chefin-Glawischnig-verlaesst-ihre-Partei-und-wird-lieber-Novomatic

 


4 Kommentare on “Zur Causa Glawischnig: Weitere Turbulenzen bei den Grünen in Österreich”

  1. Nun ja, recherchieren ist mühselig.

    Liken

  2. Bernd.L.Mueller sagt:

    Ist eigentlich alles zutiefst „menschlich“, wenn man einen leichten und gut dotierten Job sucht, auch wenn es die etwas anrüchige Branche Glücksspiel betrifft.
    Inakzeptabel, wenn man vorher die Mitarbeiter der Glücks-Industrie perfide angemacht und in die Nähe von Gaunern gerückt hat.

    Grüne sind mehrheitlich charakterlich labil und in ihrem moralisch verbrämten Hass unfähig zur Selbstkritik.
    Beispiel Ex-Außenminsiter von Deutschland: Joschka Fischer.
    Prügelnd auf Polizisten, Automobil- und Chemieindustrie verteufelnd, hat er später den Staatsmann gespielt, moralisch überhöht bei 4 oder 5 Ehefrauen den Seriösen markiert.
    Deshalb lieben ihn noch immer die Medien, Journalisten wählen mehrheitlich nach eigener Aussage Grün.
    Merke: Nichts ist dümmer als grün.

    Liken

    • Vitellia sagt:

      Also hier möchte ich doch mal gerne eine Quellenangabe, WELCHE Journalisten – nach eigener Aussage auch noch – Grün wählen??
      Wahlen sind geheim. Um danach Anderen mitzuteilen, wen man gewählt hat? Wer war das?

      Denken Sie auch daran, wie viele GeBILDete es hier gibt?

      Diese Schmierblätter gibt es in jedem Land.
      In der Schweiz ist es die „Blick“, in Great Britain „The Sun“ (wenn eine Zeitung schon „Die Sonne“ heißt.)
      Aber, die Bildzeitung soll links sein? Und Typen wie Kai Diekmann, oder wer jetzt der Boss ist, wählen Grün?

      Die „WELT“ ist um Klassen besser in ihrer Berichterstattung, ist aber sehr CDU-freundlich.

      Wir haben hier die Pressefreiheit! Genauso wie die demokratische Wahlfreiheit!
      Auch wer beim Spiegel als Redakteur Grün wählt, hat dieses Recht.

      Ob er aber nur einseitig Grün berichtet??
      Lächerlich, so kann sich kein Blatt halten, unsachlich überwiegend nur über Grüne Entscheidungen zu berichten. Die Leser sind auch nicht doof!
      Lesen Sie mal die vielen Zuschriften, oft auch von Juristen, Studenten usw., die sachlich auch an Spiegel-Beiträgen ordentlich Kritik üben oder Zustimmung bringen, je nach Beitrag.
      Zumal es verschiedene Redakteure gibt. Sie wählen doch nicht alle die gleiche Partei, Grün oder die Linkspartei?

      Die Redakteure der ZEIT und der FAZ sind Grünwähler?? Weil sie (das vermute ich viel eher) die AfD nicht wählen??
      Deshalb muss man weder grün noch links sein.
      Übrigens, welches Studium, das die Redakteure der Zeit, FAZ usw. haben, haben Schreiber auf pi.news? (tolles deutsches Wort)

      Verunglimpfen Sie bitte nicht die gesamte Presse. Man sollte eine Quellenangabe machen, bei Aussagen, wer welche Partei gewählt hat.

      Liken

      • Bernd.L.Mueller sagt:

        …ich kann Ihnen folgen.
        Quellenangaben ?

        In jeder jährlichen Umfrage unter Journalisten bzgl. Parteien – Stimmverhalten geben v.g. zu 74 % Grün an.

        Recherchieren Sie bitte selbst seriös. Ich werde niemals pauschal eine ganze Berufsgruppe unter sogen. Generalverdacht stellen.

        Und das Wahlverhalten ist in Österreich und Deutschland ziemlich deckungsgleich.

        Eine Bitte: Wenn Sie es – Umfagen – gefunden haben, melden Sie sich wieder, bitte objektiv und dann auch mit einer anderen Intention.

        Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s