Erneut weniger Straftaten: Bayern behält Spitzenplatz bei der Ìnneren Sicherheit

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die Kriminalstatistik 2017 für Bayern vorgestellt: „Die Sicherheitslage im Freistaat hat sich erneut deutlich verbessert und ist insgesamt ausgezeichnet. Wir hatten die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 30 Jahren.“ 

Ihre ohnehin schon hervorragende Aufklärungsquote im bundesweiten Vergleich konnte die bayerische Polizei nochmals steigern: „Damit haben wir unseren Spitzenplatz bei der Inneren Sicherheit weiter gefestigt“, betonte Herrmann.

Laut dem Innenminister sei die Zahl der Straftaten (ohne die speziellen ausländerrechtlichen Delikte wie illegale Einreisen oder Verstöße gegen die Residenzpflicht) 2017 um 4,6 Prozent auf 586.206 Straftaten zurückgegangen – im Jahr 2016 waren es noch 614.520. Damit fällt die Zahl der Straftaten auf den niedrigsten Wert seit 1991.

Minister Herrmann (siehe Foto) erklärt dazu: „Die positive Straftatenentwicklung ist umso beachtlicher, als von 1991 bis 2017 die Einwohnerzahl in Bayern um rund 1,5 Millionen, also knapp 13 Prozent, zugenommen hat.“

Besonders erfreulich sei laut Herrmann der Rückgang bei den Diebstahlfällen. Mit einem Rückgang von 9,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wurden nur noch 163.178 Fälle registriert.

Im Bereich der Gewaltdelikte sank die Zahl um 3,3 Prozent, im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte um 5,1 Prozent.

Gleichzeitig stiegen jedoch die Straftaten im Bereich der Internetkriminalität um 3,9 Prozent, bei der Rauschgiftkriminalität um 3,8 Prozent und bei den Delikten gegen die sexuelle Selbstbestimmung um 26,2 Prozent. „Ursächlich für den Anstieg der Gesamtzahl der Sexualstraftaten ist vor allem die umfangreiche Novellierung des Sexualstrafrechts vom November 2016, die sich nun erstmals in der Kriminalstatistik wiederspiegelt“, erläuterte der Innenminister.

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/maerz-2018/in-bayern-leben-heisst-sicherer-leben/


5 Kommentare on “Erneut weniger Straftaten: Bayern behält Spitzenplatz bei der Ìnneren Sicherheit”

  1. Nero sagt:

    Die Bayern wollen doch nur die Wahl gewinnen und reden sich mit Statistiklügen die Welt schön und wenn sie ihnen um die Ohren fliegt, das konnten sie nicht ahnen, wirklich nicht?
    Ein viel gefährlicheres Spiel spielt Theresa May derweil, weil sie weiß, dass dank EU das Empire auseinander bröselt, anstatt Haltung zu zeigen und dem kriminellen Teil der EU einen Korb zu geben.
    Die Iren, die nun schon ewig unter Religionskriegen leiden, verhalten sich dümmer, wie die Polizei erlaubt, weil sie die Illusion von der EU nicht als eine Fatamorgana wahr nehmen, die diese geworden ist und importieren noch mehr Gewalt, die Schotten wissen noch nicht, was sie tun sollen und streiten sich, und Britannien, das einst stolze Empire, haben schon längst Invasoren übernommen.

    May steckt bis zum Hals in Schwierigkeiten und wenn sie meint, dass ein Krieg ihr Problem löst, sie irrt! Die Globalisten in den USA verüben Druck auf May, um endlich die NWO durch zu boxen, und wer sagt uns, dass die ganze Story, um Russland zu belasten, nicht erfunden ist? Putin ist professionell und würde nicht noch seinen Ausweis am Tatort vergessen und außerdem, was soll er für ein Interesse an einem Ex-Agenten haben, der schon längst aus dem Geschäft ist und er eine Kriegseskalation in Kauf nimmt, wo er selber so klug ist und weiß, es wird keine Sieger geben.
    Selbst Thatcher hat nicht überall Krieg angefangen, weil sie eben mal Lust darauf hatte, von ihren eigenen verursachten Problemen ab zu lenken. May will den Kopf aus der Schlinge ziehen, aber der Preis für die Bevölkerung ist viel zu hoch und es wird das Zerbröseln Großbritanniens nicht aufhalten, es sei denn, es wird in Brüssel mit eisernen Besen gefegt, anstatt vor den Brüsseler Eurokraten zu knien und die Eskalation noch an zu heizen.
    May ist völlig auf dem Holzweg, äfft grob gesehen Hitler mit ihrer Inszenierung nach, ohne wirklich geklärt zu haben, was passiert ist und schwingt auf Verdacht die Schuldkeule.

    Liken

    • Octopuss sagt:

      Die einzige Möglichkeit, die Briten vor einem Absturz durch das Brüsseler Bürokratiemonster und dessen Erpressung zu retten, ist, wie AK Schmidt schon forderte, diesen Saustall selbstgefälliger Eurokraten, die uns gewissenlos für die NWO verkaufen, aus zu fegen und von zerstörerischen Eurokraten, die Europa schaden, zu befreien.
      Ein Neuanfang der EU mit der Wahrung der Rechte der Nationalstaaten und einem Remigrationsprogramm für „Flüchtlinge“, die sich ungerechtfertigt eingeschlichen haben und jegliche Integration verweigern. Die Unruhen durch ethnische Konflikte werden so oder so kommen, das hat uns der Westen mit seiner Politik eingebrockt, aber ein Krieg könnte verhindert werden, wenn vernünftige Politiker in Europa sitzen, die im Interesse Europas und nicht gegen das Interesse Europas handeln.
      Auch könnte GB damit ein Auseinanderbrechen des Empires verhindern, mit Krieg nicht, wenn es endlich mal auf Victor Orban hört und die Visegard-Staaten, die sich gegen den suizidalen Kurs von Brüssel wehren. Die UNCHR ist eine weitere Pöstchen-Schaltstation, die mit Menschenrechten so wenig am Hut hat wie der Schäferhund mit einer trächtigen Katze, außer blödes Gerede und Umsiedlungsprogramme, die die Welt noch mehr in kriegerische Konflikte und Menschenrechtsverletzungen stürzen, haben die nicht viel auf Lager.
      Afrikaner gehören zurück auf ihren Kontinent und ihre Länder und wen hat es gekratzt von denen, dass in Deutschland Familien über Jahrzehnte getrennt waren, obwohl es ihr Land war ? Familienzusammenführung in die Heimatländer und nicht umgekehrt !

      Gefällt 1 Person

  2. Christoph sagt:

    PI-NEWS berichtet heute:Zuwanderer sind Spitze in der bayerischen Kriminalstatistik 2017!
    Verantwortlich dafür ist die CSU-geführte Landesregierung, der die Teilhabe an der Macht in Berlin allemal wichtiger ist als eine allgemeine Grenzsicherung, die nämlich selbst in Bayern
    so löchrig wie ein Schweizer Käse ist. Allen verbalen Äußerungen zum Trotz!!!

    Gefällt 1 Person

  3. truckeropa66 sagt:

    Wenn man Ausländer-relevante Straftaten aussen vor lässt, hat der Mann sicher nicht Unrecht! Man bedenke: die Landtagswahl steht in Kürze an.

    Gefällt 1 Person

  4. Christoph sagt:

    Ich glaube den Aussagen des Ministers nicht! Das Ganze ist politisch geschönt – auch wegen der bevorstehenden Landtagswahlen dieses Jahres. Deutschlandweit ist bekannt, daß Straftaten der Migranten und Muslime anders bewertet und in großem Umfange gar nicht erst in die Statistik aufgenommen werden beziehungsweise einfließen können, weil die politische Korrektness und die Überlastung der Strafverfolgungsbehörden dies nicht zulassen. Ferner ist davon auszugehen, daß viele Vergehen auch wegen der damit eventuell einhergehenden Bedrohungen, insbesondere seitens der Muslime, gar nicht erst gemeldet werden, weil sie gegebenenfalls mit einer Gefahr für Leib und Leben der Betroffenen verbunden sind. Die Regierenden haben solches nicht zu befürchten, weil sie entsprechenden Schutz genießen. Der normale Bürger aber ist schutzlos, weil die Ursache der alltäglichen Gewalt einfach negiert wird und Kritiker damit rechnen müssen, als Schmuddelkinder ins soziale Abseits verbannt zu werden.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s