Die Polizei konnte heute einen Terroranschlag in Berlin knapp verhindern

Spezialkräfte der Berliner Polizei haben heute in letzer Minute einen Terroranschlag auf den Berliner Halbmarathon verhindern können.

Ein Polizeiführer soll Welt-Online gesagt haben: „Wir werten noch aus. Aber das war wahrscheinlich knapp.“

Insgesamt konnte die Polizei nach derzeitigem Stand vier Islamisten aus dem privaten Umfeld von Anis Amri festnehmen, den Täter des LKW-Massakers auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Unter ihnen soll sich auch der Hauptverdächtige befinden, der tödliche Messerangriffe auf Passanten beim Berliner Halbmarathon plante. Zwei „extra scharf geschliffene“ große Messer wurden bei ihm sicher gestellt.

Die Polizei hatte bereits kurz nach dem Massaker auf dem Weihnachtsmarkt seine Wohnung in Berlin durchsucht – offensichtlich ohne Konsequenzen.  Bei der Hausdurchsuchung, die heute folgte, schlugen Sprengstoffsuchhunde im Keller des Hauptverdächtigen an.

Advertisements

One Comment on “Die Polizei konnte heute einen Terroranschlag in Berlin knapp verhindern”

  1. Baldur sagt:

    Vier Islamisten aus dem privaten Umfeld von Anis Amri durften wohl nicht abgeschoben werden, weil ihnen in ihrem Land Verfolgung drohte. Das wäre ja wirklich weder christlich noch menschenfreundlich gewesen.
    So dürfen wir eben weiter mit dem zu uns gehörenden Islam fröhlich weiterleben.

    In Israel wurde gerade von einem Passanten ein Araber durch Pistolenschüsse außer Gefecht gesetzt, der einen Messerangriff ausführen wollte.

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33341/Default.aspx

    Dies wäre bei uns unmöglich!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s