Deutschland soll die Islamisierung stoppen

Beatrix von Storch

Viele Muslime gehören zu Deutschland, der Islam im Ganzen aber nicht, weil er in seinen meisten Auslegungen einen politischen Herrschaftsanspruch besitzt. Deshalb gilt es, die Glaubensfreiheit für den Einzelnen zu bewahren und gleichzeitig die Islamisierung zu verhindern.

Islam-Auslegungen mit politischem Herrschaftsanspruch sind die absolute Mehrheit. 23 von 24 Ländern, in denen der Abfall vom Glauben strafbar ist, sind muslimisch. Das bestätigt auch der Sozialwissenschaftler Ruud Koopmanns.

Zentral ist die Zerschlagung fundamentalistischer Infrastrukturen. Die Finanzierung von Moscheen aus Saudi-Arabien und der Türkei muss unterbunden werden. Moscheen, in denen gegen Christen, Juden gehetzt und zum „heiligen Krieg“ aufgerufen wird, müssen geschlossen werden. 

Die kleine Zahl liberaler Muslime muss vor den Angriffen der fundamentalistischen Mehrheit geschützt werden. Doch was tut die Bundesregierung? Sie spricht in der Islamkonferenz lieber mit der von Erdogans Türkei finanzierten DITIB als mit den liberalen Muslimen und Islamkritikern. Dass sich über 800 Moscheevereine dem DITIB-Verband angeschlossen haben, ist ein klares Zeichen für die Überzahl der Fundamentalisten.

Um solchen Strömungen entgegenzuwirken, müssen wir endlich wieder offensiver auf die Wertevorstellung und Regeln der deutschen Mehrheitsgesellschaft pochen. Es muss klar sein, dass in Zukunft nur der nach Deutschland kommen darf, dessen Wertvorstellungen zu uns passen.

Dafür brauchen wir Schulen, in denen ein demokratisches Nationalgefühl vermittelt wird. Dazu gehören unsere Hymne, unsere Fahne und die Vermittlung der Werte unserer Verfassung, unserer Sprache und Kultur.

Advertisements

7 Kommentare on “Deutschland soll die Islamisierung stoppen”

  1. Vitellia sagt:

    „Die Finanzierung von Moscheen aus Saudi-Arabien und der Türkei muss unterbunden werden.“

    Dringend!

    Die Kerls sollten das Geld besser für Flüchtlinge einsetzen, die sie nicht aufgenommen haben.
    Ihre eigenen Glaubensbrüder mussten aus ihrem reichen Land draußen bleiben.

    Da sieht man wieder, dass ihre Religion nichts taugt!

    Gefällt mir

  2. Schneewittchen sagt:

    Auch wenn Merkel absolut größenwahnsinnig ist, ich sie auch nie wieder wähle bei all dem Schaden, den sie für Deutschland angerichtet hat, werde ich sie in den öffentlichen Abstimmungen, dass sie eine deutsche Beteiligung am Syrien Krieg ausschließt, unterstützen. Diesen Krieg wird, wie Putin schon sagte, niemand gewinnen, es werden nur unzählig viele Menschenleben geopfert für diese Sinnlosigkeit. Merkel dürfte ahnen, dass Russland mit derzeit Verbündeten China sich diese Provokation der USA nicht gefallen lassen wird und nur Dummschwätzer wie Maas SPD und von Lambsdorff FDP spinnen sich einen Sieg der USA zurecht, egal. wie viel Menschenleben das kostet.

    Gefällt mir

    • Schneewittchen sagt:

      Jetzt kommt wieder Merkels Größenwahn durch und sie macht auch Deutschland zur Zielscheibe des dritten Weltkrieges! Dieser Frau kann man einfach nicht trauen, obwohl es positiv ist, dass sie einen Militäreinsatz unserer Soldaten gegen Syrien abgelehnt hat, jedoch schon mit dem Gedanken spielt, Russland den Krieg zu erklären.

      Gefällt mir

      • Valentino sagt:

        Unsere Raute des Grauens war vermutlich nur vom Blitzanschlag der USA, Frankreich und England in Syrien überrascht und betrieb in ihrer Lügenmanier Wählertäuschung bis zur letzten Sekunde. Es würde nicht überraschen, nur um an der Macht zu bleiben, dass sie auch unsere Soldaten verheizt, denn sie hat Herrn Maas, der für eine Kriegsbeteiligung ist, nicht zurück gepfiffen. Die Kanzlerin und ihre Regierung muss gestoppt werden, wenn wir unschuldiges Leben vor Krieg schützen wollen.

        Gefällt mir

  3. Remus sagt:

    Was ich nicht wusste, ist, das Russland in Syrien einen Militärstützpunkt haben und hier werden mit allerlei abenteuerlichen Begründungen die Wähler getäuscht. Es ging den amerikanischen Globalisten immer darum, die globale Welt zu kontrollieren und ob sie diesmal mit heiler Haut davon kommen, mag ich bei all ihren ohne Rechtsgrundlage angefangenen Kriegen Obama Irak und Lybien und nie zu Ende geführt haben, bezweifeln. Es geht hier ausschließlich, vermute ich, darum, Russland zum Krieg zu provozieren und AK Schmidt warnte schon vor dem Größenwahn von Brüssel, Putin wird sich nicht alles gefallen lassen.
    Die Chinesen kämpfen auch darum, als Weltmacht auf zu steigen und sind nicht im ersten Schritt so dumm, gegen Russland zu agieren, sondern gemeinsam mit Russland auf diese USA Provokation zu antworten. Macrönchen habe ich immer für gefährlich eingeschätzt, der gerne Napoleon spielt und die Briten müssen außerordentlich dement sein, wenn sie meinen, einen inneren und äußeren Krieg zu gewinnen. Unsere zum Krieg aufhetzenden Politiker sind auch nicht besser und es wird Zeit, zum Schutz unserer Soldaten und Bevölkerung, dass das Volk der Kriegstreiberei eine Absage erteilt, damit es die Welt wahr nimmt. Was hatten die Politiker dem geschundenen Volk versprochen „Nie wieder Krieg“ und was machen sie, sie heizen diesen noch an. Wenn Russland diesen Krieg gewinnt, sollte man nicht bedauern, dass unsere verhassten Politiker vor einem russischen Kriegstribunal verurteilt werden, sollten sie es wagen, unsere Bevölkerung in einem inneren und äußeren Krieg noch stärker hinein zu ziehen. Ich glaube, es wird den Amis diesmal nicht bekommen, und Putin, den ich auch nicht sonderlich mag, hat mehrfach gewarnt, weil es nur Verlierer geben wird.

    Gefällt mir

  4. Rambo sagt:

    Jetzt läßt auch die FDP ihre Maske als Lobbyisten-Partei fallen und dabei hatte ich schon fast einen positiven Eindruck gewonnen, wo sie an den wirtschaftlichen Verstand appellierte und sich gegen eine Schulden- und Transferaktion aussprach. Die Wähler wurde getäuscht und veräppelt, von wegen innere Reue und Einkehr! Man hat nicht aus den Fehlern gelernt, wo einst Madame Leutheuser Schnarrenberger vor einem Islam katzbuckelte und Herr Kubicki meint, der Islam gehöre zu Deutschland, es hat sich nichts im Denken der FDP verändert, es wurde nur schöner verpackt.
    Auch dass man keine Schuldenunion will, dürfte eine gekonnte FDP-Lüge sein, der Graf Lambsdorff mit seiner Forderung, sich am Militäreinsatz der Franzosen und Engländer zu beteiligen, damit widerspricht, weil auch er die Interessen Brüsseler Eurokraten höher stellt als deutsche Interessen.
    FDP unwählbarer Lobbyisten-Verein! Unsere Soldaten sollen also unter Regie der Krieges Franzosen und Engländer als Kanonenfutter her halten, obwohl sie in der Militär-Schrottarmee UvdL nie die Chance hatten, an funktionierenden Waffen zu trainieren? UvdL deutete ja schon in Davos an, dass die Bundeswehr in die europäische Armee übernommen werden soll. Vielleicht ist Merkel aus Eigennutz doch nicht so bescheuert und weiß, solange Deutschland noch nicht abgewickelt ist, dass sie laut Verfassung vor einem russischen Kriegsgericht als Mitglied der Alliierten von 1945 landen kann. Deshalb beeilt sie sich ja mit der SPD so, Deutschland den letzten Dolchstoß zu verpassen.

    Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    Forschungen im Vatikan-Archiv zum Völkermord an den Armeniern

    Seit 2008 habe ich als Historiker Zugang zum Archivio Segreto Vaticano, dem Vatikanischen Geheimarchiv.
    Dabei habe ich mich auf zwei Themen spezialisiert: „Eugenio Pacelli (der spätere Papst Pius XII.) und die Juden“ und „Der Völkermord an den Armeniern“.

    Seit 2011 lokalisierte ich 2000 Seiten bislang unveröffentlichter Dokumente zum „Armenozid“ aus den Akten des vatikanischen Staatssekretariats und der Apostolischen Delegation in Konstantinopel sowie der Nuntiaturen in Wien und München.

    Über diese Entdeckung informierte ich zunächst 2012 den damaligen Vorsitzenden des Zentralrates der Armenier in Deutschland (ZAD), den Historiker Azat Ordukhanyan. Er lud mich ein, am 24. April 2013 auf der zentralen Gedenkfeier für die Opfer des Völkermordes an den Armeniern in der Frankfurter Paulskirche
    zum ersten Mal öffentlich über diesen Aspekt meiner Arbeit zu sprechen. Ein Jahr später hielt ich einen zweiten Vortrag vor der Armenischen Gemeinde Köln, der Ältesten Deutschlands.

    Das Jahr 2014 verbrachte ich mit der Arbeit an meinem Buch „Völkermord an den Armeniern“, das im Februar 2015 erschien, kurz bevor sich der Genozid zum hundertsten Mal jährt. Im April 2015 werde ich an den Gedenkfeiern im Petersdom zu Rom und in der armenischen Hauptstadt Jerevan teilnehmen.

    http://michaelhesemann.info/9.html

    Paulskirche Frankfurt: Gedenkfeier für die Opfer des Genozids an den Armeniern
    Deutschland, der Vatikan und der Völkermord
    1915: War es sein Völkermord?
    Interview: Der Vatikan und der Völkermord
    Was Vatikan-Dokumente über den Armenozid wissen
    Völkermord an den Aramäern
    Interview: Deutschland und der Völkermord
    ENGLISH: What documents from the Vatican Secret Archives tell us about the Armenian genocide
    Brief an Außenminister Steinmeier
    Armenisches Tagebuch

    http://michaelhesemann.info/

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s