CSU bekräftigt, daß der Islam auch künftig nie zu Deutschland gehören werde

„Selbstverleugnung unserer Kultur ist gefährlich“

CSU-Generalsekretär Markus Blume erklärte zur Debatte, ob der Islam zu Deutschland gehöre: „Es kann nur zu Deutschland gehören, was dieses Land auch geprägt hat“.

Das treffe auf den Islam nicht zu: „Er ist nicht Teil unserer christlich-abendländischen Kultur. Deshalb war es für mich auch ein Akt von Selbstvergewisserung, dass Horst Seehofer gesagt hat, was nötig war: Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ 

Gleichzeitig hielt er fest, dass Muslime als Personen ein Teil Deutschlands seien. Der Islam brauche allerdings „ein Konzept der Aufklärung, der Europäisierung, der Liberalisierung mit allem, was dazugehört: Toleranz gegenüber anderen Religionen und Andersdenkenden, entschiedene Ablehnung von Antisemitismus, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Unterscheidung von Staat und Religion.“

In seiner jetzigen Form werde der Islam nie zu Deutschland gehören, verdeutlichte Blume.

„Wer bei uns lebt, muss sich integrieren und an unsere Spielregeln halten“, forderte der CSU-Generalsekretär von Zuwanderern: „Integration heißt nicht Beliebigkeit. Integration ist zwingend und hat eine Richtung: zu unserer Leitkultur.“  

Weiter mahnte der CSU-Generalsekretär einen stärker werteorientierten Ansatz in der Integrationspolitik an: „Die grassierende Selbstverleugnung unserer christlich-abendländischen Wurzeln halte ich für gefährlich.“

Diese sende falsche Signale auch an diejenigen, die sich gerne in Deutschland integrieren wollen: „Darf im Kindergarten noch Osterbasteln stattfinden oder muss es besser Frühjahrsbasteln genannt werden? Diese Debatte wird meist von übertoleranten Deutschen geführt, die mit der Religion schon immer auf Kriegsfuß standen. Kreuze ab, Schweinefleisch vom Speiseplan – das ist doch absurd.“

Hier gibt es das ganze Interview zum Nachlesen.

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/april-2018/der-heutige-islam-wird-nie-zu-deutschland-gehoeren/


7 Kommentare on “CSU bekräftigt, daß der Islam auch künftig nie zu Deutschland gehören werde”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Philosophia Perennis – Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia …

    https://philosophia-perennis.com/

    Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia perennis geschärften Augen.
    ‎David Berger · ‎Worüber deutsche Medien … · ‎Islamisierung · ‎Migration

    Jihad Watch by Robert Spencer

    http://www.jihadwatch.org

    Liken

  2. Adolf Breitmeier sagt:

    Wäre die (für mich) Lüge des Herrn Seehofer nicht mit Händen greifbar, müsste man darauf hinweisen, dass Muslime islamgläubig sind. Wo Christen herrschen ist das Christentum, wo Buddhisten herrschen, herrscht der Buddhismus und wo Mohammedaner sind, versuchen sie mit List, Tücke und Gewalt und mit Hilfe von nützlichen Idioten und Kollaborateuren die Herrschaft zu erlangen, Islam heißt Unterwerfung – und ein Mohammedaner, sich selbst Muslim nennend, also nur sich als Gläubigen bezeichnen, die anderen Glaubensrichtungen alle diskriminierend, wird alles daran setzen, den Islam zu verbreiten.
    Seehofers Worte sind für mich entweder eine Lüge, ein dummer Spruch, Augenwischerei für die Bayernwahl oder wissentlich den Islam fördernd. Durch dieses Gebabbel disqualifiziert er sich selbst und macht seinen ,,mutigen“ Spruch zur Makulatur. Also in einem Zug der echte ,,Drehhofer“!!

    Gefällt 2 Personen

  3. Dorrotee sagt:

    Ich verstehe diese Statements der CSU nicht. Keiner der Politiker setzt sich wirklich für das ein, was hier gefordert wird. In fast allen Kindergärten wird schon im Essensplan auf muslimische Kinder Rücksicht genommen. Bei uns wurde sogar eigens ein extra-Grill bereit gestellt, damit auch nicht Schweinefleischfasern an deren Grillgut kommt.

    Und das waren Muslime, die hier geboren und aufgewachsen sind. Ebenfalls werden die Andachten mitlerweile so gehalten, dass alle friedlich zusammenkommen. Der kleinste gemeinsame Nenner ist gefunden worden: und zwar es gibt einen Gott, der alles geschaffen hat. Damit kommen Muslime und Christen klar. Damit haben viele Pastoralreferenten (diese sind ja oft in den Einrichtungen tätig) keine Probleme.

    Das deutsche Grundgesetz ist mit der Islamvorstellung nicht kompatibel. Gleichstellung von Mann und Frau und die Religionsfreiheit eines jeden einzelnen ist für den Moslem schwer zu ertragen.

    Ebenfalls fahren die Muslimas nur selten mit dem Fahrrad. Der Mann möchte es nicht. Ganz langsam sieht man schon mal eine junge Muslima Fahrradfahren. Bei uns wurde so ein Fahrradtraining für Muslimas angeboten. 2 Frauen waren da. Beim Schwimmen sind die auch so eigen. Schrecklich.

    Das ist für mich ein Stück Kultur und Heimat.

    Das soll die CDU mal anprangern. Dann kommen die Frauen auch mal weiter weg als nur bis zum einkaufen.

    Gefällt 3 Personen

  4. Dobermann sagt:

    Soll ich gleich einen Lachkrampf bekommen, wo doch gerade die CSU mit dafür sorgt, das sich die Muslime so verwöhnt in Deutschland pudelwohl fühlen, egal, ob sie uns hassen oder lieben. Bimmelhähnchen, ähm Pastorin Hahn von Nürnberg erfasste schon die Tollwut wegen Pegida, ob man das toll findet oder nicht, und malträtierte über Stunden die Kirchenglocken, egal, ob sie diesen Missbrauch aushalten oder nicht. Sieht so Meinungsfreiheit aus, oder gilt die nur für Muslime und deren Antisemitismus?
    Antisemitismus gehört nicht zu Deutschland und auch nicht importiert ! Zwischen bunt und bunt gibt es einen Unterschied, integrierte Menschen, die ihre Gastgeber respektieren, und zu bunt, wenn die Gäste die Gastgeber terrorisieren und sich nicht integrieren, aber unser Leben ist ja soo langweilig und deshalb haben wir binnen kürzester Zeit die Aufnahme islamistischer Gefährder, denen in der Heimat der Prozess droht, verfünffacht. Mir ist es eindeutig zu bunt, wenn andere Länder ihre Verantwortungslosigkeit nach Deutschland abschieben und die Kanzlerin den korrupten griechischen EU-Kommissar noch mehr Goldschätzchen abnimmt und die Schleuserei unterstützen.
    Seehofer möchte doch als Emporkömmling eine gute Figur machen und seine CSU im EU-Parlament lies schon verkünden: Hereinspaziert, hereinspaziert, der Zirkus Deutschland hat geöffnet. Wir begrenzen die Flüchtlingszahlen, da lacht sich ja selbst der Hamster tot.

    Gefällt 2 Personen

  5. Vitellia sagt:

    Hetze, egal von welcher Seite und gegen wen, gehört auch nicht zu Deutschland.

    Aber im „friedlichen“ Islam wird gegen Juden gehetzt,

    Was sagt Merkel dazu?

    Liken

  6. truckeropa66 sagt:

    Allso trotz allem VORSICHT, CSU vor der Wahl und stehen se danach auch noch zu diesen Worten???

    Gefällt 1 Person

  7. Baldur sagt:

    Dazu kann man nur sagen:

    Worte sind nichts als Schall und Rauch!

    Es wird jedoch auch gesagt, dass die Muslime zu uns gehören, ganz einfach weil sie da sind und auch bleiben.

    Hier ist der Vater der Lüge mit seinen Helfern am Werk!

    Gefällt 2 Personen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s