Australischer „Sterbehelfer“ Dr. Death stellt seine „Sacro“-Gaskammer vor

Der Gründer von Exit International, der Australier Philip Nitschke, hat auf einer Bestattungsmesse in Amsterdam eine neue Selbstmord-Maschine vorgestellt. Das berichtet der Infodienst der britischen SPUC (Society for the Protection of Unborn Children).

Demnach stellte Nitschke  –  auch bekannt als Dr. Death   –  in der Westerkerk Kirche in Amsterdam einen futurisch anmutenden Sarkophag vor, der sich mit Stickstoff fluten lässt und seinem Nutzer einen hypoxischen Tod bereitet.

Wie SPUC weiter berichtet, soll der erste funktionsfähige „Sacro“  –  so der Name des biologisch abbaubaren Behälters  –  noch in diesem Jahr in den Niederlanden gebaut werden. Anschließend soll die Maschine in Schweiz verschifft werden, wo Beilhilfe zur Selbsttötung unter bestimmten Umständen legal ist.

Quelle: ALfA-Newsletter


3 Kommentare on “Australischer „Sterbehelfer“ Dr. Death stellt seine „Sacro“-Gaskammer vor”

  1. Edelgase wie Helium sind auch sehr effektiv, recht leicht zu beschaffen und führen in einen ruhigen, entspannten Tod ohne das Gefühl des Sauerstoffmangels und ohne Atemnot. Diese Methode wird von immer mehr Menschen für eine Begrenzung elender Qualen und Leiden verwendet, denen die religionsverseuchten Gesetze in diesem Staat einen begleiteten Freitod mit kleinlicher Bockigkeit und Verstocktheit verweigern und die sich die anstrengende und kostspielige Reise in die Schweiz mit ihrer vernünftigen Gesetzgebung ersparen wollen.

    Gefällt mir

    • Dorrotee sagt:

      Ich bin das Alpha und das Omega, spricht GOTT, der Herr über Leben und Tod.

      Anfang und Ende des Lebens gehören in die Hände Gottes .

      Wieso sollten Edelgase einen entspannten Tod herbeiführen? Was ist ein entspannter Tod?
      Was ist überhaupt beim Selbstmord entspannend?
      Die Gedanken, dass ich mich vielleicht doch nicht töten sollte, weil ich nach dem Tod vor dem Richterstuhl Gottes komme, sicherlich nicht?

      Mag äußerlich vielleicht „entspannend“ wirken, doch was geschieht mit der Seelennot?
      Es ist nur durch den Glauben an Gott zu begreifen.

      Gefällt mir

  2. Dorrotee sagt:

    Das ist ja wie in einem Horrorfilm.
    Und dann auch noch in einer Kirche. Ich denke mal, diese ist umfunktioniert worden, wie so viele Kirchen in den Niederlanden.
    Einfach nur erschreckend dieser Dr. Death.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s