AfD: Bedrohung jüdischen Lebens durch Masseneinwanderung radikaler Muslime

Zu den aktuellen Äußerungen der CDU-Politikerin Kramp-Karrenbauer erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Alexander Gauland:

„Frau Merkels CDU ist maßgeblich für den erstarkten Antisemitismus in Deutschland verantwortlich. Sie war es, die bis heute Millionen von Muslime illegal nach Deutschland hat einreisen lassen.“

Dadurch sei nicht nur „radikaler Islamismus“, sondern auch Judenhass nach Deutschland eingedrungen. 

Den Vorwurf Kramp-Karrenbauers, die AfD sei eine Bedrohung für das jüdische Leben in Deutschland, bezeichnete Gauland als „zynisch“: „Dies soll nur vom eigenen Versagen ablenken.“

Die CDU-Politikerin solle viel eher darauf hinwirken, dass die Kanzlerin endlich etwas gegen die Islamisierung Deutschlands unternehme. Die AfD habe sich hingegen immer an die Seite Israels, aber auch der Juden in Deutschland gestellt.

Die Union solle sich, so Dr. Gauland, ein Vorbild an Israel im Umgang mit illegaler muslimischer Migration nehmen, denn die eigentliche Bedrohung jüdischen Lebens in Deutschland sei die Masseneinwanderung radikaler Muslime.

 


7 Kommentare on “AfD: Bedrohung jüdischen Lebens durch Masseneinwanderung radikaler Muslime”

  1. Vitellia sagt:

    Das geht mir allmählich auf den Wecker, diese dumme Einseitigkeit, alles was einem in Deutschland passt, mit LINKS zu bezeichnen!
    Auf welchem Auge war man hier denn blind, als es um den NSU ging mit 10 Morden, auch die Polizistin Kiesewetter?
    Die Zschäpe eine Linke? Die beiden Kerls, Uwe Mundlos und Bönhardt, mit denen sie sich Jahre lang rumgetrieben hat, waren Linke?

    Die NPD ist links? In dieser Partei und nicht in der Linkspartei (die ich nie wähle) gibt es Neonazis, alle Holocaust-Leugner! Nix links.
    Nein, auch Rechtsextreme gibt es, auch Straftäter, die Flüchtlingsheime angezündet haben.
    Aber, kein Richter teilt in Links oder Rechts ein. Die Strafgesetze gelten für jeden.

    Aber, die widerlichen Aufmärsche der Neonazis zum Jahrestag von dem Kerl Rudolf Heß, den Hitler zu seinen Stellvertreter ernannt hatte, sind nicht nur überflüssig, sondern eine Schande für unser Land.
    Noch nie davon gehört @truckeropa und Horst? Das geht nicht nur jedes Jahr durch die Presse, auch auf Wikipedia ist es zu lesen:

    „Der Rudolf-Heß-Gedenkmarsch ist eine jährlich um den 17. August stattfindende Demonstrationsveranstaltung der deutschen Neonazi-Szene. Die Demonstrationen finden zumeist in Wunsiedel statt, wurden dort auch teilweise verboten, sodass auf andere Städte ausgewichen wird….“

    Dann sollte man sich nicht wundern, das Internet ist überall, wegen solcher Kerls heißt es im Ausland dann: Die hässlichen Deutschen.
    Mit denen will ich n i c h t s zu tun haben. Ich brauche kein Rechts- oder Links-Geschwurbel.
    Fakten zählen, die man klar nennen sollte, genau wie bei den Chaoten der Antifa mit kriminellen Handlungen.

    Gefällt 1 Person

    • wolfsattacke sagt:

      Zitat: „Aber, die widerlichen Aufmärsche der Neonazis zum Jahrestag von dem Kerl Rudolf Heß, den Hitler zu seinen Stellvertreter ernannt hatte, sind nicht nur überflüssig, sondern eine Schande für unser Land.“

      Dieser „Kerl Rudolf Hess“ hat mehr Charakter im Leib gehabt als mancher Zeitgenosse heute und vor allem als die Kulturverräterin Merkel.
      Ich erwarte nicht, daß Ihnen das bekannt ist, aber Rudolf Hess war, obgleich Stellvertreter Hitlers, immer ein Mann der gemäßigten Linie. Mit seinem geheimen Flug nach England beabsichtigte er, den fürchterlichen Krieg noch zu beenden und gefährdete mit dieser mutigen Aktion sogar das Leben seiner Familie, denn Rudolf Hess „Rettungsversuch“ vor den Gesamtkriegsfolgen gefiel nicht jedem der damaligen Machthaber, wodurch seine Familie in Gefahr geriet, verhaftet zu werden.

      Bekannterweise wurde Rudolf Hess in England verhaftet und nach Kriegsende in Isolationshaft bis zu seiner durch einen ehemaligen Bewacher bestätigten Ermordung durch den britischen Geheimdienst menschenunwürdig verwahrt.
      Seltsamerweise hat sich weder das internationale Rote Kreuz noch Amnesty International für Hess interessiert.

      Nicht die Aufmärsche, welche an diesen mutigen Mann Rudolf Hess und seinen Tod erinnern, sind widerwärtig, sondern das einseitige Rechtsbewusstsein mancher Zeitgenossen in diesem Zusammenhang, welches offensichtlich ideologisch begründet ist.

      Noch eine Anmerkung, die NSDAP war nicht rechts, sondern links und verstand sich selbst auch so. Nichts war den Nationalsozialisten verhasster, als das rechtsstehende Finanzbürgertum der Weimarer Republik.

      Betrachtet man den Aufbau des SED-Staates, stellt man ebenfalls interessante Überschneidungen, ja spiegelbildhafte Gleichheiten zum nationalsozialistischen Staat und deren Organisationen fest. Auch den Stalinismus kann man getrost als „faschistisch“ definieren, wenn auch der Begriff „Faschismus“ nicht eindeutig geklärt und zuzuordnen ist.

      Gefällt 1 Person

      • truckeropa66 sagt:

        Frage, ihr vorletzter Absatz in diesem Text. Handelt es sich dabei um ihren Text, oder ist dies etwa ein Zitat?
        Vertrete seit geraumer Zeit selbst diese These, und suche auch nach Argumenten dies zu untermauern.

        Gefällt 1 Person

      • wolfsattacke sagt:

        Es handelt sich dabei um meinen Text und bezieht sich auf die Eigenbetrachtung der NSDAP. Allerdings hätte ich dazu noch die Aussage zum Thema von dr. Joseph Goebbels zitieren können, welche dazu eine eindeutige Haltung hatte.
        Ich persönlich sehe die NSDAP grundsätzlich als „linke Partei“, wenn man es schon so einteilen möchte, wobei sie sich aber „voll sozialistisch“ zeigte, ohne sich dabei auf Marx oder Engels zu beziehen, was ja auch nicht zwingend notwendig ist für den sozialistischen Grundgedanken.

        Gefällt 1 Person

  2. truckeropa66 sagt:

    die Argumentation für das Thema A.H. /Drittes Reich usw. wird immer mit Rechts benannt.
    Grundlegend ist das mit Links und Rechts so eine Sache, denn wenn zwei sich gegenüberstehen und sich dabei in die Augen schauen so ist das Rechts des einen das Links des anderen und umgekehrt.
    Sicher hatte die damalige Partei einen scheinbar rechten Flügel, der das ganze unterstützte, formell als Adelsgeschlecht und denke zum anderen und wichtigeren Hintergrund „finanziell“! Und dies sicher nicht nur aus reiner Spendenfreude sondern vornehmlich aus persönlichen Interessen.

    Ich selbst bin schon seit geraumer Zeit der Meinung, dass die Partei von damals keine rechte, sondern eine Linke Partei war, was eigentlich schon ihr ausgeschriebener Namen aussagt.
    Zum zweiten ist das, was Wir aktuell hier in Deutschland haben, eine vergleichbare Vorstufe von „kurz vor 1933“, auch die finanziellen Gönner dieser Missere sind ausreichend vorhanden.
    Das gesamte Handeln, was dieser Tage abläuft, passt ebenfalls sehr gut in das Handeln, was lt der offiziellen Geschichtsschreibung in dem besagten Zeitraum passiert sein soll.

    Gefällt 2 Personen

    • Horst sagt:

      Das Links-Rechts-Geschwurbel wird heuer immer unerträglicher, weil es eine Pervertierung der Wirklichkeit darstellt.
      Sie liegen mit Ihrer persönlichen Meinung, „dass die Partei von damals keine rechte, sondern eine linke Partei war, …“ vollkommen richtig .

      Es war der Chef-Propagandist Adolf Hitlers, nämlich Josef Goebbels, der in seinen Reden klarstellte: „Wir (also die Nationalsozialisten) sind die wahren Linken. Nichts ist uns verhasster, als der rechte Bürgerblock.“
      Einer einfachen Logik folgend sind also die heutigen Linken – und erst recht die Linksextremisten (entsprechend der damaligen „Sturmabteilung“ der SA) – die wahren Nazis (als wären sie aus ihren Gräbern gekrochen.

      Gefällt 2 Personen

      • wolfsattacke sagt:

        Zitat: „Einer einfachen Logik folgend sind also die heutigen Linken – und erst recht die Linksextremisten (entsprechend der damaligen „Sturmabteilung“ der SA) – die wahren Nazis (als wären sie aus ihren Gräbern gekrochen.“

        Richtig erkannt, daß gewalttätige Auftreten der vermummten Antifa-Schläger entspricht genau dem alten Bild manch eines gewalttätigen NS-Schergen, weshalb ich die Antifa, welche diesen Namen lediglich aus Seriositätsgründen trägt, auch als „rote SA“. Allerdings ist diese „rote SA“ noch pervertierter denn je, da sie mit ihren Gewaltaktionen gegen den Bestand unseres Landes und seiner deutschen Prägung agiert, womit jeder rechtschaffende Bürger wissen sollte, wo der Feind steht.;-)

        Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s