SPD vernachlässigt den Schutz von Kindern – Union hält Strafverschärfungen für notwendig

Die Deutsche Kinderhilfe hat am heutigen Dienstag gemeinsam mit Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes, Johannes-Wilhelm Rörig, Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, und Professor Dr. Jörg M. Fegert, Leiter des Kompetenzzentrums Kinderschutz in der Medizin, die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik 2017 zu kindlichen Gewaltopfern vorgestellt.

BILD: Titel eines Aufklärungsbuchs der „Aktion Kinder in Gefahr“ (Mathias v. Gersdorff)

Hierzu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Elisabeth Winkelmeier-Becker:

„Die Zahlen sind erschreckend – wenn auch trauriger Weise nicht überraschend. Der Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs rennt daher mit seinen Forderungen zu einem besseren Schutz von Kindern bei uns offene Türen ein.

So kann es nicht sein, dass etwa beim sog. Cybergrooming ein Täter nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann, weil er beim gezielten Kontakt über das Internet statt eines Kindes versehentlich ein Elternteil oder einen Polizeibeamten erreicht. Auch ist nicht nachvollziehbar, dass der Besitzer von Kinderpornografie geringer bestraft wird als beispielsweise ein Ladendieb.

Die Union fordert daher seit Jahren die Erhöhung des Strafrahmens für den Besitz bzw. für die Besitzverschaffung von kinderpornografischen Schriften und die Einführung der Versuchsstrafbarkeit beim ‚Cybergrooming‘, da uns der Schutz von Kindern ein wichtiges Anliegen ist. Bisher scheiterte die Umsetzung allerdings an unserem Koalitionspartner. Auf unseren Druck wurde u.a. die Versuchsstrafbarkeit des ‚Cybergroomings‘ in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Wir erwarten, dass die im Koalitionsvertrag vereinbarten Punkte zum Schutz der Kinder schnell umgesetzt werden.“

Hintergrund:
Laut der Polizeilichen Kriminalstatistik wurden im vergangenen Jahr 143 Kinder getötet, über 70 Prozent davon waren jünger als sechs Jahre. Die Zahlen zu Misshandlungen an Kindern stagnieren auf einem hohen Niveau. Bei Taten der sexuellen Gewalt gem. §§ 176, 176a und 176b StGB verzeichnet die Statistik zwar einen Rückgang von 3,64 Prozent, es wurden aber noch immer 13.539 Kinder als Opfer registriert. Die erfassten Fallzahlen des Besitzes und der Verbreitung kinderpornografischen Materials stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 15,06 Prozent.


3 Kommentare on “SPD vernachlässigt den Schutz von Kindern – Union hält Strafverschärfungen für notwendig”

  1. Valentino sagt:

    Die SPD hat jetzt im ÖR einen Leckerbissen ohne Altersbegrenzung, Sexfilmchen für Lesben im Angebot mit großer Werbetrommel, obwohl sie eine Scharia-Partei ist, wo fundamentale Gebieter das gar nicht schätzen. Mensch, was muss im Bundestag für ein durchgeknallter Amazonenstamm sitzen, der Angst hat, wenn man nicht irgendwo einander aufgabelt, dass sich die Matratze verkühlt ? Die Abstimmung Ehe für alle sagt ja schon einiges aus und vielleicht findet man ja den grünen Gassenhauer Unisex-WC als Dating-Treffpunkt auch nicht schlecht. Mir wird bei so viel Perversion schlecht, als wäre der Mensch nur ein Lustobjekt. Kein Wunder, dass die Bürger zynisch spotten, wenn Politikerinnen ihren sexuellen Ego-Befreiungswahn wichtiger finden als Politik für den Bürger, aber bei dem ausgebildeten Heer von Sexologen die uns bis in das Intimleben kontrollieren wollen, kein Wunder. Haben wir jetzt eine Bums ähm oder Bundesregierung? Solche Politiker sollten lieber in das Bordell gehen, als auf das Volk als Volksvertreter los gelassen zu werden.

    Gefällt mir

    • Octopuss sagt:

      Vielleicht muss die SPD ja auch mit solchen Sexfilmchen Geld verdienen, weil sie entgegen der Beteuerungen vor Parlament und Bürger, keine Schuldenunion realisiert zu haben, es über die Target II Salden, wo deutsche Notenbanken über die EZB Kredite ohne ausreichende Sicherheiten an Portugal und Italien vergeben hat, doch getan hat. Dafür hat man extra den Kader im Finanzamt aufgestockt, dass gegenüber der Kreditvergabe deutscher Notenbanken nur Luftnummern dank EZB-Seilschaften gegenüber stehen und somit über die Hintertür der Startschuss für die Schulden- und Transferunion gelegt wurde.
      Nicht umsonst liegen die Nerven blank, dass Italien aus der EU austreten will, um sich aus der Knechtschaft der EU Wirtschafts- und Umverteilungsdiktatur zu befreien und selbstständig seine Wirtschaft wieder in Schwung bringen will, was auch eine Währungsumstellung bedeutet und die Kreditrückzahlung an Deutschland, wenn überhaupt die Sicherheiten gegeben sind, zusätzlich entwertet und Deutschland in den Bankrott zwingen könnte, damit es zwangsweise unter die EU-Diktatur gezwungen wird. Nun, in jedem seriös und ehrlich arbeitenden Betrieb wären solche Buchhalter und Finanzverwalter wie in der EZB schon gefeuert worden und die Konkursverwaltung auf dem Plan. Hoffentlich fällt den Ökonomen etwas ein, um die Katastrophe ab zu wenden.

      Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        Das sieht man mal wieder, was vom ideologischen Feminismus wirklich zu halten ist – die Ideologinnen Alice Schwarzer (und ihre Emma-Redaktions-Clique in Deutschland) und Simone DeBeauvoir in Frankreich wurden schon von Esther Vilar und Kerstin Steinbach als nicht-ideologische rationalere Feministinnen mit anderen Ansätzen kritisiert…schon lange vor Eva Hermann und anderen christlich-konservativen und auch den humanistisch-wertkonservativen Kritikern oder auch rationalen Naturwissenschaftlern. Alice Schwarzer stützte sich auf die vielfach unwissenschaftlich und unseriös erstellten falschen und verfälschten und teilweise sogar glatt gefälschten und manipulierten Daten und Umfrage-Ergebnisse und Statistiken der Pädophilen und unseriösen Wissenschaftler Alfred Kinsey und John Money als Ideologen und Propagandisten der Pädophilie – ebenso auch wie die Gender Ideologin Judith Butler als Begründerin des Gender-Mainstreaming und ideologischen Genderismus mit Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern im Sexualkundeunterricht in der Schule und Legalisierung von Pädophilie. Judith Reisman wies diesen Fälschungen und Verfälschungen und unseriöse unwissenschaftliche Arbeitsweisen nach und Manipulation von Forschungsergebnissen. Siehe ihre Websites und Bücher usw.
        Siehe dazu auch James DeMeo nach Wilhelm Reich und Klagemauer.TV aus der Schweiz zu Gender und Alfred Kinsey und John Money und Judith Butler und Judith Reisman und Wilhelm Reich als seriösen Wissenschaftler und seriösen rationalen Sexualforscher mit Vernunft usw.

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s