Kritischer Vortrag von Dr. Aust zur Homöopathie am 13. Juni in Homburg

Vortrag mit Norbert Aust in Homburg/Saar: „Homöopathie: Lehre – Überzeugung – Evidenz“

Am kommenden Mittwoch (13. Juni) ist Dr. Norbert Aust am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg zu Gast.

Auf Einladung des AStA spricht Aust im Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik (Kirrbergerstraße 100, Gebäude 9) über „Lehre, Überzeugung, Evidenz“ der Homöopathie:

Der Vortrag setzt sich mit den Argumenten der Kritiker und der Befürworter der Homöopathie auseinander und soll eine Orientierung in der in der Öffentlichkeit sehr emotional geführten Diskussion liefern.

Die Veranstaltung ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: https://blog.gwup.net/2018/06/07/vortrag-mit-norbert-aust-in-homburg-saar-homoeopathie-lehre-ueberzeugung-evidenz/

HINWEIS auf unsere Besprechung des Aust-Buches „In Sachen Homöopathie“ (siehe Foto) von Cordula Mohr: https://charismatismus.wordpress.com/2013/07/11/buch-tip-in-sachen-homoopathie-eine-beweisaufnahme-von-dr-norbert-aust/


12 Kommentare on “Kritischer Vortrag von Dr. Aust zur Homöopathie am 13. Juni in Homburg”

  1. Norbert Aust sagt:

    @Holger Jahndel:

    Der Autor des Beitrags, den Sie unkommentiert zitieren, irrt. Eine erfolgte Heilung verfügt über keinerlei Beweiskraft, denn es fehlt jedwede Beurteilungsmöglichkeit zur Kausalität. Alleine aus der zeitlichen Abfolge (Patient ist krank – Patient erhält Therapie – Patient ist gesund) auf die Wirksamkeit der Therapie zu schließen, ist ein logischer Fehlschluss. Lesen Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Post_hoc_ergo_propter_hoc.

    Der restliche Text steckt voller Fehler und unplausibler Annahmen, auf die einzugehen den Rahmen eines Kommentars sprengen würde. Ich empfehle zur Information die Seiten des Informationsnetzwerks Homöopathie (https://www.netzwerk-homoeopathie.eu/)

    Sämtliche Übersichtsarbeiten zur Homöopathie, inzwischen insgesamt acht Arbeiten, kommen zu dem Ergebnis, dass es keine belastbare Evidenz dafür gibt, dass die Wirksamkeit der Homöopathie über Placebo hinausgeht. (http://www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:Systematische_Reviews_zur_Homöopathie_-_Übersicht). Darin auch die Arbeiten von Mathie, der immerhin für das Homeopathy Research Institute arbeitet.

    Liken

  2. Juetz sagt:

    Sehr guter Vortrag zur Organspende – bitte unbedingt anhören:
    [audio src="http://www.efk-riedlingen.de/vortrag/24.04.13_Dr.Beck_Vortragsabend._Organspende_-_Akt_der_Naechstenliebe_oder_Gewaltakt_am_Sterbenden.mp3" /]

    Liken

  3. ostrpeterroesch sagt:

    Bei den Kommentaren zur empfohlenen Buchbesprechung werden doch tatsächlich homöopathische Vorgänge und Transsubstantiation gegenübergestellt. – Fragen wir doch mal die von Frau Küble so geschätzte GWUP, welcher dieser Vorgänge denn nun der Realität entspricht . . .

    Liken

    • Norbert Aust sagt:

      Sie werden von der GWUP (ich bin Mitglied) ziemlich sicher keine Antwort auf diese Frage erhalten können. Transsubstantiation ist, wenn ich das richtig ergoogelt habe, ein religiöses Konzept, gehört also zu einem Thema, zu dem sich die GWUP satzungsgemäß nicht äußert: Religiöse Glaubenssysteme und damit verbundene Überzeugungen entziehen sich der wissenschaftlichen Betrachtung und können daher mit unseren Vorgehensweisen, die das Experiment in den Vordergrund stellen, nicht betrachtet werden.

      Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      @ostrpeterroesch:

      Beweiskraft hat nur der Heilungserfolg
      Der Medizinhistoriker Josef M. Schmidt unterstellt in der Zeitschrift für Wissenschaftsgeschichte Sudhoffs Archiv (Ausgabe 1/07) der Homöopathie ein „vorwissenschaftliches Weltbild“ und „irrationale Prinzipien. Sie weiche permanent einer Festlegung auf verbindliche, überprüfbare Hypothesen aus und habe keine verifizierbaren und falsifizierbaren Aussagen anzubieten. Schmidt erklärt die Homöopathie für „unvereinbar mit den modernen Naturwissenschaften“. In dem Artikel werden […] mehr »

      https://jungefreiheit.de/wissen/2008/beweiskraft-hat-nur-der-heilungserfolg/

      Liken

      • J.WalfischSchnucki sagt:

        „In Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis.“ (Kolloser 2,3)

        Schade das es keine Aufklärung über Homöopathie gibt, die diese komplizierten verborgene Wirkweise erläutert, nachvollziehbar verständlich.
        Diese sogenannten „Entsprechungen“ werden geistig getragen, vermittelt, erzeugt… Das liegt da in der Natur der Sache. Ich vermute das klares Denken schon bei der exakten Vorgehensweise wichtig ist bei diesen Verdünnungen, die Elemantarwesen sind durch unsere Konfusität schon mehr als verzweifelt manchmal, damit „die Naturgesetze“ und so noch …funktionieren – für uns Menschen.
        So wie ein ordentlicher Katholik es als teuflisch oder sündhaft angesehen hätte im letzten Jahrhundert, wenn jemand heimlich die Kommunion zu ergründen, erforschen gesucht hätte.

        Kommunion – Homöopathie. Geistiges.
        Verschiedene „BewegungsRichtungen“ : Transsubtio und Elevatio-mentalico-interioritas.
        Die „Entsprechungen“ sind auch mehrere in der Homöopathie:
        1. eine zwischen den jeweiligen Pflanzenteil/Mineral und dem Menschen als Ganzes. (Auf Basis der Menschwerdung in der SchöpfungsGeschichte und im Zeichen des Kreuzes.)
        2. eine auf Basis der Trinotomie und den Potenzen: D3->Körper+Lebenslaib, D6->Seele, D9->Geist/ Ich/Meschensohn und darüber … zukünftige höhere Glieder des Menschen einmal.
        .
        Ich habe ganz klar keine Ahnung von Homöopathie, doch ich vermute dem denken vertrauend, das man das Geistige halt denken kann. Das der Mensch mit allem verbunden, alle Geheimnisse und Entsprechungen in sich trägt. Eine natürliche Voraussetzung des biblisch-christlich-jüdischen Heils-Verständnisses!
        (und: Unabhängig von Frau Kübles Vernunfts-Thesen).

        Liken

      • Holger Jahndel sagt:

        Bund katholischer Ärzte, siehe auch zu Homöopathie und Yoga und Homosexualität usw.

        https://www.bkae.org/index.php?id=429

        https://www.bkae.org/

        Liken

      • J.WalfischSchnucki sagt:

        ABER : Liebe, liebe Christen und Katholiken!

        Gab es da nicht eine Stelle in der Bibel-KeuzigungsGeschichte wo jemand Christus mit einer Lanze in die Seite stieß???? >>>> und „Blut und Wasser“ heraus floss.
        Eine Substanz die unsere ganze Erde umwandeln wird, oder dieses bewirkt!!!

        Könnte es sich hier um ein homöopathisches Prinzip handeln? Und Homöopathie zu einem religiösen Thema werden???
        Anderseits ist diese christliche Substanz so einzigartig und kostbar, dass sie keinen Homöophaten zu Verfügung steht (im „realistischen“ Sinne).

        Also : Glauben wir an diese Verwandlung der Erde und das Opfer Christi,
        wie auch immer es geschied. Amen

        Liken

      • J.WalfischSchnucki sagt:

        Vielleicht konnte noch nie jemand geistiges beweisen im Sinne oben genannter kausaler Reaktionskette. So haben wir den Umstand das die materiellen/chemischen Stoffe zufällig Eigenschaften haben, die bestimmt genauso nur subjektiv wahrnehmbar sind wie das Geistige und Stofflich-verdünnte bei der Homöopathie. Aber die Chemikalien gehen logisch nachvollziehbare Reaktionen ein, die man heute immer besser stofflich untersuchen kann und aufzeigen. Bei der Homöopathie haben wir das Gegenteil durch die Ausdünnung > und Stoffliche Entschwindung.
        Den Geist haben wir ja überall, vor allen allem ursächlich. Der gläubige Christ könnte also schon verstehen, das er selbst zu Geist werden muss – um es zu erfahren. Die Materialistische Objektivität hat uns als MenschenGeist auch aus den Körper und unserer Wahrnehmung (der äußeren 5 Sinne) verbannt. Wir haben hier also schon denkerisch völlig sinnlose Beweisführung auf stupide Dogmatischer Rechthaberei und menschliche Diskriminierung. Leider hat bis heute diese Beweisführung auch uns Menschen nicht gefunden im Körper, nur kleinste Detailbrücken innerhalb neuronaler Abläufe. Daher die Theorie oder Idee von der Seele, der Menschenwürde.. . bis in die KrankenPflege. Unser Kampf ist der Mensch. Pilatus kannte das Mysterium des Menschen in seinen Worten: „Siehe der Mensch.“ Bei: „was ist Wahrheit?“ verstand er nicht die Wahrheit aller Menschen. Christen wissen , die Wahrheit macht frei. Dürfen wir deshalb das Feld unseren theoretischen Gegnern überlassen, den Menschengegnern damit.
        Hier sollte nichts gegen Objektivität gesagt werden. Jeder praktisch arbeitende Mensch weis wie gut es tut, Dinge von A nach B zu bringen oder was auch immer bis in das verdiente gut schlafen können am Abend und „wissen“ was man geleistet hat am Tag.
        Die staatliche pädagogische Forderung nach einem „reflektierenden Bewusstsein“ baut ja darauf auf – sowie einem selbstverantwortlichen Handeln, das nun durch viele neue Prozesse gekillt wird bzw. zu Nichte gemacht. Das Geheimnis der Liebe könnte einzig hier praktisch-situativ helfen noch.
        Auch die deprimierenden Aussagen der GehirnForschungen müssten jeden zur Nachfolge Christi und der Menschwerdung ermutigen.
        Wir schlafen wie wir uns betten > wer Christus nicht folgt hat noch unsere Trainer und Widersacher -hoffentlich nicht auf alle Ewigkeit. Es liegt an jedem selbst.

        KOMM MIT! Folge ChristusJesus

        Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s