Seehofer widerspricht Merkel im Asyl-Streit

Innenminister mit EU-Gipfel unzufrieden

Laut Online-Medienberichten  – etwa seitens der Tageszeitung DIE WELT oder der Wochenzeitung DIE ZEIT – ist Innenminister Horst Seehofer mit den von Kanzlerin Merkel erreichten Ergebnissen auf dem EU-Gipfeltreffen nicht zufrieden.
.
Er lehnt es demnach ab, Asylsucher, die bereits in einem anderen EU-Staat registriert worden sind, hierzulande in „Ankerzentren“ aufzunehmen. Diese sog. „Sekundär-Migration“ ist zwischen den C-Schwesterparteien seit längerem strittig.
.
Der CSU-Chef hält das, was Merkel mit EU-Absprachen „geliefert“ hat, nicht für „wirkungsgleich“ mit seinen Forderungen nach Grenzkontrollen und Zurückweisungen an der Grenze.
Angeblich – so berichtet die WELT – soll er Merkels diesbezügliche Gipfel-Ergebnisse als „abenteuerlich“ bezeichnet haben.
.
Demgegenüber hatte die Kanzlerin die von ihr erreichten Punkte als „wirkungsgleich“ mit den CSU-Aslyforderungen gewürdigt.
Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters soll Seehofer das zweistündige Gespräch mit Merkel am gestrigen Samstagabend als „wirkungslos“ kritisiert haben und auf seinem vollständigen „Masterplan Migration“ bestehen.

 


3 Kommentare on “Seehofer widerspricht Merkel im Asyl-Streit”

  1. Valentino sagt:

    Seehofer muss jetzt sehr klug handeln, weil Merkel sonst gegen politischen Anstand und Wähler-Willen unter Rechtsbeugung mit ihrem Kumpanen Steinmeier, wie ein Video aus dem Bundestag anfänglich des Jahres zeigte, die CSU rausmobbt, um sie durch die Grünen zu ersetzen, ohne Neuwahlen und Steigeier ähm Steinmeier hat diesen Plan unlängst bestätigt. Nur wenn Seehofer sich selbst opfert und Merkel mit der CSU weiter regieren muss, können wir das grüne Grauen der Zerstörung stoppen. Wer befreit uns von Merkel und ihren Vasallen?

    Liken

    • Frankenstein sagt:

      Die SPD setzt der Märchenstunde Merkels noch einen drauf, jene Partei, die über Familiennachzug und Ansiedlung von noch mehr nicht integrierbaren Menschen aus Afrika den Wählern vorgaukelt, sie rechnet mit Neuwahlen, eine dreiste Lüge. Sie wollen um jeden Preis keine Neuwahlen haben, unser GG und Verfassung bis zur Unkenntlichkeit klammheimlich unterhöhlt, das Recht und die Ewigkeitsklauseln mit Füßen getreten und üben seit der Schröder rot grün Regierung zum Nachteil der einheimischen Bevölkerung für eine plurale Gesellschaft die Rechtsbeugung aus und unterstützen Islamverbände, was mit der Verfassung unvereinbar ist. Steinmeier sagte es ganz offen, es gilt beim Bruch der Union Neuwahlen zu verhindern, und damit die fehlenden Sitze durch die Grünen besetzen zu lassen und was das heißt, da müssen wir nicht darüber nachdenken.

      Liken

  2. Adolf Breitmeier sagt:

    Ei, der Daus! Da will der Seehofer lieber die AfD bei der Bayernwahl klein halten, als die Koalition fortführen, es sei denn, er kann die Kanzlerin auf seinen Weg bringen. Dann ,,regnet“ es Stimmen für die CSU.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s