CDU-Parlamentarier Willsch unterstützt Seehofers „Masterplan Migration“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch (siehe Foto) hat sich öffentlich zur Linie von Innenminister Seehofer (CSU) in der Asylpolitik bekannt. Der fünffache evangelische Familienvater und erfolgreiche Buchautor (Bestseller „Von Rettern und Rebellen“) hat auf Facebook eine aktuelle Stellungnahme veröffentlicht, aus der wir hier einige Abschnitte zitieren:

„Durch den Druck der CSU und des Bundesinnenministers Horst Seehofer gab es vergangene Woche beim EU-Gipfel nach drei Jahren endlich konkrete Ergebnisse, um das Migrationsproblem in den Griff zu bekommen.

Wichtig war vor allem, dass sich die 28 EU-Mitgliedsstaaten bei dem Gipfel darauf verständigt haben, dass die Migration nach Europa unter dem Strich begrenzt werden muss.

Der wochenlange Konflikt zwischen der Bundeskanzlerin und dem Bundesinnenminister ist beendet. Im Kern ging es darum, ob man diejenigen, die bereits in einem anderen europäischen Land Asyl beantragt haben oder die von uns rechtmäßig außer Landes geschafft worden sind, zurückschicken darf oder nicht.

Ich habe inhaltlich klar den Bundesinnenminister unterstützt. Wir müssen endlich wieder zu Recht und Ordnung kommen. Es kann doch nicht sein, dass man es nur oft genug probieren muss, dann ist man drin in Deutschland!

Zwar sind die Zahlen derer, die zu uns kommen wollen, weiter rückläufig, doch müssen wir uns auch für die Zukunft wappnen und besser vorbereitet sein als im fatalen Jahr 2015.

Es ist gut, dass Horst Seehofer mit seinem „Masterplan Migration“ die Problematik erneut auf die Agenda gesetzt hat…

Jetzt kommt es vor allem darauf an, dass wir diese Punkte auch in die Tat umsetzen! Zuallererst muss die SPD mit uns an einem Strang ziehen… Ich kann nur raten, sich endlich zu einer pragmatischen Asylpolitik zu bekennen und dem Kompromiss zuzustimmen. Schließlich trägt auch diese Partei Verantwortung für unser Land. Bereits 2015 hatten wir uns unionsintern auf Transitzentren verständigt, sind jedoch am Widerstand der SPD gescheitert. Doch aktuell sehe ich die Chancen hier gar nicht so schlecht.“

Quelle: https://www.facebook.com/klauspeter.willsch/?hc_ref=ARTSC_tFJWMsPZm6r8c1Ah89jDfi1FrgoHQGjxg_Nfb-muNxP2atfTJwqXLY_ClRE6M&fref=nf

Advertisements

4 Kommentare on “CDU-Parlamentarier Willsch unterstützt Seehofers „Masterplan Migration“”

  1. Schneewittchen sagt:

    Die AFD macht einen Fehler, wenn sie den Aufstand der Vernunft in der Union abbügelt, die viel zu spät erwacht ist. Bei den Seilschaften, mit denen Merkel die Union unterwandern ließ und die korrupt sind, da muss man für sorgen, dass diese Seilschaften die Union verlassen und da werden nur 50 Prozent Union, wo noch Union drin ist, überleben. Politiker wie Hasselfeldt, Hohlmeier, Schäuble, die sollten dann keinen Platz mehr in einer Union haben, die ehrliche Politik wünscht. Seehofer kennt denn Macht-Poker, ein Fehler von ihm beschert uns das Merkel rotgrüne Grauen und Merkel will, dass sein Kopf fällt. Also Nerven behalten und nicht nervös werden, denn auch Steinmeier will die absolute Macht.

    Gefällt mir

  2. Wölfchen sagt:

    Die SPD Grüne Regierung Schröder hat deutsches Wirtschaftsrecht ausgehebelt und Deutschland zum Spekulationsobjekt verkommen lassen, welches Merkel noch toppt, um globale Kaiserin der UNO zu werden. Gabriel hat deutsche Firmen, die das Bruttoinlandsprodukt BIP, welches den Wohlstand der Gesellschaft mehrt, für internationale Konzerne über die Ladentheke gehen lassen, und Merkel verschwendet deutsches Steuergeld in aller Welt. Das kann sie, da das Justizministerium seit der rot-grünen Bundesregierung Schröder besetzt wurde und das Grundgesetz mit Ewigkeitsklauseln schleichend unterhöhlt und außer Kraft gesetzt wurde, so dass der Rechtsstaat, wo das GG Verfassungsinstrument war, immer mehr erodiert.

    Gefällt mir

  3. Valentino sagt:

    SPD von Sinnen, außer dass sie Verfechterin mit den Grünen für die Frühsexualisierung ist, um die Hoheit über Kinderbetten zu bekommen, schon um 16-jährige Parteimitglieder wirbt, die weder genügend Sachkenntnis noch Lebenserfahrung haben, um politische Prozesse zum Wohl der Bevölkerung zu gestalten und lieber Party machen, anstatt sich um Versorgungsgrundlagen des Volkes zu kümmern und neues Lebensgefühl mit Lesben-Pornos etablieren wollen, aber mit dem Islam schmusen, wo Homosexualität vor Allah eine Todsünde ist und die Steinigung die Folge der fundamentalen Scharia ist, setzen sie noch einen drauf.
    So wollen sie nun Markus Söder verklagen wegen dem Wort Asyltourismus, es ist doch zum großen Teil Asyltourismus, wenn unsere ach so armen Flüchtlinge 17 Mrd. aus deutschen Sozialgeldern in ihre Heimatländer überweisen können, während die einheimische Bevölkerung immer mehr verarmt und geopfert wird für Martin Schulz seinen Größenwahn für die Umsiedlung aus Afrika. Das ist schlichtweg asozial.

    Gefällt mir

  4. Jutta sagt:

    https://secure.avaaz.org/de/petition/Bundesamt_fuer_Migration_und_FluechtlingeHessen_und_an_die_Bundesregierung_Einreiseverbot_fuer_die_Familie_von_Ali_Basha/

    Entschuldigung, anderes Thema, aber wo soll ich es sonst einsetzen?
    So bitte ich alle hier um Ihre Unterschrift, ich kann mir denken, niemand von uns möchte
    die Familie des Mörders A. Bashar hier haben. Er ermordete Susanna Feldmann.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s