Israel: Drittes antikes Mosaik entdeckt

Bei den Arbeiten für das Museum, das das einmal berühmte „Lod-Mosaik“ beherbergen soll, ist ein weiteres 1.700 Jahre altes Mosaik entdeckt worden.

Es handelt sich damit bereits um das dritte Mosaik, das in der Villa eines wohlhabenden Händlers in Lod gefunden wurde. Das ursprüngliche Mosaik wurde 1996 unter einer Müllhalde entdeckt und ist seitdem bereits an vielen Orten der Welt zu sehen gewesen. 

Ähnlich den ersten beiden Mosaiken zeigt auch der neu entdeckte Boden realistische und fantastische Darstellungen von Tieren und Ornamente, aber keine Menschen. In einem Video der Israelischen Antikenbehörde ist die vorsichtige Entfernung des Mosaiks vor seiner Konservierung zu sehen. Das Mosaik wurde aufgerollt – ähnlich einem Teig, der um ein Nudelholz gerollt wird.

Das Mosaiken-Museum soll in etwa zwei Jahren in Lod eröffnet werden. Dafür soll über der Original-Villa aus dem 4. Jahrhundert eine moderne Struktur errichtet werden, in der u. a. die nunmehr drei Mosaike gezeigt werden.

Weitere Fotos und Infos (auf englisch): https://www.timesofisrael.com/second-stunning-lod-mosaic-unearthed-during-building-of-museum-to-house-original/

Quellen: Times of Israel, israelische Botschaft in Berlin  – Foto: Israelische Antikenbehörde


One Comment on “Israel: Drittes antikes Mosaik entdeckt”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Die Beth-Alpha Synagoge

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bet_Alpha

    Mosaiken im Hauptschiff

    Beth Alpha
    Beth Alpha – Synagoge
    Beth Alpha – Synagoge Eingangsbereich – Foto: Wikipedia – Autor: Talmoryair – Lizenz: s.u.

    http://www.land-der-bibel.de/seegenezareth/bet-schean/bet-schean.htm

    Beth Alpha ist eine 1929 im heutigen Israel entdeckte antike Synagoge aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. Sie liegt auf der nördlichen Seite am Fuß des Berg Gilboa – etwa 35 Kilometer südlich des Sees Genezareth – und zeichnet sich durch ihre gut erhaltenen Mosaiken und Inschriften aus. Heute ist der Ort als Teil des Bet Alpha National Park für Touristen zugänglich und wird von der Israel Nature and Parks Authority verwaltet. Fast jede Rundreise führt an Bet Sche’an und an dieser Station vorbei, da es hier einen besonders schönen Mosaikfußboden zu besichtigen gibt. Im Dezember des Jahres 1928 stießen jüdische Siedler aus einem nahegelegenen Kibbuz beim Legen eines Bewässerungskanals auf die Überreste eines mit Mosaiken ausgelegten Gebäudes.

    Beth Alpha – Synagoge Zodiac

    http://www.land-der-bibel.de/seegenezareth/bet-schean/bet-schean.htm

    Sie meldeten ihren Fund der Jewish Agency for Israel und der Hebrew University. So konnte schon im Januar des Jahres 1929 mit der Ausgrabung am Fundort begonnen werden, die sieben Wochen dauerte. Das vom Archäologen Elezar Lipa Sukenik geleitete Team begann mit der Markierung der Außenwände und legte daraufhin den Fußboden mit den verschiedenen Mosaiken frei. Die Grundfläche der Synagoge beträgt 14 x 28 Meter und besteht aus der Halle im Stil einer Basilika mit einem Haupt- und zwei Seitenschiffen. Außerdem gehört zum Gebäude noch ein Innenhof, eine Vorhalle mit Säulen (Narthex) und höchstwahrscheinlich eine Galerie für die weiblichen Mitglieder der Gemeinde.

    Beth Alpha – Synagoge Mosaikfußboden – Foto: Wikipedia (gemeinfrei)

    Die Apsis ist nach Süden in Richtung Jerusalems ausgerichtet. In den 1960er Jahren wurden in der Nähe der Synagoge die Überreste einiger Häuser gefunden, die darauf deuten, dass die Synagoge Teil einer jüdischen Siedlung war. Der gesamte Fußboden des Gebäudes ist mit Mosaiken ausgelegt. Hof, Seitenschiffe und Narthex sind mit simplen geometrischen Mustern verziert, während sich dem Besucher im Hauptschiff ein dreigeteilter, gegenständlicher Bildaufbau bietet. Dort ist von Norden nach Süden, also in der Richtung des Eintretens und Durchquerens der Fläche, die Szene der Opferung Isaaks, ein Zodiak (Tierkreis) und zuletzt ein Abbild der Bundeslade zu sehen [2].

    TIERKREISZEICHEN
    Es steht in den Sternen
    Die Tierkreiszeichen: Ihre Bedeutung in der Tora – und ihre Verbindung zum jüdischen Kalender

    19.01.2006 – von Irmiyahu UllmannIrmiyahu Ullmann

    https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/5079

    Mazzaroth – der Tierkreis oder Zodiak auch schon im Alten Testament der Bibel und als Mosaik

    https://en.wikipedia.org/wiki/Mazzaroth

    http://www.mazzaroth.com/Introduction/MazzarothDefined.htm

    https://www.betemunah.org/mazaroth.html

    http://geschichtsforum.de/thema/zodiac-in-alten-synagogen.36738/

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s