Mehrheit ist unzufrieden mit Merkels Politik

Frauen reagieren skeptischer als Männer

Das Erfurter INSA-Meinungsforschungs-Institut wollte in dieser Woche von den Befragten wissen, wie zufrieden sie alles in allem mit der bisherigen Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel sind. Das Ergebnis:

Mit sieben Prozent zeigen sich nur relativ wenige Befragte sehr zufrieden, 29 Prozent geben an eher zufrieden zu sein. Mehr als ein Viertel der Befragten (27 %) gibt an, mit der Arbeit der Bundeskanzlerin eher unzufrieden zu sein und knapp ein Drittel der Befragten (31 %) ist sehr unzufrieden.

Insgesamt überwiegt der Anteil an sehr bzw. eher unzufriedenen Stimmen mit 58 Prozent deutlich den Teil der sehr bzw. eher zufriedenen Stimmen, die nur 36 Prozent ausmachen.

Im Geschlechtervergleich zeigen sich die Männer zufriedener als die Frauen. So geben acht Prozent der männlichen Befragten an, sehr zufrieden zu sein. Bei den Frauen sind dies nur sechs Prozent.

Weitere 30 Prozent der Männer sind mit der Arbeit von Frau Merkel eher zufrieden, bei den Frauen sind dies nur 28 Prozent. Etwas mehr Frauen als Männer zeigen sich eher unzufrieden (29 vs. 26 %). Jeweils knapp ein Drittel (31 %) der Männer und Frauen sind mit der Arbeit der Kanzlerin sehr unzufrieden.

HIER geht es zum erwähnten INSA-Institut: www.insa-consulere.de


5 Kommentare on “Mehrheit ist unzufrieden mit Merkels Politik”

  1. Octopuss sagt:

    Merkel überrascht immer wieder mit nicht vorhersehbaren politischen Kehrtwenden, in diesem Fall, dass sie Russland nicht provoziert, ist es gut. Da wird aber das grüne Ziehtöchterchen Katrin Göring Eckert voller Wut toben, weil der Stänkerversuch gegen Russland gescheitert ist! Auch Merkel scheint zu ahnen, dass der Stern der EU sinkt und doppelte Absicherung hat noch niemanden geschadet. Trotzdem, Entwarnung ist es noch nicht. Die SPD wird vermutlich aber zur Furie auflaufen, weil mit dem Zusammenbruch der EU die Geldtransfers zur EZB, um diese verborgen vor den Augen der Öffentlichkeit für ihre Umverteilungspolitik für die Umsiedlungspläne von Martin Schulz in ihre Parteikasse zurück, wie Luftballons platzen werden. Überhaupt finde ich es gut, dass Italien und Malta gegen NGO durchgreifen und diese zur Rechenschaft ziehen für das Leid, was sie europäischen Völkern mit den Terrorimporten angetan haben. Weinkrämpfe, Heulausbrüche bei der grünen Schleuserbande würden da nicht wundern.
    Merkel, das paradoxe Wesen, nicht berechenbar, aber vielleicht ist auch ihr ein Licht aufgegangen, dass das größenwahnsinnige UNO-Projekt scheitern wird, nur die SPD und Grünen, gekauft von Globalisten, wollen es einfach nicht wahr haben. Der Sultan vom Bosporus, Steinmeier SPD wird flitzen, um ja den roten Teppich für Erdogan aus zu rollen und Nahles SPD wird versuchen, Erdogan mit deutschem Steuergeld unter die Arme zu greifen, das sind sie ihrer muslimischen Wählerklientel schuldig.
    Obwohl Erdogan Deutschland immer wieder beschimpft und beleidigt hatte, bekam er vom einstigen Wirtschaftsminister Waffen geliefert, während Uschis Militärtruppe mit schrottreifen Militärgerät im Ausland für Lachkrämpfe sorgt. Schon in der DDR wurde über die Bundeswehr gelästert mit ihren Wochenenden und Urlaubsansprüchen, dass es leicht wäre, mit einem Blitzkrieg anderer Länder die BRD ein zu nehmen. Während Uschis Truppe sich Gendermanieren an gewöhnen muss, sinkt die Verteidigungsbereitschaft im Ernstfall. Na ja, wenn die SPD Erdogan huldigen will, dann sollte sie schnell die Nummer mit den Lesben- Pornos im ÖR überdenken und unsere Islam begeisterte Frau Roth ihren Genderwahn und die Unisex-WC zum Treffpunkt aller Geschlechter.

    Liken

  2. Valentino sagt:

    Wollen die Grünen, besonders Göring Eckart, eine Eskalation mit Russland herbei beschwören? Dass Putin kein Heiliger ist, weiß jeder, aber über den Deckmantel, dass er einen Filmemacher inhaftierte, weiter zu stänkern, wo Deutschland in Schieflage geraten ist, halte ich für fehl am Platze, gleichwohl an einer Freilassung des Filmemachers sicher nichts einzuwenden ist. Es war auch der grüne Bütikofer, der Sarah Wagenknecht mit einer Kalaschnikow vor der russischen Armee damals verunglimpft hat. Sogar ein Verfassungsrechtler mit linker Orientierung bestätigte, dass die Krim nach dem Referendum, wo die Bürger abgestimmt haben, rechtmäßig zu Russland gehört und ein Herr Crustschow nicht eigenmächtig an die Ukraine verschenken durfte. In Sachen Ukraine hatte AK Schmidt, der letzte aufrechte Mohikaner der SPD, davor gewarnt, Russland mit der Anexion weiterer russischer Gebiete nicht noch mehr zu reizen. Die Menschen in der Ukraine haben sich die europäische Annäherung nicht als Machtübernahme des staatsmonopolistischen Kapitalismus vorgestellt, so dass unsere Regierung trotz hoher Bürgschaft dem Freund von Merkel Freund Obama dessen Sohn die Ölvorkommen sichert und das gemeinsame europäische Wirtschaftsinteresse außer Kraft setzt. Dass Putin um gemeinsame Wirtschaftsinteressen mit dem Westen bemüht ist, hat er oft genug gezeigt. Dem Größenwahn von Brüssel und dem Hass der Grünen auf Deutschland ist es zu verdanken, dass sich Beziehungen zwischen Europa und Russland stark erkältet haben. Die Grünen sind eine gefährliche Stänkerpartei und gefährden in ihrer käuflichen Gier der Europäer und besonders der deutschen Bevölkerung!

    Liken

  3. Octopuss sagt:

    In einem Punkt hat die DDR, die an chronischer Mangelwirtschaft litt, etwas richtig gemacht, sie hat durch Kooperationsverträge mit Ländern wie Vietnam die Ausbildung der Vietnamesen in Deutschland gestemmt, aber festgelegt, selbst wenn Kinder hier geboren wurden, dass die Vietnamesen nach der Ausbildung zum Wiederaufbau in ihre Heimat zurück müssen. Die, die hier vereinzelt hängen geblieben sind, haben sich bestens integriert.
    Die Vietnamesen sind mit Recht stolz darauf, dass sie dank deutscher Ausbildungshilfe eigenständig ein Bahnnetz und andere Dinge aufgebaut haben! Die von der DDR in Vietnam angelegten Kaffee Plantagen dienten der abgehobenen DDR-Elite zur Devisen-Beschaffung, so dass die Ossis meist nur den unbrauchbaren Rest zu schlürfen bekamen. Nach der Wiedervereinigung wurden diese von der DDR angelegten Kaffee Plantagen über die Treuhand an Kaffee-Konzerne verscherbelt. Also kann das Konzept der Zukunft, um den Untergang zu stoppen, nur sein, dass nahezu alle von der SPD und Grünen wie Merkel CDU nach Deutschland eingeladenen Umsiedler hier einen Anspruch auf eine Ausbildung haben, aber zum Wiederaufbau in die Heimat zurück müssen, auch wenn ihre Kinder hier geboren wurden, die automatische Staatsbürgerschaft gehört abgeschafft. Natürlich werden auch einige aus Drittstaaten hier hängen bleiben, wenn sie sich integrieren, ansonsten, wer das Gastrecht nicht achtet, wozu rot rot grün aufruft, hat zu gehen. Dass Afrika überhaupt zum großen Teil an Hilfe nicht interessiert ist, sich nur korrupte Seilschaften die Taschen voll stopfen, zeigt, glaube Ghana war es, wo die modernsten DDR-Traktoren hin geliefert wurden und Fachausbilder vor Ort die Ausbildung der Afrikaner übernommen haben. Sie hatten es anscheinend nicht nötig, sich die Hände schmutzig zu machen und bauen auf Allahu Akbar, um Europa zu überfallen und heim zu suchen.

    Liken

  4. Remus sagt:

    Ich könnte mir vorstellen, dass Merkel so besessen von der neuen globalen Weltordnung ist, wo eine Elite den Erdball beherrscht, dass sie deshalb reichlich deutsches Geld global verplempert um uns mit dem Pleitegeier zu beglücken, damit es kein Zurück von der Abhängigkeit von globalen Konzernen und Banken mehr gibt. Ob wir diesen Wahnsinn noch aufhalten können, steht in den Sternen.

    Liken

  5. Romulus sagt:

    Den Grundstein zum Niedergang unseres Landes hat die rot grüne Regierung gelegt und die Türen für den staatsmonopolistischen Kapitalismus, die schlimmste Form der modernen Unterdrückung gelegt. Das Wirtschaftsrecht wurde für die Konzerne ausgehebelt, die als Gegenleistung Politiker am Ende ihrer politischen Laufbahn in die Konzern-Vorstände geholt haben. Die DDR hatte die Erdgastrassen mit gebaut und Schröder hat sie verschenkt. Aber das sollte man jetzt Russland nicht vorwerfen, dass unsere eigenen Politiker gierig sind. Joschka Fischer sitzt im Vorstand eines Energiekonzerns, die grüne Simone Peter sitzt ebenfalls im Unternehmensvorstand oder Hannelore Kraft SPD, die die Ruhrkohle damals bekämpft hat, sitzt gerade in diesem Vorstand. Die Gewerkschaften als solche haben die Idee der Gründergenossen verraten und kassieren munter von Mitgliedern Beiträge und Arbeitgebern Geld und haben mit der Zerstörung der Lohnverhältnisse in der Relation für Konzerne den Mittelstand an die Wand gedrängt und nur für eine Minderheit sehr hohe Löhne erkämpft und die Schere zwischen arm und reich auseinandergespreizt und von daher gebe ich Margret Thatcher recht, die dieses Übel der Gewerkschaften erkannt hat.
    Unter rot grün wurde die Leiharbeit zu Billiglohnpreisen eingeführt, die Mehrheit der Arbeitnehmer, die nicht von den höheren Löhnen profitiert hat, unter Zwang Arbeitsverträge zu niedrigen Löhnen zu unterschreiben. Die SPD hat mit den Grünen der Merkel die Steilvorlage für ihren Größenwahn, globale Kanzlerin zu werden, gegeben, wo diese meint, sie könne die unterschiedlichen wirtschaftlichen Parameter unterschiedlicher Länder anpassen. Unternehmen sind an Profiten interessiert und nicht daran, übermäßige Löhne zu zahlen und deshalb glaubt man, durch den Menschenhandel und Billig-Import von Arbeitskräften das Lohnniveau drücken zu können, dass aber die Mehrheit der Afrikaner in Sozialsystemen hängen bleibt, bis diese restlos geplündert sind und es zu Verteilungskämpfen kommen wird, bedenken sie nicht.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s