Erfolgreiche Sommerakademie über Islam, Christentum und die Wahrheitsfrage

Vom 4. bis 6. August tagte zum 20. Mal die von den Eheleuten Dr. Heinz-Lothar und Rafaela Barth (siehe Foto) organisierte Sommerakademie. Die Tagung mit 150 angemeldeten Teilnehmern fand diesmal im Bonner Priorat der Priesterbruderschaft St. Pius X. statt.

Der nahegelegene große Festsaal der ehem. „Rheinischen Kliniken“ diente der sachlichen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Unterschieden zwischen Christentum und Islam.

In seinem Einführungsvortrag erinnerte Dr. Heinz-Lothar Barth an die Notwendigkeit der Wahrheitsfrage in der Debatte um die Religion der Anhänger Mohammeds.

Schon Papst Pius II. (1458–1464) in seiner „Epistula ad Mahumetum [II.]“ oder Kardinal Cusanus in seiner „Cribratio Alcorani“ (1401–1464) hätten dies getan, um nur zwei Zeugnisse aus der kirchlichen Tradition zu zitieren. Trauriger Höhepunkt des „Paradigmenwechsels“ in der Kirche seit dem II. Vatikanum sei der verstörende Korankuss Johannes Pauls II. gewesen.

Der Bamberger Patristiker und Priester Prof. Dr. Peter Bruns sprach über die vermeintliche Toleranz des Islam am Beispiel der Märtyrer von Córdoba im 9. Jahrhundert.

Pfarrer Dr. Udo Hildenbrand (siehe Foto) gab eine fundierte Einführung in die Ausbreitung des Islam und stellte die Frage nach der „Gewalt als Konstitutive“.

Mag. Gertrud Wally berichtete über eine wichtige katechetische Initiative zur Evangelisierung der Muslime, die leider in der aktuellen kirchlichen Hierarchie so gut wie keine Resonanz findet.

Inge M. Thürkauf verwies auf politische Versäumnisse bei der Begegnung Europas mit den Anhängern Mohammeds.

Pfarrer Peter Fuchs, Geschäftsführer des Hilfswerkes CSI, referierte über die heutige Lage der Christen im Orient und schilderte den Kreuzweg so vieler Katholiken unter dem Schwert des mit der islamischen Frühzeit begründeten Terrorismus.

Der Neupriester Christoph Maas zelebrierte in der Prioratskirche für die Teilnehmer seine erste hl. Messe und spendete den Primizsegen.

Die Geheimnisse der Menschwerdung, des Kreuzesopfers und leiblichen Auferstehung, die in der Liturgie so wunderbar verkündet werden, sind dem Islam ein Greuel. Daran muss in dem die Glaubenswahrheiten verschleiernden Dialog wieder deutlich erinnert werden.

Pater Firmin Udressy war aus Stuttgart angereist, um an der Tagung teilzunehmen. Er beglückwünschte die Organisatoren und Helfer um die Eheleute Barth und Pater Michael Weigl zu dieser glaubensstärkenden Veranstaltung.

Quelle: https://fsspx.de/de/news-events/news/christentum-und-islam-die-wahrheitsfrage-muss-gestellt-werden-39999

Webseite von Dr. Barth: https://www.heinz-lothar-barth.de/


6 Kommentare on “Erfolgreiche Sommerakademie über Islam, Christentum und die Wahrheitsfrage”

  1. Kopie zur Information

    Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

    Herrn Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichtes

    Sehr geehrter Herr Professor Voßkuhle,

    unser demokratischer Rechtsstaat ist massiv gefährdet durch den Islam mit über 1 Milliarde Anhängern. Der Islam strebt nach Weltherrschaft, weil der Umma gesagt ist: „Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah“ (Sure 3:110). Die islamischen Funktionäre streben deshalb danach, das Grundgesetz durch die Scharia zu ersetzen.

    Die „Organization of Islamic Cooperation“ (OIC) dürfte die wichtigste und einfußreichste islamische Organisation sein. Diese Organisation besteht aus 57 islamischen Staaten und nimmt für sich in Anspruch, die islamische Welt zu repräsentieren. Die OIC hatte auf ihrer Kairoer Konferenz 1990 festgelegt, daß nur solche Menschenrechte anerkannt werden, die der Scharia entsprechen. Der Islamwissenschaftler Carsten Polanz, Universität Bonn, hat hierüber berichtet ( https://www.igfm.de/die-kairoer-erklaerung-der-menschenrechte-im-islam/)

    Der Koran fordert zur Anwendung von Gewalt gegenüber Nichtmoslems auf (siehe http://www.fachinfo.eu/fi033.pdf). Der Koran gebietet den Moslems im Namen der islamischen Gottheit, Dieben die Hände abzuhacken (Sure 5:38). Das ist eine Aufforderung zu einer gesetzwidrigen Handlung, was nach unserem Strafgesetz verboten ist.

    Das Strafgesetzbuch sagt in §130: „Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Schrift … verbreitet, die zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen in Buchstabe a genannte Personen oder Personenmehrheiten auffordert“. Es kann nicht bestritten werden, daß der Koran zu Gewaltmaßnahmen auffordert: „In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!“ (Sure 8:12). Oder: „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut (ihnen) auf den Nacken; und wenn ihr sie schließlich siegreich niedergekämpft habt, dann schnürt ihre Fesseln fest“ (Sure 47:4). Weitere Koranstellen, die zur Gewaltanwendung gegen Nichtmoslems auffordern siehe http://www.fachinfo.eu/fi033.pdf.

    Unbedingt beachtet werden muß die geistige Nähe des Islams zum Nationalsozialismus. Beide arbeiteten zusammen in der Judenverfolgung. Es gab zwei islamische Waffen-SS-Divisionen. Hitler sagte: „Die einzigen, die ich für zuverlässig halte, sind die reinen Mohammedaner“ (https://www.welt.de/geschichte/plus170586818/Im-Auftrag-Hitlers-und-des-Propheten.html). Beunruhigend ist, daß der Bundespräsident einen islamischen Judenmörder durch eine Kranzniederlegung geehrt hat, der den Staat Israel vernichten wollte.

    Die Bundeskanzlerin hat den verfassungswidrigen Islam legitimiert und zum Bestandteil unserer Republik erklärt. Sie strebt die massenhafte Einwanderung von Moslems aus islamischen Ländern an. Sie unterstützt die Bestrebungen, im Nahen Osten einen islamischen Staat zu gründen, der Israel beseitigen soll. Auf die Judenverfolgungen in der Bundesrepublik durch Moslems sei hingewiesen.

    Herr Professor Voßkuhle, bedenken Sie bitte, daß die Weimarer Republik unterging, weil sie sich nicht ausreichend gegen Verfassungsfeinde gewehrt hatte. Bitte, verteidigen Sie den demokratischen Rechtsstaat! Wir sollten an das Bibelwort denken, das Theodor Heuss in seiner Gründungsansprache zitierte: „Gerechtigkeit erhöht ein Volk“.

    Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens, das ich Ihnen auch per Post zuschicke. Siehe auch http://www.fachinfo.eu/vosskuhle.pdf.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Penner

    Liken

  2. Journalistenwatch im Visier von Gesinnungsterroristen
    Wenn der „Zeit“-Mann einmal klingelt, oder: Das Imperium schlägt zurück

    http://www.pi-news.net/2018/08/wenn-der-zeit-mann-einmal-klingelt-oder-das-imperium-schlaegt-zurueck/

    Liken

  3. Jutta sagt:

    Mir geht die andauernde Beschäftigung mit dem Islam auf den Geist.
    Aber sowas von…
    Und Vergleiche zu ziehen, warum. Es dient nur der Beschäftigung mit diesem Islam.
    Und wenn wir schon dabei sind.
    Wo blieb bei diesem Event das Judentum.

    Auch im tv, jeden Tag Islam, jeden Tag, Orient, jeden Tag Indoktrinatio

    Liken

  4. SVEN GLAUBE sagt:

    Darüber sollten Sie alle Mitglieder der CDU-WerteUnion und der AfD Informieren: Angela Merkel sagte, dass Deutschland ein islamischer Staat werden wird. Die Deutschen müßten sich damit abfinden !

    Merkel in Jewsnews: „Deutschland wird ein islamischer Staat werden. Die Deutschen müssen sich damit abfinden“ !

    https://www.jewsnews.co.il/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic-state-says-merkel-and-adds-theyll-have-to-come-to-terms-with-it.html

    Am 7. Mai 2017 erschein in der jüdischen Zeitung Jewsnews ein Artikel mit einer solchen Sprengkraft, der Deutschland, wäre er rechtszeitig bekannt geworden, wachgerüttelt hätte. Und der der CDU/CSU bei der nur wenige Monate späteren Bundestagswahl eine verheerende und historische Niederlage hätte einfahren lassen.
    In diesem Artikel gibt Merkel zu, dass sie Deutschland zu einem islamischen Staat umgestaltet.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s