PLAKAT: Christen und ihr ewiges Zuhause

POSTER des KOMM-MIT-Jugendverlags in Münster:

Dieses PLAKAT kann bei uns bestellt werden. Es ist im großen Din-A-2-Format erschienen (60 x 40 cm) und kostet 3 € inkl. Versandkosten (bitte vorweg Briefmarken beilegen), 4 Stück davon nur 6 € inkl. Porto. – Per Tel. 0251-616768 oder Mail: felizitas.kueble@web.de

                                                                                                              Foto: Dr. Bernd F. Pelz


3 Kommentare on “PLAKAT: Christen und ihr ewiges Zuhause”

  1. 11. Juli 2018

    Das erste Gebot: Ich bin der Herr

    Nach biblischer Überlieferung hat Gott die Zehn Gebote Mose auf dem Berg Sinai übergeben. Die meisten Menschen kennen die gängigsten Gebote: Du sollst nicht töten! Du sollst nicht ehebrechen! Häufig sind die Gebote, die die Haltung des Menschen zu Gott und nicht zu den Mitmenschen betreffen, weniger bekannt. Pfarrer Christian Schwark erklärt in einer vierteiligen Serie diese Gebote, die mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Gott zu tun haben. | Ganzer Artikel
    Pfarrer Klaus Jürgen Diehl. Foto: idea/kairospress

    https://www.idea.de/spektrum/detail/das-erste-gebot-ich-bin-der-herr-105956.html

    24. Mai 2018

    „Aller guten Dinge sind drei“

    Am Sonntag nach Pfingsten feiern Christen Trinitatis – das Fest der Dreifaltigkeit. Für viele ist die Wesenseinheit von Vater, Sohn und Heiligem Geist schwer zu verstehen. Prof. Rüdiger Gebhardt (Kassel), Rektor der CVJM-Hochschule in Kassel, erklärt, was es damit auf sich hat und warum die Dreieinigkeit so wichtig ist. | Ganzer Artikel
    Die Professorin für Neues Testament und Griechisch an der Internationalen Hochschule Liebenzell, Mihamm Kim-Rauchholz. Foto: DJ-Records – coppix.de

    https://www.idea.de/spektrum/detail/aller-guten-dinge-sind-drei-105388.html

    22. Mai 2018

    Gottes Geist wirkt in der Geschichte

    Der Geist Gottes wirkt spürbar in die menschliche Geschichte hinein. Das sagte die Professorin für Neues Testament und Griechisch an der Internationalen Hochschule Liebenzell, Mihamm Kim-Rauchholz. | Ganzer Artikel

    https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/gottes-geist-wirkt-in-der-geschichte-105355.html

    08. Mai 2018

    Geburtstag eines Gottesfeindes und Menschenverächters

    Am 5. Mai jährte sich der Geburtstag des kommunistischen Vordenkers Karl Marx zum 200. Mal. In Deutschland scheint das Jubiläum eine Renaissance seiner Thesen auszulösen. In der Geburtsstadt des Philosophen – Trier – wurde sogar eine Statue enthüllt. Das Denkmal ist ein Geschenk des kommunistischen Staates China. Dazu ein Kommentar von Ulrich Schacht. Er ist Schriftsteller und Leiter der Evangelischen Bruderschaft St. Georgs-Orden (Erfurt). Er lebt in Schweden. | Ganzer Artikel

    https://www.idea.de/spektrum/detail/geburtstag-eines-gottesfeindes-und-menschenveraechters-105212.html

    13. März 2018

    Sollten sich Protestanten bekreuzigen?

    In vielen Konfessionen wird das Ritual des Kreuzzeichens gepflegt. Die symbolische Handlung lässt sich bis zum Urchristentum zurückverfolgen. Schon die ersten Christen zeichneten sich ein Kreuz auf die Stirn. In den evangelischen Kirchen ist es aber eher unüblich, sich zu bekreuzigen. Zu Recht? | Ganzer Artikel

    https://www.idea.de/spektrum/detail/sollten-sich-protestanten-bekreuzigen-104580.html

    Liken

    • Die sogenannten angeblichen selbsternannten „Zeugen Jehovas“ lehnen das Kreuzzeichen als christliche Glaubenssymbol komplett ab, entegegen dem Neuen Testament der Bibel, wo geschrieben steht: „Wer nicht mein Kreuz (auf sich) nimmt und mir (nicht) nachfolgt, (der) kann nicht mein Jünger sein!“ Die sogenannten „Zeugen Jehovas“ können also wohl keine Jünger Jesu Christi sein. Und damit eben laut Neuem Testament der Bibel auch keine Christen. Ganz abgesehen davon, dass sie auch die Bibel falsch übersetzt haben und die Heilige Dreifaltigkeit bzw. die drei Personen Gottes und damit auch die Göttlichkeit Jesu Christi und die Personalität des Heiligen Geistes leugnen, obwohl der Geist Gottes doch bereits in der Genesis des Alten Testamentes als Person auftritt: „Der Geist Gottes brütete über dem Wasser.“ Also in weiblicher personaler hebräischer Wortform und als Person auftretend und handelnd und wortwörtlich „über dem Wasser brütend“, wie ein weiblicher Vogel, eine Henne etwa, oder auch die Taube im Neuen Testament der Bibel, als die der Heilige Geist auf Jesus Christus bei der Taufe im Jordan durch Johannes den Täufer vom Himmel herabkommt. Zudem steht in der Genesis vorher in diesem Zusammenhang der Gottesname ELOHIM, als ein Gott also – aber im Plural stehend. Auch Jesus Christus rief am Kreuz zum gütigen Schöpfer ELI (Elohim) als gütigen Vater „abba“. Und auch anderswo im Alten Testament wird schon der Plural für Gott verwendet, etwa beim Turmbau zu Babylon, und dies ist eben NICHT etwa der erst später aufgekommene „Pluralis Majestatis“!
      Auch die alttestamentarisch ausgerichteten Puritaner lehnten größtenteils das sich selbst bekreuzigen ab! (sie lebten vor allem im ideologisch liberalen England und Amerika).
      Und handelten dann auch mit Sklaven (wie auch die ebenfalls stark alttestamentarisierenden calvinistischen Kaufleute des ideologisch liberalen Großbürgertums in den Niederlanden) und trieben Zins-Wucher bzw. nahmen Wucher-Zinsen, entgegen den Geboten des Alten und Neuen Testamentes der Bibel. Was ihnen dann auch die NEUTESTAMENTARISCH ausgerichteten Quäker vorwarfen und als große Unehrlichkeit und Heuchelei und unchristlich empfanden. Diese neutestamentarisch ausgerichtete Konfession war (mit ihrem inneren Geistlicht als echter neutestamentarischer christlicher Spiritalität) dann auch später stark in der Sklavenbefreiung tätig und engagiert, siehe die Abolitionisten bis zum US-Bürgerkrieg. Und ist heute noch sehr stark sozial engagiert und auch mystisch ausgerichtet.
      Die ist endlich mal eine echte überzeugende glaubwürdige gelebte christliche Spiritualität protestantischer Konfession! Keine alttestamentarisierenden unter den alten eigentlich abgelösten und veralteten mosaischen Bund des Alten Testamentes zurückgefallenen Re-Mosaisierer und Alttestamentarisierer und Kirchenschänder und Bilderstürmer (dies waren nämlich auch die Ausschreitungen zu Beginn der sogenannten Reformation, als auch die katholischen Sozialordnungen und das kirchliche Wucher-Verbot der Zins-.Nahme und gegen Wucher-Zinsen ausgehebelt wurden. Siehe dazu auch den Soziologen Max Weber und Prof. Gustav Ruhland als Historiker und National-Ökonom bzw. Volkswirt mit einem vergessenen Klassiker der Volkswirtschaftslehre, auch zum Kapitalismus und Dschihad bzw. Heiligem Krieg und Dhimmi-System mit Schutzsteuer als Zwangsabgabe der unterworfenen Nicht-Muslime als „Dhimmis“ an die muslimische Herrenkaste – siehe ferner den Althistoriker Egon Flaig dazu http://www.vergessene-bucher.de siehe eventuell auch die verstorbene Frau Prof. Margrit Kennedy bzw. ihre Bücher zum Schwundgeld-System des Mittelalters in Verbindung mit der Stärke des damaligen Marien-Kultes, ihre Bücher gibt es auch als freie Online Texte, und siehe von Hermann Benjes „Wer hat Angst vor Silvio Gesell?“ usw. ).

      Gläubige können Wunder bewirken und Kranke heilen – wie einst Jesus
      Mit Blick auf Katastrophen und Krankheiten zweifeln aufgeklärte Christen am Dogma, Gott wirke in die Welt. Doch fromme Christen lassen sich nicht beirren. Für sie ist der Heilige Geist die göttliche Instanz, die für Geistesgaben zuständig ist.

      https://www.watson.ch/sektenblog/religion/141285568-glaeubige-koennen-wunder-bewirken-und-kranke-heilen-wie-einst-jesus

      Liken

  2. Dorrotee sagt:

    Ein superschönes Plakat! Mit einer hoffnungvollen Botschaft!

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s