Vom „geringsten Rädchen im Uhrwerk Gottes“ und dem Kuß der Madonna

Von Felizitas Küble

Die Art und Weise, wie sich ein erheblicher Teil der erscheinungsbewegten Szene präsentiert, ist seit jeher von einem nicht geringen Unterhaltungswert geprägt.

Apropos „gering“: Zu jener unfreiwilligen Komik gehört auch die mit zahlreichen Wundern und Botschaften begnadete Andrea, die sich als „Geringstes Rädchen im Uhrwerk Gottes“ vorstellt. Weitere Informationen – etwa über ihren Nachnamen oder Wohnort – behält sie in der ihr eigenen Demut für sich.

Dem Impressum ihres Blogs unter dem sicherlich passgenauen Titel „Herz Jesu  – Wegzehrung der Restarmee“ fehlt es –  statt der sonst üblichen Daten (Name, Anschrift, Telefon etc) – nicht an frommen Zu…Anmutungen, siehe etwa die allerbescheidenste Präsentation ihrer himmlischen Sendung:

„In der Allmacht Gottes sehe ich mich, die Autorin dieser Website, als ein kleines und zugleich geringes Werkzeug, welches erhaltene Eingebungen mit großer Dankbarkeit empfängt und diese in Seinem Namen der Öffentlichkeit weitergibt.

In der Eigenschaft als Sein Werkzeug möchte ich, in aller Bescheidenheit und Demut, aber dennoch mit Nachdruck darauf hinweisen, dass ich nur Ihm allein, dem einen, wahren Gott, dem Allerhöchsten, unterstellt und verpflichtet bin. Nur Ihm gegenüber werde ich, wenn die Zeit dafür gekommen ist und Er mich ruft, Rechenschaft über mein Handeln hier auf Erden geben.“

Im bürokratischen“ Teil des Impressums schreibt die Blogbetreiberin von der Restarmee: „Die Autorin übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.“

Gewiß ein tröstlicher Hinweis, wenn selbst prophetisch inspirierte Personen keine Gewähr für die „Qualität“ und „Korrektheit“ ihrer Texte bieten können. Da kann unsereins erleichtert aufatmen.

Ob der nachfolgende Haftungsausschluß auf Träume oder Alpträume zurückgeht, weiß mutmaßlich nur das geringste Rädchen selbst:

„Haftungsansprüche gegen die Autorin, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autorin kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.“

Auf daß kein Leser zu kurz kommt, läßt uns das vom Himmel beauftragte Werkzeug schon auf der Startseite wissen, daß sie den Kuß der Madonna großzügig an alle Besucher ihrer Webseite übermittelt:

„Allen Besuchern meiner Webseite möchte ich den liebevollen Kuss auf die Stirn weitergeben, den unsere Himmelkönigin, die Heilige Gottesmutter Maria, am 12. Sept. 2015 in Walpertskirchen geschenkt hat, welchen ich persönlich am 19. Sept. 2015 weitergegeben bekommen habe.“

Hierbei möchte ich gerne „Verzicht leisten“ und das Rädchen um Verständnis bitten, denn bei der erwähnten „Marienerscheinung“ in Walpertskirchen handelt es sich um kirchlich ausdrücklich abgelehnte Phänome des italienischen „Sehers“ Salvatora Caputa: https://charismatismus.wordpress.com/2018/02/27/s-caputa-julius-moehler-co-erhalten-in-walpertskirchen-den-kuss-der-madonna/

In der ebenfalls anonymen Rubrik „Über mich“ bietet die „in eine finstere Welt hineingeborene“ Visionärin einige Kurzinformationen zu ihrer „unbedeutenden Person“, wobei freilich ihre „Motivationen“  –  eigenen Angaben zufolge  –  „nicht unbedeutend“ sind. 

Wie könnte es anders sein, hat der Höchste selbst sie doch „in Nordrhein-Westfalen plaziert“, auf daß sie ihre „Fühler von dort aus über ganz Deutschland und dessen Grenzen hinaus ausstreckt“, wie sich das für Prophetinnen  – zumal in der „Endzeit“ –  geziemt.

Doch wie begann ihre himmlische Berufung, ihr „Ruf aus der Wüste“? – Das möchte der geneigte Leser gerne erfahren – und die 51-Jährige hält damit nicht hinterm Berg: 

„Eines schönen Tages, es war der 12.10.2014, bekam ich plötzlich erstmals Worte in meinen Kopf. Es waren Überschriften zu Texten, die ich dann, ohne jemals darüber nachzudenken, handschriftlich notierte. Damit fing alles an !“

Den Eindruck, daß die Autorin über ihre Botschaften niemals „jemals nachdachte“, kann man jedoch auch ohne diesen ausdrücklichen Hinweis gewinnen.

Allerdings verhielt sich genau dies bei den biblischen Propheten ganz anders, denn diese wußten sehr wohl, was sie sagten und schrieben, schließlich wirkt der Heilige Geist nicht ohne den Verstand – und erst recht nicht gegen ihn.

Übrigens gibt es sicherlich die paranormale Fähigkeit des „Automatischen Schreibens“, die freilich ansonsten nur aus esoterischen, magischen und spiritistischen Zusammenhängen bekannt ist.

Sodann läßt uns das motivationsstarke Werkzeug der Restarmee wissen, daß es bereits „weit über 500 Gebete an der Zahl vom Himmel erhalten“ habe, überdies „zahlreiche Visionen“, bei denen es um nichts weniger geht als um das „Weltgeschehen, Apokalypse, Warnung (Seelenschau), Katastrophen usw“…

„Ich möchte gerne, so man mich lässt“  – so heißt es weiter in aller Bescheidenheit  – „als geringstes Werkzeug durch Gottes Hände, Willen und Gnade geführt, breit gefächert Präsenz zeigen, für Gottes Sein, für Gottes Liebe, für Gottes Wahrheit und für Gottes Barmherzigkeit. Sein Wille ist mein Wille !“

Tja, Stirnrunzeln: Könnte es auch umgekehrt sein: ihr eigener Wille erscheint dem visionären Rädchen als der Wille des Himmels?

Wie dem auch sei, eines steht fest, jedenfalls für die Wüstenruferin: Wir sind mitten in der Endzeit, die sich bereits mit großen Schritten dem Ende nähert !“

So ganz „nah“ kann das universale Finale in Wirklichkeit gar nicht sein, denn vor der Wiederkunft Christi erscheint laut biblischer Botschaft erst der Antichrist, den selbst die schreibselige Andrea noch nicht zu sichten vermochte.

Nichtsdestotrotz will sie dem Schöpfer der Welt unbedingt „helfend“ (!) beispringen:

„Darum gilt es nicht zu schlafen, sondern erhobenen Hauptes den Blick vertrauensvoll gen Himmel gerichtet, aufzustehen und alle Hebel in Bewegung zu setzen, um unserem Gott helfend zur Seite zu stehen, sich durch Beharrlichkeit dem „Strom der Gezeiten der Finsternis“ entgegenzustellen, was ich mit meinen Beiträgen gerne erreichen möchte.“

Das hierzu passende „Amen“ bleibt mir offen gestanden im Halse stecken, denn eine derartige Wucht übernatürlicher Endzeit-Eingebungen und inspirierter Gebete will erst einmal verdaut sein….

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet den kath. KOMM-MIT-Verlag in Münster und das CHRISTOFERUSWERK, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt.


161 Kommentare on “Vom „geringsten Rädchen im Uhrwerk Gottes“ und dem Kuß der Madonna”

  1. "GsJC" sagt:

    Dass die Dame keine Daten im Impressum hinterlegt, kann mehrere Gründe haben:

    „Andrea“ lebt in einer sehr kleinen Gemeinde und es wäre ihr unangenehm, so es sich dort herumsprechen würde, welchen Unsinn sie neben ihrer Tätigkeit als Künstlerin verbreitet. Das wäre ihr dann doch peinlich, lässt aber auch den Schluss zu, dass „Andrea“ ihre „Mission“ nicht wirklich ernst nimmt. So weit geht die zur Schau gestellte Liebe zu ihrem „HERRN“ dann doch nicht und außer einer kleinen anonymen Internetshow ist an dem ganzen Gehabe nichts dran.

    Die irische Falschprophetin war auf dem gleichen Trip und Holz geschnitzt wie „Andrea“. Als „MDM“ enttarnt wurde, sie vor Ort hätte „segensreich“ wirken können – hat sie sofort gekniffen und anstatt die „verirrten Schäfchen“ zu besuchen und zu bekehren, hat sie lediglich den Tankstellenpächtern einen Besuch abgestattet, um Zeitungen aufzukaufen. Die Geschichte ist bekannt. Von dann an wurde es um die Dame sehr still, sie ward nicht mehr gesehen und gehört.

    Es ist auch gut möglich, dass „Andrea“ noch (!) aus Rücksichtnahme gegenüber ihren Angehörigen auf eine öffentliche Namensnennung und Anschrift verzichtet. Aber auch in diesem Fall würde sie weltliche Rücksichtnahme über ihren „himmlischen Auftrag“ stellen. So ein Verhalten ist einer echten „Prophetin“ und „begnadeten Mystikern“ unwürdig.

    MfG

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo und guten Abend allerseits!
    Ich melde mich zurück und grüße alle Leser recht herzlich zu diesem schönen Samstag-Abend!

    Nun habe ich einen weiteren Beitrag für Sie, der vielleicht die einen oder anderen verhärteten Herzen zu öffnen vermag – wer weiß…..
    Falls nicht – habe ich noch jede Menge weiterer Beiträge im Repertoire!

    Lassen Sie sich überraschen und freuen sich mit mir an der Liebe Gottes, die alles umfängt, die Er für jedes Seiner Kinder im Übermaß empfindet.
    Gelobt sei Jesus Christus – in Ewigkeit! Amen.

    PS: Schaaaade, dass man hier keine Möglichkeit hat Bilder hochzuladen – oder habe ich da was übersehen?
    Gottes Segen und viele liebe Grüße – Ihre Andrea, g.R.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ❤ Meine Texte (Eingebungen): ALLE KOMMEN IN DEN HIMMEL! ?

    Mein kleiner Beitrag zum „Großen Ganzen“

    +++

    ❤ Alle kommen in den Himmel !?

    Wer das verkündet – ist ein Lügner !
    Wer das glaubt – ist leider äußerst naiv,
    naiv genug, dem Lügner diese Lüge zu glauben !

    Der Glaube an Gott, den Allmächtigen, führt in den Himmel !

    Der Weg dorthin, unser Jesus, beginnt mit deinem „JA“ an Ihn !

    Ohne dieses „JA“
    hast du dich von Jesus abgekehrt,
    Ihm den Rücken zugewandt, also automatisch
    Satan dein unwiderrufliches „JA“ geschenkt !

    Somit endet dein Weg in der falschen Richtung, er endet in nie
    gekannten Qualen, in nie gesehener Finsternis der Hölle!

    Jesus ist für uns am Kreuz gekreuzigt worden und gestorben !

    Er hat Sich aus reiner Liebe zu uns freiwillig dem Tode übergeben !

    Für mich, für dich, für alle Menschen, seit Beginn der menschlichen Existenz !

    Er ist gestorben, um die Menschheit loszukaufen, uns das Paradies mit all seinen Freuden zu ermöglichen, um alle Menschen Satan und der Hölle zu entreißen!

    Sünde gab es schon immer, doch momentan hat sie hier auf Erden, in unserer Generation, ihren traurigen Rekord, ihren leider horrenden Höhepunkt erreicht!

    Mehr geht kaum !
    So viele und so schwere Sünden,
    hat es seit Urzeiten nie auf Erden gegeben !

    Trotzdem sagen tatsächlich einige Leute, auch welche unter uns, die es eigentlich besser wissen müssten (!), dass alle in den Himmel kommen.

    Egal, was sie jemals in ihrem Leben verbrochen haben ?
    N i e m a l s !
    Das kann nicht sein und es ist auch nicht so !

    Wo bitteschön wäre denn dann die Gerechtigkeit Gottes, wenn…

    WEITER SIEHE LINK:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/visionen-und-eingebungen/meine-texte/alle-texte-in-folge-text-26-50/#textnr.28

    +++

    HINWEIS:
    Meine Texte (110 an der Zahl) gibt es auch als Buch – siehe Link:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/b%C3%BCcher-zu-meinen-texten/

    +++

    Nicht warten, sondern das Herz weit öffnen !
    JESUS DEINEN FREIEN WILLEN UND DEIN JA GEBEN !

    Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes
    herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com
    jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com

    Liken

    • piomolaioni sagt:

      Geehrte Frau Andrea, lassen Sie doch Ihre merkwürdigen Eingebungen von wo auch immer her auf der Plattform GTV. Dort sind Sie gut aufgehoben. Und hören Sie endlich auf, Frau Küble zu verleumden.

      Liken

    • Claudia sagt:

      @Andrea, geringstes Rädchen!
      Wer in den Himmel kommt, weiss nur Gott alleine! NIEMAND sonst!
      Ich persoenlich gönne es jedem Menschen, in den Himmel zu kommen.
      Was zum Beispiel kann jemand dafür, mit der „falschen“ Religion aufgewachsen zu sein, er aber ein guter Mensch ist?
      Ein Katholik, der zum Beispiel ein Leben lang seine Mitmenschen quälte, irgendwann bereute, kommt in den Himmel? Das wäre ungerecht!
      Verleumden, schlechte Nachrede sind Sünde! Aber, komisch, diese Leute sehen sich schon im Himmelreich, ganz nah bei Gott natürlich😃
      Andrea, du schreibst ja gut, keine Frage, aber schreibe doch lieber ein Buch, z.B. über dein Leben! Das wäre interessant, du hast viel zu erzählen! Aber nix Mystisches! Das nimmt eh keiner ernst, sorry.
      Auf Zeugen der Wahrheit antwortet dir niemand mehr, auf GloriaTV ver…..en sie dich!
      Ist doch schade um dein Schreibtalent!
      Ich meine es ernst! Ich verstehe dich, nach dem Tod deines Sohnes (hast es selbst geschrieben auf deiner Website) bist in ein tiefes Loch gefallen! Das tut mir Leid!
      Und weisst du was, Andrea, ich habe Liebe, Gerechtigkeit, Toleranz, Verzeihen durch meine Eltern gelernt!
      Danke fuers Lesen.
      C. 😊

      Gefällt 1 Person

      • dorothea sagt:

        Claudia, Sie haben schön geschrieben, geringstes Rädchen, das mit dem Tod von ihrem Sohn tut mir von Herzen leid, und Claudia hat recht, schreiben Sie ein Buch über ihr Leben. Andrea, ob man an Privatoffenbarungen glaubt oder nicht, das ist keine Sünde, und wenn man daran nicht glaubt, kommt man deswegen genau so in den Himmel. Wichtig ist, dass man an das Wort Gottes glaubt , und das ist die Bibel, das einzige Wahre Buch, und Jesus Christus aus ganzen Herzen liebt, die zehn Gebote Gottes befolgt und wenn wir mal fallen, zur Heiligen Beichte gehen, den Nächsten lieben wie Dich selbst. Ich habe auf Gloria-TV geschrieben, weil ich es nicht leiden kann, dass Sie über Frau Küble so schlecht schreiben, dort wurde ich sofort als Troll abgestempelt und gelöscht, macht mir aber nichts aus, ich habe mich nicht darüber geärgert. Geringstes Rädchen, ich wünsche ihnen ansonsten alles Gute und Gottes reichen Segen.

        Liken

  3. Neukatholikin sagt:

    Ich möchte aber doch darauf hinweisen, dass die Pfarrer der Priesterbruderschaft Pius X. solche aggressiven Beiträge gegen die Kirche nicht billigen oder ermutigen. Jedenfalls ist es keinesfalls die offizielle Linie der Bruderschaft. Und Anhänger von Privatoffenbarungen finden sich auch sehr gehäuft bei anderen, eher konservativen Katholiken. Man verehrt den Hl. Johannes Paul II und begeistert sich für „Die Frau aller Völker“ (kirchlich anerkannt, aber doch etwas zweifelhaft) und Medjugorje…

    Liken

    • Guten Tag,
      die Amsterdamer-Botschaften „Frau aller Völker“ sind nicht ohne weiteres „kirchlich anerkannt“. Der Vatikan war bis zuletzt dagegen, wurde aber vom niederländischen Bischof Punt überrascht, als dieser aus eigenem Antrieb diese Erscheinungen approbierte (genehmigte). Der Vatikan zog dann die Notbremste und verbot die Anrufung zur Frau aller Völker in der Originalfassung – erlaubt ist nur eine korrigierte Version.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt 1 Person

  4. "GsJC" sagt:

    „April, April!“

    „Katharina Maria“ droht – wie schon so oft und in der Szene überaus beliebt – mit der albernen „Warnung“.

    Spätestens bei der Warnung wird jede/r wissen, wie es um seine Seele steht. In diesem Sinne: „Good luck“!

    https://charismatismus.wordpress.com/2018/09/16/vom-geringsten-raedchen-im-uhrwerk-gottes-und-dem-kuss-der-madonna/#comment-73646

    Wissen Sie etwa Näheres darüber, wann die „Warnung“ kommt? Bald und immer näher kommt die „Warnung“ schon seit Jahrzehnten. Eine der letzten Mitteilungen wurde – passend zum Thema – am 1. April an die gescheiterte und wenig gescheite „Endzeitprophetin“ aus Irland gegeben:
    754. Gott der Vater: Ich, euer geliebter Vater, habe den Tag für die Warnung endlich festgesetzt. Nur Ich kenne diesen Tag. Montag, 1. April 2013, 17:22 Uhr

    http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/0754.htm

    Und jetzt wird es spannend. Sie kennen den verst. Albrecht Weber, der in Ihrer „Szene“ als „Garabandal-Experte“ verehrt und das Buch „Der Zeigefinger Gottes“ geschrieben hat? Im „Zeigefinger“ schreibt Weber, dass die verst. Mari Loli das Datum der „Warnung“ kannte. Wie konnte der „Gott“ von „MDM“ das Datum der „Warnung“ erst am 01. April 2013 endlich festsetzen, wenn der verst. Mari Loli das Datum bereits 40 Jahre zuvor bekannt war?

    Läuten die Glocken der Erkenntnis bei Ihnen? Eher nicht.

    MfG

    Gefällt 1 Person

    • Katharina Maria sagt:

      Das Dämmerlicht wird aufhören Dämmerlicht zu sein, um zur schrecklichsten Finsternis überzugehen, die keinen Raum für Helligkeit lässt, bis das Himmelszelt von zwei Himmelskörpern erleuchtet werden wird, die miteinander kollidieren und die gesamte Erde erleuchten werden. Der Tag wird heller und die Nacht wird wie der Tag sein – Ich spreche von der Warnung – dem Moment, in dem sich ein jeder mit seinem eigenen Gewissen seinen Sünden stellen wird. Dieser Moment wird so mächtig sein, dass manche ihre eigenen Boshaftigkeiten nicht ertragen werden, ohne von einem ihrer Nächsten Hilfe empfangen zu können, da jeder diesen Moment für sich erleben wird, während alles auf Erden von Mir in Erstarrung versetzt werden wird. Der Mensch wird allein sein, seine eigene Sünde erleiden oder sich seiner eigenen Hingabe und Wahrheit erfreuen. (1)

      Liken

  5. Kreuzberg Rhön sagt:

    Was die vier Evangelisten, inspiriert vom Heiligen Geist, geschrieben haben, ist Gottes Wort, das er uns selber gelehrt hat. In Jesus Christus hat er zu uns gesprochen.
    Die Evangelisten haben die Worte Jesu teils wörtlich, teils theologisch zusammengefasst wiedergegeben. Manchmal zitieren sie das Alte Tesatament, um die Wichtigkeit der Ereignisse um Jesu zu unterstreichen. Die Evangelisten wenden sich in ihren Berichten an Gläubige aus verschiedenen Kulturkreisen und Religionen. Jeder Evangelist zeichnet sich noch durch ein persönliches theologisches Anliegen aus. Darum ist es vielleicht nicht immer sinnvoll, Zitate aus dem Neuen Testament einfach aus dem Zusammenhang zu nehmen und bunt nach e i g e n e m Bedarf im Baukaustensystem zusammenzustellen.
    Was mich bei oben besprochenen „Privatoffenbarungen“ verwundert, ist die Tatsache, dass Gott sich scheinbar selbst aus dem Neuen Testament zitiert, um seine neue Prophetin zu autorisieren.
    Streicht man die vielen nach eigenem Bedarf eingestreuten Bibelzitate sowie das Lob über die Prophetin weg – bleibt nicht mehr viel Substanz. Übrig bleibt allenfalls selbstgefälliges Geplauder, und aus dem „Geringen“ wird „Überwertigkeit“. Was nicht aus der Bibel stammt, sind allenfalls Worthülsen und Versatzstücke, vermischt mit Drohungen. Gerade hinter diesen Drohworten, wenn die Anerkennung verwehrt wird, ist eine gewisse Agression erkennbar. Mit Demut hat das nichts mehr zu tun.
    Für mich sind diese oben besprochenen Privatoffenbarungen nicht glaubwürdig.

    Gefällt 1 Person

  6. piomolaioni sagt:

    Grüß Gott. Bis zum 16. September diese Jahres habe ich seit 2011 auf Gloria-TV Beiträge veröffentlicht und kommentiert. Ich habe damit aufgehört, weil das Portal immer mehr zum Haß- und Hetzportal gegen die offizielle Kirche geworden ist. Ob es wahr ist oder nicht, Hauptsache, der römische Papst wird verunglimpft, angepöbelt und lächerlich gemacht. Nicht anders ergeht es Klerikern, die nicht der Piusbruderschaft nahestehen oder ihr angehören. Zusätzlich – durch das Entfernen von der katholischen Lehre – wird die Schwarmgeisterei immer dichter und häufiger.
    Was mich sehr verwundert, ist, dass hier gewisse Falschlehrer ihren Auftritt ausüben können. Das „BdW“, rechtens übersetzt mit „Buch des Widersachers“ – zeugt vom Wiedererstarkten der Gnosis. Ich hoffe, dass Sie sich, Frau Küble, nicht an der Nase herumführen lassen.

    Gefällt 1 Person

    • Guten Tag
      und vielen Dank für Ihre Stellungnahme. Ihre Beiträge und Kommentare auf Gloria-TV habe ich manchmal gelesen und immer wieder erfreut festgestellt, wie Sie beharrlich versucht haben, als Stimme der Vernunft und eines bodenständigen Glaubens zu wirken, jedoch Kontra von vielen Schwarmgeistern und Erscheinungsfixierten erhielten, teils auch in unfairer Art und Weise.
      Keine Sorge, ich kritisiere diese Irrgeistereien seit über 35 Jahren und lasse mich auch von den absurden Drohungen aus diesem Paniklager nicht beeindrucken. Vielmehr bestätigen diese Einschüchterungsversuche mich noch weiter in meinem Einsatz.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt 1 Person

      • "GsJC" sagt:

        Ja – ich bedanke mich auf diesem Weg gerne für den langjährigen Einsatz.

        Als ich seinerzeit auf der Suche nach kritischen Stellungnahmen zu dem Unsinn aus Irland war, fand ich dieses Forum.

        Die Schwarmgeister sollen hier – im Rahmen der Forenregeln – ihre erbärmliche Vorstellung ruhig abliefern.

        MfG

        P.S.

        BdW = Buch des Widersachers – finde ich gut!

        Gefällt 1 Person

  7. Th.Neumann sagt:

    OK – jetzt ist auch gut. Ich kannte Andrea vorher nicht, bin erst auf dieser Seite auf sie aufmerksam geworden. Hier hat sie ja eine zweite Plattform bekommen, sich zu äussern, oder in diesem Falle zu rechtfertigen. Bei 104 Beiträgen und sehr vielen von Visionärin Andrea selbst, dreht sich die Diskussion im Kreis. Wohin soll das noch führen? Wieviele Rechtfertigungen von Andrea werden hier noch veröffentlich werden müssen?
    Man hat das Gefühl, dass sich diese Andrea irgendwie an die Seher-Szene angehängt hat.
    Lediglich wahllos zusammengwürfelte Bibelzitate sollen beweisen, dass Seherin Andrea vom Himmel autorisiert ist. Dazwischen wird verheissen und gedroht. Und die Seherin gelobt.
    Bei Privatoffenbarungen kenne ich mich aus, sie erfüllen bei ihren Anhängern bestimmte Bedürfnisse. Glaube muss gelernt und erfahren werden, Privatoffenbarungen machen uns das einfacher. Sie bestätigen die speziellen religiösen Vorstellungen einer bestimmten Gruppe, bleiben genau auf dem Niveau derselben. Durch den Seher gibt es „einen direkten heissen Draht in den Himmel“. Die „direkte Himmelsverbindung“ ist natürlich sicherer, als sich auf die Glaubenserfahrung der Apostel zu verlassen, und eigenen Glauben zu wagen.

    Doch kann ich mir nicht vorstellen dass die Botschaft von Andrea diesen Bedürfnissen von erscheinungsgeneigten Gläubigen genügen kann. Normalerweise wird in Privatoffenbarungen nicht so viel mit Bibelstellen argumentiert, schliesslich ist man ja seine eigene Offenbarung.
    Wer auf Privatoffenbarungen steht, muss das neueste aus dem Himmel erfahren und stellt die Offenbarung, wie sie die Apostel geschrieben haben, erstmal in den Hintergrund: als „altbekannt“ und „nicht weiterführend.“
    Bei Andrea kommt alles nebeneinander her, Bibelzitat, neues Gotteswort usw.
    Welche Theologie diese Botschaften als Hintergrund haben, ist völlig rätselhaft. An wen sie sich wenden und was für ein geistlicher Nutzen davon ausgehen soll.
    Trägt ein Seher wie dieser italienische Ex-Polizist seine gerade empfangene Botschaft vor, dann nicken viele der Zuhörer in dem Sinn: Das muss echt sein – schliesslich denke – sage – ich das gleiche auch immer…..
    Dieser Effekt bei Andrea fehlt. Man hört und weiss nichts dazu zu sagen, es bringt nichts in einem zum Schwingen, man kann nur hören und bestätigen. Soll man das Lob Gottes an die Seherin bestätigen? Es spricht daraus eine Leere und Sinnlosigkeit, selbst erscheinungsgeneigte und wundersüchtige Personen können überhaupt keinen Nutzen für sich daraus nehmen.
    So schafft man sich keine Anhängerschaft.
    Selbstdarstellung alleine reicht da nicht aus.

    Gefällt 1 Person

    • Claudia sagt:

      Therese Neumann:
      Meiner persoeblichen Ansicht nach, haben Sie Recht! Einerseits ist das hier wirklich zu viel, was Raedchen hier hereinstellt! Ist pure (kostenlose) Werbung fuer ihre Websites!
      Aber egal, ich glaube, man liest ihre Offenbarungen nicht wirklich! Sie ist lediglich eine Selbstdarstellerin. Wenn man sich umschaut, wo sie postet (GloriaTV, Zeugen der Wahrheit), wird sie sowieso nicht Ernst genommen! Sie hat vl. hochgerechnet 5 Anhaenger! Ist nicht viel, oder?
      Gut, dass sie hier ihre Postings reinstellt, hier hat man wenigstens die Moeglichkeit, ihre Mystic in Frage stellen zu koennen, ohne sofort geloescht oder gesperrt zu werden.
      Danke!!!!
      P.S.: zu Gloria TV:
      Absolut katholisch:
      Meine Erfahrung:
      Findet man Papst FRANZISKUS als guten Papst, wird man erstens beschimpft, zweitens die Beitraege geloescht, drittens gesperrt!
      Gut, dass es dieses Forum hier gibt!
      LG
      C.

      Liken

  8. "GsJC" sagt:

    In eigener Sache an „Katharina Maria!“

    Betr.:Ihr beleidigender Vorwurf an meine Person dümmliche und hochmütige Kommentare zu verfassen

    Liebe Katharina Maria, Anhängerin und unauffällig schreibende Begleiterin der „Mystikerin Andrea“,

    nicht nur Ihr mitternächtlicher Kommentar hat mich sehr nachdenklich gestimmt.
    Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass Sie als Expertin für flüchtige organische Verbindungen das Bedürfnis verspürten, ein paar Zeilen mit anspruchsvollerem Inhalt zu schreiben. Dass ich Sie so schnell bei Ihrer kleinen Kopieraktion ertappt habe, war Ihnen unangenehm. Hilfesuchend haben Sie versucht auf den zweiten Link zu verweisen, der lediglich verdeutlichen sollte, in welchen Kreisen ebenfalls mit „Gabriel“ gearbeitet wird. Von den „Erzengelerscheinungen“ in Haaksbergen brauchen wir in diesem Zusammenhang nicht zu sprechen. Dort wirkte ein wenig erfolgreicher Seher, der seinen Schaden ebenfalls in Medjugorje empfangen hatte. Ihre kleine geistige Räuberei ist im ersten Link zu finden. Ablenkungsmanöver sind zwar erlaubt und nicht verboten, – aber in Ihrem „Fall“ doch sehr leicht zu durchschauen. Es nutzt auch nichts, wenn Sie versuchen mir mit meinem genialen Verstand zu schmeicheln, wenn Sie kurz zuvor meine Kommentare noch als dümmlich und hochmütig bezeichnet haben.

    Ich mache Ihnen jedoch ein Angebot:

    „Sie geben die kleine Räuberei in Nachbars geistigem Garten zu und bitten mich – den Sie zu täuschen versuchten – um Entschuldigung. Im Gegenzug bitte ich Frau Küble darum, den zweiten und „bösen“ Link – der Ihnen so zu schaffen macht – zu löschen. Ist das nicht ein Angebot?“

    In der Hoffnung, dass Sie sich nicht wieder aufregen und mich öffentlich „dümmlicher und hochmütiger Kommentare bezichtigen“ , reiche ich Ihnen die Hand und verbleibe in Erwartung einer positiven Rückmeldung herzlich grüßend

    Ihr „GsJC“

    P.S.
    Damit Sie mich nicht wieder falsch verstehen. Ich kann Frau Küble nur darum bitten, den Link zu löschen – ob Sie es dann auch macht, kann ich nicht versprechen.
    Bevor ich es vergesse, machen Sie es mir doch beim nächsten Mal etwas schwerer, Ihre hier in das Forum kopierten Texte zu finden. So macht das auf Dauer keinen Spaß.

    Gefällt 1 Person

  9. WORTE AUS DER HEILIGEN SCHRIFT (Das Gleichnis vom Sämann)

    +++

    Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas – Lk 8,4-15.

    In jener Zeit als die Leute aus allen Städten zusammenströmten und sich viele Menschen um Jesus versammelten, erzählte er ihnen dieses Gleichnis:
    Ein Sämann ging aufs Feld, um seinen Samen auszusäen. Als er säte, fiel ein Teil der Körner auf den Weg; sie wurden zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen sie.
    Ein anderer Teil fiel auf Felsen, und als die Saat aufging, verdorrte sie, weil es ihr an Feuchtigkeit fehlte.
    Wieder ein anderer Teil fiel mitten in die Dornen, und die Dornen wuchsen zusammen mit der Saat hoch und erstickten sie.
    Ein anderer Teil schließlich fiel auf guten Boden, ging auf und brachte hundertfach Frucht. Als Jesus das gesagt hatte, rief er: Wer Ohren hat zum Hören, der höre!
    Seine Jünger fragten ihn, was das Gleichnis bedeute.
    Da sagte er: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu erkennen. Zu den anderen Menschen aber wird nur in Gleichnissen geredet; denn sie sollen sehen und doch nicht sehen, hören und doch nicht verstehen.
    Das ist der Sinn des Gleichnisses: Der Samen ist das Wort Gottes.
    Auf den Weg ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, denen es aber der Teufel dann aus dem Herzen reißt, damit sie nicht glauben und nicht gerettet werden.
    Auf den Felsen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort freudig aufnehmen, wenn sie es hören; aber sie haben keine Wurzeln: Eine Zeitlang glauben sie, doch in der Zeit der Prüfung werden sie abtrünnig.
    Unter die Dornen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, dann aber weggehen und in den Sorgen, dem Reichtum und den Genüssen des Lebens ersticken, deren Frucht also nicht reift.
    Auf guten Boden ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort mit gutem und aufrichtigem Herzen hören, daran festhalten und durch ihre Ausdauer Frucht bringen.

    MEHR ZUM HEUTIGEN TAGE – SIEHE LINK:
    https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/aus-der-heiligen-schrift-t%C3%A4glich-1/vom-12-08-2018-bis/#wochevom16.09.2018bis22.09.2018

    +++

    HINWEIS:
    Das tägliche Wort Gottes können Sie/könnt Ihr jetzt auch auf meiner Webseite einblicken: https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/aus-der-heiligen-schrift-t%C3%A4glich-1/

    Seien Sie/seid herzlich Willkommen!

    Liken

  10. Katharina Maria sagt:

    @GsJC
    Ich kann Ihre Erregung gut verstehen. Nur dadurch, dass Sie hier öffentlich schriftlich aus der Spur laufen, werden Ihr Verhalten und Ihre Texte nicht besser.
    Sie wurden von mir dabei ertappt, wie Sie sich in Nachbars geistigem Garten bedient haben.
    Der zweite Link war nur ein Köder für Sie. Vielleicht gelingt es Ihnen auch einmal, einen Smiley richtig zu deuten
    ___________________
    Ich bin im Gegensatz zu Ihnen nicht erregt. Natürlich kann ich auch Ihre an Genialität im Texteschreiben niemals toppen. Aber das will ich gar nicht.
    Fühlen Sie sich ruhig bauchgepinselt, wenn Sie meinen, mit Ihrem „genialen“ Verstand mich dabei „ertappt“ zu haben. Aber das war nicht wirklich schwierig. Aber für jene, die es für ihr Ego brauchen: „Genial recherchiert“. Da kommt so schnell niiieemmaanndd Anderer drauf.
    ___________________
    Hätten Sie stattdessen lieber den Aufruf des Hl. Erzengels verstanden – oder zu verstehen versucht -, wäre es besser gewesen….
    Irgendwann wird der HERR SEIN „Basta“ sagen.
    Und das ist auch gut so!
    Spätestens bei der Warnung wird jede/r wissen, wie es um seine Seele steht.
    In diesem Sinne: „Good luck“!

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      April, April!

      Spätestens bei der Warnung wird jede/r wissen, wie es um seine Seele steht.
      In diesem Sinne: „Good luck“!

      Wissen Sie etwa Näheres darüber, wann die „Warnung“ kommt? Bald und immer näher kommt die „Warnung“ schon seit Jahrzehnten. Eine der letzten Mitteilungen wurde passend zum Thema am 1. April an die gescheiterte und wenig gescheite „Endzeitprophetin“ aus Irland gegeben:

      754. Gott der Vater: Ich, euer geliebter Vater, habe den Tag für die Warnung endlich festgesetzt. Nur Ich kenne diesen Tag. Montag, 1. April 2013, 17:22 Uhr

      http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/0754.htm

      Und jetzt wird es spannend. Sie kennen den verst. Albrecht Weber, der in der Garabandal-Szene als Experte verehrt und das Buch „Der Zeigefinger Gottes“ geschrieben hat? Im „Zeigefinger“ schreibt Weber, dass die verst. Mari Loli das Datum der „Warnung“ kannte. Wie konnte der „Gott“ von „MDM“ das Datum der „Warnung“ erst am 01. April 2013 endlich festsetzen, wenn es Maril Loli schon 40 Jahre zuvor bekannt war?

      Läuten die Glocken der Erkenntnis bei Ihnen? Eher nicht.

      MfG

      Liken

  11. Markus sagt:

    @Geringstes Rädchen

    Sie schreiben:

    „Die Restarmee, das sind diejenigen Menschen, die den einzig wahren Glauben sich noch bewahrt haben, auf das wahre unverfälschte Wort Gottes hören, sich an die Heiligen Zehn Gebote halten, nicht dem Modernismus verfallen sind und an Jesu Seite den Kalvarienberg hinaufgehen.
    Es sind diejenigen, die ihr Kreuz in Ehrfurcht vor dem Herrn tragen, demütig ertragen und aufopfern und somit Jesu Kreuz, das Kreuz von Golgatha, mittragen.
    Die Restarmeemitglieder gehen den engen, steilen, steinigen und staubigen Weg, ohne eine Abzweigung zu nehmen, ohne Murren und Klagen. Sie folgen dem einzigen Weg, der zum wahren Ziel führt und gehen ihn mit der Hilfe Gottes, des Allmächtigen, bis zum Ende, bis unter Jesu Kreuz.
    Die Restarmee lässt sich nicht beirren, nicht einschüchtern von all der Finsternis dieser Drangsal, nicht von der…“

    Dann können alle traditionsverbundenen Katholiken, einschließlich mir, ja beruhigt sein, und das auch noch ohne Sie und ohne das „Buch der Wahrheit“! Ist das nicht toll?!

    Liken

  12. Worte des Heiligen Pater Pio

    +++

    Der heilige Pater Pio sagte einst:

    Du, der du die Verantwortung für die Seelen hast, versuch es mit Liebe, mit viel Liebe, mit deiner ganzen Liebe; schöpf all deine Liebe aus, und wenn das alles nichts nützt…., dann schlag zu, denn Jesus, der unser Vorbild ist, hat es uns so gelehrt, indem Er das Paradies, aber auch die Hölle schuf.

    HINWEIS:
    Weitere Worte des Heiligen Pater Pio finden Sie / findet Ihr unter:
    https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/worte-des-heiligen-pater-pio-t%C3%A4glich-1/

    Liken

  13. "GsJC" sagt:

    „Die Art und Weise, wie sich ein erheblicher Teil der erscheinungsbewegten Szene präsentiert, ist seit jeher von einem nicht geringen Unterhaltungswert geprägt.“

    Nach dem Kommentar (Hinweis in eigener Sache) der „mystisch Begnadeten“, in dem „Andrea“ den Mangel einer ihr zu Diensten stehenden Löschfunktion in diesem Forum beklagt, in einem Forum, in dem sie weder eine Funktion noch administrative Rechte hat, sollten die letzten Zweifel an echtem „Unterhaltungswert“ beseitigen.

    Die Frau ist der Brüller.

    MfG

    Test

    Liken

  14. HINWEIS IN EIGENER SACHE:

    Liebe Leser,
    von irreführenden Kommentaren, die von anderen Usern unter meinen Beiträgen gepostet werden bzw. nur darauf abzielen, mich und meine Mission zu verunglimpfen, distanziere ich mich und weise jede Verantwortung dafür zurück, da es hier leider keine Möglichkeit gibt, einzelne Kommentare zu entfernen, mit denen man persönlich vom Inhalt her nicht übereinstimmt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Liken

  15. J v. B sagt:

    Echt Pio: Wo werden hier echte Seher schlechtgeredet? Wer Andrea die Rolle als echte Begnadete abnimmt, der hat sich mit der Banalität ihrer Aussagen und Gebete noch nicht befasst. Sie wird nur vom Buch der Wahrheit übertroffen, was ihr sicher als Vorbild dient.
    Sie sollten sich vielleicht damit befassen, was mit selbsternannten Sehern passiert, die Gott für ihre Selbstdarstellung und finanziellen Interessen benutzen. Gerne dürfen Sie diesen als Anhänger dienen, und Andrea in ihrem Wahn unterstützen, können aber von geistig gesunden Katholiken mit dem nötigen Hausverstand nicht verlangen, Ihnen zu folgen. Ich pers. bin Frau Küble für ihre Aufklärungsarbeit sehr dankbar.

    Gefällt 1 Person

  16. Echt Pio sagt:

    Was hat denn geringstes Rädchen mit Esoterik zu tun,
    die machen doch ihre Rechnung ohne Jesus,
    es sei denn mit Channelling-Engeln = Dämonen und
    der falsche Jesus Sananda der GF. —
    Wieso nimmt Christliches Forum nicht endlich mal die modernistischen Freimaurer in der Kirche ins Visier? – anstatt die guten Katholiken auf die Goldwaage zu legen?
    Wenn ihr wüsstet, was die so alles machen…. — Christliches Forum ist ständig beim Urteilen,
    sehr skandalöses Verhalten.
    Motto: Niemand ist echt –
    weil ich das gesagt habe, hat es auch Gott gesagt. —
    Macht nichts, Irrtum ist ja kostenlos. Oder doch nicht?
    Wer auch immer echte Seher schlecht redet, muss den Preis bezahlen,
    denn die Beleidigung gilt dem Himmel. —
    Christliches Forum (seid ihr Protestanten?) hat schließlich auch eine Seele, die es zu retten gilt!

    Liken

    • Guten Tag,
      dieser mein Grundsatz-Artikel gegen die Freimaurerei erschien bereits im November 2003 in der Zeitschrift „Theologisches“: https://charismatismus.wordpress.com/2011/06/14/buch-kritik-kirche-und-freimaurerei-im-dialog-h-vorgrimler/
      Ich habe diesbezüglich gewiß keinen Nachholbedarf.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt 1 Person

    • "GsJC" sagt:

      @ Echt Pio

      „Motto: Niemand ist echt –“[…]Wer auch immer echte Seher schlecht redet, muss den Preis bezahlen, denn die Beleidigung gilt dem Himmel. —

      Das ist falsch. Nur der, der vielleicht wirklich „echt“ ist – was und wen auch immer Sie darunter genau verstehen – wird erkannt haben, dass er dem, was in der Schrift offenbart wurde, nichts hinzuzufügen hat. Der, der vielleicht wirklich „echt“ ist, wird sich immer erst fragen, ob das, was er vielleicht an Einsichten von „oben“ geschenkt bekommt, auch in die Öffentlichkeit getragen werden sollte. Viele wollen nur wissen aus Neugier, sind aber nicht bereit wirklich umzukehren.

      Der, der wirklich „echt“ ist, wird sich nicht unüberlegt an Endzeitpanikmache beteiligen und mit Katastrophenmeldungen unter dem Deckmäntelchen des Evangeliums missionieren gehen.
      Der, der wirklich „echt“ und von GOTT bevollmächtigt, sich seiner Verantwortung bewusst ist, droht auch nicht mit „baldigen“ Strafen, sondern hofft auf Umkehr aus Liebe und nicht aus Angst vor Strafe.

      Der von GOTT bevollmächtigte Prophet benötigt keine Lügengeschichten über „10 Geheimnisse“ aus Medjuogorje. Noch weniger braucht er die albernen und dümmlichen Spekulationen und Zahlenspielereien seitens einer „Hauptseherin“ aus Garabandal, um das Datum einer noch dümmlicheren „Warnung“ und eines „Wunders“.
      Ich bin davon überzeugt, wenn jemand wirklich „echt“ und von GOTT bevollmächtigt ist, wird es allen dermaßen in den Ohren klingeln, dass ihnen Hören und Sehen vergeht.
      Also haben Sie Geduld und lassen Sie sich nicht von den vielen Selbstdarstellern, Möchtegernpropheten und selbsternannten „begnadeten Mystikern“ beeindrucken, denn hinter der mit gläubigen Sprüchen garnierten Fassade ist nichts E C H T, was den nüchternen Christen im Glauben weiterbringen könnte.

      MfG

      P.S.

      „Was hat denn geringstes Rädchen mit Esoterik zu tun,
      die machen doch ihre Rechnung ohne Jesus,“

      Mit welchem „Jesus“ macht das „geringste Rädchen“ ihre Rechnung? Mit einem „Jesus“, der in ihrem Kopf zu ihr spricht? Der „Jesus“ des „geringsten Rädchen“ fordert nicht nur Zustimmung zu ihren Texten, sondern droht Kritikern auch mit Strafen. Dämmert es ein wenig bei Ihnen? Den „Jesus“ des „geringsten Rädchens“ gibt es nicht. Das „geringste Rädchen“ lebt sehr intensiv in einer außergewöhnlichen Geisteswelt. Wer sie in dieser „Kopf-Gaga-Veranstaltung“ auch noch bestärkt und ermutigt, macht sich mitschuldig,
      „Katharina Maria“ ist eine gehorsame Anhängerin der selbsternannten Mystikerin „Andrea“.

      Gefällt 1 Person

  17. ❤ Zum Wachwerden (DIE RESTARMEE – WAS BEDEUTET RESTARMEE?)

    Mein Ruf aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten:

    ❤ Die Restarmee
    Was bedeutet Restarmee ?

    Die Restarmee, das sind diejenigen Menschen, die den einzig wahren Glauben sich noch bewahrt haben, auf das wahre unverfälschte Wort Gottes hören, sich an die Heiligen Zehn Gebote halten, nicht dem Modernismus verfallen sind und an Jesu Seite den Kalvarienberg hinaufgehen.
    Es sind diejenigen, die ihr Kreuz in Ehrfurcht vor dem Herrn tragen, demütig ertragen und aufopfern und somit Jesu Kreuz, das Kreuz von Golgatha, mittragen.
    Die Restarmeemitglieder gehen den engen, steilen, steinigen und staubigen Weg, ohne eine Abzweigung zu nehmen, ohne Murren und Klagen. Sie folgen dem einzigen Weg, der zum wahren Ziel führt und gehen ihn mit der Hilfe Gottes, des Allmächtigen, bis zum Ende, bis unter Jesu Kreuz.
    Die Restarmee lässt sich nicht beirren, nicht einschüchtern von all der Finsternis dieser Drangsal, nicht von der…

    WEITER SIEHE LINK:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/zum-wachwerden/meine-rufe-aus-der-w%C3%BCste/#beitragnr.5

    +++

    HINWEIS:
    Weitere Beiträge zum Wachwerden – siehe Link:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/zum-wach-werden/

    +++

    Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!
    WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

    Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com
    https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com

    Liken

    • dorothea sagt:

      Andrea, wer den wahren Glauben lebt, hält sich an das Wort Gottes, das ist die Bibel, und an die zehn Gebote Gottes, dazu brauchen wir die Katholische Kirche, die Jesus Christus gegründet hat, und Jesus, der uns die 7 Sakramente geschenkt hat. Das ist Fülle genug, da braucht man nicht zur Restarmee dazugehören.

      Liken

  18. Katharina Maria sagt:

    Wenn Sie Esoterik vermarkten wollen, lassen Sie ruhig den zweiten Link.
    Jede/r sollte lernen, zu unterscheiden.
    Aber das kann und konnte man hier ja eh nie!

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      @ Katharina Maria (FB)

      Themen des CHRISTLICHEN FORUM wieder nicht erkannt und somit verfehlt:

      „KULTUR – POLITIK – RELIGION – AKTUELLES – AUFKLÄRUNG über Esoterik / Charismatik / Falschmystik“

      1. In dem Bereich gibt es viele Berührungspunkte und Überschneidungen, die von Ihnen nicht erkannt werden.

      2. Entscheide nicht ich, welche LINKS stehen bleiben oder gelöscht werden. Verstanden?
      Weder Sie, noch ich, geben die Forenregeln vor. Irgendwann sollte das auch bei Ihnen einmal angekommen sein. Wenn Ihnen das nicht gefällt, dürfen Sie gerne weiterziehen und mit „Andrea“ zusammen aus der „Wüste“ rufen.

      3. Ich empfehle Ihnen dazu nachstehendes „Wüsten-Gebet von „Andrea“, das perfekt aus Sie zugeschnitten ist. 🙂 🙂 🙂

      „O liebster Jesus,
      ich möchte Deinen Willen tun,
      lass mich ihn (Deinen Willen) erkennen und befolgen.
      Zeige mir Dein Licht, Deine Wahrheit,
      Deine Klarheit, damit ich Dich
      nicht verfehle.
      Amen.“

      Beten Sie dieses „Gebet“ dreimal täglich – vielleicht hilft es.

      https://charismatismus.wordpress.com/2018/09/16/vom-geringsten-raedchen-im-uhrwerk-gottes-und-dem-kuss-der-madonna/#comment-73599

      MfG

      Gefällt 1 Person

      • Katharina Maria sagt:

        Dass Sie es nicht verstehen, war ja klar.
        Aber insofern setzen Sie die Botschaften vom Hl. Erzengel Gabriel denen des 2. esoterischen Links gleich.
        Kein Wunder, dass hier nichts erkannt wird (siehe lange Liste der „irrgeistigen Erscheinungen“).
        Hätten Sie mal lieber den Absatz der Botschaft (gerne auch alles) gelesen und umgesetzt.
        Dann müssten Sie auch nicht immer so dümmliche und hochmütige Kommentare schreiben!

        Liken

      • Katharina Maria sagt:

        Nachtrag!
        Dieses Gebet würde ich eher Ihnen empfehlen.
        Aber das werden Sie wohl nicht schaffen….
        FM, Atheisten etc. werden das nicht sagen/beten!!

        Liken

      • "GsJC" sagt:

        @ Katharina Maria

        Dann müssten Sie auch nicht immer so dümmliche und hochmütige Kommentare schreiben!“

        Ich kann Ihre Erregung gut verstehen. Nur dadurch, dass Sie hier öffentlich schriftlich aus der Spur laufen, werden Ihr Verhalten und Ihre Texte nicht besser.
        Sie wurden von mir dabei ertappt, wie Sie sich in Nachbars geistigem Garten bedient haben.
        Der zweite Link war nur ein Köder für Sie. Vielleicht gelingt es Ihnen auch einmal, einen Smiley richtig zu deuten.
        MfG

        P.S.
        @ Katharina Maria schrieb weiterhin …
        „Dieses Gebet würde ich eher Ihnen empfehlen.“

        Aha – Sie haben das „Wüsten-Gebet“ nicht mehr nötig und haben „Andrea“ bereits an Erkenntnis, Wahrheit und Klarheit eingeholt und können IHN nicht mehr verfehlen. Das freut mich für Sie. 🙂

        Liken

  19. ❤ WER OHREN HAT ZU HÖREN, DER HÖRE meine Gebete mit seinem Herzen (Eingebungen)

    Mein Ruf aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten:

    +++

    O liebster Jesus,
    ich möchte Deinen Willen tun,
    lass mich ihn (Deinen Willen) erkennen und befolgen.
    Zeige mir Dein Licht, Deine Wahrheit,
    Deine Klarheit, damit ich Dich
    nicht verfehle.
    Amen.

    +++

    O Maria,
    meine wunderbare Mutter,
    lege Deinen Heiligen Mantel über uns,
    umhülle uns mit Deinem Glanz, mit Deiner Anmut,
    mit Deiner Zier. Schenke uns Dein wunderschönes Lächeln
    in dieser trostlosen Zeit des Endes. Halte uns stark und
    an Deiner liebenden Hand. Führe uns zu Deinem
    geliebten Sohn, Der uns so sehr liebt, dass Er
    sich nach unserer Liebe verzehrt und so
    fürchterlich leidet, da wir sie Ihm
    oftmals verweigern.

    Liebste Mutter Maria,
    tröste Deinen Sohn und uns,
    befreie uns, zusammen mit dem
    Heiligen Erzengel Michael und den vielen
    anderen Engeln, von den Bosheiten der Dämonen,
    die auf die Erde losgelassen sind, um Beute zu machen.
    Wir bitten Dich, o Mutter Gottes, stehe Deinen armen Kindern bei.
    Amen.

    +++

    Heiliger
    Erzengel Michael,
    sei bitte heute Nacht bei mir
    und halte alles Böse von mir fern.
    Pass auf mich auf. Ich stelle mich unter
    Deinen ganz persönlichen Schutz.
    Amen.

    +++

    Wachet und betet, denn es ist Endzeit.

    HINWEIS:
    Weitere meiner Gebete findet man auf meiner Webseite unter:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/visionen-und-eingebungen/meine-gebete

    AUCH GIBT ES MEINE GEBETE ALS BUCH:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/buch-zu-meinen-gebeten

    +++

    Nicht warten, sondern beten, beten, beten !
    WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

    Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com
    https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com

    Liken

  20. Katharina Maria sagt:

    Man kann nicht alles „zerreden“!!#

    Gott ist Mensch geworden. Er ist gekommen, um uns den Weg zu weisen, der uns zurück in Seine Liebe führt. Dazu müssen wir lernen, mit den uns fremd gewordenen Sinnen zu erkennen!
    Das Reden über Gott ist wie eine üble Krankheit in der Welt. Das viele Reden über Ihn lässt Gedanken spinnen, welche der reinen Natur Gottes widersprechen. Das viele Reden drängt ins Denken. Und dort sät der Widersacher seinen Samen. Im Denken wird der Geist starr und formt Gesetze; er lässt sich leicht verblenden und zieht Schlüsse, deren Konsequenzen nicht offenbar sind. Daher sollte man lernen, das irdische Dasein aufzugeben und sich ganz in das Mysterium des Glaubens zu versenken.
    Im Glauben entsteht der wahre Sinn für den Einen! Im Glauben hört das Denken auf und es kann das Sein erblühen. Aus dem Keim dieser zarten Saat wird durch den Weg des Erkennens ein wunderbarer Baum – der Baum des Lebens.
    Jede Seele bekam in der Schöpfung einen Samen in das Herz gelegt. Tief verborgen und wohl behütet. Wer sich dessen im Glauben wieder bewusst wird, hat den Weg betreten.
    Die Lippen sollen schweigen, denn das Wort des Fleisches spricht Worte das Vergänglichen. Aber der Gesang des Geistes öffnet das Tor zum Mysterium und lässt erkennen. Wenn man einst erkannt hat und man sich als Spiegel des Schöpfers erfahren hat, hat man den Weg des Irdischen gewählt. Einen Weg, der einem auferlegt wurde; nicht aber als Last, sondern um das Geschenk des wahren Erkennens. Ein Weg, welcher nur durch Irdisches zu einem fast unschaffbaren und leidvollen wird. Legt man aber das Irdische ab, wird man verstehen…

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      @ Katharina Maria (FG)

      Wenn Sie sich aus fremder Quelle (Botschaften Gabriel) bedienen, sollten Sie auf die Quelle einen Link setzen oder den von Ihnen hier eingestellten Text als Zitat kenntlich machen.

      https://www.kommherrjesus.de/botschaften/bruder-angelicus/botschaften-visionen/botschaften-gabriel

      https://erstkontakt.wordpress.com/2018/01/15/botschaft-von-erzengel-gabriel-2018-das-jahr-der-sich-entwickelnden-souveraenitaet-durch-shelley-young-14-januar-2018/

      MfG

      Liken

      • Katharina Maria sagt:

        Sie haben es ja gefunden!
        Den zweiten Link können Sie aber getrost streichen.
        Der Kommentar bezog sich auf Bruder Angelicus.

        Liken

      • "GsJC" sagt:

        @ Katharina Maria (FG)

        Sie schreiben:

        „Der Kommentar bezog sich auf Bruder Angelicus.“

        Nachstehend ein Auszug aus dem Original, das Sie sich zu eigen machen wollten, indem Sie einige Worte geändert haben.

        „Hl. Erzengel Gabriel: […]
        Jede Seele bekam in der Schöpfung einen Samen ins Herz gelegt. Tief verborgen und wohl behütet. Wer sich dessen im Glauben wieder bewusst wird, hat den Weg betreten. Er wählt damit den Weg seines Lebens, ein Weg, welches er als Gärtner seines Gartens beschreitet, dessen Ziel es ist, im Schatten seines Baumes zu verharren und im Erkennen auf das Licht der Welt zu warten.
        Ich sage euch: Die Lippen sollen schweigen, denn das Wort des Fleisches spricht Worte des Vergänglichen. Aber der Gesang des Geistes öffnet das Tor zum Mysterium und lässt euch erkennen. Einst, als ihr schon einmal erkannt habt, als ihr euch als Spiegel des einen Schöpfers erfahren habt, habt ihr den Weg des Irdischen gewählt. Ein Weg, der euch auferlegt wurde; nicht aber als Last, sondern um euch das Geschenk des wahren Erkennens zu bereiten. Ein Weg, welcher nur durch Irdisches zu einem fast unschaffbaren und leidvollen wird. Legt ihr das Irdische ab, so werdet ihr verstehen.“

        Wie und wo sich Ihr (?) Kommentar dann auf „Bruder Angelicus“ bezieht, wird nicht ganz klar.

        MfG

        P.S.

        Der zweite Link bleibt stehen! 😉

        Liken

  21. "GsJC" sagt:

    Ist >>>Andrea Geringstes Rädchen<<< der Name, den du auch im Alltag verwendest?“

    Meine Freunde kennen mich unter diesem Namen, auch bin ich als mystisch Begnadete (wobei ich mich eher als ein kleines Werkzeug Gottes bezeichne) unter diesem Namen bekannt und schreibe auch auf anderen Foren unter diesem, mir von Gott gegebenen Namen!

    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/%C3%BCber-mich/ein-kampf-wie-david-gegen-goliath/

    Solange sich diese Dame als „mystisch Begnadete" nicht selbst gefährdet und ihr Umfeld mit ihren unsinnigen Stimmen im Kopf fortwährend belästigt, sollte man sie gewähren lassen.

    Widerspruch wird „Andrea“ in der ihr eigenen bescheidenen Weise als Zuspruch für ihre Mission deuten. Was in ihren Augen „echt“ ist, muss auch Verfolgung und Unverständnis erdulden. Wer die Mission von „Andrea“ nicht erkennt und anerkennt, hat den „wahren Geist“ noch nicht empfangen. So simpel gestrickt geht es in der Welt von „Andrea“ zu.

    Dass „Andrea“ den christlichen Alltag nicht mehr bewältigt, darf mitleidig unterstellt werden. Wer nur auf den nächsten „himmlischen Kontakt“ fixiert ist, sich an „drei finsteren Tagen“, einer albernen „Warnung aus Garabandal“, „irischem Restarmee-Schwachsinn“ und „BDW“ geistig hochhangelt, zum Frühstück Katastrophenmeldungen konsumiert und an dem Voraussagenmix einiger Endzeitpaniker orientiert, der versagt oftmals in der Realität im Umgang mit seinem Nächsten kläglich. Die seitenweise zur Schau gestellte „Liebe Gottes“ wird exklusiv nur denen gewährt, die ihre Ohren für „Andreas Botschaften“ öffnen. Die Kritiker dagegen werden mit Standardphrasen bedacht. „Richtet nicht, auf das ihr nicht gerichtet werdet“ und die albernen Drohungen einer niemals kommenden globalen „WARNUNG“ gehören zum abgedroschenen Bedrohungsszenario.

    In der Welt dieser überbelichteten Begnadeten wird selbst die am Boden liegende Bananenschale, das Häufchen einer vorbeifliegenden Taube – noch als Zeichen von oben gedeutet.
    Böse sind diejenigen, die nicht widerspruchslos jeden Unsinn, der in diesen Kreisen verzapft wird, in den allerhöchsten Sphären verortet und die außergewöhnliche Berufung von „Andrea“ nicht anerkennt. Diese auffällig mystisch Begnadete, die sich nur (!) von „Gott“ führen lässt und öffentlich – ohne rot zu werden – erklärt, einzig SEINEN Willen auszuführen, ist so „begnadet“, dass sie einmal in der Woche den Beichtstuhl aufsuchen müssen, da ihr „Gott“ sie so führt, dass sie kaum den Beichtstuhl verlassen hat – erneut sündigt. Für welch eine private Show diese „Gottgeführte“ den Beichtstuhl missbraucht, ist hier nachzulesen:
    https://charismatismus.wordpress.com/2018/06/22/wie-das-irrgeistige-buch-der-wahrheit-seinen-weg-in-den-beichtstuhl-fand/

    Dass „Andrea“ ihren Namen von Gott bekam, erinnert an „Bruder Thomas“, der seinen Namen in Medjugorje von „Gott“ erhielt, sich aber später aus organisatorischen Gründen in „Bruder Johannes Marcus“ umbenannte.
    https://charismatismus.wordpress.com/2018/09/15/medjugorje-bekehrter-bruder-johannes-marcus-fjm-und-seine-weinende-rose/

    Diese selbsternannten „mystisch Begnadeten“ mit ihren Sonderaufträgen und Scheinberufungen sind alles Geschwister im Ungeist. Was da unter dem Deckmäntelchen des katholischen Glaubens betrieben wird ist nichts weiter als Sektiererei = Aufbau einer Schein- und Katastrophenwelt mit Suchtcharakter aus der es ohne Gnade von oben kaum ein Entrinnen gibt!

    MfG

    Liken

  22. Erster Brief des Apostels Paulus an die Korinther 12,31.13,1-13.

    Brüder! Strebt nach den höheren Gnadengaben! Ich zeige euch jetzt noch einen anderen Weg, einen, der alles übersteigt: Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.

    Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts.

    Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte, und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts.

    Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf.

    Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach.

    Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.

    Die Liebe hört niemals auf.

    Prophetisches Reden hat ein Ende, Zungenrede verstummt, Erkenntnis vergeht. Denn Stückwerk ist unser Erkennen, Stückwerk unser prophetisches Reden; wenn aber das Vollendete kommt, vergeht alles Stückwerk.

    Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind und urteilte wie ein Kind. Als ich ein Mann wurde, legte ich ab, was Kind an mir war.

    Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.

    Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

    Liken

  23. Anonymous sagt:

    „Eines schönen Tages, es war der 12.10.2014, bekam ich plötzlich erstmals Worte in meinen Kopf. Es waren Überschriften zu Texten, die ich dann, ohne jemals darüber nachzudenken, handschriftlich notierte. Damit fing alles an !“

    Stimmen im Kopf? – So entstehen die akustischen Halluzinationen

    Die psychotische Phase, welche Symptome wie Wahnideen, Halluzinationen, Störungen der Ich-Wahrnehmung und im formalen Denken beinhaltet, verbinden viele Menschen auch unmittelbar mit dem Hören von fremden Stimmen in Kopf.

    https://wise-mind.de/2018/01/09/stimmen-im-kopf-so-entstehen-die-akustischen-halluzinationen/

    Gefällt 1 Person

  24. Claudia sagt:

    Guten Abend!
    Ich glaube, Andrea ist aufgrund seelischer Probleme religiösen Wahnvorstellungen verfallen!
    Man möge ihr ihre Ueberheblichkeit, Berichte ihrer Albträume verzeihen. Ich denke, die arme Frau denkt wirklich, dass sie erwählt wurde, die Welt zu retten. Gott hofft ja auf Hilfe solcher Visionaere! Ironie aus!!!
    Ich finde es aber verwerflich, dass Andrea so sehr gg. unseren Papst polemisiert!!! Gloria-TV und Zeugen der Wahrheit nennen sich katholisch? Hetzen nur gg. Papst FRANZISKUS, Ausländer, Homosexuelle, eben Menschen, die anders sind! Ist das christlich?
    Aber das Beste: es gibt ja Gott sei Dank eh nur max. 20 Personen, aber selbst die hauen sich verbal die Schädel ein!😃 Echt lustig! Ich lese es taeglich, um mich zu amuesieren! Slap stik live😃😃😃 Diese Leute wollen bekehren?
    Ja sicher, wer zum Glauben finden will und diesen menschenverachtenden Schmarrn liest, fällt gleich vom Glauben ab!!!!
    Liebe Gruesse
    C.

    Gefällt 1 Person

    • Cornelia Vogt sagt:

      @ Claudia
      Warum BITTSCHÖN interessiert Sie denn ESOTERIK???
      Ich denke doch, Sie GLAUBEN AN GOTT.
      Dann nämlich SOLLTE WS BELANGLOS SEIN, FÜR EINES GLAUBENDEN SEELENHEIL, SICH ZU ECHAUFFIEREN ÜBER JEDWEDEN MENSCHEN.
      ES IST VERBOTEN, ZU B E URTEILEN.
      V E R URTEILEN SCHON GAR NICHT.
      GOTT ALLEIN ERKLÄRT SICH BALD SELBST.
      ANDREA IST ERWÄHLT.
      DAS SOLL GEREICHEN HIER.
      MITEINANDER FRIEDVOLL UMGEHEN, IST ZU LERNEN. ES IST MACHBAR, WENN MAN W I L L.
      ALLES LIEBE ALLEN HIER.

      Liken

    • Matthias Lutz sagt:

      Der Boykott von 9 ehemaligen G-TV MItgliedern wird das Forum hart treffen, denn durch die Löschung der Accounts werden unzählige Threats ihres Sinns beraubt, dass die Kommentare teilweise gelöscht worden sind. Die Redaktion soll es nur merken, dass die pausenlose Hetze gegen die Kirche, Ausländer, Päpsten, Heiligen und Juden nicht annehmbar ist. Es muss so sein. denn die vielen fragwürdigen Beiträge stellen eine Gefahr für das Seelenheil der Menschen und Leser dar. Möge der Herr mit Euch allen sein.

      Gefällt 2 Personen

      • dorothea sagt:

        Felizitas Küble sollte eine Seite aufmachen über Gloria-TV.User, die gegangen sind oder wurden, wäre bestimmt interessant.

        Gefällt 1 Person

      • Guten Tag,
        wie soll ich denn diese User „aufsammeln“? – Den Gemobbten ist es unbenommen, sich hier selber zu melden und von ihren Erfahrungen zu berichten, wie es teils ja auch schon geschah.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Liken

      • Matthias Lutz sagt:

        Auch wenn ich mit dem kirchlich genehmigten Maximilian-Kolbe-Apostolat nicht mehr auf Gloria-TV schreiben kann, werde ich mit Gottes Hilfe andere Möglichkeiten finden. Bin ja auf Straßen und Städten unterwegs, um den Glauben zu verbreiten, genau so wie in die Kirche verkündet und der Kirche untergeordnet. Viele konnten erreicht werden, auch jene, die auf G-TV verschmäht werden. Gerade jene, die willigen Moslems, nahmen Jesu und seine Mutter an. Wir dürfen es nicht zulassen, das G-TV ein Monopol auf den Katholischen Glauben beansprucht, wobei es ja, wenn man genauer hinsieht, nur ein Gemisch aus dubiosen Privatoffenbarungen, Verschwörungstheorien und offener Ablehnung der Hirten ist, wobei uns der Kachechismus verpflichtet, den KLerus und die Kirche anzuerkennen. Ich danke all jenen, die mich unterstützt haben und zu denen der Kontakt zäh unterbrochen wurde. Ihr seid in meinem Herzen und im Gebet mit mir verbunden. Matthias Lutz

        Gefällt 1 Person

  25. ❤ Meine Texte: KERZEN FÜR DIE FINSTERNIS

    Mein kleiner Beitrag zum „Großen Ganzen“

    +++

    ❤ Kerzen für die Finsternis

    Jesus ist das Licht der Welt, unser Licht und Er möchte, dass auch wir Licht werden:
    • für die Welt
    • für unsere Schwestern und Brüder.

    Jesus möchte, dass wir lebendiges Licht werden, so wie die Kerzen, die man anzündet. Brennende Kerzen spenden Licht, erhellen die Umgebung mit ihrem warm flackernden Lichtschein, tauchen alles in ein wunderschönes anheimelndes Funkeln.
    So manch eine Kerze wird an einer schon lodernden Flamme einer anderen entzündet. Ihr Licht wurde also von einer Kerze auf die andere Kerze übertragen.

    Ebenso sollte es auch mit uns Christen sein !
    Jeder sollte des anderen Licht werden !

    Viele Mitchristen, die sich an Jesu Licht angesteckt haben, sollten ihr Licht auch hinaustragen, damit es jeder, der noch im Dunkeln wandelt, sehen kann, um seinen Weg dorthin zu finden.

    Doch beeilen wir uns, bevor das Licht hier auf Erden erlischt, welches ja unser Jesus Christus ist.
    Denn sobald Jesus aus den Kirchen dieser Welt verbannt ist, der Antichrist sich als Jesus feiern lässt und sich in der Kirche breit macht und anbeten lässt, wird Jesus auf unserer Erde nicht mehr für uns als Licht der Welt sichtbar sein!

    Es wird Dunkelheit herrschen, eine Finsternis, eine geistige Kälte und eine so große Trostlosigkeit, dass man verrückt werden könnte!

    Dann sind bald die drei Tage der Finsternis da !

    Wohl denen, die Licht sind und Licht haben !
    Geweihte Kerzen für die Finsternis !

    Nur diese werden brennen, leuchten und Wärme spenden,
    ohne zu verbrennen, ohne jemals zu erlöschen !
    (Dies wurde vorausgesagt)

    Die Hölle wird dann zu diesem Zeitpunkt weit geöffnet sein und ausnahmslos alle Höllenknechte werden auf Erden ihr Unwesen treiben und für diese drei Tage auf der Jagd nach Seelen sein! (Welche eigentlich – so wird es scheinen – drei endlose Nächte sind.)
    Der Höllenfürst und die Seinen werden die, die kein Licht waren, hier auf Erden, erbarmungslos hetzen und…

    WEITER SIEHE LINK:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/visionen-und-eingebungen/meine-texte/alle-texte-in-folge-text-26-50/#textnr.29

    +++

    HINWEIS:
    Meine Texte (110 an der Zahl) gibt es auch als Buch — siehe Link:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/b%C3%BCcher-zu-meinen-texten/

    +++

    Nicht warten, sondern das Herz weit öffnen !
    JESUS DEINEN FREIEN WILLEN UND DEIN JA GEBEN !

    Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes
    herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com
    jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com

    Liken

    • Claudia sagt:

      @Andrea!
      Du tust mir echt leid!
      Warum versucht du so krampfhaft, deine Website bekannt zu machen? Verdienst du damit Geld? Vor allem der Blödsinn mit der Warnung oder Seelenschau? Woher hast du dein Wissen? Erinnert an Zeugen Jehovas!
      Die labern auch schon Jahrzehnte von Weltuntergang, nix ist passiert! Ihr agiert mit Furcht, nicht mit Liebe! GOTT und JESUS sind Liebe! Gott ist fuer alle Menschen da!
      Egal welcher Religion, Lebensweise…
      Bitte, schaltet doch mal das Gehirn ein!!!
      Danke
      C.

      Gefällt 1 Person

  26. WICHTIGER HINWEIS:

    Liebe Leser,
    ich möchte noch demütigst darauf hinweisen, dass ich nicht nur eine Webseite betreibe.

    Auf beiden Webseiten können Sie/könnt Ihr viel Wertvolles entdecken, darum meine herzliche Einladung zu einer Erlebnisreise in die Welt des wahren Glaubens, die weder dem Modernismus innerhalb der kath. Kirche, noch dem übertriebenen Humanismus, der dabei das Selenheil der Menschen vergessen lässt, noch einer Toleranz gegenüber der Sünde, Raum gibt.

    DESWEGEN HIER NUN BEIDE WEBSEITEN ALS LINK IN DER ÜBERSICHT:
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/
    https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/

    Mein herzliches Willkommen ist allen Besuchern meiner Webseiten sicher!
    LG und Gottes allzeitigen Segen…

    Apostelgeschichte 2,17
    Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen und eure Alten sollen Träume haben.

    Nicht warten,
    sondern beharrlich sein und
    die Wahrheit lieben, leben und weitergeben!

    WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

    Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

    Liken

    • Claudia sagt:

      Was soll da wertvoll sein?
      Lügen, Albträume, Angst verbreiten? Gegen unseren Papst Franziskus hetzen? Das ist Häresie pur!
      Ich bete fuer Sie! Sie haben es notwendig! Gottes Segen!
      Glauben Sie doch besser an den liebenden Gott, statt IHM immer unterstellen zu wollen, er wäre rachsüchtig und strafend! Das haetten Sie wohl gerne, gell!
      Sie beschwerten sich ja schon in einem Ihrer ach soooo wertvollen Beiträge, dass Ihr Pfarrer Sie nicht mehr ernst nimmt…
      Liebe Gruesse
      C.

      Liken

  27. ZUR KENNTNISNAHME

    Frau Felizitas Küble betreibt „Webseiten-Mobbing“ gegen Andrea, geringstes Rädchen?
    https://gloria.tv/article/8uXddso6p9f23BAy4tzhu1vcj

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      @ „Andrea, geringstes Rädchen“

      „ZUR KENNTNISNAHME
      Frau Felizitas Küble betreibt „Webseiten-Mobbing“ gegen Andrea, geringstes Rädchen?“
      https://gloria.tv/article/8uXddso6p9f23BAy4tzhu1vcj

      Jetzt drehen Sie aber vollkommen am „Rädchen“. Der Leserkommentar steht bereits hier im Forum.

      https://charismatismus.wordpress.com/2018/09/16/vom-geringsten-raedchen-im-uhrwerk-gottes-und-dem-kuss-der-madonna/#comment-73377

      Technische und rechtliche Erklärungen, warum sich die Veröffentlichung eines längeren Beitrages hier (!) etwas hinziehen kann, sollten Ihnen nicht entgangen sein.
      Ihre Webseite bietet weder ein zeitaufwendiges Forum noch eine Kommentarfunktion und Sie wissen auch warum. Für Sie ist es sehr einfach, eine Leistung einzufordern, die Sie selbst nicht erbringen.

      MfG

      Gefällt 1 Person

      • Guten Tag,
        tatsächlich ist es so, daß ich den betreffenden langen Leserkommentar des „Rädchens“, sobald ich ihn sah, sofort gelesen und freigeschaltet habe. Erstens hatte ich gestern einen Übernachtungsgast, zweitens Verlagsarbeit am Bändel, drittens landete jener Leserkommentar nach meiner Erinnerung im Spam-Bereich (was ohne mein Zutun geschieht) – und dort schaue ich nicht alle Nase lang herein.
        Des „Rädchens“ Zensur-Vorwürfe sind komplett unbegründet, einmal abgesehen davon, daß ich ohnehin nicht verpflichtet bin, jeden Leserkommentar freizuschalten – aber bei ihren „Wortmeldungen“ habe ich dies getan, auch damit keinem diese besonderen Weisheiten entgehen.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt 1 Person

  28. Grüß Gott, lieber piomolaioni, „altes Haus“ – so trifft man sich wieder!
    Jetzt sagen Sie bloß noch, Sie haben Langeweile, jetzt, wo Sie nicht mehr „für GTV arbeiten“?

    Ich hätte Ihnen jetzt eigentlich zum Abschied gerne das Winkemännchen (aller GTV) gesendet, doch gibt es sowas hier leider nicht – schade!
    Gottes Segen und LG von Ihrer speziellen „Freundin“ Andrea.

    PS: Vergessen Sie bitte nicht – die Welt ist klein und das Leben kurz!
    Es wäre gut so zu leben, als wäre morgen der letzte Tag. (Dies stellt keine Drohung dar, sondern ist lediglich eine ernstzunehmende Ermahnung etwas „mehr“ für sein Seelenheil zu tun.)
    Sie, als Priester, könnten dann gleich hier auf dieser Webseite damit anfangen zu missionieren, da einige Personen es sehr nötig zu haben scheinen, wobei ich Sie, lieber pio, und mich selbst natürlich nicht ausschließen möchte, da wir ja alle Sünder sind!
    Lassen Sie doch mal „Worte des ewigen Lebens“ erschallen und werden zu einem wahren Diener Gottes, der im Weinberg Gottes ernsthaft arbeitet, wozu er ja ursprünglich sein Gelübde gab.

    Ich freue mich schon sehr und bin ganz Ohr!

    Liken

    • doris Prader sagt:

      Was sagt man dazu, da war wieder die wahre Demut eines geringstes Rädchen durchgekommen.

      Gefällt 1 Person

      • Katharina Maria sagt:

        Eben.
        Da kann Piolein („altes Haus“ war echt supi – ein „Schenkelklatscher) was lernen.
        Wo’s halt Not tut….

        Liken

      • Hat „uns“ piomolaioni etwa seine „Schreibfähigkeit“ verloren, sodass er andere für sich schreiben lässt, um nur noch ein Like abgeben zu müssen?
        Och pio – ich bin es doch – geringstes Rädchen……… doch lasse ich Ihnen das Ihrige und verabschiede mich nun endgültig von Ihnen.
        Gute Besserung und eine gesegnete Zukunft in Verbindung mit lieben Grüßen zur Endzeit, in der wir uns alle schon längst befinden, doch wohlgemerkt – von einigen vielen Menschen leider noch völlig unbemerkt zu sein scheint!
        Gott zum Gruß – Halleluja!

        Liken

  29. Das Evangelium nach Matthäus 5, 11-12
    11 Selig seid ihr, wenn euch die Menschen schmähen und verfolgen und alles Böse fälschlich wider euch aussagen um meinetwillen. 12 Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß im Himmel. Denn so haben sie auch die Propheten vor euch verfolgt.

    Gottes Segen und liebe Grüße… LÄCHEL!

    Liken

  30. "GsJC" sagt:

    @ Andrea, geringstes Rädchen

    „Auf die Gefahr hin, dass die folgende Zeile von einigen Leuten hier belächelt werden wird, möchte ich sie dennoch notieren:
    Euch, meiner lieben „Gegnerschaft“, verzeihe ich aufrichtigen Herzens! Gott ist mein Zeuge!
    Herr Gott, bitte vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!“

    https://charismatismus.wordpress.com/2018/09/16/vom-geringsten-raedchen-im-uhrwerk-gottes-und-dem-kuss-der-madonna/#comment-73377
    —-

    1. Warum sollten Sie sich als „auserwähltes Werkzeug“ davor fürchten, belächelt zu werden? Das passt überhaupt nicht mit Ihrer „Berufung“ zusammen, denn Widerspruch ist in Ihrer Szene ein Zeichen der Echtheit und gehört zwingend dazu. So ist es doch – oder?

    2. Was soll Ihr „Gott“ Ihrer „lieben Gegnerschaft“ vergeben? Da reden wir doch gleich einmal Klartext, damit Ihr „lieber Gott“ Ihrer „lieben Gegnerschaft“ noch mehr vergeben muss.

    3. Welches Verhalten Ihrer „lieben Gegnerschaft“ würde Ihnen ganz persönlich entgegenkommen, damit Ihr „Herr Gott“ Ihrer „Gegnerschaft“ n i c h t vergeben muss? Dass es Ihnen besser gefiele, so man nur Beifall klatschend Ihr EGO füttert, glaube ich Ihnen gerne.

    4. Weiterhin unterstellen Sie Ihrer „lieben Gegnerschaft“ und somit allen Ihren Kritikern, dass dieser Personenkreis nicht weiß, was er tut. Das ist eine sehr interessante Aussage und Feststellung von Ihnen. Jedem, der nicht in Ihrem Sinne tickt und sich vor Begeisterung über Ihre seichten Texte und „Gebete“ auf die Schenkel schlägt, dem muss vergeben werden, da er nicht weiß, was er tut. Es ist Ihnen schon klar, dass Sie letzten Worte unseres HERRN für Ihre niederen persönlichen Zwecke und der Gier nach Anerkennung missbrauchen?

    Nachdem Sie hier so offensichtlich mitteilen, dass Sie Ihre Kritiker für nicht ganz zurechnungsfähig halten und den Kritikern diese Haltung von ganz oben vergeben werden muss, da sie nicht wissen, was sie tun, darf ich Ihnen selbstverständlich ganz unverblümt mitteilen, was ich von Ihnen halte.

    Ihnen wird und muss nichts vergeben werden. Ich erkläre Ihnen auch warum. Es gibt Menschen, die so bedauernswert sind, dass man sich ihrer nur noch erbarmen sollte. Wer sich wie Sie so demütig allein von „GOTT“ führen lässt, in SEINEM Namen handelt und diese Demut öffentlich schriftlich zur Schau stellt – ist nicht wirklich demütig. Bescheidenheit ist überhaupt nicht ihr Ding und Ihre Zierde schon gar nicht. Solch ein Verhalten, das auf Außenwirkung angelegt ist, lässt auf Defizite in der geistigen Erziehung schließen.

    Was Sie auf Ihren Internetseiten präsentieren, ist nichts weiter als eine schlechte private Show. Zu dem Zweck der Selbstdarstellung bedienen Sie sich des katholischen Glaubens. Fünf Schwarmgeister, die sich zusammen einen IQ von 100 teilen, sich geistig und argumentativ auf „Pfurzniveau“ treffen, werden auf Ihre Texte hereinfallen. Über Ihre angeblich vom Himmel inspirierten „Gebete, Visionen usw. …“ kann ich nur lächeln – noch nicht einmal richtig lachen, denn überall scheint diese aufgeplusterte Möchtegernmystikerin in Gestalt eines „b e s o n d e r s demütigen kleinen Rädchens“ durch.

    Was bleibt ist die Bitte an den HERRN, dass er sich dieses „kleinen Rädchens“ erbarmen möge, denn „Andrea“ hat dieses Erbarmen bitter nötig.

    MfG

    Liken

    • doris Prader sagt:

      Danke ihnen MfG, viele sind von Gloria-TV gegangen, unter anderen auch ich, ein User meinte, jetzt ist die Spreu von Weizen getrennt und es werde Ruhe in diesem Forum einkehren, diesem hat das demütige Rädchen voll zugestimmt. Gloria-TV wäre nicht so ein schlechtes Forum, nur fehlt dort eine Führung, die Folge ist, dass jeder einstellen kann, was er will…
      Mich persönlich hat gestört, dass folgenden die Heiligkeit abgesprochen wurde, sei es die Mutter Theresa oder der hl. Papst Johannes Paul II. Es sind so viele Privatoffenbarungen dort eingestellt worden wie Sand am Meer, und das führte zu Streitigkeiten unter den Usern. Priester, die dort mit geschrieben hatten, wurden oft mit Missachtung und Gehässigkeiten verletzt, oder Sie wurden vom Forum hinaus gemobbt. Ja, ich bin froh, dass ich von dort gegangen bin.

      Liken

      • "GsJC" sagt:

        @ Doris Prader

        Ich stimme Ihnen soweit zu. Ich lese auf „Gloria“ nur mit, da dort die ordnende Hand / Führung fehlt, wie Sie richtig schreiben.

        Auch deshalb ist es für einige besonders ungeduldige Kommentatoren nicht nachvollziehbar, warum Beiträge hier im Forum oftmals nicht sofort freigeschaltet werden.

        Ab einer bestimmten Länge des Kommentars, Anzahl der eingestellten Links im Kommentar und aus weiteren technischen und rechtlichen Gründen landen Kommentare schon einmal in einer „Warteschleife“. Es kann sein, dass ein Kurzkommentar eher freigeschaltet wird als ein längerer Kommentar, der auch inhaltlich den Forenregeln entsprechen muss.

        MfG

        Liken

      • Guten Tag,
        ja genau: natürlich kann ich Leserkommentare nicht immer sofort freischalten, zumal ich für alle Texte auf dieser Seite hafte, auch für Leserstimmen, Verlinkungen usw.
        Daher muß ich alles – auch nach rechtlichen Gesichtspunkten – überprüfen, die Links nachschauen etc.
        Je länger ein Text, desto länger dauert logischerweise manchmal auch das Freischalten.
        Zudem landen manche Leserkommentare automatisch (ohne mein Zutun) im Spam-Bereich, in den ich natürlich nicht ständig reinschaue – oft sind es die langen Texte und solche mit vielen Links.
        Sodann sitze ich nicht den ganzen Tag am Computer, ich habe auch noch eine berufliche Tätigkeit als Verlagsleiterin – und dies hier betreibe ich völlig ehrenamtlich, oft bis spät in die Nacht.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Liken

  31. Katharina Maria sagt:

    @Pio M.
    Haben Sie als „Priester“ nichts Wichtigeres zu tun??
    Kopfschüttel!

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      @ Katharina Maria

      In der Sache hatten gerade Sie hier im Forum außer albernen Sprüchen noch nie etwas zu bieten.
      Da nützt es auch nichts, dass Sie das Pseudo gewechselt haben (FG).

      MfG

      Liken

    • "GsJC" sagt:

      @ Katharina Maria (FG)

      Den Christengruß darf man doch auch ohne Ihre Genehmigung entrichten?

      Mein Pseudo, das zu Beginn in diesem Forum „Gelobt sei Jesus Christus“ war, habe ich erkennbar in „GsJC“ geändert. Wenn Sie das mitbekommen haben, wird das für andere Leser erst recht keine Schwierigkeit gewesen sein. 🙂

      Ein Pseudo dient dem besseren Verständnis. Ein einmal gewähltes Pseudo sollte in einem Forum nicht gewechselt werden, damit die Geisteshaltung des Kommentators nicht immer wieder neu zugeordnet werden muss. Das Pseudo ist für den aufmerksamen Leser wie ein roter Faden.

      Das zu verstehen, sollte auch Ihnen keine Schwierigkeiten bereiten.

      MfG

      Gefällt 1 Person

    • "GsJC" sagt:

      @ Katharina Maria

      Sie verstehen zu überzeugen. 🙂

      Spaßfaktor Ihrer Kommentare = 4 (ausreichend)
      Inhalt = 6 (ungenügend)

      Versetzung gefährdet!

      MfG

      Liken

  32. piomolaioni sagt:

    Einen ganz herzlichen Dank für Ihre nüchterne Standfestigkeit in Sachen Schwarmgeisterei.

    Liken

  33. Therese N. sagt:

    Sand im Getriebe – oder: Andrea dreht am Rad

    Mich lässt das Gefühl nicht los, dass die hier auftretende Andrea nicht mit der echten Andrea identisch ist. Freilich, dumm daher reden tun sie beide, aber es fehlt a bisserl das ganz typische von Andrea. Andrea, welche sie ja mit einem Haftungsausschluss für ihre vorgeblichen Offenbarungen abgesichert hat, bietet selbst Erscheinungsbewegten Interessenten überraschend wenig Substanz. Da hat sogar „Handtaschen-Giselle“ bzw. das selbsternannte Gänseblümchen Gottes aus dem Saarland mehr zu bieten.
    Wenn doch wenigstens eine besondere Gebetsform, eine neue Andacht oder ein Fasten ausgerufen würde. Aber unser Andrea ist lediglich in unaufhörlicher Selbstbespiegelung befangen.
    Andreas Offenbarungen sind nur eine platte Nachahmung von Pseudomystik, von jemand, der zu bequem war, sich entsprechende Vorgänger und Vorbilder näher anzusehen, bevor er selbst auf den Plan tritt. Und was hier als Andrea am Rad dreht – scheint schon wieder eine Imitiation zu sein, eine angebliche Andrea imitiert die angebliche Rädelsführerin Andrea.
    Wie sagte noch Karl Dall zu Jane Fonda auf der Wetten-Dass-Couch? (zur Verwirrung des Simultan-Übersetzers):
    Er sagte zur verblüfften Jane Fonda „I have a Rad up!“
    Wer h i e r ein Rad ab hat, ist doch eigentlich klar….

    Liken

    • Lateinkurs Kirchgässner sagt:

      Habe das Gefühl, das ist doch gewiss die echte Andrea. Wie sie leibt und droht.
      Wie kommt sie hierher? Wie hat sie uns gefunden? Wer bringt sie wieder nach Hause?
      Gibt es auf ihrer Station Besuchszeiten? Kann denn aus NRW etwas Gutes kommen?!

      Liken

  34. J. v. B. sagt:

    Gloria TV ist vollständig besetzt von den Anhängern des BdW und anderer nicht kirchlich anerkannter Privatoffenbarungen wie z.B Mario aus Brindisi (gegen ihn besteht ein Interdikt des zuständigen Ortsbischofs). Die letzten Kritiker haben sich verabschiedet, und somit auch der Anspruch Gloria TVs ein katholisches Forum zu sein.
    Andrea, das ganz sicher nicht demütige Werkzeug, fällt dort durch ihr Gehabe um ihr besonderes Wissen für wache Geister eher negativ auf. Wer sie kritisiert, besitzt nach ihrer Aussage eben nicht die Gabe der Unterscheidung der Geister.

    Gefällt 1 Person

    • Matthias Lutz sagt:

      Es waren nicht allein nur die Privatoffenbarungen, die es auf G-TV einem schwer machten, sondern eine tiefe Abneigung gegen Päpste und der Römisch Katholischen Kirche. Der Widerspruch wurde nicht mit sachlichen Argumenten zuteil, sondern mit verachtenden Kommentaren, die bis ans Mobbing grenzen. Es herrschte eine förmliche Gesetzlosigkeit, so dass jeder schreiben konnte ohne irgendwelche moralische Grenzen. Rom wurde als Sitz des Antichristen gesehen sowie der ganzen katholischen Kirche. Ich versuchte 6 Jahre lang, etwas positives einzubringen auf G-TV. Jetzt muß ich erkennen, wie das Herz mancher traditionsverbundenden Anhänger in der Piusbruderschaft schlägt. Mann sah das Verderben allein in der Kirche. Und das ist nicht wahr.

      Gefällt 2 Personen

      • Katharina Maria sagt:

        Lieber Mathias Lutz!
        Da haben Sie bzgl. Gloria TV leider eine Wahrnehmungsstörung.
        Sehr wohl wurde dort von Usern sachlich das Thema Kirche, Bergoglio und Co. aufgedröselt. Schwarze Schafe sind hier, wie dort.
        Blinde und Taube ebenso – im NOM oder in der lat. Messe…..

        Liken

  35. Grüß Gott und einen gesegneten Abend wünsche ich allen Lesern, ob nah, ob fern!

    Meinen Dank an alle Personen, die trotz Verleumdungen und übler Nachrede, die hier, auf dieser Plattform, so gerne publiziert wird, weiterhin zu mir halten.

    Denen, die mir leider, weil sie es nicht besser wissen und/oder einfach der Denkweise anderer folgen, ohne selbst nachzudenken, eher skeptisch gegenüberstehen bzw. mich von vornherein ablehnen (allen voran unsere phantasievolle Frau Küble), wünsche ich eine baldige Erkenntnis, die der Heilige Geist gerne schenkt, wenn man Ihn täglich darum anfleht, denn mit dem Urteilen bzw. dem Verurteilen verhält es sich so:

    Das Evangelium nach Matthäus
    7 Warnung vor freventlichem Urteil. 1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. 2 Denn mit dem Urteil, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit dem Maß, mit dem ihr messet, wird euch gemessen werden.

    Auch möchte ich in dieser Angelegenheit auf folgende Bibelstelle aufmerksam machen:

    Erster Brief des Apostels Paulus an die Korinther 2,10b-16.
    Brüder! Der Geist ergründet nämlich alles, auch die Tiefen Gottes. Wer von den Menschen kennt den Menschen, wenn nicht der Geist des Menschen, der in ihm ist? So erkennt auch keiner Gott – nur der Geist Gottes.
    Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott stammt, damit wir das erkennen, was uns von Gott geschenkt worden ist. Davon reden wir auch, nicht mit Worten, wie menschliche Weisheit sie lehrt, sondern wie der Geist sie lehrt, indem wir den Geisterfüllten das Wirken des Geistes deuten.
    Der irdisch gesinnte Mensch aber lässt sich nicht auf das ein, was vom Geist Gottes kommt. Torheit ist es für ihn, und er kann es nicht verstehen, weil es nur mit Hilfe des Geistes beurteilt werden kann.
    Der geisterfüllte Mensch urteilt über alles, ihn aber vermag niemand zu beurteilen.
    Denn wer begreift den Geist des Herrn? Wer kann ihn belehren? Wir aber haben den Geist Christi.

    Auf die Gefahr hin, dass die folgende Zeile von einigen Leuten hier belächelt werden wird, möchte ich sie dennoch notieren:
    Euch, meiner lieben „Gegnerschaft“, verzeihe ich aufrichtigen Herzens! Gott ist mein Zeuge!
    Herr Gott, bitte vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!

    1 Petrus 3,8-11
    Endlich aber: seid alle eines Sinnes, voll Mitgefühl und brüderlicher Liebe, seid barmherzig und demütig! Vergeltet nicht Böses mit Bösem noch Kränkung mit Kränkung! Stattdessen segnet

    In diesem Sinne – Gottes Segen und Schutz allen Lesern, die guten Willens sind.
    MfG – Rädchen Andrea

    Liken

    • doris Prader sagt:

      Liebe Andrea, lassen Sie ihre Visionen von Bischöfen und Priester prüfen, und alles ist gut. Man kann von sich nicht sagen, ich habe Visionen, auch andere bitten, den Heiligen Geist um Wahrheit, die nicht ihrer Meinung sind, die Fantasie geht oft über die Grenzen hinaus. Liebe Andrea, ansonsten wünsche ich ihnen alles Gute, Frieden und Geborgenheit in dem Glauben an unseren Vater im Himmel, unseren Erlöser Jesus Christus und unserer allerliebsten Mutter Maria.

      Liken

    • Katharina Maria sagt:

      @Andrea
      Alles durchschaubar wie Glas.
      Sie merken sicherlich, wie man vorgibt, belustigt darüber zu sein (ebenso, wie beim BdW). Aber innerlich kocht man vor Wut.
      So ist das eben bei jenen, die vorgeben, christlich sein zu wollen.
      Solche Leute sind u.a. bedauernswert und arm im Geiste.
      Spötter eben!
      Aber der Spott wird bald die „Kauleiste“ verschließen.
      UND DAS IST AUCH GUT SO!!

      Liken

      • Ich danke Ihnen, liebe Katharina Maria, für diese aufmunternden Worte, doch der Spott, dem ich hier ausgesetzt bin, erreicht mich gar nicht – er prallt förmlich an mir ab!

        Es gibt da einen schönen Spruch: „Was mich nicht umbringt, macht mich nur noch härter.“

        Auf dieser Basis lebe ich die Liebe und versuche sie (die Liebe), trotz der tauben Ohren, trotz der geschlossenen Augen und trotz der versteinerten Herzen so mancher Leser hier, weiterzugeben. Mit Gottes Hilfe möge es gelingen……..

        Liken

  36. Horst sagt:

    Beim aufmerksamen Lesen dieses Beitrags könnte man sich fragen, ob die Digitalisierung bereits in die himmlischen Sphären “vorgedrungen“ ist, um die Kommunikation mit uns Menschlein zu erleichtern.
    Das wird freilich niemand ernst nehmen wollen.
    Und dennoch sprechen mich der Ideenreichtum und die Fantasie und Kreativität des „geringsten Rädchen“ an, mit der es die Webseite gestaltet hat.
    Interessant, wie Andrea ihre himmlische Berufung als „geringsten Rädchen“ beschreibt:
    „Plötzlich drängen sich Worte in ihren Kopf, es waren Überschriften zu Texten, die sie dann, ohne jemals darüber nachzudenken, handschriftlich notierte. Damit fing alles an!“
    Das erinnert an den französischen Surrealisten André Breton (geb. 19. Februar 1896) und dessen „Surrealistisches Manifest“, in dem er Surrealismus als einen „reinen psychischen Automatismus“ definierte. Dabei geht es um das freie, assoziative oder auch als automatisch bezeichnetes Schreiben – eine alte Technik, mit der die Psychologen an das Unbewusste ihrer Patienten und Künstler und somit an deren Kreativität gelangen.
    Da ich selbst mich als Surrealist (Malerei und als Autor) betätige, vermag ich nicht zu beurteilen, wie weit der Heilige Geist bei Andrea „seine Hand im Spiel“ hat.

    Liken

    • Auch die Seele (griechisch Psyche) als Mittler und Vermittler zum Geist bzw. zur spirituellen platonischen Ebene spielt natürlich hinsichtlich ihrer individuellen Entwicklung und Reinheit und ihrem Entwicklungsgrad und Differenzierungsvermögen und ihrer psychosozialen Prägung und ihrem Glauben eine Rolle hinsichtlich der Qualität der aus dem geistigen spirituellen Bereich empfangenen Botschaften und deren Quellen usw. ….
      Auch der Heilige Augustinus kann schon das Unterbewusstsein. Der Templer und christliche Hermetiker Arnaldus de Villanova schrieb ein Buch über die Traumdeutung und so weiter…
      Der katholische Priester Armando Pavese schrieb das „Handbuch der Parapsychologie“ über geistige und seelische Phänomene und ihre Quellen im Unterbewusstsein bzw. dessen Einfluss darauf. Siehe zu Parapsychologie und Psi-Phänomenen und paranormalen Dingen auch das deutsche parapsychologische Institut in Freiburg im Breisgau und seine Website.

      Liken

  37. Katharina Maria sagt:

    @GsJC
    Sie müssen es ja wissen, gell??
    Wünsche allseits „Gute Besserung“ – hier hat man es nötig!

    Liken

  38. "GsJC" sagt:

    Andrea beschreibt ihren Auftrag, mit wenigen, dafür aber umso schöneren und wie gewohnt mit sehr bescheidenen Worten wie folgt:

    „Er allein führt, lenkt und leitet mich, das zu tun, was ich in Seinem großen Namen tun soll. Gott ist alles und ich ein Nichts, welches Er als Sein Werkzeug nutzt.“

    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/impressum/

    Von daher ist es einfach nur wunderbar und man könnte vor Begeisterung glatt zum Dauerschwärmer werden.
    „Gott“ hat sich in Gestalt seines geringsten Rädchens und Werkzeugs Andrea, das vollkommen eins mit IHM ist, die Ehre gegeben, das CHRISTLICHE FORUM zu besuchen.
    Andrea, dieses demütige und aufgrund übergroßer Bescheidenheit bevorzugte Geschöpf, ist auserwählt, in SEINEM großen Namen auch hier im Forum als SEIN Werkzeug tätig zu sein. Wie von Andrea bescheiden zu lesen, lenkt und leitet ER a l l e i n (!) Andreas gesegnete Füße in der realen und den Mauszeiger in der digitalen Welt an die Orte, die SEINE Vorsehung für dieses demütige Wesen auserwählt hat.

    Wenn Andrea spricht, spricht allein ….
    Wenn Andrea handelt, handelt allein ….
    Was Andrea in SEINEM großen Namen tut, tut allein ….

    Man sollte mit Andrea sehr liebe- und verständnisvoll umgehen, denn wer mit Andrea spricht, der spricht mit SEINEM Werkzeug und durch dieses Werkzeug direkt mit IHM.

    Ja – die Szene hat einiges zu bieten. 🙂

    MfG

    Gefällt 1 Person

  39. Neukatholikin sagt:

    @ Johannes
    Bei aller berechtigten Kritik an der besprochenen Internetpräsenz finde ich doch, wir sollten hier nicht den Vater der Lüge zitieren. Der will uns nur verwirren und freut sich über die Werbung.
    Wünsche allen einen angenehmen Spätsommertag.

    Liken

  40. doris Prader sagt:

    Die meisten, die hier geschrieben haben, glauben an das BdW und sind Wundersüchtig.

    Gefällt 1 Person

  41. doris Prader sagt:

    Das Rädchen schreibt auf Gloria-TV – wenige interessieren sich dafür.

    Gefällt 1 Person

  42. Markus sagt:

    GsJC zitiert das vorgeblich „GERINGSTE RÄDCHEN“ wie folgt:

    „GOTTES HANDELN IST IMMER LIEBE
    Sein Wille ist mein Wille !“

    Ooooh, ihr Wille „ist immer Liebe“!
    Keineswegs, wenn es sich um ihre Gegner handelt! Die müssen ihren HOCHMUT spüren, zu beobachten auf Gloria.tv!
    Mit dem JESUS-WORT von der FEINDES-LIEBE hat es diese „Botschafterin Gottes“ nicht!
    Ihre „IMMER-LIEBE“ gilt daher nur denen, die auf sie als Betrügerin hereinfallen!
    Ach ja, und ihre Vision von der Kollision zweier Himmelskörper im Weltraum: Als ob es sowas nicht ständig gäbe! WAAAAHNSINN!

    Liken

    • doris Prader sagt:

      Ja, lieber Markus, das stimmt, wenn man nicht gleicher Meinung ist, dann spricht sie von Gegnern, und wenn man von diesem Forum geht, wo sie ihre Visionen preisgibt, strotzt sie vor Schadenfreude.

      Liken

  43. Cornelia Vogt sagt:

    Ich würde empfehlen, das ALLES GOTT ZU ÜBERLASSEN.
    DIE WAHRHEIT KOMMT IMMER ANS LICHT.

    Liken

  44. "GsJC" sagt:

    Das bescheidene Rädchen schreibt:

    „GOTTES HANDELN IST IMMER LIEBE
    Sein Wille ist mein Wille !“

    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/%C3%BCber-mich/

    In der Umgebung von Andrea muss es wunderbar zugehen. Andrea schreibt in der ihr eigenen Bescheidenheit, dass SEIN Wille ihr Wille ist. Ein Tag in der Nähe von Andrea muss denjenigen, die mit Andrea leben dürfen, wie das Paradies auf Erden vorkommen, denn in Andrea begegnet ihnen nicht nur der Wille, sondern auch die Liebe Gottes.

    MfG

    Liken

  45. Johannes sagt:

    Der Pfarrer von Heroldsbach, Johannes Gailer, berichtet:
    Am 8.12.1949 waren ca. 8000 Menschen da. Ich habe eine Prozession
    gehalten. Auf einmal gab es eine Unruhe. Was war los? Ich kam bis zum
    Birkenwald und hielt dort eine Andacht.
    Da riefen die Leute: Pfarrer, hör auf und schau, was da ist! Die Sonne
    kam auf uns zu und knisterte ganz gewaltig. Ich sah darin einen 20
    Zentimeter breiten Kranz von Rosen. Antonie Saam sah in der Sonne die
    Muttergottes mit Kind. Wir waren zu fünf Geistlichen oben. Solange ich
    lebe, werde ich das bezeugen.

    Die Dämonen über Erscheinungsorte >

    Luzifer 27.10.75: Die (= Gottesmutter) hätte so viele Plätze, wo sie
    so viel allein gelassen wird. Die wenn ihr nicht hättet da oben, schon
    manche wären bei mir.

    San Damiano, das Sch….loch da unten! Ich halte die Leute vom Beten ab.
    Dort ist die Gottesmutter nahe. Dort spendet sie viel Segen.

    San Damiano und Montichiari ist echt.
    Die Kirche hat es nicht anerkannt. Das haben wir fertig gebracht.

    20.10.75: Es dauert nicht mehr lang, dann wird der Sch….ort (= San
    Damiano) anerkannt. Das Sch….Wasser, das war das andere aus Damiano,
    das ist auch nicht schlechter.

    10.10.75: In dem Scheißloch bei Bamberg, ja in Heroldsbach ist die
    auch dort. Das Heroldsbach haben sie nicht anerkannt. Ich bin überall,
    wo die ist, weil die uns so viel klaut.

    Heroldsbach
    Am 10. Oktober 1975 äußerte sich Luzifer wie folgt: „Das Sch… loch
    da unten ist echt (San Damiano) und das daneben auch (Montichiari) und
    das Sch… loch da oben auch bei Bamberg.“

    (Die anwesenden Priester beschwören den Dämon im Namen des
    dreifaltigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes;
    im Namen der allerseligsten Jungfrau.)

    Auf die Frage: „Was ist das noch für ein Wallfahrtsort, den du nennen
    willst, nennen mußt“ (im Auftrag des Himmels) kommt die ganze Wut und
    der ganze Hass gegen die allerseligste Jungfrau und den Ort ihres
    Erscheinens zum Ausdruck. Daß die Kirche Heroldsbach nicht anerkannt
    hat, freut ihn besonders.

    Auf die Frage des Exorzisten: „Hat die Kirche Heroldsbach verworfen?“
    kam die Antwort: „Fast!“

    „Das Sch… loch, das verfluchte, aber zum Glück wird es nicht
    anerkannt, das haben wir nämlich fertiggebracht.“

    Auf die erneute Beschwörung des dreieinigen Gottes „Was meinst du da
    bei Bamberg?“ kommt die klare Antwort: „Ja, da ist sie auch! Die ist
    dort!“ (Die liebe Gottesmutter.)
    „Ich bin überall, wo die auch ist. Wir können sie nicht leiden, weil
    sie uns so viele Seelen klaut.“

    Liken

  46. Grüß Gott!

    >>>ZITAT: „Ich finde dieses „himmlische“ Treiben gar nicht lustig, denn es ist eine noch perfidere Art, die Christenheit zu verwirren oder zu unterwandern.“<<>>Das Evangelium nach Matthäus 13, 14-16
    14 Und so erfüllt sich an ihnen die Weissagung des Isaias: Hören werdet ihr und nicht verstehen; sehen werdet ihr und doch nicht sehen. 15 Denn verstockt ward das Herz dieses Volkes, und mit ihren Ohren hörten sie schwer, und ihre Augen schlossen sie, damit sie nicht etwa sehen mit den Augen und hören mit den Ohren und verstehen mit dem Herzen und sich bekehren, und ich sie heile (Is 6, 16 9.10). 16 Selig aber sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören.<<>>Das Evangelium nach Matthäus 12, 36-37
    36 Ich sage euch aber: Über jedes unnütze Wort, das die Menschen reden, werden sie am Tage des Gerichtes Rechenschaft geben müssen. 37 Denn auf Grund deiner Worte wirst du freigesprochen werden, und auf Grund deiner Worte wirst du verdammt werden.<<<

    Mit freundlichsten, lieben Grüßen und Gottes Segen zu einem hoffentlich noch rechtzeitigem Erwachen der verehrten "Gegnerschaft" verbleibe ich und wünsche noch einen schönen Abend im Frieden des Herrn, den Frieden, den die Welt offensichtlich nicht schenken kann.

    Gelobt sei Jesus Christus – in Ewigkeit! Amen.

    Rädchen Andrea

    Liken

    • Warum wurde mein Kommentar nicht vollständig übernommen?
      Es fehlt jeweils die Bezugnahme der Personen, denen mein Kommentar gewidmet war.

      Deswegen hier nochmals – aber hoffentlich diesmal in vollständiger Fassung:

      Grüß Gott!

      >>>ZITAT: „Ich finde dieses „himmlische“ Treiben gar nicht lustig, denn es ist eine noch perfidere Art, die Christenheit zu verwirren oder zu unterwandern.“<<>>Das Evangelium nach Matthäus 13, 14-16
      14 Und so erfüllt sich an ihnen die Weissagung des Isaias: Hören werdet ihr und nicht verstehen; sehen werdet ihr und doch nicht sehen. 15 Denn verstockt ward das Herz dieses Volkes, und mit ihren Ohren hörten sie schwer, und ihre Augen schlossen sie, damit sie nicht etwa sehen mit den Augen und hören mit den Ohren und verstehen mit dem Herzen und sich bekehren, und ich sie heile (Is 6, 16 9.10). 16 Selig aber sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören.<<>>Das Evangelium nach Matthäus 12, 36-37
      36 Ich sage euch aber: Über jedes unnütze Wort, das die Menschen reden, werden sie am Tage des Gerichtes Rechenschaft geben müssen. 37 Denn auf Grund deiner Worte wirst du freigesprochen werden, und auf Grund deiner Worte wirst du verdammt werden.<<<

      Mit freundlichsten, lieben Grüßen und Gottes Segen zu einem hoffentlich noch rechtzeitigem Erwachen der verehrten "Gegnerschaft" verbleibe ich und wünsche noch einen schönen Abend im Frieden des Herrn, den Frieden, den die Welt offensichtlich nicht schenken kann.

      Gelobt sei Jesus Christus – in Ewigkeit! Amen.

      Rädchen Andrea

      Liken

      • Schon wieder unvollständig!!!

        Ach so, ich verstehe – die Kommentare werden hier zensiert!

        Also – freie Meinungsäußerung ADE! Nichts für ungut, doch verabschiedet sich somit auch die Glaubwürdigkeit dieses Portals – das sollte einem zu denken geben.

        Liken

      • Guten Tag,
        Ihre Aufregung ist komplett unbegründet, kein einziges Ihrer Worte wurde zensiert.
        Das sollte Ihnen wirklich zu denken geben.
        Aber vielleicht konnten Sie einfach die Veröffentlichung nicht abwarten?
        Ich sitze nicht jede Minute am Computer, sondern habe auch noch andere Arbeit zu erledigen.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt 1 Person

      • Guten Tag, Rädchen Andrea,
        nehmen Sie bitte zur Kenntnis, daß Ihr Kommentar vollständig und unverändert veröffentlicht wurde. Wenn Sie die „Bezugnahme der Personen“ vergessen haben, ist das nicht mein Problem.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt 1 Person

  47. Stella sagt:

    Ich finde dieses „himmlische“ Treiben gar nicht lustig, denn es ist eine noch perfidere Art, die Christenheit zu verwirren oder zu unterwandern.

    Liken

    • Johannes sagt:

      Jer 8:8
      Wie könnt ihr sagen:
      Wir sind weise, und das Gesetz des HERRN ist bei uns ?
      In der Tat!
      Siehe, zur Lüge hat es der Lügen-Schreibstift der Schriftgelehrten gemacht.

      O Jerusalem, du hast deine Propheten getötet.

      Echte Seher sind nicht Problem, das kann nur der Himmel genau wissen,
      man frage sich eher, ob modernistische Freimaurer HEUTE die Wahrheit sagen,
      welche der einzige Maßstab ist.
      Das wäre der richtige Ansatzpunkt.

      Liken

    • doris Prader sagt:

      Die Art, wie sie sich gibt, ist einfach nicht glaubwürdig.

      Liken

    • doris Prader sagt:

      Da gebe ich Ihnen recht.

      Liken

  48. Ach ja, ich vergaß zu erwähnen: >Das Eichhörnchen ist süß!<
    …doch möchte ich mich nicht bei Ihnen einschleimen, das sei hier ausdrücklich erwähnt!

    Nochmals liebste Grüße vom "Rädchen" – LÄCHEL!

    Liken

  49. Andrea, geringstes Rädchen lässt freundlich grüßen!
    Ich wusste gar nicht, dass ich so wichtig bin, sodass man mir sogar einen eigenen Beitrag widmet.

    Dankeschön für die nette Werbung! Ihr Beitrag hat mich wirklich sehr amüsiert!

    Gottes Segen, liebe Grüße und gute Besserung…
    wünscht ein „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes, das rollt und rollt und rollt!

    Liken

    • doris Prader sagt:

      Liebes geringstes Rädchen, ich kann Sie beruhigen, Sie sind überhaut nicht wichtig.

      Gefällt 1 Person

      • Katharina Maria sagt:

        Denke kaum, dass Sie Andrea beruhigen müssen.
        Wozu auch?
        Sie ist nicht „aufgeregt“, ganz im Gegensatz zu den Angreifern.
        Man greift bekanntlich jenes an, welches eben doch „wichtig“ ist.
        Unwichtiges lässt einen kalt und man lässt es links liegen.
        Fazit: Eigentor!

        Liken

  50. "GsJC" sagt:

    „Diese Webseite ist offiziell am 09. Dezember 2017 online gegangen und steht unter dem mächtigen Schutz unserer hochheiligen Himmelskönigin und Gottesmutter Maria sowie des heiligen Benedikt von Nursia“
    https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/

    ——

    Das „geringste Rädchen“ muss sehr begnadet und ein ganz „besonderes Rädchen“ sein, wenn es ihm von ganz oben gestattet ist, die Webseite unter den Schutz der „hochheiligen Himmelskönigin“ und des „heiligen Benedikt von Nursia“ zu stellen.

    MfG

    Liken

    • Johannes sagt:

      Wenn sie schreibt, dass sie das geringste Rädchen ist, kann keiner sagen, dass sie sich für etwas Besonderes hält, das ist eine Unterstellung.

      Liken

      • Katharina Maria sagt:

        Sehe ich auch so!
        Aber wo Blinde und Wölfe wüten, ist das eben leider so.
        Der HERR wird es zu richten wissen.
        Dann werden sich die „Besserwisser“ wünschen, ein Loch würde sie verschlingen!

        Liken

      • "GsJC" sagt:

        @ Johannes

        Was Sie schreiben ist Unsinn.

        […]
        Seit dem habe ich 110 schöne Texte geschrieben,
        […]
        Vorstellung
        meiner nicht unbedeutenden Motivation:

        Ich habe den Auftrag bekommen, für die Verbreitung meiner Texte, Gebete und Visionen zu sorgen.

        Ich möchte gerne, so man mich lässt, als geringstes Werkzeug durch Gottes Hände, Willen und Gnade geführt, breit gefächert Präsenz zeigen, für Gottes Sein, für Gottes Liebe, für Gottes Wahrheit und für Gottes Barmherzigkeit.

        https://herzjesuwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/%C3%BCber-mich/

        Wer die eigene (!) Motivation für „n i c h t unbedeutend hält“ und über sich schreibt, dass er 110 s c h ö n e Texte geschrieben hat, muss etwas BESONDERES sein. Soweit klar? Wenn nicht, dann einfach richtig lesen und wenn möglich – auch verstehen!

        Eigenlob stinkt bekanntlich. Das ist auch ein ganz b e s o n d e r e r Wesenszug von Andrea.

        MfG

        Gefällt 1 Person

      • Katharina Maria sagt:

        Nehmen wir es sportlich, lieber Johannes.
        Wer so – wie hier im „Küble-Forum“ oder in anderen Foren ablästert, na, wir wissen ja, mit wem man es zu tun hat.
        Nicht groß reagieren. Ist besser so!
        Man will sich ja nicht besudeln und auf deren Stufe stellen!
        SMILE

        Liken

    • "GsJC" sagt:

      Katharina Maria schrieb:

      „Dann werden sich die „Besserwisser“ wünschen, ein Loch würde sie verschlingen!“

      Aber vor dem Loch kommt noch die „WARNUNG“ – oder? 🙂

      MfG

      Liken

      • Katharina Maria sagt:

        Worauf Du einen lassen kannst…

        Liken

      • doris Prader sagt:

        Die Katharina Maria meint viel zu wissen, die Anhänger von dem geringsten Rädchen meinen alle, viel zu wissen.

        Liken

      • "GsJC" sagt:

        @ Katharina Maria

        Besser von einem „Loch“ verschlungen werden, als in die Fänge der „Restarmee“ geraten.

        Aber auch Ihre löchrigen Versprechungen sind nur heiße Luft, wie das ganze alberne Geschwätz der „Prophetin“ aus Irland, der Sie so gedankenlos folgen. Einer „Prophetin“, die, nachdem sie enttarnt und ihr großspuriges Geschwätz ad absurdum geführt wurde, sofort gekniffen hat. Aufgeregt und angespannt hat sie in den Panikmodus geschaltet und sich am Sonntag auf Einkaufstour begeben. Aber nicht um kleine Brötchen zu kaufen, sondern die Sonntagsauflage der „Irish Daily Mail“. Sie, die jahrelang gegen ihre Kritiker mit „Feuer vom Himmel“ gedroht hat, sah sich am „heiligen Sonntag“ durch ein paar Zeilen in einer Zeitung bedroht.

        In der Welt sagt man dazu: „Große Klappe – nix dahinter!“

        MfG

        Liken

      • Anonymous sagt:

        haha

        Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s