Ozeanien: Pfr. Peter Houhou als erster einheimischer Bischof der Salomonen geweiht

Peter Houhou ist der erste einheimische Bischof der Salomonen in Ozeanien. Damit wurde die Diözese Auki in der Provinz Malaita jetzt Schauplatz eines historischen Ereignisses: In der Kathedrale des hl. Augustinus wurde der neue Bischof in den vergangenen Tagen geweiht.  

„Die Kirche vertraut dir drei wichtige Aufgaben an: Du sollst das Volk Gottes lehren, heiligen und leiten“, erklärte Erzbischof Vayalunkal in seiner Ansprache an den neuen Bischof.

Der vatikanische Nuntius bedankte sich bei der Familie des neuen Bischofs und der örtlichen Glaubensgemeinschaft „für das kostbare Geschenk dieses Sohnes“ und lud alle ein, „für Bischof Houhou zu beten und ihn zu unterstützen“.

Der Weihegottesdienst war geprägt von lokalen Ritualen: Die Angehörigen aus Marau, Ost-Areare und Ulawa übergaben „ihren“ Priester Peter feierlich an die Kirche und an Erzbischof Vayalunkal  – die versammelten Gläubigen waren sichtlich bewegt.

Der neue Bischof würdigte seine Vorgänger, bei denen es sich um Missionare aus Ordensgemeinschaften handelte.

Quelle: Fidesdienst


2 Kommentare on “Ozeanien: Pfr. Peter Houhou als erster einheimischer Bischof der Salomonen geweiht”

  1. Bruce Wayne sagt:

    Auch der Heilige Augustinus riet schon dazu, heidnische Heiligtümer als Kraftorte der Natur-Energien christlich segnen zu lassen und so zu heiligen und zu christianisieren. Dies ist auch heute noch bei den Kraftorten und Ritualen der Naturreligionen möglich, solange diese eben den spirituellen Gesetzmäßigkeiten des LOGOS als „Weltseele“ und „Weltvernunft“ (beim Stoiker Kleanthes, den der Apostel Paulus im Neuen Testament der Bibel als stoischen Dichter und Philosophen auf dem Areopag in Athen zum göttlichen Logos zitiert) und universelles Welt- gesetz und allgemeine göttliche Schöpfungsordnung des Kosmos entsprechen. Der Logos entspricht auch dem Makrokosmos in der hermetischen Philosophie der Hermetik als Natur- und Religionsphilosophie. So etwa beim Heiligen und Kirchenlehrer Albertus Magnus als christlichen Hermetiker (siehe auch Elias Erdmanns freie Online Texte und Aufsätze dazu) und bei der Heiligen und Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen, siehe auch die Mikrokosmos-Makrokosmos Lehre beim Heiligen Bernhard von Clairveaux und Stephen Harding und Hugo de Payens und beim Kardinal Nikolaus von Kues als Cusanus und Reuchlin und dem Mönch Pico de la Mirandola als christlichen Kabbalisten und bei Johannes Trithemius als Abt von Sponheim und beim Jesuiten Athanasius Kircher und beim Seeligen und Märtyrer Raymundus Lullus bzw. Ramon Lull und bei Dionysios Areopagita und Clemens von Alexandrien als Heiligen Klemens und seinem Schüler Origenes und dessen Schüler Gregor Thaumaturgus.

    Liken

    • Zacharias sagt:

      Vier-Elementen-Lehre – Kathpedia

      http://www.kathpedia.com/index.php?title=Vier-Elementen-Lehre

      Der spätantike Theologe Pseudo-Dionysius Areopagita, dessen neuplatonisch geprägte Werke im Mittelalter hohes Ansehen genossen, führte den Begriff „Theurgie“ in die christliche Theologie ein. Er bezeichnete damit das Wirken des Heiligen Geistes und Jesu Christi und insbesondere die von Gott herbeigeführte Wirksamkeit der Sakramente.
      Auch der christliche Mystiker Dionysios Areopagita verwendete das Wort „Theurgie“ also im Zusammenhang mit dem Heiligen Geist als Geist Gottes. (siehe auch Elias Erdmann usw.)
      Der stark vom Neuplatonismus beeinflusste spätantike Theologe Pseudo-Dionysius Areopagita übernahm den Begriff „Theurgie“ in die christliche Theologie.
      Theurgie (griechisch θεουργία theourgía „Gotteswerk“) ist eine antike Bezeichnung für religiöse Riten und Praktiken, die es ermöglichen sollten, mit göttlichen Wesen in Verbindung zu treten und von ihnen Hilfe zu erlangen. Der Ausübende wird „Theurg“ genannt. Nach der gängigen Auffassung der antiken Theurgen wurde nicht versucht, die erwünschte Reaktion der Götter mit magischen Mitteln zu erzwingen, sondern es ging um ein Zusammenwirken von Gott und Mensch, bei dem sich der Theurg göttlichem Einfluss öffnete. Siehe dazu auch Johannes „Scottus“ Eriugena und Clemens von Alexandrien als Heiligen Klemens und seinen Schüler Origenes und den Heiligen und Kirchenlehrer Albertus Magnus zur Hermetik als hermetischen Philosoph und christlichen Hermetiker.

      siehe auch den Link zur Info etwa zu Albertus Magnus als Heiligen und Kirchenlehrer und Roger Bacon

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s