Aktuelles zum charismatischen Gospelforum

Von Felizitas Küble

Das evangelische Gospel Forum in Stuttgart hieß früher Biblische Glaubensgemeinde und wurde 1953 von Paula Gassner ins Leben gerufen, die schon zuvor als charismatische Predigerin im Süddeutschen aktiv war.
.
Seit 1984 von Peter Wenz geführt, ist diese pfingstlerische Mega-Gemeinde ständig weiter gewachsen. Zu den euphorischen Gottesdiensten kommen am Wochenende mehrere tausend Menschen, vor allem junge Leute. Dabei kommt es auch vielfach zum Rückwärtskippen in Trance („Ruhen im Geist“), wobei die Teilnehmer wie ohnmächtig auf den Rücken fallen.
Wie in diesen Kreisen üblich, ist die „Frömmigkeit“ stark auf Zeichen und Wunder, Heilung und „Befreiung“ fixiert   – das sind gleichsam die vier Zauberworte der Charismatik.
.
Wie so oft, hält sich auch hier der oberste Leiter für besonders geistbegabt und gottgesandt, ja sogar für einen „Gesalbten des HERRN“. Die unter ihm wirkenden Pastoren in den Hauskreisen haben das offenbar zu verinnerlichen und nicht von den Vorgaben ihres geistbegnadeten Chefs abzuweichen.
Darüber hat auch IDEA berichtet: https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/steckt-das-gospel-forum-stuttgart-in-einer-leitungskrise-107358.html
Ebenso ein weiterer evang. Pressedienst: https://www.epd.de/landesdienst/landesdienst-s%C3%BCdwest/schwere-krise-stuttgarter-mega-gemeinde-eklat-bei-mitgliederversam
.
Zu diesem Problemfeld gibt es sodann von Betroffenen und Aussteigern einige Hinweise  – auch betreff „geistlicher Mißbrauch“: http://www.cleansed.de/bgg_stuttgart_a.php
.
Derartige Phänome sind freilich nicht neu, sondern weitgehend üblich im pfingstlerischen Spektrum  – das Problem liegt im Wesen der Sache, es ist gleichsam system-immanent:
.
Wer sich für besonders „geistbegnadet“ hält und mit charismatischen Gaben ausgerüstet glaubt, immunisiert sich damit grundsätzlich gegen Kritik – und wer sich dennoch skeptisch äußert, der vergreift sich damit an einem „Propheten Gottes“ – oder begeht gar die „Sünde wider den Heiligen Geist“.
.
Auch mir wird genau dieser Vorwurf seit Jahrzehnten x-mal vorgehalten, auch öffentlich (z.B. von Usern auf Gloria-TV oder kath.net), wenn ich gewisse „charismatische“ Phänomene kritisch unter die Lupe nehme.
In diesen enthusiastisch-fanatischen Kreisen kennt man oft nur schwarz oder weiß  – man selber befindet sich natürlich in der lichtreichen Zone, Andersdenkende sind hingegen von Finsternismächten umgeben oder bestenfalls verblendet.
Weitere aktuelle Infos zum Gospelforum hier: https://charismatismus.wordpress.com/2019/01/12/gospel-forum-in-stuttgart-weiter-zerstritten/
.
Der katholische Charismatiker Dr. Johannes Hartl vom „Gebetshaus Augsburg“ arbeitet aktiv mit Pfingstlerpastor Wenz zusammen und ist z.B. vor drei Jahren bei seiner „Heilungskonferenz“ aufgetreten: https://blog.gospel-forum.de/2015/10/02/hunderte-heilungen/
Mit den Aktivitäten von Dr. Hartl haben wir uns seit Jahren befaßt und seine MEHR-Konferenzen kritisiert: https://charismatismus.wordpress.com/2018/01/04/die-mehr-konferenz-und-weitere-aktivitaeten-des-gebetshauses-augsburg/
.
 
 

14 Kommentare on “Aktuelles zum charismatischen Gospelforum”

  1. Wolfgang Blocher sagt:

    Ich kenne diese „Kirche“ schon sehr lange. War selber jahrelang in einem Hauskreis aktiv. (Bis die führenden Mitglieder dieses Hauskreises mich eliminiert/rausgeschmissen haben.) Kritische Fragen und offene Diskussionen sind hier nicht erwünscht. Es geht dort in erster Linie um „Eigenbestätigung“, die gegenseitige „Selbstversicherung über das eigene Heil“ und das Bewahren und Verteidigen der eigenen Selbst- und Fremdwahrnehmung. Das Weltbild soll überschaubar bleiben, die Fragen und die Antworten einfach gehalten werden.
    Die Leiter entscheiden, ob du erwünscht bist und dann auch dazu gehörst oder ob du, quasi vom Teufel „besessen“, und dann eben ausgeschlossen werden solltest.
    Ich bin froh, dass der Charakter dieser „Kirche“ (endlich) deutlich wird.

    Liken

  2. Susanne Melchior sagt:

    Ich war von 1987 bis 1991 in der BGG. Meine geistlichen Wurzeln sind bis heute durch die Gemeinde positiv geprägt. Eindeutig ist, dass die Kraft Gottes auf Peter ist. Es ist aber tatsächlich auch so, dass eine ganz klare Linie gefahren wird. Wer nicht mitmacht, sollte gehen, damit man nicht zum Sauerteig wird. Ich segne die Gemeinde, vor allem die Leiterschaft mit Demut und Weisheit, Gehorsam und Liebe. Gott braucht ein starkes Leitungsteam und der Stabswechsel sollte gut vollzogen werden.

    Liken

  3. Anonymous sagt:

    Ich kann nur sagen, wir waren viele Jahre in der Gemeinde und haben leider nicht die Machenschaften des Wenz-Clans erkannt. Wir sind sehr erschüttert, wie hier die Gemeinde belogen wird. Wir haben nach Bekanntwerden der Misstände im Vorstand lange abgewartet und mit sehr sehr vielen Mitgliedern und Mitarbeitern gesprochen, vorab haben wir niemand vorverurteilt oder uns eine Meinung gebildet.
    Wir sind nach akribischer Prüfung sicher, dass die Vorwürfe gegen den Gemeindeleiter stimmen und es ist leider nicht nur der Gemeindeleiter, sondern die gesamte Wenz Familie, die diese Machenschaften lebt, und wir sind zutiefst erschüttert über dieses narzistische Verhalten. Es wurden sehr viele Menschen psychisch unterdrückt und verängstigt. Wir haben so viele liebe Menschen dort erlebt und es tut uns so leid für alle, die so entäuscht worden sind, es tut uns noch mehr leid für die, die noch ahnungslos im Gospelforum weiter betrogen werden.
    Ich kann nur jeden einzelnen bitten, prüft die Umstände genau und ohne Vorurteile, es gehen nicht umsonst so viele liebe Menschen, die Jahrzente dabei sind.

    Liken

    • Joachim Wydra sagt:

      Anonymous, schon Dein Name: Anonymous besagt alles. Wer über andere Urteil, sollte auch den Mut haben sich zu outen; ansonsten ist das üble Rede über etwas, von Dingen von denen Du keine Ahnung hast.

      Liken

  4. Holger Jahndel sagt:

    Der Angriff auf die Wahrheit
    Georg Walter

    Wie Postmoderne, Charismatik, Neoevangelikalismus, Gnostizismus und Psychologie das Evangelium verändern

    Paperback, 480 Seiten

    Produktbeschreibung
    Niemals dürfen wir die Wahrheit opfern. Die ewigen Wahrheiten der Bibel müssen unbedingt mehr zählen als der Konsens der menschlichen Meinungen. Wenn absolute Werte dem Relativismus weichen, wenn Gehorsam gegenüber Gottes Geboten vor dem modernen Pragmatismus kapituliert, wenn biblische Lehre einem interreligiösen Dialog Platz macht und Einheit sowie Toleranz um jeden Preis angestrebt werden, entgleitet uns das Wesentliche des Evangeliums.

    Georg Walter hat sich intensiv mit der Geschichte des Evangelikalismus auseinandergesetzt und legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die pfingstlich-charismatische Bewegung sowie neuere evangelikale Strömungen. Er bietet eine äußerst aktuelle und gut dokumentierte Bestandsaufnahme und eine wichtige Informationsquelle für alle, die sich mit zeitgeschichtlichen Strömungen unter den Evangelikalen befassen möchten.

    https://clv.de/Sonstiges/Archiv/Der-Angriff-auf-die-Wahrheit.html

    Am 16.05.2012 schrieb Friedhelm
    „Der Angriff auf die Wahrheit“ von Georg Walter ist ein faszinierendes Buch über die Hintergründe der evangelikalen Entwicklung der Neuzeit. Vielen Christen ist nicht bewusst, unter welchen Einfluss sie in der Vergangenheit geraten sind oder noch geraten können. Der Autor scheut sich nicht davor, Roß und Reiter beim Namen zu nennen, ohne die Verantwortlichen an den „Pranger“ zu stellen. Wegen der Komplexität ist es unmöglich, an dieser Stelle auf den Inhalt einzugehen oder Stellung zu beziehen. Persönlich hat mich dieses Buch um Meilensteine nach vorne gebracht. Es ist eines der besten Bücher, wenn nicht das beste Buch (außer der Bibel natürlich), welches ich bisher gelesen habe. Es ist nicht nur zu empfehlen sondern eine Pflichtlektüre für jeden ernsthaften Christen. Einen umfangreichen Dialog unter der Leserschaft würde ich mir sehr wünschen.
    Geschrieben am 16. Mai 2012 von friedhelmseelig@hotmail.de

    http://dir.sermon-online.com/german/GeorgWalter/

    Liken

  5. Hans Pitters sagt:

    Was würde wohl Jesus denken, was würde er wohl sagen wenn er solche Kommentare lesen würde?
    Ich find es sehr Traurig wenn ausenstehende alles Kritisieren wenn Sie Dinge beurteilen was
    sie von anderen gehört haben, und meinen dass Komentieren zu müssen.
    Ich bin seit 1985 in dieser Gemeinde und kann somit behaupten das ich den Werdegang dieser Gemeinde beurteilen kann.
    Diese Geimeinde ist von einer kleinen Geimeinde ( ca, 50 ) im laufe der Jahre zu einer grosen
    Gemeinde gewachsen auch Dank der vielen Gebet Ihre Gründerin Paula Gassner aber auch
    eines jungen Pastors Peter Wenz der Gott von Herzen liebt und Ihm Kompromisslos nachfolgt . Unendlich viele Menschen wurden durch diese Gemeinde gesegnet , hunderete Pstoren und
    Gemeindeleiter wurden ermutigt , begleitet und betreut wenn sie das wollten .
    Ein Pastorentreffen ist entstanden das Denominationen übergreifend ist, das über Jahre viele Vorurteile ausgereumt hat und neue Freundschaften födert und Verletzungen heil wurden.
    Die Geinde wuchs und damit auch Ihr Einflusbereich sie ist bekannt in der Stadt Stuttgart und in der Region und ereicht Tausende Menschen im Gospelforum und in der Schleierhalle.

    Aber das gefält nicht nicht allen Menschen und auch nicht allen , die sich Christen nenen.
    Richtig schade das sogar das Christlich Magazin Idea da mitmischt bei Kritischen Beiträgen.
    Und der Bericht von Feliztas Küble die Wörtlich : das Kind mit dem Wasserbad ausschüttet .

    Ich will nicht besreiten das Fehler in der Leiterschaft gemacht worden sind , und die solten
    auch in der Gemeinde aufgearbeitet werden aber bitte in der Gemeinde nicht im Internet .

    Aber last uns all das gute die Frucht und den Segen den Gott geschenkt hat , das nicht alles schlecht machen und damit die Perlen vor die Schweine werfen …

    H. P.
    .

    Liken

  6. Matze sagt:

    Es ist schon etwas eigenartig, dass Johannes Hartl sich nun nach idea für 4 Monate aus der Öffentlichkeit zurückzieht und die Krise im Gospel-Forum noch nicht ausgestanden ist und dies zeitgleich bekannt gibt. Gibt es da einen Zusammenhang oder vielleicht sogar größere Schwierigkeiten bei den Charismatikern? Ist dazu was bekannt?

    Liken

  7. Dirk Grote sagt:

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen Werfen. Es gibt wohl in keiner anderen Kirche mehr Machtmissbrauch, als in der Katholischen. Ich will hier nicht Peter Wenz rechtfertigen – aber räumen Sie doch erstmal Ihren eigenen Laden auf…

    Liken

  8. Anonymous sagt:

    „In diesen enthusiastisch-fanatischen Kreisen kennt man meist nur schwarz oder weiß – man selber befindet sich natürlich in der lichtreichen Zone, die Andersdenkenden sind hingegen von Finsternismächten umgeben….“

    Leider kann ich in ihrem Artikel ebenfalls nicht so viele Grautöne erkennen, die, wenn man sich tatsächlich die Mühe macht, etwas kritisch „unter die Lupe zu nehmen“ typischerweise zeigen!

    Schade.

    Liken

  9. Marienzweig sagt:

    Immer, wenn ich mir Fotos von solchen Treffen anschaue, habe ich den Eindruck, als befänden sich die Teilnehmer in einer Art Massenberauschung.
    Sie sind berauscht von Worten, sie berauschen sich an Gesten – sie sind keine Einzelwesen mehr, sondern nur noch Teil der Masse, in der sie vollkommen untergehen.
    Ich finde das erschreckend.
    Ich glaube nicht, dass das Ganze viel mit Jesus Christus zu tun hat und auch wenig mit dem Heiligen Geist.

    Gefällt 1 Person

    • Baldur sagt:

      Ich habe es bei Wenz erlebt, dass mehr als 60 Leute auf den Rücken gefallen sind. Manche haben sich auf dem Boden gewälzt – und das angeblich unter der Kraft der Heiligen Geistes. Das war mein erster und auch letzter Besuch.

      Liken


Schreibe eine Antwort zu Wolfgang Blocher Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s