Verleugnung statt Integration: Egal-woran-Sie-glauben-Grußkarte einer CDU-Politikerin

Kritik sogar aus der Linkspartei

Annette Widmann-Mauz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, hat durch ihre Pressestelle eine Feiertagskarte mit den Worten verschickt: „Egal woran Sie glauben … wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr“. 
Das Wort „Weihnachten“ kommt darin nicht vor.

Merkels Staatsministerin im Kanzleramt erhält hierfür nicht nur Kritik aus den eigenen Reihen.

Sogar aus der  – sicherlich mehr atheistisch als christlich geprägten – Linkspartei kamen Beschwerden, wie die BILD-Zeitung berichtet: 

So erklärte Sevim Dagdelen, die Migrationsexpertin (!) und Vize-Fraktionschefin dieser Partei im Bundestag: „Es ist bedauerlich, dass falsch verstandene Toleranz augenscheinlich dazu führt, dass Weihnachten, das Fest der Liebe, unsichtbar wird.“

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel (siehe Foto) übte ebenfalls Kritik an der Nicht-Weihnachtskarte ihrer Parteikollegin: „Wer als Regierungsmitglied in der Weihnachtszeit eine Grußkarte mit den Worten „Egal woran Sie glauben“ verschickt, muss sich fragen lassen, für welche Werte er steht und welche Bedeutung die Karte haben soll.“

Weitere Infos hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/19/staatsministerin-integration-weihnachtskarten/

 


7 Kommentare on “Verleugnung statt Integration: Egal-woran-Sie-glauben-Grußkarte einer CDU-Politikerin”

  1. Andromeda sagt:

    Die größte Gottlosigkeit haben sich Merkel und Höflinge, den Glauben verräterische Kleriker, die das Christentum und Martin Luther verhöhnten und ungelernte Theologie-Studienabbrecherin von den Grünen, KGE geleistet im Reformationsjahr bei dem Kirchentag, vor allem in Wittenberg. Die politisch-klerikale Elite hat das Volk vom Abschlussgottesdienst ausgesperrt und Luther war ein Mann des Volkes! Glauben ist für sie zum Prestigeobjekt verkommen und sie vergewaltigen den christlichen Glauben für ihre antichristliche politische Ideologie. Sie zerstören die friedliche christliche Glaubenswurzel.

    Liken

  2. Anonymous sagt:

    Instinktloser Unsinn!

    Mit nur wenigen Worten schafft die Integrationsministerin der Regierung Weihnachten ab!

    https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-instinktloser-unsinn-59109692.bild.html

    Liken

  3. Tristan sagt:

    Es ist einmal erfreulich, obwohl die Linkspartei für mich nicht wählbar ist, dass es auch hier Menschen gibt, die sich an Merkels antichristlicher Kultur und Werteschändung stören. Christliche Werte, besonders die Aufklärung durch das neue Testament, haben unser Land bis zum Humanismus geprägt und Merkel nebst Höflingen sind dabei, diese Errungenschaften von Menschenrechten für ihren globalen Größenwahn zu zerstören! Es tut gut, dass besonders auch Frauen in der Linkspartei nicht die Augen vor der Realität, die Merkel geschaffen hat, verschließen, wo durch eine mittelalterliche politische religiöse Ideologie die Entrechtung von Frauen und Kindern eingeschleppt worden ist.
    Wagenknecht scheint auch durch einen Brief von Mina Ahadi gerafft zu haben, dass die Aufklärung der 3 Weltreligionen, wie auch ich einmal dachte, Illusion ist, wie es die Praxis leider immer wieder zeigt. Deshalb ist es um so verwerflicher, wenn ausgerechnet unsere Oberpfaffen das Christentum und seine hart erkämpften Werte für ihre Gier und Macht mit Füßen treten und die Christen ihren Schlächtern opfern. Man kann auch in diversen linken Verlagen ohne Parteiliteratur über christliche Themen schreiben, weil sie zu unserer Geschichte gehören und auch zur Identität unserer Entwicklung. Glaubensfreiheit setzt Aufklärung voraus und diese ist im fundamentalen Islam, der alle anders Denkenden unterwerfen will, nicht gegeben.
    Selbst Muslime wie Hamed Abdel Samad oder Seran Ates, die sich von dem Joch der Versklavung, Unterdrückung durch den mittelalterlichen Islam befreien wollen, werden mitten in Deutschland von ihren fanatischen Glaubensbrüdern mit dem Tode, der Fatwa bedroht. Auch Bassam Tibi muss ich Recht geben, der Merkels Politik als unverantwortlich für die Bevölkerung anprangert. Die Merkelversiffte Union bringt dem Land ethnische Kämpfe und Christenverfolgung und Merkel war nie Christin, wie sie immer vorgab und alle glaubten, sie führt das Werk ihres roten Vaters, Pastors Kasner, fort, das Christentum zu bekämpfen und ideologisch zu unterwandern, um die christliche Religion für ihre Ideologie zu missbrauchen und mit Papst Franziskus der Welteinheitsreligion zu opfern!

    Liken

  4. Bernd.L.Mueller sagt:

    Nichts, was aus dem Kanzler-Amt kommt, ist Zufall.
    Alles ist geplant, besonders aber Intentionen gegen alles, was nur Deutsch und Christlich ist.
    Vermeintliche, öffentliche Darstellung der Vorgesetzten Kanzlerin als Christin ist ein Trugbild.

    “ …. an den Taten sollst Du sie erkennen, messen. .. “ und da ist diese Karte der Beliebigkeit als Gruß für das höchste Christenfest nur ein Beispiel von vielen.

    Was ist denn passiert nach 2016 Breitscheidplatz ?
    Weihnachtsmärkte wie Hochsicherheitsgefängnisse ausgebaut, siehe Berlin den Ort an der Gedächtniskirche.

    GroKo hat nichts mehr Christliches im Sinn oder Planung, noch sind es gelebte Christen als Beispiele für die Bevölkerung.
    Ganz entsetzlich desaströs : In Jerusalem nahmen ev. und kath. Oberste Würdenträger das Kreuz ab, weil es – was gar nicht der Wahrheit entsprach – andere religiöse, muslimische – Gefühle verletzten könnte.
    So verleugnet das Kanzleramt und seine Mitarbeiter/innen das Christentum und das C in der CDU ist doch nur noch ein Placebo für die vielen Wähler, die immer noch – Gott sei Dank – an das Christentum glauben.

    Fazit : Es gibt ein Leben ohne CDU.

    Liken

  5. Anonymous sagt:

    Weihnachtskarte ohne Weihnachten: CDU-Ministerin zeigt Beliebigkeit der Merkel-Ära

    Warum soll die CDU noch Weihnachten feiern, wenn die obersten christlichen Anführer in Deutschland auf dem Tempelberg aus purer Feigheit das Kreuz nicht zu tragen wagen – das Symbol der Christenheit schlechthin?

    https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-weihnachtskarte-ohne-weihnachten-cdu-ministerin-zeigt-prinzipienlose-politik_id_10089404.html

    Liken

  6. Aber, aber, welche Wahl hat denn die arme Frau? Eine berufslose Studienabbrecherin, die es in die sichere Parallelwelt der politischen Pöstchen und Ämtchen geschafft und sich dafür dem Parteiapparat auf Gnade und Ungnade ausgeliefert hat (https://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Widmann-Mauz#Leben_und_Beruf) und die ihre Tätigkeit wohl laut „Spiegel“ mehr als private Pfründe versteht (https://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Widmann-Mauz#Kritik), ist halt erpreßbar. Ein solcher Politikertypus (egal, welches Lebensalter, welche Partei oder welches Geschlecht) wird folgsam alles nachplappern, was ihm auf einem Zettel geschrieben wird und eifrig vorauseilenden Gehorsam an den Tag legen.
    Sonst ist es mit dem Schlaraffenland nämlich schnell Essig….

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s