Erzbistum Wien hält Distanz zu Lungenschmid

Auf der letzten Seite des Amtsblatts der Erzdiözese Wien vom August 2016 heißt es unter „Hinweis“ in der Nr. 58:

„Herr Helmut Lungenschmid bietet Vorträge zum Thema „Mein Sterbeerlebnis“ an. In diesen Vorträgen gibt er an, als „Prophet der Endzeit“ von Jesus beauftragt zu sein, die Welt auf dessen zweites Kommen vorzubereiten.

Wir ersuchen, diese Veranstaltungen nicht zu unterstützen und keine pfarrlichen oder sonstigen kirchlichen Räume für Auftritte von Herrn Lungenschmid zur Verfügung zu stellen.“

Quelle: https://www.erzdioezese-wien.at/dl/rkomJKJlNnOkJqx4nJK/Di_zesanblatt_201608.pdf

Hier vier weitere Artikel zu den Büchern und Reden von Herrn Lungenschmid: https://charismatismus.wordpress.com/category/visionen-und-charismatik-kritik/lungenschmid-helmut-nahtod/


2 Kommentare on “Erzbistum Wien hält Distanz zu Lungenschmid”

  1. Katharina Maria sagt:

    Katharina Maria
    Besser wäre es, Distanz zur Diözese Wien zu halten!!

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Auch der Heilige Augustinus kannte schon das Unterbewusstsein, welches immer eine Rolle spielt bzw. in die Seele (griechisch „Psyche“) mithineinspielt…siehe dazu auch das „Handbuch der Parapsychologie“ nach dem katholischen Priester und Parapsychologen Armando Pavese
    und das Handbuch zur Bedeutung der Traumsymbolik und psychisch-ärztlichen Traumdeutung vom Templer und Arzt und christlichen Hermetiker bzw. hermetischen Philosophen und Mystiker
    Arnaldus de Villanova, siehe auch sein Buch „Tetragrammaton“ zur jüdischen Merkabah- bzw. Thronwagen-Mystik und christlichen Kabbalah und und christlichen Hermetiker und Arzt van Helmonte als Mitglied der Heilpraktikerschule der Hygieniker und den Heilpraktiker Paracelsus.
    Schon der Apostel Paulus unterteilt den Menschen in Körper und Seele (griechisch „Psyche“) und Geist, diese Einteilung bzw. Dreiteilung findet man als univserselle Einteilung und Gesetzmäßigkeit auch in der griechischen und hermetischen Philosophie bzw. der Hermetik als Natur- und Religionsphilosophie, siehe auch Elias Erdmanns Aufsätze und freie Online Texte dazu, und den Psychologen C.G.Jung zum kollektiv Unbewussten einer jeweiligen Gesellschaft und eines jeweiligen Kulturkreises und dem kollektiven Unterbewusstsein der Menschheit und seiner Archetypen-Lehre und die christliche Psychologin Christa Meves und ihre Bücher usw.
    Auch Judith Reisman sei erwähnt, die u.a. auch die psychologischen Erkenntnisse von Wilhelm Reich und C.G.Jung aus der Perspektive einer christlichen Psychologie berücksichtigt, und auch eine der größten Kritikerinnen der Gender Ideologen Judith Butler als Begründerin des Gender-Mainstreaming mit Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern teilweise schon
    in Kindergarten und Grundschule und 5 bis 7. Klasse durch einen irrationalen ausufernden Sexualkundeunterricht ist – nach den Gender Ideologen/-innen wird dort dann etwa auch pervers-gemeinschaftlich „Ein Puff für alle“ eingerichtet. Judith Reisman entlarvte auch die beiden Pädophilen und wissenschaftlichen Betrüger Alfred Kinsey und John Money, auf deren unsachlich und unwissenschaftlich und betrügerisch erstellten Daten-Material und Statistiken man sich teilweise bis heute beruft und stützt, etwa Judith Butler als Gender Ideologin und auch in Deutschland Alice Schwarzer und ihre Emma-Redaktionsclique als Begründerin des ideologischen Feminismus bzw. Kampf-Emanzen.
    Siehe auch Kerstin Steinbachs Buch zum Feminismus nach Alice Schwarzer und die Bücher und Artikel und Weblogs von Eva Hermann und die bekannt gewordene Fernseh-Diskussion Alice Schwarzer vs. Esther Vilar, die auch heute noch auf YouTube ansehbar ist. Esther Vilar ist eine Feministin mit anderen, rationaleren und lebensfreundlicheren Ansätzen, sie wurde u.a. deswegen auch von an ideologischer gesellschaftlicher Macht-Ausübung und alleiniger Deutungshoheit interessierten anderen Feministinnen brutal auf der Toilette zusammengeschlagen und mußte Deutschland sicherheitshalber vorübergehend verlassen und sozusagen ins Ausland fliehen.

    Das Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz, siehe auch ältere Artikel im Archiv etwa zu Psychologie und Schule und Erziehung und Didaktik und Konstruktivismus und Pädagogik und Lernen und Lehren und Postmoderne und Dekonstruktivismus und Genderismus

    http://www.zeit-fragen.ch von einem wertkonservativen bodenständigen rationalen christlich-humanistischen Standpunkt, siehe auch NLP-Manipulation in den Medien als Artikel usw.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s