Israelis bringen eine Bibel auf den Mond

Anfang 2019 schickt Israel das erste unbemannte Raumschiff zum Mond. Dieses enthält eine Zeitkapsel mit bedeutenden israelischen Objekten. Dazu gehört auch eine hebräische Bibel (AT), die somit für unbestimmte Zeit auf dem Erdtrabanten erhalten bleibt.

Da nicht erwartet wird, dass das Raumschiff zur Erde zurückkehrt, ist es wahrscheinlich, dass seine Informationen auf unbestimmte Zeit auf dem Mond bleiben und von zukünftigen Generationen gefunden und angesehen werden können.

Die Zeitkapsel wird nationale und traditionelle Symbole wie die Bibel, die Unabhängigkeitserklärung Israels, die israelische Flagge, die «Tfillat Haderech» – also das vor der Reise verlesene Gebet –, israelische Lieder, eine Sammlung von Gemälden israelischer Kinder und andere Materialien, die in den letzten Jahren von der Öffentlichkeit gesammelt wurden, enthalten.

Die Verantwortlichen kündigten an, dass sie auch planen, Enzyklopädien und Wörterbücher in 27 Sprachen an Bord zu beizulegen, als Symbol für Informationen, die von der gesamten Menschheit gesammelt wurden.

Quelle und FORTSETZUNG der Meldung hier: https://www.jesus.ch/magazin/international/asien/338168-israeli_schiessen_bibel_auf_den_mond.html


5 Kommentare on “Israelis bringen eine Bibel auf den Mond”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Weihnachtswunder im Kriegsjahr 1944

    Veröffentlicht am 25. Dezember 2018 von Herbert Ludwig in Schlagzeile // 16 Kommentare

    https://www.geolitico.de/2018/12/25/weihnachtswunder-im-kriegsjahr-1944/

    Meldungen vom 12. Dezember 2018

    Space & Weltraum
    Planet Nine entdeckt? Astronomen beenden aktuelle Suche nach weiterem Planeten im Sonnensystem

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/planet-nine-entdeckt-astronomen-beenden-aktuelle-suche-nach-weiterem-planeten-im-sonnensystem20181212

    PSI-Phänomene, Forschung & Wissenschaft, Sonstige Phänomene
    GfA – Studie des Monats: Betrug in der Parapsychologie – Betrug in der Wissenschaft

    PSI-Phänomene, Forschung & Wissenschaft, Sonstige Phänomene
    GfA – Studie des Monats: Betrug in der Parapsychologie – Betrug in der Wissenschaft

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/gfa-studie-des-monats-betrug-in-der-parapsychologie-betrug-in-der-wissenschaft20181211/

    Meldungen vom 27. November 2018

    Space & Raumfahrt, Mensch, Medizin & Alternatives Heilen
    Astronomen diskutieren medizinische Aus-Wirkungen von Planetenkonstellationen

    Patra (Griechenland) – War die Astrologie noch zur Renaissance eine angesehene Wissenschaft und Vorläufer der Astronomie, so gilt sie heute unter Wissenschaftlern als Pseudowissenschaft – war doch bislang kein Weg bekannt, wie sich Planeten und ihre Konstellationen zueinander über astronomische Distanzen auf das Leben auf der Erde auswirken könnten. Seit einigen Jahren bröckelt zumindest das physikalische Bild dieser Unwirksamkeit von Planetenständen immer mehr und sogar einige Physiker diskutieren – wenn auch deutlich jenseits des Wochenhoroskops im Boulevard – ernsthaft mögliche Effekte von Planetenkonstellationen. Aktuell zeigen etwa griechische Forscher erstmals einen Zusammenhang zwischen Planetenständen im Sonnensystem auf die Entstehung von Melanomen auf. weiterlesen…

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/astrologie-2-0-physiker-diskutieren-medizinische-aus-wirkungen-von-planetenkonstellationen20181127/

    Liken

  2. Jutta sagt:

    Kein Volk der Erde ist so mit Gott verbunden wie die Juden.
    Das zeigt auch diese Aktion.
    Ich finde das gut.

    Liken

  3. ester769 sagt:

    Und bitte was soll das?
    Halte das für absolute Verschwendung!

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s